ZWSB 22/28-3 E23 Cerapuracu, Anzeige "Unzulässig schneller Anstieg der Vorlauftemperatur" blinkt.

Diskutiere ZWSB 22/28-3 E23 Cerapuracu, Anzeige "Unzulässig schneller Anstieg der Vorlauftemperatur" blinkt. im Junkers-Bosch Forum im Bereich Heizungshersteller; Hallo Hausdoc! In der Elektroinstallation? Die Anlage lief ja bis Juli problemlos und die einzige Arbeit an der Elektroinstallation war der...

Crownhunter

Threadstarter
Mitglied seit
25.07.2013
Beiträge
916
Hallo Hausdoc!

In der Elektroinstallation? Die Anlage lief ja bis Juli problemlos und die einzige Arbeit an der Elektroinstallation war der Austausch der Platine (siehe auch meine vorangegangenen Beschreibungen), aber da war der Fehler ja schon vorhanden. Was sollte da passiert sein? Es wirken ja keine mechanischen Kräfte auf die angeschlossenen Elektroleitungen so dass sich evtl. etwas gelockert haben könnte und der KD hat beim Austausch der Platine alle Steckverbindungen neu gesteckt. Da bin ich jetzt doch etwas ratlos zumal die Anlage separat abgesichert ist und es hier bestimmt schon zu Problemen mit den Sicherungsautomaten gekommen wäre. Die gesamte Elektrik ist erst 12 Jahre alt und wurde, im Rahmen von größeren Umbauarbeiten vor 2 Jahren, überprüft und teilweise neue "verdrahtet".

LG Dirk.
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
29.931
Ich denke da eher an einer losen Klemmstelle... ein Heizungs Not Aus Schalter wär hier so ein verdächtiger Kandidat.
Hier einfach mal von der Heizung aus bis zur Unterverteiling alle Verbindungen prüfen. Allerdings nur wennn dieses Sifonfüllprogramm auffällig oft läuft.
 

Crownhunter

Threadstarter
Mitglied seit
25.07.2013
Beiträge
916
Hallo Hausdoc!
Danke für den Tip aber einen Heizungs-Not-Aus-Schalter hat die Anlage nicht. Wie gesagt, die einzige Arbeit an der Elektronik war der Platinentausch und an die Stromversorgung komme ich gar nicht ran, dazu müßte ich die Anlage öffnen (oder von der Wand nehmen), die Zuleitung kommt direkt dahinter aus der Wand.
Ergänzung:
Heute Morgen hatte ich dann wieder beide Anzeigen, "unzulässig schneller Anstieg der Vorlauftemperatur" und zusätzlich "Syphonfüllprogramm aktiv". Nach einem Gespräch mit dem KD, der übrigens nächste Woche erneut erscheint und sich viel Zeit nehmen und diverse Ersatzteile mitbringen will (vorher wurde mit einem Techniker/Ingenieur im Werk gesprochen, dieser hat gesagt, es muß im Heizbetrieb immer ein Heizkörper geöffnet sein, bei mir waren es sogar 3 und trotzdem blinkte die Anzeige) habe ich die Heizung erstmal auf Sommerbetrieb zurück gestellt und es wird nur Warmwasser erzeugt. Nach dem nächsten KD-Termin soll der KD-Mitarbeiter dann die Heizung im Winterbetrieb neu starten und dann werden wir ja sehen!!! Also, nach allem was bisher schon erneuert und gemacht wurde (siehe vorherige Beschreibungen) bin ich doch mehr als ratlos, noch eine Idee.
Im Übrigen habe ich beobachtet, Syphonfüllprogramm aktiv läuft immer dann, wenn der Heizbetrieb läuft, sobald irgendwo Warmwasser gezapft wird und die Anlage die Betriebsart wechselt (Speicherladung läuft) ist die Anzeige aus. Hat die neue Platine/Software damit was zu tun (neues Programm?)?
LG Dirk
 

Crownhunter

Threadstarter
Mitglied seit
25.07.2013
Beiträge
916
So, da bin ich wieder!

KD war heute erneut da und diesmal wurde die Umwälzpumpe getauscht. Der KD war gerade vom Hof und ich habe die Heizung mal im Heizbetrieb laufen lassen und dann kurz den Warmwasserhahn geöffnet, siehe da, es blinkt noch immer (unzulässig schneller Anstieg der Vorlauftemperatur). Nach einem erneuten Telefonat bekam ich dann den Tip den Heizbetrieb erstmal abzuschalten und nur die Warmwasserbereitung laufen zu lassen, es soll dann wohl ein hydraulisches Umschaltproblem sein. Bedeutet das jetzt, das beim nächsten Besuch das Umschaltventil ausgebaut wird? Die Umwälzpumpe, die heute gewechselt wurde, war von innen auch ganz rostig und das nach 7 Monaten? Da möchte ich nicht wissen, wie das Umschaltventil aussieht.
Vielleicht noch jemand eine Idee? Der KD kommt frühestens ab 12./13.09. wieder zu mir. Ich hoffe die Warmwasserbereitung funktioniert wenigstens weiterhin ohne Probleme, auf die Heizung kann ich derzeit noch verzichten.

