Zu hoher Oelverbrauch.

Diskutiere Zu hoher Oelverbrauch. im Buderus Forum im Bereich Heizungshersteller; Buderus Logana G 105 -max. Leistung 22 kw- Baujahr/Einbaujahr 1989 Schaltkasten HS 3204 ohne Mischerkreis mit analoger Schaltuhr Grundfos...

MichaelXX

Threadstarter
Mitglied seit
06.12.2012
Beiträge
38
Buderus Logana G 105 -max. Leistung 22 kw- Baujahr/Einbaujahr 1989
Schaltkasten HS 3204 ohne Mischerkreis mit analoger Schaltuhr
Grundfos Umwälzpumpe Alpha
Sieger Blue Star als Brenner, eingebaut im Jahr 2000.
Warmwassertank Buderus 150 Liter
2 Gfk-Oeltanks zu je 200O Liter befinden sich in einem an das Haus angebauten gemauerten Stall.
Die Zu-und Rücklaufleitung läuft von dort durch 2 Kellerräume zum Heizkessel.
Das Haus ist Bj 1948, ohne Wärmedämmung und mit Reetdach (ohne Dämmung)
Außenfühler nach Nordwest

Eine Zirkulation wurde mitte der 90er Jahre stillgelegt um Oel zu sparen.

Verbrauch bis 2010 ca. 1500 Liter im Jahr
Verbrauch September 2011 bis Mitte Januar 2000 Liter !!!!!!
Seit diesem Herbst sieht es nicht anders auch, die Heizung springt an ohne Ende.
Mein Heizi kommt seit der letzten Wartung nicht mehr....er antwortet auch nicht auf Nachfrage. ?(

Nähere Einstellung und Fotos folgen. Was werden noch für Informationen gebaucht?

Gruß
Michael

Falls dies der falsche Platz ist, bitte verschieben.
 

MichaelXX

Threadstarter
Mitglied seit
06.12.2012
Beiträge
38
Frage zur Umwälzpumpe Alpha (nicht Alpha 2)

Kann eine Umwälzpumpe für einen zu hohen Oelverbrauch verantwortlich sein? Stromverbrauch je nach Einstellung hab ich schon gelesen. Unsere Pumpe läuft zur Zeit mit halber Leistung und es sind leichte Strömungsgeräusche in einigen Heizkörpern. Wenn ich bei der Pumpe die Leistung fast ganz runter fahre sind die Geräusche fast weg ( Alte Danfoss Thermostate, aber alle gängig) . Die Heizungsanlage steht im Keller und der höchste Heizkörper ist bei 7,50 Meter. Hat eine Pumpeneinstellung auf fast Null Auswirkung auf die Heizleistung.

Gruß an die Fachfront.

...übrigens such ich eine neue Firma zur Wartung. Ist gar nicht so einfach, von 10 will sich nur einer mit Buderus beschäftigen. Also falls einer aus der Gegend um Scharbeutz kommt bitte melden.
 

MichaelXX

Threadstarter
Mitglied seit
06.12.2012
Beiträge
38
Einstellungen am HS 3204

Niveauverschiebung Heizkennlinie Kesselkreis bei 14 (Bedienunsanleitung auch 14).
Neigung Heizkennline Kesselkreis 0 (Bedienunsanleitung auch O)
Sommer/Winterumschaltung habe ich auf Winterbetrieb gestellt. Lt. Bedienungsanleitung ist die Werkseinstellung bei 17 Grad, in der Übergangszeit sind niedrigere Einstellungen von Vorteil zwecks Energieeinsparung. Ich hatte die Einstellung die ganzen Jahre zwischen 12 und 14 Grad.
Wassertemperatur am HS steht bei 50 Grad, leider ist da kein Thermometer an den Rohren.
Derzeitige Lage: Außentemperatur -7,5 Grad, Vorlauftemperatur knapp bei 70, Brenner schaltet sich alle 10-12 Minuten ein und läuft ca. 5 Minuten.
Heizkörper sind an, je nach Bedarf Schlafzimmer auf 1, Wohnzimmer 2, Badezimmer 3, Keller auf 1.

