Zirkulation

Diskutiere Zirkulation im Regelungstechnik Forum im Bereich Regelungstechnik / Erneuerbare Energien; Hallo liebe Forumsteilnehmer und Fachkenner! Wir haben da mal "eine" - "kleine" Frage... Wir haben folgendes Problem: Wir haben gebaut...

Basti_Münster

Threadstarter
Mitglied seit
04.02.2011
Beiträge
10
Hallo liebe Forumsteilnehmer und Fachkenner!
Wir haben da mal "eine" - "kleine" Frage...

Wir haben folgendes Problem:

Wir haben gebaut (Einfamilienhaus) und bei unserer Heizungs- und Sanitärfirma eine Zirkulationsanlage (3-Strang = warm/kalt/Zirkulation) in Auftrag gegeben. :thumbsup:
Sinngemäß wollten wir zu den Dusch- und Badezeiten (Bad 1.OG.) nicht erst immer das (kalte) Wasser lange ablaufen lassen bis warmes Wasser kommt. Die Ablaufzeit bis warmes Wasser kommt (Dusche), ohne Zirkulationspumpe, beträgt ca. 35 Sekunden. :sleeping:
Nach Fertigstellung der Wasserinstallation und MEHRMALIGEN Nachbesserungen (u.a. Pumpe mit Zeitschaltuhr im Zirkulationsstrang zum Warmwasserspeicher, Rückflussverhinderer nach der Pumpe im Zirkulationsstrang) haben wir folgende Situation. Zu den Dusch- und Badezeiten haben wir: bei Entnahme aus dem Warmwasserhahn (Dusche + Waschbecken) nach ca. 5 Sekunden warmes, dann ansteigend auch heißes, Wasser abfließend --- bei Entnahme aus dem Kaltwasserhahn (Waschbecken) für ca. 1-3 Sekunden kaltes Wasser, dann aber lauwarmes bis warmes Wasser für 30 - 40 Sekunden, danach allmählich wieder kaltes Wasser abfließend. Das ist sehr ärgerlich in Anbetracht, dass kaltes Wasser benötigt wird für Zähneputzen und Medikamenteneinnahme etc.. ;( Der Heizungsbauer kann es bis jetzt (oder will es?) nichts mehr machen

Nun zu unserer Frage: Ist dieser Zustand (warmes Wasser aus dem Kaltwasserzapfstelle) hinzunehmen, bzw. der Normalzustand? (Bei zwei Bekannten von uns ist bei Betrieb der Zirkulation am Kaltwasserhahn erwiesenermaßen sofort und dauerhaft kaltes Wasser abfließend) Ist bei der Installation eventuell nicht nach dem Stand der Technik vorgegangen worden? Könnte die Wasserverrohrung evtl. nicht genügend / ausreichend gegeneinander gedämmt sein? Ist gar eine Mischverrohrung Zirkulationsleitung + Kaltwasserleitung denkbar? Hat jemand das gleiche Problem? Ist im Forum schon daruber berichtet worden (ja, wir haben lange gesucht, aber nichts treffend passendes gefunden)? Gibt es Möglichkeiten der Behebung des Mangels? Falls noch Angaben notig sein sollten bitte nachfragen (tue´n wir schließlich ja auch :whistling: ). Ehe es vergessen wird! Der Heizungsbauer kann es bis jetzt (oder will es?) nicht besser mehr machen.

So, wir hoffen jetzt natürlich das einige Fachmänner/Fachfrauen sich angesprochen fühlen und uns nicht ganz dumm sterben lassen. Für Tipps und Lösungen (Nachfragen) verbleiben wir bis dahin. Gruss Basti_Münster
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.772
Kann es sein daß die Zirkulationspumpe falsch rum eingebaut wurde??

Evtl kombiniert mit einem 2. Fehler - Zirkulationsleitung geht nicht von der Warmwasser , sondern von der Kalktwasserleitung ab.

Weise deinen Fachmann dezent auf die juristischen Folgen hin. (Wuden in dem Zusammenhabg bereits alle Rechnungen bezahlt??)
 
GreenRabbit

GreenRabbit

Moderator
Mitglied seit
11.04.2007
Beiträge
1.017
Hi!

