Pufferspeicher oder Warmwasserspeicher für Solar?

Diskutiere Pufferspeicher oder Warmwasserspeicher für Solar? im Solartechnik / Photovoltaik Forum im Bereich Solartechnik / Photovoltaik; Hallo, bin immer noch nicht schlüssig, was ich machen soll. Habe eine Vakuumröhrenanlage (14m²) gekauft und bin am überlegen, was besser ist zur...
#1

nokocksnooil

Dabei seit
23.10.2008
Beiträge
25
Zustimmungen
0
Hallo, bin immer noch nicht schlüssig, was ich machen soll.
Habe eine Vakuumröhrenanlage (14m²) gekauft und bin am überlegen, was besser ist zur Warmwassererwärmung. Habe einen bestehenden Puffer mit 1000L und Scheitholzkessel mit 21 KW, (200m²Heizfl.) und heize momentan noch die kapputte Wärmepumpe (300L) als WW vom Kessel auf. Hab mir überlegt, ob ich eine Frischwasserstation anbringen soll oder die 300L der Wärmepumpe als Warmwasser mit Solar aufheizen und den Überschuss in den Puffer leiten, in dem aber leider kein WT für Solar vorhanden ist, also müsste ich einen externen Plattenwärmetauscher mit extra Pumpe anbringen.
Version 2 wäre noch einen 1000L Puffer dazubauen, mit 2 eingebauten Solar WT und einen Warmwasser- WT der auf Durchfluss funktioniert, da wäre keine extra Pumpe wie bei Frischwasserstation notwendig. In diesen Puffer kann man auch einen Heizstab einbauen, sollte es mal läger keine Sonne geben. Von der Heizung her wäre ein zweiter Puffer durchaus verkraftbar und ich würde ihn so einbinden, das man den anderen Puffer absperren kann, also 1000 oder 2000L. Was meint Ihr dazu, was sind Eure Erfahrungen.

Mit lieben Grüssen Hejo.
 
#2
GreenRabbit

GreenRabbit

Moderator
Dabei seit
11.04.2007
Beiträge
953
Zustimmungen
21
hi!

Hallo!

Ich persönlich würde Variante 2 favorisieren! Ggf. Variante 2 mit einer Trinkwasserstation! Damit spart man sich zumindest schon mal die Legionellenfunktion! Variante 1 ist sicherlich auch möglich, aber ich denke, regelungstechnisch aufwändiger! Einfach mal von deinem HFA planen und durchrechnen lassen!

Gruß,

-GR-
 
#3

nokocksnooil

Dabei seit
23.10.2008
Beiträge
25
Zustimmungen
0
Hallo Green Rabbit

Danke für Deinen Rat, mir erscheint auch Variante 2 sinnvoller. Bei Variante 2 wäre eine Niro Spiralle (6,2m²) als WT für Brauchwasser vorhanden, nicht ein Boiler im Boiler. Das wäre meiner Meinung noch besser, denn noch eine Pumpe weniger spart schon wieder. Meine Überlegungen oder Bedenken sind dahingehend, immer 1000L aufheizen zu müssen, um warmes Wasser zu haben, doch im Sommer ist das, glaub ich, kein Problem. Sollte es mal ein paar Tage keine Sonne geben, stünde ein Heizstabeinbau zur Verfügung, der aber nur den halben Boiler aufheizen muss.

Noch eine Frage, hat da jemand Erfahrung mit dem Anschluss der beiden WT (untere 3m², obere 2m²) an Solar? Ich hätte mir das mal als Laie so vorgestellt:
So ab 30° Solar- Vorlauf bis 50° in den unteren WT, ab fünfzig dann in den oberen WT zuerst und den unteren auch dazu. Dann beim Absinken der Vorlauf- Temperatur wieder umschalten auf nur unteren WT und bei 60° abschalten.

Die Überlegung, sollte der Puffer zu heiss werden, dann mittels Thermoventil den zweiten Puffer (nochmals 1000L) auch befüllen. Was meint Ihr dazu? Mit thermostatgesteuerten Motorventilen müsste das ja zu regeln sein. Oder hat jemand eine bessere Idee oder noch besser, einen hydraulischen Anschlussplan?

Noch etwas fällt mir ein, was meint Ihr, ich hab eine 1/2" Flexleitung für die 14m² Vakuumröhrenanlage, ist die ausreichend oder ist da zuwenig Durchfluss?
Danke für Eure Antworten im voraus. MfG Hejo.
 
#4
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Dabei seit
25.12.2008
Beiträge
21.986
Zustimmungen
499
Buderus bietet eine fix und fertige Solarregelung, die 2 Kollektoren bedienen kann und mittels Umschaltventil 1-2 Wärmetauscher versorgt.
Somit wäre das für deinen "Kombispeicher" Ideal. Auch die Lösung mir dem WW Durchlauferhitzer ist gut.
Nur 1/2" für diese Fläche ist schon sehr knapp.
 