Was kann ich machen um dem erhöhten Oelverbrauch auf die Spur zu kommen, jemand eine Idee?

Gruß
 

De-Us74

Mitglied seit
15.12.2011
Beiträge
615
MichaelXX schrieb:
Heizkörper sind an, je nach Bedarf Schlafzimmer auf 1, Wohnzimmer 2, Badezimmer 3, Keller auf 1.
Heizkörper sind an???? Das glaub ich nicht... oder ihr seit mit extrem niedriegen Temperaturen zufrieden.

Stellung 1 = 12°C
Stellung 2 = 16°C
Stellung 3 = 20°C
Stellung 4 = 24°C
Stellung 5 = 28°C
(siehe http://www.taheimeier.de/Handlers/FileDownloaderHandler.ashx?path=/ProductFiles/Products/documents/Catalogues/German_DE/MAIN/Thermostatic_heads_DE_lq.pdf)



Überlegt einfach einmal ob euer Heizen sinnvoll ist. Als Tip: Die Arbeits/Funktionsweise eines Thermostatventils solltet ihr kennen. Das ist eine Grundlage auf der man aufbauen kann.
 

MichaelXX

Threadstarter
Mitglied seit
06.12.2012
Beiträge
38
Moin Deus,

hab gerade mal Thermometer ins Schlafzimmer gestellt, zeigt 16 Grad an, Thermostat steht auf 1. Welchen Vorteil habe ich wenn ich die Thermostate höher einstelle? Thermostat war für mich immer so verständlich: Thermostat schaltet bei erreichter Wärmeeinstellung ab, wenn es dann kälter wird fordert das Thermostat Energie und der Brenner springt an. Falsch? Also wir laufen hier im Winter schon immer im Pulli rum, in der Stube steht noch ein Kamin.

Gruß
 

De-Us74

Mitglied seit
15.12.2011
Beiträge
615
Wenn nicht irgendwoher Fremdwärme her kommt und bei Stellung 1 auf dem Thermostatkopf 16°C sind statt der eigentlich für die Stellung 1 vorgesehene 12°C dann stimmt etwas mit der Einstellung der Vorlauftemperaturen nicht.

Beispiel: der Raum ist 11°C und das Thermostat lässt Wärme in den Heizkörper. Der HK wird sehr heiss (Beispiel 65°C) und 12°C sind schnell erreicht, der Heizkörper ist trotzdem noch heiss und heizt den Raum auf 16°C auf. Für euch ist alles normal weil ihr den Raum auf eure Wohlfühltemperatur habt. Nur ist das Sinnvoll? Das Thermostatventil hat abgeschaltet und die Umwälzpumpe läuft gegen einen Wiederstand (kürzere Lebensdauer zu erwarten) und die Heizungsanlage muss für den Fall das das Thermostatventil wieder öffnet ständig die hohe Vorlauftemperatur vorhalten (= Verluste). Sinnvoller ist es die Vorlauftemperatur zu senken und den TH-Kopf höher zu stellen. So erzielt man einen ständigen Durchfluss durch den Heizkörper, also man erhöht die Masse die durch den Heizkörper fließen und senkt gleichzeitig die Temperatur.
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.141
16° sind zuwenig!

Darurch wird an den Außenwänden der Taupunkt unterschritten. Raumfeuchte kondensiert auf/in der Wand. Die Wand wird feucht und verliert so ihre wärmedämmende Fähigkeit. Zudem entsteht Schimmel.

Je nach Bauart des Gebäudes muss auch im Schlafzimmer die Temperatur min. 18° betragen
 

MichaelXX

Threadstarter
Mitglied seit
06.12.2012
Beiträge
38
Danke für Eure Ausführungen.

Ok, ich werde die Thermostateinstellungen ändern. Wie, wo reduziere ich die Vorlauftemperatur?