LG Dirk
 

Crownhunter

Threadstarter
Mitglied seit
25.07.2013
Beiträge
916
Hallo zusammen!
Das scheint es jetzt wohl mit den Antworten gewesen zu sein, Schweigen im Walde. Mein Installateur meldet sich auch nicht bei mir, trotz Zusage und meiner Nachfrage, da fühle ich mich dann doch gleich richtig gut betreut :( ! Also, wenn bis Ende der Woche kein Lösungsvorschlag vom KD kommt, muß ich wohl leider in den sauren Apfel beißen und die Heizung (zur Zeit ja noch Sommerbetrieb), trotz Fehlermeldung, anwerfen und warten und hoffen, dass sie läuft. Ihr versteht sicher, ich bin mehr als entäuscht, da kauft man sich ein Markengerät und hofft auf einen störungsfreien Lauf min. die nächsten 12 - 15 Jahre (regelmäßige Wartung und Verschleißteile natürlich außen vor) und dann das!
Aber, noch gebe ich nicht auf!
Gruß Dirk.
 

Crownhunter

Threadstarter
Mitglied seit
25.07.2013
Beiträge
916
Hallo Leute!
Nächste Woche wird das nächste Bauteil (der KD sagte "...die Umschaltung..." ich interpretiere darauß: Drei-Wege-Umschaltventil) getauscht. Ich hoffe, es funktioniert dann endlich fehlerfrei. Wenn nicht, die mechanischen Teile und die Platine sind dann alle neu (Lüfter und Brenner mal außen vor, damit gibt`s ja bis jetzt keine Probleme), was könnte dann noch möglich sein (die elektrischen Verbindungen zur Platine sind ja beim Auswechseln alle neu gesteckt worden, dürften also fest sein, Not-Aus-Schalter hat die Anlage nicht)?
LG Dirk.
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
29.931
Ein Not Aus Schalter ist erst ab 50 KW Kesselleistung gefordert.
 

Crownhunter

Threadstarter
Mitglied seit
25.07.2013
Beiträge
916
Hallo Hausdoc!
Schau mal in Deine Antwort vom 28.08.13, 20:27 Uhr, hast Du selbst erwähnt. Aber gibt es denn sonst noch irgendwas, was noch nicht berücksichtigt wurde?
LG Dirk
 

Crownhunter

Threadstarter
Mitglied seit
25.07.2013
Beiträge
916
Hallo Hausdoc!
Heute wurde das Umschaltventil getauscht, drückt bitte alle die Daumen das es jetzt endlich i.O. ist. Im Übrigen muß ich noch erwähnen Hausdoc, der Belag den Du in einer Deiner
vorangegangenen Antworten angesprochen hast war bei allen getauschten Teilen nicht schwarz sonder rostrot und teilweise schleimig, wie heute beim Umschaltventil auch. Das hat im Übrigen auch den KD etwas irritiert da in der Anlage und auch an der Verrohrung keine Metallteile außer die aus Kupfer sind. Der PH-Wert wurde gemessen und betrug so um die 9 +/- (genauer ging`s nicht mit dem Teststreifen), kann ich als Laie leider nicht viel mit anfangen. Die Anlage ist ja nun gespült worden und sollte zu ca. 70% mit "Heizungswasser" gem. VDI 2035 befüllt sein (die Heizkörper im Keller konnten ja nicht geleert werden, da sie unter dem Anlagenniveau liegen aber das sind 3 von 14 Heizkörpern).
LG Dirk
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
29.931
pH Wert von 9 ist bei deinem Aluwärmetauscher nicht so gut.

Da solte ein ph Senker rein.
 

Crownhunter

Threadstarter
Mitglied seit
25.07.2013
Beiträge
916
Hallo Hausdoc!
Erstmal danke für die Info aber warum hat das dann nicht der KD, der gestern bei mir war, gemacht? Und warum sind die Ablagerungen nicht schwarz sondern rostrot und schmierig? Ich weis mir keinen Rat mehr, heute hat sie schon wieder geblinkt, könnte das evtl. noch an "Restluft" im System liegen? Gestern war ja immerhin wieder das Wasser aus der Therme.
LG Dirk.
 