#5

nokocksnooil

Dabei seit
23.10.2008
Beiträge
25
Zustimmungen
0
Neues von der Energiesparmesse

Hallo, war am Samstag bei uns auf der Energiesparmesse in Wels, hab dort was ganz interessantes entdeckt, seht Euch mal den Link an: www.wallnoefer.it Schichtspeicher W-SS-SP. Die haben einen externen WT am Puffer mit Schichtspeicherung auf Schwerkraft, also mit Thermik, ohne extra Pumpe, also nur mit der Solarpumpe und die gibt es auch als 12 V mit Photovoltaik Anlage. Einfach aber gut, nur etwas teuer, der 1000L Boiler kostet mit externen WT ca. 3500,-€. Es gibt den WT extra und man kann ihn an einen anderen Puffer anbauen, kostet 1450,-€. Wäre auch eine Option. 8)
Naja, ich werd mich doch für den 1000L Puffer mit den 2 WT und der Niro Wellrohrspiralle für WW um 1800,-€ entscheiden, ist doch ein grosser Preisunterschied und die extra Pumpe fällt auch weg, dann ist auch die Legionellengefahr nicht gegeben, wie Du meinst, Green Rabbit.
Ja und bei der 1/2" Leitung habe ich eben auch meine Bedenken, doch ich probiers mal aus, da ich sie schon habe. Danke für Eure guten Ratschläge, hat mir bei meiner Entscheidung sehr geholfen. Mit sonnigen Grüssen aus Österreich, Hejo. :)
 
#6
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Dabei seit
25.12.2008
Beiträge
21.986
Zustimmungen
499
Das sind die typische "Messeschnäppchen" .

Das was dir hier angebotrn wird ist ein hundsgemeines Speicherladesystem. Gerade damit möchte man eine Schichtung vermeiden. Anscheinend verzichten sie deshalb auf eine Pumpe.
In Verbindung mit Solar und den entstehenden Temperaturen bis 160° würde ich da schwerste Bedenken anmelden. Die Solarflüssigkeit müsste nämlich vor dem Wärmetauscher auf unter 120° (bei 3 bar Anlagendruck) gebracht werden, andernfalls gäbe es Dampfschläge.
 
#7

nokocksnooil

Dabei seit
23.10.2008
Beiträge
25
Zustimmungen
0
Hydraulikschema für Solareinbindung

Hallo Hausdoc, Du hast für Caprima 37 ein Hydraulikschema entworfen, mal ne Frage: Könntest Du mir auch eins machen. Mir geht es auch hauptsächlich um die hydraulische Einbindung des Puffers mit den Wärmetauschern. Ich komm da nicht ganz klar. Ich möchte gerne den einen Puffer 1000L mit zwei WT, oben 2m², unten 3m² und mit 6m² Inox WT für Trinkwasser im Durchlauf, dabei habe ich mir vorgestellt, die beiden WT mit Solar betreiben, dazu brauche ich Motorventile, und auch wenn ich den Puffer nur zur Hälfte betreibe, nochmals mindestens ein Motorventil.
Ich hab 14m² Röhrenkollektoren mit Solarstation und Solarsteuerung.
Meine Frage ist, wie steuere ich die Solarwärme, wenn unter 50C° nur in unteren WT, ab 50C° in oberen und unteren WT. Nur wie schalte ich dann, wenn nur der halbe Puffer aufgeheizt werden soll, wenn zuwenig Sonne ist? ?( Ich baue zusätzlich einen 6 KW Heizstab ein, für alle Fälle. Vom Puffer wird auch die Heizung, ein Heizkreis gesteuert mit MCR 40, und der Scheitholzkessel 23 KW, geht auch direkt in den Puffer. Habe auch noch einen vorhandenen zweiten Puffer mit 1000 L ohne WT und möchte beide einbinden, aber mit Schieber dazwischen, um auch nur einen allein betreiben zu können. Heizfläche ist 200 m² und wir sind 5 Personen im Haushalt.
Hoffe auf Deine Hilfe. Mit lieben Grüssen Hejo. :)
 
#8
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Dabei seit
25.12.2008
Beiträge
21.986
Zustimmungen
499
Ich denk das bekommen wir hin. ;)
Die nächsten Tage poste ich es......
 
#9

nokocksnooil

Dabei seit
23.10.2008
Beiträge
25
Zustimmungen
0
Hallo Hausdoc.

Super, Danke! L.G.Hejo.
 
#10
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Dabei seit
25.12.2008
Beiträge
21.986
Zustimmungen
499
Gib mal bitte noch den Typ der Solarregelung durch....
 
#11

nokocksnooil

Dabei seit
23.10.2008
Beiträge
25
Zustimmungen
0
Hallo Hausdoc.

Ich versuch mal die Beschreibung anzuhängen, :( geht leider nicht, ist zu groß. Es steht System Controller for Solar and Heating Systems. SR 868C6 Series. Dabei sind: 1 Kollektorfühler und zwei Speicherfühler. Ich hoffe, Du kannst was anfangen damit. Danke für Deine Mühe. Lg. Hejo.
 