Muss jetzt aber erstmal raus, hab ein Reh im Garten. Hier war gerade ne Treibjagd, angeschossen ist es nicht, knickt aber dauernd um.

Gruß

Das Reh hat sich wieder berappelt, hinkt aber ganz schön. Vielleicht überlebt es ja.

 

Microbe1972

Mitglied seit
07.12.2012
Beiträge
4
Niveauverschiebung Heizkennlinie Kesselkreis bei 14 (Bedienunsanleitung auch 14).



Hier veränderst du auch die Vorlauftemperatur... Heizkennlinie senken (z.B. auf 9) dann verschiebst du die Vorlauftemp. nach unten...
 

MichaelXX

Threadstarter
Mitglied seit
06.12.2012
Beiträge
38
Danke Microbe. Hab ich auf 10 eingestellt.



Lt. Bedienunsanleitung wird die Wirkung einige Zeit dauern. Hier noch ein Bild vom Vorlauf (Rechts) und Rücklauf (Links), nachdem der Brenner abgeschaltet hat.



Ich raff immer noch nicht den Unterschied zwischen Einstellung Winterbetrieb und z.B. der Einstellung 12 am Sommer/Winter Knopf. Und noch eine Frage: Kann es sein, dass irgendetwas mit dem Brauchwasser nicht stimmt, und der Brenner daher permanent läuft. 5 Minten läuft der Brenner zur Zeit und 5 Minuten ist Pause. Außentemperatur zur Zeit -9,5 Grad.

Gruß
 

MichaelXX

Threadstarter
Mitglied seit
06.12.2012
Beiträge
38
Und noch eine Frage. Habe vorhin hinter dem Heizkessel ein Kabel mit einem silbernen Kopf entdeckt. Lag auf dem Kellerboden. Das Kabel kommt aus dem Heizkessel neben den Vor-und Rücklaufrohren. Wo gehört es hin? Fotos sind leider nicht scharf, pardon.




 

Bade

Mitglied seit
01.10.2012
Beiträge
117
Das ist der Grund warum der Ölverbauch so hoch ist.
Das ist wahrscheinlich der Kesselfühler von der Regelung. Nimm mal die obere Verkleidung vom Kessel ab, oben von der Regelung gehen 2 kleine Leitungen raus und die gehen in einen Tauchrohr im Kesselblock. Guck da mal ob da auch ein Kabel mit reingeht oder nicht, wenn da keins mit reingeht, dann steck das da wieder bei.
Kann sich aber auch um den Warmwasserfühler handeln, nur wenn der raus wäre, dann würde die Heizung nicht warm werden, außer du hast die Heizungspumpe direkt mit Stecker in der Steckdose.
Wie geht es dem Reh denn?
 

MichaelXX

Threadstarter
Mitglied seit
06.12.2012
Beiträge
38
Guten Morgen Bade,

ich fange mal hinten herum an: Das Reh hat so 2 Stunden lang den Garten nach fressbarem abgesucht, hier wächst viel wildes Zeug, z.B. Brombeere. Da futtern die gerne die Blätter. Ich werde, wenn das Wetter sich bessert, den Acker nach dem Reh absuchen. Es hat seit dem frühen Morgen geschneit, 20cm, und die Temperatur ist fast bei Null Grad. Soll ja auch noch in Regen übergehen. Gucken wir mal. Anbei Foto von gerade eben.





Von der Umwälzpumpe führt ein Kabel direket in den HS 3204. Dann werde ich gegen Mittag mal Deine Tipps in die Tat umsetzen, ramponieren kann ich ja dabei nichts. Übrigens komm ich mir vor wie auf Bali, war da aber noch nie, die Temperatur liegt im Wohnzimmer bei 21 Grad, ich lauf im Unterhemd durchs Haus. Nach den neuen Einstellung liegt die Vorlauftemperatur bei 51 Grad. Ich werde es gleich noch von 10 auf 9 einstellen, mal gucken was das bringt. Übrigens hab ich die Pumpe auf Null gestellt, bleibt aber gleich warm.

