Zugbegrenzer Ø150mm

Diskutiere Zugbegrenzer Ø150mm im Viessmann Forum im Bereich Heizungshersteller; Hallo zusammen, nachdem bei mir eine neue Düse eingebaut wurde lief der Brenner zuerst normal. Nach ein paar Tagen war draußen Sturm...als der...

Sven

Threadstarter
Mitglied seit
22.10.2010
Beiträge
11
Hallo zusammen,

nachdem bei mir eine neue Düse eingebaut wurde lief der Brenner zuerst normal.
Nach ein paar Tagen war draußen Sturm...als der Brenner von der Anfeuerung in die
normale Brennung (blaue Flamme) überging fing er an zu ... wie soll ich es beschreiben...
zu husten?, wrummen?, stottern... es gibt bestimmt einen begriff dafür. :)

Na jedenfalls kam zufällig der Schornsteinfeger am nächsten Tag zur großen Feuerstättenschau. :|
Ihm habe ich das erzählt. Er sagte mir ich solle die Luftklappe am Brenner weiteröffnen.
Die Messwerte der Anlage waren, wie er sagte in einem Top zustand.

Zwei Tage später ... diesmal war kein Sturm. Das gleiche nochmal.
Diesmal habe ich aber nicht panisch die Anlage mit dem NOT-AUS abgeschaltet sondern
den Zugbegrenzer zugehalten. Dann hat sich der Brenner in ca.5sec. wieder gefangen.

Kann man da irgendwas falsch machen an dieser Klappe?
Weil die immer so gequitscht und geklappert hat, habe ich das Gewicht auf max geschraubt.
Das aber auch nur weil die Klappe bei dem Wummern ganz offen war.

Dieses Problem tritt nicht ständig auf.
Leider auch nicht immer bei Sturm.
Seid dem ich die Luftklappe am Brenner(gebläse?) voll offen habe ist es auch leiser bei
der Verbrennung geworden und es dröhnt nicht mehr so.

Das alles ist nach dem Düssenwechsel erst passiert.

Weiß jemand Rat?

Grüße
Sven
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
26.829
Um welchen Berenner genau geht es denn?? Welche Düse genau wurde eingesetzt??


Wenn der Kaminkehrer allen erstes sagt, man solle die Luftklappe selbst verstellen, ist das grob fahrlässig. Tödliche CO Konzentrationen sind da schnell möglich!

Und ja, man kann einen Kaminzugregler falsch montiern und einstellen.

Je nach Brenner werden die meist auf ca 20 Pa eingestellt.
 

Sven

Threadstarter
Mitglied seit
22.10.2010
Beiträge
11
... oh. ;(

Ich könnte die Luftklappe am Brenner wieder in die Ausgangstellung bringen.
Habe mir das natürlich vorher markiert so wie es nach der neuen Düse eingestellt wurde. :thumbup:

Meine Anlage ist:

RotriX-EV Ölbrenner
Typ VTB I-2
18KW
Düse 0,5
Öldruck ist auf, glaube ich, 12bar

Gruß
Sven
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
26.829
Oki. Der Rotrix ist eine Ausnahme!

Bei diesem Brenner darf kein Zugregler verbaut sein.

Das Abgassystem muss dicht sein. Nur zusammengesteckte Abgasrohre geht bei diesem Brenner nicht. Auch ein 90° Bogen unmittelbar nach dem Kessel ist Tabu.

Der Rotrix hat noch eine Besonderheit. Der CO² Gehalt muss in der Startphase min 13,5% , im Betrieb min. 14,5% betragen. Hier sind keinerlei Abweichungen möglich und zulässig.

Dein "frei Hand" Luftklappe verstellen ist eigentlich ein tödlicher Fehler.

Du brauchst einen Fachmann der nach oben stehender Anleitung die Anlage in Stand setzt und den Brenner einstellt.

Noch ein Wort zur Düse: Diese Danfoss VTB Düse muss ein LE Ventil enthalten.


Beim Rotrix wird nicht regelmäßig die Düse getauscht. Du merkst am Preis der Düse, daß das auch nicht so gedacht ist.
Sobald der Brenner geöffnet wurde muss eine neue Brennerdichtung eingesetzt werden.

Dem Brenner muss ein Ölfilter mit kleiner 5 µm Durchlass vorgeschaltet sein. Filzölfilter oder normale gelbe SIKU Filter sind unbrauchbar.
 

Sven

Threadstarter
Mitglied seit
22.10.2010
Beiträge
11
...jetzt bin ich platt. Seid 11 Jahren läuft das so.

Ich war zuerst skeptisch...das gebe ich zu. - ich denke das versteht man :) -
Habe eben die Anleitung rausgekramt und verdammt ... das stimmt. !!

