ZWR 24-5 AE Umwälzpumpe läuft ständig wenn druassen kalt

Diskutiere ZWR 24-5 AE Umwälzpumpe läuft ständig wenn druassen kalt im Junkers-Bosch Forum im Bereich Heizungshersteller; Hallo mir ist gerade um 4 Uhr morgens aufgefallen dass die Umwälzpumpe ununterbrochen läuft. Ich nehme an weil gerade draußen 3° kalt ist...

blata

Threadstarter
Mitglied seit
04.11.2017
Beiträge
10
Hallo

mir ist gerade um 4 Uhr morgens aufgefallen dass die Umwälzpumpe ununterbrochen läuft.
Ich nehme an weil gerade draußen 3° kalt ist (Frostschutz)
Die Heizung stellt sich zw. 20 und 6 Uhr Uhr ganz aus, nachts heizen wir selten. Das Haus ist gut isoliert, morgens ist immer noch 18-20° C warm.

Die Heiztherme befindet sich auf dem ausgebauten Dachboden, auch gut isoliert. Kein Rohr geht nach draußen.

Hab irgendwo gelesen dass unter 5° Außentemperatur die Pumpe ständig läuft.
Dann verbraucht ja die Pumpe nachts mehr Strom als sonst im Heizbetrieb. Das sind 16-17 Cent pro Abend, nicht viel aber für mich ist das unnötige Energieverschwendung.,

Kann man dagegen was machen oder soll man besser so lassen?

LG Blata
 
Wolfhaus

Wolfhaus

Experte
Mitglied seit
21.12.2014
Beiträge
4.708
Standort
dem Süden von Berlin
blata schrieb:
aber für mich ist das unnötige Energieverschwendung.,
Was meinst du was ein durch Frost zerstörtes Heizsystem Kostet?

Kannst du ja abstellen was ich dir nicht raten würde.

blata schrieb:
Die Heizung stellt sich zw. 20 und 6 Uhr Uhr ganz aus
Das ist nicht sparsam, aber dir wahrscheinlich nicht zu vermitteln. Geiz ist nicht Geil, sondern wird immer teuer.
 

blata

Threadstarter
Mitglied seit
04.11.2017
Beiträge
10
Moin,
hab nichts gegen Frostschutz, aber unter 5" C pauschal die Pumpe 100% laufen zu lassen ist meiner Meinung nach übertrieben.
Frage mich warum soll die Pumpe ständig laufen, wenn ich zuhause mindestens 15° C habe.
Wahrscheinlich werde ich so lassen, aber es interessiert mich trotzdem wie man die Frostschutzfunktion abstellen kann


Wolfhaus schrieb:
Das ist nicht sparsam, aber dir wahrscheinlich nicht zu vermitteln. Geiz ist nicht Geil, sondern wird immer teuer.
So pauschal kannst du aber auch nicht sagen
Wie gesagt morgens ist meistens über 18°C, auch wenn ich die Fernbedienung auf Nachtmodus lassen würde, geht sie nicht an
Ich glaube erst ab 17°
Egal, ich hab mich so dran gewohnt... im Vergleich mit meine Nachbarn haben wir am wenigstens Heizkosten ;)

Gruß blata
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
5.898
blata schrieb:
hab nichts gegen Frostschutz, aber unter 5" C pauschal die Pumpe 100% laufen zu lassen ist meiner Meinung nach übertrieben.
Da die Hersteller nicht wissen, wo das Heizgerät aufgestellt wird, wird es werksseitig mit einer Frostschutzfunktion versehen (Pumpendauerlauf). Das hat auch mit Haftung und Gewährleistung zu tun. Ob das bei deinem Wärmeerzeuger geändert werden kann weiß ich leider nicht.
 