Crownhunter

Threadstarter
Mitglied seit
25.07.2013
Beiträge
916
Hallo Leute, da bin ich nochmals!
Eine Frage, hat diese blinkende Anzeige (Unzulässig schneller Ansteig....) evtl. nur eine warnende oder hinweisende Aufgabe? Könnte hier vielleicht ein Schalter, Fühler oder so nicht i.O. sein, verdreckt oder tatsächlich defekt oder ein Stecker nicht richtig sitzen? Ich selber traue mich da nicht ran zumal ja auch Garantie besteht und ich bestimmt nicht daran Schuld sein möchte und ggf. noch Kosten auf mich zukommen.
Hat dafür jemand eine Antwort, handelt es sich vielleicht doch eher um ein elektronisches als um ein hydraulisches Problem (hier gibt es 15 Häuser vom selben Typ, identische Installation, selbe Firma mit unterschiedlichen Anlagen, Hydrotherm, Sieger, Vailant, Remeha und keiner, außer mir mit der Junkers-Anlage, hat bisher Probleme)?
LG Dirk
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
29.931
Die Platine und die Software sind ja bereits neu, könnte hier vielleicht ein Schalter, Fühler oder so nicht i.O. sein?
Durchaus möglich.

Der Vorlauf NTC sitzt direkt im Heizmedium.

Wenn der auch mit diesem Schlamm eingepackt ist kommt es zum Siedeverzug.

Von daher würde ich diesen Fühler schon mal ausbauen und reinigen. (Achtung!: Der Fühler sitzt direkt im Heizwasser!)
 

Crownhunter

Threadstarter
Mitglied seit
25.07.2013
Beiträge
916
So, auf ein neues!
Heute hat der Junkers-KD erneut vorbeigeschaut und jetzt die Grundeinstellung der Therme überprüft und runter geregelt. Anstatt 22 Kw Heizleistung sind jetzt 11 Kw eingestellt und bei Warmwasser wurde die max. Aufheiztemperatur ebenfalls reduziert (bin mir nicht ganz sicher, es sind jetzt 65 Grad eingestellt, wenn ich das richtig gesehen habe) damit sollten Temperaturspitzen vermieden werden. Und was passiert keine Stunde später??? Sie blinkt schon wieder!!! Nach einem erneuten Anruf beim KD wird jetzt überlegt ob ggf. noch der Wärmeblock getauscht wird, daß kann aber frühestens ab 7. Oktober entschieden werden (dann ist der Chef wohl wieder da :) ). Damit wäre dann, außer dem Gehäuse und ein paar Kabeln und Kupferrohren, die Basisanlage einmal komplett getauscht (Schichtladespeicher mal ausgenommen). Vielleicht noch jemand eine Idee, woran es liegen könnte bevor der nächste Tausch erfolgt? Ich hatte für einen Moment den Eindruck, ganz subjektiv gesehen, das beim Umschalten von Heiz- auf Warmwasserbetrieb und zurück die Steuerelektronik nicht ganz mitgekommen ist irgendwie hörte zwischendurch die Pumpe auf zu laufen (wie gesagt nur ganz kurz) und im selben Moment begann es zu blinken und die Pumpe lief wieder an. An der Pumpe und dem Umschaltventil kann es nicht liegen, beides bereits erneuert.
LG Dirk.
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
29.931
ganz subjektiv gesehen, das beim Umschalten von Heiz- auf
Warmwasserbetrieb und zurück die Steuerelektronik nicht ganz mitgekommen
ist irgendwie hörte zwischendurch die Pumpe auf zu laufen (wie gesagt
nur ganz kurz) und im selben Moment begann es zu blinken und die Pumpe
lief wieder an.
Teil dies dem KD mit, das ist ein interessanter Hinweis.
 