#12
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Dabei seit
25.12.2008
Beiträge
21.986
Zustimmungen
499
Mit "deiner " Solarregelung wird das nichts - zumindest nicht so wie du dir das vorstellst.
Ich poste dir ein Schema daß das obere Rohrbündel ungenutzt lässt....


 
#13

nokocksnooil

Dabei seit
23.10.2008
Beiträge
25
Zustimmungen
0
Hallo Hausdoc.

Vielen Dank für Deine Mühe, :thumbsup: das Du mir einen Plan gemacht hast, muß ihn erst mal genau studieren. Du meinst, mit diesen (China) Solarregler kann ich das nicht so schalten, wie ich es möchte? ?( Welchen würdest Du mir empfelen?

Mit lieben Grüssen aus Oesterreich, Hejo.
 
#14
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Dabei seit
25.12.2008
Beiträge
21.986
Zustimmungen
499
Doch -geht schon . Wenn du es so machst wie auf meinem Schema..
 
#15

nokocksnooil

Dabei seit
23.10.2008
Beiträge
25
Zustimmungen
0
Pufferspeicher oder Warmwasserspeicher für Solar aktuell.

Hallo Hausdoc!

Hab jetzt meine Solaranlage fertig, bis auf ein paar kleine Änderungen, was ich noch machen will. Bin begeistert, wie sie funktioniert, hat auch im Winter bei sonnigen Minusgraden etwas Wärme geliefert. Vielen, vielen Dank für deine guten Ratschläge und das Schema. :thumbsup: Ich hab mich für die Version 2, einen zweiten Pufferspeicher mit 2 WT für Solar und den Niro WT für Warmwasser entschieden und eingebaut, funktioniert ganz gut mit dieser Steuerung, hab beim unteren Ausgang vom oberen WT ein Motorventil eingebaut, das bei ca. 50°C den oberen WT öffnet und zuerst diesen und dann den unteren WT beschickt. :thumbup:
Meine Änderungen: Möchte noch eine Umwälz Pumpe zwischen den beiden Puffern einbauen, die sich dann, wenn der Solarpuffer 75° erreicht hat, einschaltet und den zweiten auch befüllt und bei 70°wieder ausschaltet. Dazu brauch ich auch noch einen Thermoschalter. Da der Solarregler die Anlage bei 80° Puffertemperatur abschaltet. Ich betreibe die Anlage mit 0,6 bar Betriebsdruck laut Manometer, mir kommt das etwas niedrig vor, aber es funktioniert. Hab noch ein grösseres Ausdehngefäss 40L montiert. Die höchste Temperatur bis jetzt war 85° im Vorlauf vor dem oberen WT. Der Leitungsquerschnitt von 1/2 " ist bis jetzt auch genügend, hab den Durchfluss noch gedrosselt. Muss im Sommer noch beobachten, wie hoch die Kollektortemperatur steigt und die Drossel dazu anpassen.
Darf ja gar nicht sagen, was mir das, ausser viel Arbeit, nur gekostet hat! Unter € 6000,- und dann noch dazu Förderung bekommen, wirklich ein Geschenk! :rolleyes:
Mit sonnigen Grüssen aus Österreich Hejo. ;)
 
Thema:

Pufferspeicher oder Warmwasserspeicher für Solar?

Pufferspeicher oder Warmwasserspeicher für Solar? - Ähnliche Themen

  • Buderus, 750 Liter Pufferspeicher und wassergeführter Kaminofen

    Buderus, 750 Liter Pufferspeicher und wassergeführter Kaminofen: Guten Tag, ich habe eine GB172, RC310 und einen 750 Liter Pufferspeicher (Duo-FWS 750) installiert. Zusätzlich Solaranlage und von Buderus auch...
  • Stromverbrauch WGB EVO 20 G in Verbindung mit Solarpufferspeicher SPZ800/35

    Stromverbrauch WGB EVO 20 G in Verbindung mit Solarpufferspeicher SPZ800/35: Hallo zusammen, auf der Suche Ansätze mein Problem zu lösen bin ich auf diese Forum gestossen und freue mich schon jetzt auf Eure Meinung und Eure...
  • Buderus LWP Logatherm WPLS6 - 13.2 "Maximale Temperatur" Pufferspeicher laden

    Buderus LWP Logatherm WPLS6 - 13.2 "Maximale Temperatur" Pufferspeicher laden: Hi, ich hatte im letzten Jahr große Probleme mit meiner LWP und hier unter anderem danach gefragt wie ich diese Probleme lösen könnte...
  • Frage zu Pufferspeicher

    Frage zu Pufferspeicher: Guten Tag, Hätte eine Frage bezüglich meines Pufferspeichers: Möchte diesen deaktivieren da er leider zu groß ist und ich es mal probieren möchte...
  • Pufferspeicher direkt auf Fliesenboden oder Dämmen?

    Pufferspeicher direkt auf Fliesenboden oder Dämmen?: Hi! Ich habe heute meinen neuen Solarbayer SPS800 in den Keller gewuchtet. Der Puffer hat, anders als mein Buderus, anstelle von 3 Füßen einen...
  • Ähnliche Themen

    Oben