Wolfhaus

Wolfhaus

Experte
Mitglied seit
21.12.2014
Beiträge
4.708
Standort
dem Süden von Berlin
blata schrieb:
hab nichts gegen Frostschutz, aber unter 5" C pauschal die Pumpe 100% laufen zu lassen ist meiner Meinung nach übertrieben.
Das kannst du ändern, aber deine Einschätzung und Verantwortung. Diese Funktion ist vorgesehen wenn Heizungsrohre in Außenwänden verlegt wurden.
blata schrieb:
dem ausgebauten Dachboden, auch gut isoliert
Die Verhältnisse dort kann ich nicht einschätzen. Kannst dir ja ein min. max. Thermometer kaufen und dort aufhängen. Dann kannst du besser einschätzen ob das sicher geändert werden kann. Wenn dort ständig min. 10 Grad sind würde ich das ändern.
 

blata

Threadstarter
Mitglied seit
04.11.2017
Beiträge
10
Wolfhaus schrieb:
Das kannst du ändern, aber deine Einschätzung und Verantwortung.
Wenn dort ständig min. 10 Grad sind würde ich das ändern
Klar, sag mir bitte wie ich es am besten machen soll?
Ich habe keine Serviceoption gefunden wo man es abschalten kann.
 
Wolfhaus

Wolfhaus

Experte
Mitglied seit
21.12.2014
Beiträge
4.708
Standort
dem Süden von Berlin
Hast du die Anleitung für die Heizung? Sonst nutz den Link

http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=2&cad=rja&uact=8&ved=0ahUKEwjT0pbao7vXAhUM_qQKHQEaAXsQFgg9MAE&url=http://www.heizungsdiscount24.de/heizung24/ebay/Junkers-Heizungen/PDF/Junkers-Ceramini-ZSN-11-7-AE-Installation-und-Wartung.pdf&usg=AOvVaw10w5A-ZH94fu225H1bpMbV

An der Heizung (S.36-37 Anleitung). Pumpenschaltart auf 01 umstellen. Prüfen ob eine Taktsperre eingeschaltet und hinterlegt ist. Dann die Pumpennachlaufzeit min auf 3 - 5 Minuten stellen.

Das war es dann.
 

blata

Threadstarter
Mitglied seit
04.11.2017
Beiträge
10
Danke³ Wolfhaus,
ja ich habe die Anleitung und ich weiß wie man die Schaltart auf 1 ändern kann.
Die Nachlaufzeit glaube ich steht jetzt auf 3 min, werde ich auf 4 ändern.
Taktsperre sagt mir nichts, werde mich aber einlesen sobald ich wieder zuhause bin.

LG Blata
 
Wolfhaus

Wolfhaus

Experte
Mitglied seit
21.12.2014
Beiträge
4.708
Standort
dem Süden von Berlin
blata schrieb:
Taktsperre sagt mir nichts
Versetzt die Heizung in eine Zwangspause nach dem Heizungszyklus und ist wichtig bei dieser Pumpeneinstellung, damit eine Zeitspanne vorhanden ist in der die Heizkörper die Wärme an den Raum abgeben können. Sonst würde die Heizung zu tackten anfangen, was hiermit verhindert oder mindestens stark verringert wird.

Diese 3 Einstellungen sind dann notwendig;

Ebene 1

1E Pumpenschaltart auf =01 (Heizungspumpe läuft nur noch mit dem Brenner, darum +9F)
3b Taktsperre auf =10 (3b muß immer größer als 9F sein, min 9F x2)

Ebene 2

9F Nachlaufzeit der Heizungspumpe nach Brennerschluß =03
(3 Minuten läuft dann die Pumpe nach um die Wärme aus der Heizung abzuführen) 3b verhindert das in dieser Zeit der Brenner erneut angeht.

Wenn du Fragen hast, bitte und wenn du mit der drückerei mit den Tasten nicht klar kommst beschreibe ich dir das etwas genauer.