Dick und fett steht da das was Du geschrieben hast. Puhh.

Gleich morgen werde ich mal sehen wer kommen kann.
Das verrückte daran ist ...
...als vor ein paar Monaten meine Düse hin war kam ein Monteur,
Der kam nicht weiter weil dieser keine Viessmann kessel macht,
deswegen kam der Viessmann Kundendienst.... :huh:
Und keiner bemerkt das ein Zugbegrenzer verbaut ist....grrr.
Als die ihre Messungen gemacht haben standen die doch direkt davor !! ?(

Den Filter hatte ich nach dem Düsenwechsel gemacht.
Da wurde mir damals schon der falsche Vorfilter verbaut. X(
Die alte Düse hate ich dann zerlegt. Dort ist so ein kleines Ventil drin und ein Sinterfilter.

Ein paar Daten habe ich noch...wenn wir schon dabei sind. ;)
Ich glaube das war beim Start:
Heizöl EL
CO2max. 15,4%
T-Luft 14,4 °C
T-Abgas 122,4 °C
Taupunkt 49,8°C
O2 2,7%
CO2 13,4%
Verl.Hu 4,8%
Eta Hu 95,2%
Lambda 1,15
Pd -0,10hPa
P2 0,0 hPa

CO 115ppm, 132ppm 0,0%O2, 142mg/3.0%O2, 144mg/kWh
No 24ppm
NoxCal. 51mg/kWh

----- nach einer Minute ----

Heizöl EL
CO2max. 15,4%
T-Luft 14,8 °C
T-Abgas 132,3 °C
Taupunkt 48,7°C
O2 3,8%
CO2 12,6%
Verl.Hu 5,4%
Eta Hu 94,6%
Lambda 1,22
Pd -0,09hPa
P2 0,0 hPa

CO 38ppm, 46ppm 0,0%O2, 49mg/3.0%O2, 50mg/kWh
No 35ppm
NoxCal. 79mg/kWh

Mit den Werten kann ich aber gar nix anfangen, Du ja sicherlich schon denk ich mal.

Gruß Sven
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
26.829
Jo - kann ich.
Der Brenner ist vollkommen falsch eingestellt.

Hol dir einen Fachmann, der sich mit diesem Brenner auskennt.
Ehrenhalber muss man sagen, daß es davon nicht sehr viele gibt.

Auch erfahrene Fachleute liegen beim Rotrix oft daneben.
 

Sven

Threadstarter
Mitglied seit
22.10.2010
Beiträge
11
Morgen wird ein Fachmann kommen. :)

Welche Werte sind den so extrem falsch?

Eine Frage noch... ich habe jetzt gelesen das es doch eine Luftklappe gibt.
Um den Schornstein trocken zu halten.
Wie soll das gehen wenn doch alles dicht sein soll?

http://www.stegerwald.de/publikationen/viessmann_vitola.pdf

Gruß
Sven
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
26.829
Der CO² Gehalt im Betrieb ist jetzt auf 12,6 % eingestellt..

Das ist eh ein Wunder, daß der Brenner so nicht sofort auf Störung geht.

Hier sollte min 14,5% eingestellt werden. Wenn es geht auch etwas mehr.
Erst wenn dann der CO Gehalt langsam ansteigt ist der ideale Wert gefunden.

Die meisten Rotrix die ich eingestellt habe, laufen mit 14,8% CO² - bei einem CO Gehalt von unter 30 ppm

Wenn du ein Feuchteproblem mit dem Kamin hast , sind alle Nebenluftklappen..... tabu. In dem Fall brauchst du eine Kaminsanierung. Hier wird in den vorhandenen Kamin ein Edelstahlrohr eingezogen.
 
Thema:

Zugbegrenzer Ø150mm

Zugbegrenzer Ø150mm - Ähnliche Themen

  • Schornstein-Zugbegrenzer - wie muss er eingestellt sein?

    Schornstein-Zugbegrenzer - wie muss er eingestellt sein?: Wir haben einen Buderus G115 Niedertemperatur-Ölheizkessel mit BE1.1-21 Blaubrenner. Wie muss der Schornstein-Zugbegrenzer eingestellt werden...
  • Zugbegrenzer bei Vitola Comferral 18kW mit VA-Kaminrohr???

    Zugbegrenzer bei Vitola Comferral 18kW mit VA-Kaminrohr???: Hallo zusammen, habe eine Immobilie gekauft, bei der ein Viessmann Vitola Comferral 18kW Ölbrenner verbaut ist. Das komplette Kaminrohr ist aus...
  • Ähnliche Themen

    Werbepartner

    Oben