Danke und Gruß
 

Microbe1972

Mitglied seit
07.12.2012
Beiträge
4
MichaelXX schrieb:
Ich raff immer noch nicht den Unterschied zwischen Einstellung Winterbetrieb und z.B. der Einstellung 12 am Sommer/Winter Knopf. Und noch eine Frage: Kann es sein, dass irgendetwas mit dem Brauchwasser nicht stimmt, und der Brenner daher permanent läuft. 5 Minten läuft der Brenner zur Zeit und 5 Minuten ist Pause. Außentemperatur zur Zeit -9,5 Grad.
Ganz einfach:

Wenn du den Regler auf Winterbetrieb stellst, dann läuft die Heizung IMMER, auch wenn es draußen z.B. 200 Grad hat ;-) Stellst du ihn auf 12, dann schaltet die Heizung bei 12 Grad Außentemperatur ab... easy.

Du kanst deine Umwälzpumpe ausstellen? Dann dürfte es schnell ganz kalt werden... normalerweise.

Ich bin gerade auch noch am Suchen der optimalen Einstellungen... unsere Buderus Ecomatic ist auch schon älter, letztes Jahr waren wir bei ca. 2200 Litern Verbrauch... siehe auch hier:

[Fragen] Buderus Junotherm S 305 T
 

MichaelXX

Threadstarter
Mitglied seit
06.12.2012
Beiträge
38
Hallo Tim,

hab mich blöd ausgedrückt. Wenn ich im Winter den Knopf auf 12 stelle und die Temperatur ist permanent darunter, dann ist der Effekt doch gleich oder? Stichwort Umwälzpumpe, auch blöde formuliert, natürlich nicht ausgeschaltet, sondern nur bis zum Anschlag runter gestellt. Die Diode leuchtet noch.

Deinen Hilferuf les ich mir heute Abend durch.

Gruß nach BW
 

MichaelXX

Threadstarter
Mitglied seit
06.12.2012
Beiträge
38
Und an Bade,

wenn ich den ganzen Deckel abnehmen will, dann muss ich den Schaltkasten abbauen. So richtig trau ich mich da dann nicht, Gerät sollte dann wohl auch ausgeschaltet werden, oder? Hinter dem Schaltkasten ist noch ein kleiner Deckel, den meinst Du nicht, oder? Siehe Fotos, beim letzten Foto Punkt 6.11.

Übrigens ist das Reh wieder aufgetaucht, hat Probleme mit einem Hinterbein. Frisst im liegen unter einem Quittenbau. Macht aber sonst einen fitten Eindruck.

Danke Dir.
Gruß
 

Anhänge

Bade

Mitglied seit
01.10.2012
Beiträge
117
Hallo,
ja genau da wo steht "Tauchhülse Meßstelle". Guck mal, ob da nur die beiden kleinen Rohre reingehen und nen Kabel oder nur die beiden Rohre. Wenn das Kabel fehlt, dann ist dass der Fühler der auf deinem Kessel liegt.
Einfach dann den Fühler mit in die Tauchhülse stecken. Dann sollte der Kessel auch wieder vernünftig Regeln.
Und falls es dort nicht fehlt, dann gehört der Fühler in den Warmwasserspeicher. Dort befindet sich irgendwo auch so eine Tauchhülse, da passt der dann rein.
 

MichaelXX

Threadstarter
Mitglied seit
06.12.2012
Beiträge
38
Hallo Bade,

erstmal Danke für Deine Antwort. Zum Warmwasserspeicher führt ein Kabel vom Regler HS 3204 und ist dort angeschlossen, siehe Foto. Oder gehören zum Warmwasserspeichr 2 Fühler, denn eine Stromversorgung hat der Speicher doch nicht, oder? Früher lief das System ja mit einer Zirkulation, brauchte man dafür einen Fühler?