Die Heizung sollte dann folgend so laufen; Brenner geht mit Pumpe an, Heizung arbeitet, Brenner schaltet ab, Pumpe läuft 3 Minuten weiter und geht dann auch aus. Die Heizung ist jetzt völlig ruhig bis zum erneuten Brennerstart.

Viele Fachleute kennen diese Möglichkeit nicht, oder lassen sich durch die nicht eindeutige Beschreibung zur Einstellung 1E verunsichern. (nicht zugelassen bedeutet nur ohne 9F + 3b)

Die Stromeinsparung ist schon erheblich (ca.150€ im Jahr), ich kann dich verstehen aber deine Verantwortung.
 

Dietz

Mitglied seit
24.09.2019
Beiträge
11
Na hast du es geschafft?
Hallo Wolfhaus,
da der Kollege oben nicht geantwortet hat... Frage ich mal ob die von dir vorgeschlagene Einstellung auch mit einem Heizwertgerät funktioniert mit WW-Speicher?
soweit ich die 1E Einstellung verstanden habe, wird dann über VL-Temp geregelt. Hier nun das Problem: Nach Erwärmung des WarmWassers ist die gemessene VL-Temperatur an der Therme ~45 Grad.... was wiederum die Therme Heizkreis1 FBH nicht anspringen lässt da die VL-Temp.

Kann man sowas umgehen?

Ich will meine Pumpe auch nicht ständig laufen lassen. Zudem meine Therme überdimensioniert ist und für eine höhere Wärmeabfuhr die Pumpe stetig hochtourig laufen lassen muss.

Oder gibt es eine Option: Bei Brenner an -> Pumpe Volllast ; Bei Brenner aus -> Pumpe nur ab und an bzw. nur niedrig fahren lassen?

Vorab vielen dank
Gruß,Dietz
 
Wolfhaus

Wolfhaus

Experte
Mitglied seit
21.12.2014
Beiträge
4.708
Standort
dem Süden von Berlin
Kann man sowas umgehen?
Leider nein, da fehlt eine entsprechende Funktion in der Therme die diese Wärme in den Heizkreis ableitet. Aber mit einer Verzögerung von 15 Min. sollte sich das abgekühlt haben und die Heizung dann angehen. In der Praxis sollte das zu verkraften sein. Mal testen wie sich das bei dir verhält.
Oder gibt es eine Option: Bei Brenner an -> Pumpe Volllast ; Bei Brenner aus -> Pumpe nur ab und an bzw. nur niedrig fahren lassen?
Nein. Das soll alles die Hocheffizienzpumpe selber erkennen und darum wird sie ständig angesteuert. Ich habe nichts gegen Hocheffizienzpumpen, zumal der Stromverbrauch, bedingt durch die Konstruktion, sehr verbessert wurde. Aber diese Einsparung dann mit dem Dauerlauf wieder zu vernichten ist für mich unsinnig,
vereinfacht aber die Steuerung der Pumpe für die Heizung, zahlt doch der Nutzer. Vielen fällt das nicht mal auf.
Alles was du dir wünscht, ginge nur mit einem Eingriff in die Therme. Der ist nicht mal aufwendig, aber das behalte ich für mich, da so etwas nicht zulässig ist.
 

Dietz

Mitglied seit
24.09.2019
Beiträge
11
Meinst du damit den 1-2-4 Anschluss der eigenen Zirkulationspumpe?
Wenn ja, bin elektroinstallateur und dürfte das :)

wenn du was anderes meinst: würde ich es gerne rein informativ wissen. Es ist ja schließlich alles auf eigene Gefahr was in diesen Forum so beschrieben wird ;)

finds halt fast schon enttäuschend, dass junkers bei solchen minimalsten Aufwand der Programmierung nicht erweitert haben. Und die pumpe so, vor sich hin brummen muss Ohne jegliche Einbausituationenzu berücksichtigen.

vorab vielen dank
Gruss
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
5.898
Und die pumpe so, vor sich hin brummen muss Ohne jegliche Einbausituationenzu berücksichtigen.
Stimmt aber so = Frostschutzfunktion ! Der Hersteller kennt den Aufstellungsort des Gerätes nicht.
 

