Brötje ISR SSR Zubringerpumpe läuft dauernd

Diskutiere Brötje ISR SSR Zubringerpumpe läuft dauernd im Brötje Forum im Bereich Heizungshersteller; Ich bitte um Hilfe bei folgendem Problem: Bestehende Heizungsanlage mit Feststoffkessel, Ölkessel, Pufferspeicher mit WW-Bereitung und weiterer...

mitterknecht

Threadstarter
Mitglied seit
07.09.2015
Beiträge
4
Ich bitte um Hilfe bei folgendem Problem:

Bestehende Heizungsanlage mit Feststoffkessel, Ölkessel, Pufferspeicher mit WW-Bereitung und weiterer Pufferspeicher, 2 Heizkreise.

Sobald ein Heizkreis aktiviert wird, läuft die Zubringerpumpe zwischen Ölkessel und Pufferspeicher permanent. Der Feststoffkessel ist in diesem Zuststand nicht aktiv. Die Pumpe dürfte aber nur laufen, wenn Wärmebedarf durch den Pufferspeicher vom Ölkessel angefordert wird.

Parameter 2291 im Kessel steht auf: Paralellbetrieb

Habe schon alles mögliche probiert: Parameter 872, 1172 der Heizkreise 1 und 2 auf Nein. Zubringerpumpe läuft immer noch mit dem Effekt, dass der Ölkessel durch den Pufferspeicher auf Temperatur gehalten wird und dieser letztendlich auf den Ölkessel Energie abgibt.

Der Heizungsbauer findet keine Lösung, ebenso Brötje nicht.

Vielleicht kann mir hier jemand weiterhelfen, besten Dank im voraus.
 
GreenRabbit

GreenRabbit

Moderator
Mitglied seit
11.04.2007
Beiträge
1.007
Hi!
Gibt´s nen Hydraulisches ​ Schema dazu?
Welcher Pufferspeicher, welcher Kessel?

-GR-
 

mitterknecht

Threadstarter
Mitglied seit
07.09.2015
Beiträge
4
Hallo GR,

Hydraulikplan ist angefügt, ist aber nicht vollständig, da 2ter Pufferspreicher fehlt. Eigentlich ist es nur eine Skizze aber mehr ist vom Heizungsbauer nicht zu bekommen.

Bei dem Kessel handelt es sich um einen Attack DPX Profi, der WW Pufferspreicher ist von Thermic Energy Typp SKS 2 W, der 2te Pufferspeicher ebenso von Thermic Energy, Typ EPS -1W. Habe von den 3 letztgenannten eine PDF Datei, aber zu groß zum hochladen.

Vielleicht hilfts, besten Dank im voraus.

Gruß Hans
 

Anhänge

GreenRabbit

GreenRabbit

Moderator
Mitglied seit
11.04.2007
Beiträge
1.007
Ts!
Ok! Also um einen einfach mal irgendeine Hydraulik genommen, sich was zusammen gebastelt, und nu meckern, dass es nicht funktioniert..........
Schon mal drüber nachgedacht, dass die ISR SSR dies vielleicht gar nicht her gibt?

Lass doch von deinem Heizungsbauer mal eine passende Hydraulik bei Brötje anfragen.........wobei ich denke, dass es nicht ganz einfach wird, da etwas zu bekommen, wenn "nur" eine Komponente von dem Hersteller kommt...........
Skizziere doch mal deine Anlage möglichst genau mit Fühlerpositionierungen, Umschaltventilen ect...........ggf. kann man dann was erreichen!

​Sobald ein Heizkreis aktiviert wird, läuft die Zubringerpumpe zwischen Ölkessel und Pufferspeicher permanent. Der Feststoffkessel ist in diesem Zuststand nicht aktiv. Die Pumpe dürfte aber nur laufen, wenn Wärmebedarf durch den Pufferspeicher vom Ölkessel angefordert wird.
Wo ist denn die Pumpe aufgeklemmt und als was ist der Ausgang programmiert?