Crownhunter

Threadstarter
Mitglied seit
25.07.2013
Beiträge
916
Hallo Hausdoc!
Nur mal eine Frage zum Verständnis. Meine Therme, Cerapuracu, hat ja eine eingebaute Schichtladepumpe die gleichzeitig auch, ca. alle 4 Stunden, als Zirkulationspumpe genutzt wird. Ich gehe mal davon aus, wenn in dieser Zeit, in der die Schichtladepumpe als Zirkulationspumpe arbeitet, bei einer warmwasser Entnahme dann die Gerätesteuerung so abgestimmt ist, das Brennerleistung und Pumpenleistung mit einer optimal Leistungsabgabe arbeiten, nicht zuviel, nicht zuwenig damit es nicht zu Temperaturspitzen nach unten oder oben kommt, richtig? Nun ist es bei meinem Gerät so, daß ich eine separate Zirkulationspumpe habe, die über eine Zeitschaltuhr gesteuert wird, die eingebaute Schichtladepumpe arbeitet nur als reine Schichtladepumpe, nicht als Zirkulation, hat mein Installateur wegen des geringeren Stromverbrauchs so gemacht (die separate Zirkulationspumpe war bereits eingebaut aber nagelneu und ist deswegen im System geblieben). Wenn nun eine Warmwasseranforderung läuft und im System bereits warmwasser mit einer Temperatur von 40 - 45 Grad im Umlauf ist, sind die Voraussetzungen für eine optimale Wärmeabgabe ganz andere , die separate Zirkulationspumpe ist ja nicht mit der Therme vernetzt und somit können auch keine Informationen über die Temperatur im System außerhalb des Gerätes als Grundlage zur optimalen Aufheizleistung bei den Berechnungen mit einfließen. Die Therme geht ja im Moment der Warmwasserbereitung davon aus, daß die Zirkulation nicht läuft und nur relativ kaltes Wasser im Umlauf ist, stimmt aber nicht, Speicher und Zirkulationsleitung sind ja bereits voll aufgewärmt. Kann es dadurch zu diesem unzulässig schnellen Anstieg der Vorlauftemperatur und er damit verbundenen Abschaltung für zwei Minuten kommen? Der Fehler tritt nach meiner Beobachtung am häufigsten auf, wenn die Warmwasserzirkulation arbeitet. Hast Du dazu vielleicht eine Idee oder Meinung? Bevor der nächste Teiletausch erfolgt wäre es schön, eine einfachere Lösung zu finden oder bist Du auch der Meinung, der Wärmeblock kommt jetzt nur noch als Verursacher in Frage (zugesetzt mit Ablagerungen wie die anderen Teile auch)?
LG Dirk.
 

HW44

Mitglied seit
21.10.2021
Beiträge
2
hallo, ich weiss, dass das Thema schon alt ist, aber gab es hierfür eine Lösung bzw. ist die Ursache klar?

Danke und Grüße,
HW
 

Crownhunter

Threadstarter
Mitglied seit
25.07.2013
Beiträge
916
Hallo,
zunächst mal, nach diversen (Reparatur) Versuchen wurde die Anlage komplett von Junkers auf Kulanz getauscht. Ich habe mich für eine "normale" Anlage, eine ZSB 14-4 mit 120 Liter-Speicher im März 2015 entschieden und bin zufrieden damit. Die ZWSB 22/28-3 wurde von Junkers komplett zerlegt, die Ursache für den Fehler war ein, mittlerweile behobenes, Software-Problem. Alles Getausche, Gespüle usw. hätte nichts gebracht, wenn die Software nicht mitspielt.
Großen Dank nochmals an Junkers, für die unkomplizierte Hilfe!

Gruß

Dirk
 

HW44

Mitglied seit
21.10.2021
Beiträge
2
Hallo,
vielen Dank für diese Rückmeldung. Dann würde ich jetzt mal auf Junkers zugehen.... ev. genügt dann schon ein Softwareupdate :)
Viele Grüße,
HW
 
Thema:

ZWSB 22/28-3 E23 Cerapuracu, Anzeige "Unzulässig schneller Anstieg der Vorlauftemperatur" blinkt.

ZWSB 22/28-3 E23 Cerapuracu, Anzeige "Unzulässig schneller Anstieg der Vorlauftemperatur" blinkt. - Ähnliche Themen

  • Wasser auffüllen bei ZWSB 22/28-3 A..

    Wasser auffüllen bei ZWSB 22/28-3 A..: Hallo zusammen, ich bin ganz neu hier. Kurze Frage... Ich bin mir unsicher wo ich bei unserer gastherme das Wasser auffüllen muss. Also wo ich...
  • ZWSB 22/28 Normales Verhalten der Heizanlage?

    ZWSB 22/28 Normales Verhalten der Heizanlage?: Hi zusammen, ich bin völliger Laie in Bezug auf meine neue Heizanlage. Diese wurde im Januar 2020 neu verbaut, es handelt sich um eine ZWSB...
  • CerapurAcu ZWSB 22/28-3

    CerapurAcu ZWSB 22/28-3: Hallo zusammen! Ich habe eine Frage zur Anzahl der Brennerstarts beim Nachheizen des Schichtladespeichers ohne vorherige WW-Entnahme, also nach...
  • Junkers - CERAPURACU ZWSB 22/28-3 E 23

    Junkers - CERAPURACU ZWSB 22/28-3 E 23: Hallo, wir haben vor einer Woche unsere neue Heizung installiert bekommen, jetzt ist zwischen Waschmaschine und Heizungsgehäuse nur noch 20 cm...
  • Einsatz einer temperaturgesteuerten WW-Zirkulation bei einer ZWSB 22/28-3 CerapurAcu empfehlenswert?

    Einsatz einer temperaturgesteuerten WW-Zirkulation bei einer ZWSB 22/28-3 CerapurAcu empfehlenswert?: Hallo Leute! Ich habe mal eine allgemeine Frage zum Einsatz einer temperaturgesteuerten Warmwasserzirkulation. Die Heizungsanlage um die es sich...
  • Ähnliche Themen

    Oben