Dietz

Mitglied seit
24.09.2019
Beiträge
11
Stimmt aber so = Frostschutzfunktion ! Der Hersteller kennt den Aufstellungsort des Gerätes nicht.
Also ich bewohne eine wohnung in mottlerer etage eines Mehrfamilienhauses... also wenn es bei mir mal in der Wohnung (fbh) unter null grad werden sollte, dann weiss ich auch nicht. mE Unmöglich sowas
 

Dietz

Mitglied seit
24.09.2019
Beiträge
11
Leider nein, da fehlt eine entsprechende Funktion in der Therme die diese Wärme in den Heizkreis ableitet. Aber mit einer Verzögerung von 15 Min. sollte sich das abgekühlt haben und die Heizung dann angehen. In der Praxis sollte das zu verkraften sein. Mal testen wie sich das bei dir verhält.

Nein. Das soll alles die Hocheffizienzpumpe selber erkennen und darum wird sie ständig angesteuert. Ich habe nichts gegen Hocheffizienzpumpen, zumal der Stromverbrauch, bedingt durch die Konstruktion, sehr verbessert wurde. Aber diese Einsparung dann mit dem Dauerlauf wieder zu vernichten ist für mich unsinnig,
vereinfacht aber die Steuerung der Pumpe für die Heizung, zahlt doch der Nutzer. Vielen fällt das nicht mal auf.
Alles was du dir wünscht, ginge nur mit einem Eingriff in die Therme. Der ist nicht mal aufwendig, aber das behalte ich für mich, da so etwas nicht zulässig ist.
Da bin ich mal gespannt. Was wolfhaus antworten wird
 
Thema:

ZWR 24-5 AE Umwälzpumpe läuft ständig wenn druassen kalt

ZWR 24-5 AE Umwälzpumpe läuft ständig wenn druassen kalt - Ähnliche Themen

  • Buderus Logamatic HS 4211 + Modul FM 442: seit Ende Oktober 2017 läuft die Umwälzpumpe für die Heizk

    Buderus Logamatic HS 4211 + Modul FM 442: seit Ende Oktober 2017 läuft die Umwälzpumpe für die Heizk: Wir haben seit 1999 einen Niedertemperatur-Ölkessel mit einer Logamatic HS 4211 Regelung von Buderus, dazu das Modul FM442 (für bis zu 2...
  • HEIMAX HSK20 Heizkessel / Umwälzpumpe läuft nur im "Hand"-Modus

    HEIMAX HSK20 Heizkessel / Umwälzpumpe läuft nur im "Hand"-Modus: Schönen guten Morgen zusammen, ich habe mit meiner Familie letztes Jahr im Sommer ein älteres Haus gekauft. Da der Heizkessel von 1990 und der...
  • Vitodens 200, Umwälzpumpe läuft dauernd

    Vitodens 200, Umwälzpumpe läuft dauernd: Hallo, war in der falschen Herstellerspalte, habe eine Vitodens 200 Typ WB2 mit Comfortcontrol (4 Tasten A-D), für FBH mit Mischer und...
  • Vitodens 200, Umwälzpumpe läuft dauernd

    Vitodens 200, Umwälzpumpe läuft dauernd: Hallo, habe eine Vitodens 200 für FBH mit Mischer und Heizkreislauf für Heizkörper im Keller. Wie jedes Jahr stellte ich die Heizanlage Anfang...
  • Umwälzpumpe für Wasser läuft fast immer

    Umwälzpumpe für Wasser läuft fast immer: Hallo zusammen, ich bin neu hier und hoffe Ihr könnt mir meine Frage beantworten. Ich habe einen Viessmann Trimatik-MC. Voriges Jahr habe...
  • Ähnliche Themen

    Werbepartner

    Oben