-GR-
 
  • Like
Reaktionen: ThW

joho38

Fachmann
Mitglied seit
27.05.2011
Beiträge
767
Wie soll das denn mit der Regelung funktionieren? Die kann einen Kessel und eine Solaranlage verwalten und ein wenig Warmwasser machen, aber doch keinen Puffer verwalten. Sobald du irgendwie den Heizkreis aktiviert, kommt gleich die Anforderung an den Kessel und somit auch an die Pumpe, die mit Sicherheit als Pumpe für einen ungeregelten Heizkreis definiert ist.

Schraub mal die Regelung auf und mach ein paar gestochen scharfe Bilderchen von der Verdrahtung und ein Gesamtbild, damit man mal nachvollziehen kann, wo was drauf geklemmt worden ist.

Ich denke die Ladepumpe zum Puffer ist auf HK1 geklemmt worden. Man kann das System noch ein wenig austricksen, wenn man die Pumpe auf TLP legt und den Fühler dafür auf TWF setzt. Nur stellt man dann eine generelle Anforderung an die Temperatur im Puffer, die man dann über die Warmwassertemperatur regeln kann. Macht aber auch wenig Sinn, denn dann würde der Kessel ständig laufen, wenn die Temperatur im Puffer mal unterschritten wird.

Außerdem besteht keine Verbindung zum Holzkessel also regeltechnisch jedenfalls. Du brauchst eine ganz andere Regelung dafür. Die Massenschrott an Regelungen der namhaften Hersteller kann man einfach durch die Bank vergessen, wenn man solche Anlagen effektiv betreiben will.
 
GreenRabbit

GreenRabbit

Moderator
Mitglied seit
11.04.2007
Beiträge
1.007
​Wie soll das denn mit der Regelung funktionieren? Die kann einen Kessel und eine Solaranlage verwalten und ein wenig Warmwasser machen, aber doch keinen Puffer verwalten. Sobald du irgendwie den Heizkreis aktiviert, kommt gleich die Anforderung an den Kessel und somit auch an die Pumpe, die mit Sicherheit als Pumpe für einen ungeregelten Heizkreis definiert ist.
Hm..........also da muss ich ein wenig wiedersprechen........eine Puffermanagment kann die schon.........sowie zwei gemischte Heizkreise, Umschaltventil, TWW und einen Fremdkessel über T1 steuern........
Ggf. können noch Erweiterungsmodule bzw. Zonenregler mit angebunden werden........

-GR-
 

joho38

Fachmann
Mitglied seit
27.05.2011
Beiträge
767
GreenRabbit schrieb:
​Wie soll das denn mit der Regelung funktionieren? Die kann einen Kessel und eine Solaranlage verwalten und ein wenig Warmwasser machen, aber doch keinen Puffer verwalten. Sobald du irgendwie den Heizkreis aktiviert, kommt gleich die Anforderung an den Kessel und somit auch an die Pumpe, die mit Sicherheit als Pumpe für einen ungeregelten Heizkreis definiert ist.
Hm..........also da muss ich ein wenig wiedersprechen........eine Puffermanagment kann die schon.........sowie zwei gemischte Heizkreise, Umschaltventil, TWW und einen Fremdkessel über T1 steuern........
Ggf. können noch Erweiterungsmodule bzw. Zonenregler mit angebunden werden........

-GR-
Die Frage ist doch, ob er auch über Erweiterungen verfügen kann? Ich meine das ist entweder falsch verdrahtet worden oder er hat die Erweiterungen nicht zur Verfügung. Das mit den 2 gemischten Kreisen hab ich auch auf dem Schaltplan gesehen, aber nutzt ihm das was? Eher weniger. Was ich nicht entdecken konnte ist der Abgleich zwischen dem Holzkessel und dem Ölkessel. und auch nicht wie die Anforderung für den Ölkessel geschaltet ist, wenn der Holzkessel den Vorrang hat - was ja Sinn macht. Auch die Rücklaufanhebung für den Holzkessel......sowas gehört alles von einer Regelung gesteuert. Auch das konnte ich nicht finden.
Ich finde nur immer merkwürdig, dass die Regelungen der Holzkessel das meist können, die Hersteller der herkömmlichen Verbrennungen sich leider schwer tun irgendwas in dieser Richtungen in die Wege zu leiten.
 