Der rumliegende Fühler kommt aus der Regler, ein Teil des Kabels liegt aufgerollt in diesem aufgeschraubten Teil (siehe Deckelfoto), und geht dann unten am Vorlaufrohr raus. Das Kabel ist ja gut einen Meter lang und bräuchte doch nicht diese Länge, denn vom Regler zur Meßstelle würden ja 20 cm reichen. Oder liegt der Laie da völlig falsch. Ich hab jetzt noch nichts weiter gemacht, da ja unter dem aufgrollten Kabel alles mit Isolierung abgedeckt ist.

Bin halt ein vorsichtiger Mensch.

Gruß
Michael
 

MichaelXX

Threadstarter
Mitglied seit
06.12.2012
Beiträge
38
So, nun hab ich mal die Tauchhülse freigelgt, also da gehen 2 Kabel hinein. Ein weißes Kabel und ein dünneres blaugraues Kabel (siehe Foto)

Bei dem Warmwasserspeicher konnte ich keinen weiteren Anschluss bzw. Hülse entdecken.

Aktuell läuft der Brenner 5 Minuten und bleibt 10 Minuten aus. Vorlauftemp nach Brennerstop 55, Rücklauf 40. Bei Start des Brenners Vorlauf 43 und Rücklauf 40. Wenn ich mir die Oeltanks bzw. den schnellen Abbau des Inhalts angucke wird mir richtig schlecht.

Hat wer noch ne Idee?

Gruß
 

Anhänge

joachim46

Mitglied seit
11.12.2012
Beiträge
13
Hallo,
gerade im Heizbetrieb mit einem Ölgebläsebrenner kann man mit einer vernüftigen Einstellung eine Menge sparen...zBsp kleinere Düse, danach genaue Lufteinstelung und zwar primär und sekundär!
Ganz wichtig: Ein sauberer von Verbrennungsrückständen befreiter Heizkessel....kann Wunder bewirken!
Tip: Ziehe den Heizungsbauer Deines Vertrauens hinzu und lasse alles überprüfen, Brenner, Regelung, Kabel usw.
 
Thema:

Zu hoher Oelverbrauch.

Zu hoher Oelverbrauch. - Ähnliche Themen

  • 1 Jahr Wolf CGW 2-20/120 und hoher Verbrauch

    1 Jahr Wolf CGW 2-20/120 und hoher Verbrauch: Hallo, Ich habe seit etwas über 1 Jahr eine CGW2-20/120. Nun zu meinem Problem: Wir haben im letzen Jahr mehr verbraucht als vorher mit einer 25...
  • Modul M006 ausgetauscht und nun höhere Kesseltemperatur

    Modul M006 ausgetauscht und nun höhere Kesseltemperatur: Hallo liebe Auskenner. Ich hatte zufällig einen Defekt an dem Modul M006 entdeckt. Das Temperatur Poti hatte einen Wackelkontakt. Kontaktspray...
  • Vaillant atmotec classic - zu hoher Wasserdruck?

    Vaillant atmotec classic - zu hoher Wasserdruck?: Hallo liebes Forum, ich habe heute an meiner Gastherme Wasser nachgefüllt, da der Wasserdruck sich am unteren Rand des grünen Bereichs auf der...
  • Cerastar Pumpe läuft ununterbrochen -> hoher Stromverbrauch

    Cerastar Pumpe läuft ununterbrochen -> hoher Stromverbrauch: Hallo, ich habe eine ZWN18-7KE23S0092 die ziemlich viel Strom verbraucht. In den Heizmonaten ist mein Stromverbrauch teilweise doppelt so hoch wie...
  • Remeha Quinta 25, Pumpe läuft ständig, hoher Stromverbrauch

    Remeha Quinta 25, Pumpe läuft ständig, hoher Stromverbrauch: Hallo Foren-Gemeinde, ich hoffe ihr könnt mir helfen: Wir haben eine Remeha Quinta 25 mit der Steuerung Rematic SR 5240c. Mir ist aufgefallen...
  • Ähnliche Themen

    Werbepartner

    Oben