T_Nord

Mitglied seit
10.11.2014
Beiträge
44
Moin, mal davon abgesehen das das so wie es in dem Schema nachträglich geändert wurde wohl nicht korrekt funktionieren wird, frage ich mich was der Parameter 2291 damit zu tun haben soll ...? Der Parameter steuert eine Bypasspumpe. Die Pumpe zwischen dem Kessel und dem Puffer müsste eine Kesselpumpe sein und wenn die so angeschlossen und programmiert wurde, dann läuft die nur wenn der Kessel eine Anforderung hat ...

Das Originalschema funktioniert sicher, ist aber ja geändert worden ... Wer auch immer das geändert hat ist für die Funktion zuständig.

Dem Hersteller Brötje (der hier ja, wie GreenRabbit ja schon angemerkt hat, wohl nur den geringsten Umsatz gemacht hat) einen Vorwurf zu machen halte ich für mehr als fragwürdig. Wenn die Anlage nach deren Vorgaben gebaut worden wäre, bestünde das Problem wohl nicht ;-)
 

mitterknecht

Threadstarter
Mitglied seit
07.09.2015
Beiträge
4
Habe mal ein paar Bilder gemacht um der Sache möglicherweise näher zukommen.

Also der Holzkessel hat eine Rücklaufanhebung, ist "Hauptlieferant" und wird über die ISR gesteuert, was die Kesselpumpe betriftt. Nur die Verbrennung regelt der Holzkessel selber.

Ein Erweitungsmodul für die Steuerung ist vorhanden

Der Ölkessel ist nur im Sommer für WW aktiv und in der Übergangszeit.

Dazu habe ich noch folgendes herausgefunden:

Solange kein Heizkreis aktiv ist, läuft die Pumpe zwischen Ölkessel und Kombi-Speicher (vorderer Speicher im Bild) nur wenn WW bereitet wird.

Sobald ein Heizkreis aktiviert wird, wird der Kombi-Speicher in der oberen Hälfte geheizt (davon oberes Drittel WW). Schaltet der Kessel aus, läuft die Pumpe weiter obwohl der Puffer keine Wärme vom Kessel anfordert.

Deaktiviert man alle Heizkreise bleibt die Pumpe wieder stehen. Aktiviert man kurz darauf wieder einen Heizkreis läuft die Pumpe erst wieder an, wenn der Brenner gestartet wird (Wärmeanforderung durch Kombi-Speicher) geht aber dann nicht mehr aus.

Hört sich alles komisch an, ist aber so. Vielleicht kann doch jemand damit was anfangen und das Problem möglicherweise lösen helfen


Besten Dank
 

Anhänge

T_Nord

Mitglied seit
10.11.2014
Beiträge
44
Moin, also bis auf den fehlenden 2. Puffer würde dieses Schema passen. Hier läuft es so das solange der Holzkessel Temperatur hat, läuft die Feststoffkesselpumpe (FSP) und beschickt den / die Puffer . (Sind die kommunizierend geschaltet?). Bei jeder Wärmeanforderung, egal ob Warmwasser oder Heizkreis prüft der Regler den Fühler PSF1, liegt an diesem eine Temperatur an welche ausreicht die Anforderung zu bedienen, bleibt der Fremdkessel gesperrt und die Kesselpumpe (KP) aus. Nur wenn an PSF1 nicht genug Temperatur anliegt läuft der Fremdkessel und die KP an.
Die Parameter für den PSF1 lassen sich anpassen, so das auch eine Unterversorgung der Anforderung möglich wäre, je nach Komfortwunsch ...

Beispiel: Der Heizkreis fordert 40 Grad an, wir haben aber nur 38 Grad im Puffer, dann würde der FK anlaufen. Oder wir sagen dem PSF1 Anforderung - 5 Grad sind noch okay, dann läuft der FK erst an wenn der Wert an PSF 1 bei Anforderung 40 Grad unter 35 Grad fällt.

Die beiden Umschaltventile bewirken das bei Warmwasserbereitung über den Fremdkessel nicht das kpl Puffervolumen geladen wird sondern nur der obere Bereich ! Die Ventile laufen parallel, also bei WW ist an beiden Ventilen der Weg AB - A geöffnet!

Das Schema funktioniert, ein zweiter Puffer sollte keine Schwierigkeiten bereiten und auch ein zweiter Heizkreis wäre ohne Erweiterung der Regelung möglich.

Vielleicht hilft das weiter ...

Wichtig ist natürlich das man sich das Schema auch hält ;-)

Gruß, T_Nord
 

Anhänge

mitterknecht

Threadstarter
Mitglied seit
07.09.2015
Beiträge
4
Hi T Nord,
besten Dank einstweilen, ich werde die Sache so übernehmen, aber es braucht halt noch etwas Zeit.

Gruß mitterknecht
 
Thema:

Brötje ISR SSR Zubringerpumpe läuft dauernd

Brötje ISR SSR Zubringerpumpe läuft dauernd - Ähnliche Themen

  • Wasser nachfüllen Brötje WSx/WTX

    Wasser nachfüllen Brötje WSx/WTX: Ich müsste Wasser nachfüllen bin mir aber unsicher wie kann mir das jemand kurz erklären
  • Brötje BOB20 Software

    Brötje BOB20 Software: Hallo wer kann und darf Brötje BOB20 im Raum Esslingen, Göppingen, Ulm installieren ?
  • Fehler 132 bei Brötje EcoTherm Kompakt WBC 22/24 F

    Fehler 132 bei Brötje EcoTherm Kompakt WBC 22/24 F: Hallo zusammen, Meine Heizung zeigt den Fehler 132 (Sichrheitsabschaltung) an. Ein Neustart ist nicht möglich und mein Heizungsfachmann weiss sich...
  • Brötje SGB 65 Fehlermeldung "8"

    Brötje SGB 65 Fehlermeldung "8": An alle Brötje - Kenner. Meine Heizanlage Brötje SGB 65 hat den Geist aufgegeben und zeigt als Fehlermeldung die "8" an. Die Heizungsfirma meint...
  • Brötje Solarfühler -- Sensorbruch an TS1

    Brötje Solarfühler -- Sensorbruch an TS1: Hallo, vielleicht hat noch jemand eine Idee: Seit 7 Tagen steht auf dem Display "Sensorbruch an TS1". Der Handwerker war da und hat 2 neue Fühler...
  • Ähnliche Themen

    • Wasser nachfüllen Brötje WSx/WTX

      Wasser nachfüllen Brötje WSx/WTX: Ich müsste Wasser nachfüllen bin mir aber unsicher wie kann mir das jemand kurz erklären
    • Brötje BOB20 Software

      Brötje BOB20 Software: Hallo wer kann und darf Brötje BOB20 im Raum Esslingen, Göppingen, Ulm installieren ?
    • Fehler 132 bei Brötje EcoTherm Kompakt WBC 22/24 F

      Fehler 132 bei Brötje EcoTherm Kompakt WBC 22/24 F: Hallo zusammen, Meine Heizung zeigt den Fehler 132 (Sichrheitsabschaltung) an. Ein Neustart ist nicht möglich und mein Heizungsfachmann weiss sich...
    • Brötje SGB 65 Fehlermeldung "8"

      Brötje SGB 65 Fehlermeldung "8": An alle Brötje - Kenner. Meine Heizanlage Brötje SGB 65 hat den Geist aufgegeben und zeigt als Fehlermeldung die "8" an. Die Heizungsfirma meint...
    • Brötje Solarfühler -- Sensorbruch an TS1

      Brötje Solarfühler -- Sensorbruch an TS1: Hallo, vielleicht hat noch jemand eine Idee: Seit 7 Tagen steht auf dem Display "Sensorbruch an TS1". Der Handwerker war da und hat 2 neue Fühler...
    Oben