Evtl kombiniert mit einem 2. Fehler - Zirkulationsleitung geht nicht von der Warmwasser , sondern von der Kalktwasserleitung ab.
Vor dem PRoblem stand ich auch schon mal, allerdings funktionierte die WW-Bereitung da gar nicht mehr!

Ggf. Leitungen gekreuzt/parallel verlegt ohne anständige Isolierung?

Hinnehmen würde ich dies auf keinen Fall! Also reklamieren und auf Nachbesserung bestehen!

Gruß,
-GR-
 

Basti_Münster

Threadstarter
Mitglied seit
04.02.2011
Beiträge
10
Hi Hausdoc

erstmal Danke für die schnelle Antwort

zum Einbau der Ziirkulationspumpe: Es handelt sich, lt. Aufkleber auf der Pumpe, um eine "modifizierte" Wilo Star Z15C. Modifiziert deshalb, weil entgegen der Produktbeschreibung (http://www.wilo.de/cps/p/productDownloads/00109556_0.pdf) Installation Punkt 6 "Absperrventil öffnen" eine Absperrung mit Inbusschraube vorhanden ist. Ferner sieht das Rückschlagventil anders aus, als im Bild 4.2 Funktionen angezeigt. Das Rückschlagventil ist aber kürzlich (2011) auch schon mal ausgewechselt worden (nachdem es mehrmals geklemmt hat (2008-2009) und später danach die Rückschlageinheit rausgebrochen wurde (2010)). Die Pumpe ist aber offensichtlich richtigherum eingebaut, weil der Pfeil auf dem metallenen Teil der Pumpe zum WW-Speicher zeigt. Das die Zirkulationsleitung von der Kaltwasserleitung abgeht glaube ich erstmal noch nicht. Wie würde sich dann das schöne + schnelle warme Wasser in der Warmwasserleitung während des Zirkulationspumpenbetriebs erklären? Unabhängig davon noch ein Hinweis der evtl. wichtig sein könnte: Während das Rückschlagventil ohne Funktion eingebaut war, hatten wir immer sofort warmes Wasser am WW-Hahn anliegen auch ohne Pumpenbetrieb. Wird wohl die sogenannte Schwerkraftzirkulation gewesen sein. Leider auch wieder mit dem Nebeneffekt das das Kaltwasser warm wurde. Nachdem merklich der Heizverbrauch angestiegen ist, haben wir dann seinerzeit die Zirkulationsleitung mit dem Ventil Inbusschraube (s.o.) fast gänzlich bis ganz abgesperrt.
Zu "Weise deinen Fachmann dezent auf die juristischen Folgen hin". Als Unerfahrene: Was sind die juristischen Möglichkeiten und durchsetzbaren Folgen? Wir glaben zudem auch noch, das im Heizungskreislauf der Wurm drin ist. ABER Das würde hier ziemlich kompliziert werden das alles zu erörtern (Solar, Pufferbypass, etc.) Und zur Rechnung: Die letzte Rate steht noch aus!!! :D

Hi GreenRabbit, auch Danke für die Antwort.

bzgl. gekreuzte/parallel und ohne entsprechende Isolierung. Gekreuzte? aber mit dem parallel und der Isolierung haben wir auch schon stark im Verdacht. Aber wie a.) Beweisen und b.) (Was noch viel Wichtiger ist) beheben. Die Ganze Verrohrung liegt ja im Estrich bzw. den Wänden. Und noch ein Hinweis der evtl. wichtig sein könnte: Die Verrohrung ist wohl als Einstrang? (nennt man das so?) ausgeführt worden. Soll heißen: Die Leitungen gehen vom Pufferspeicher zur Küchenzapfstelle (direkt überm Speicher) dann weiter zum Gäste-WC (3-4 Meter), die Aussenwand hoch, dann wieder so ca. 8Meter durch SZ und Flur zum Bad (seitlich aber noch über der Küche). Wir vermuten deshalb auch schon, das die Zirkulationsleitung schön parallel mit der Kaltwasserleitung eng beiananderliegen und das ursächliche Problem verursacht. Aber da packen wir uns am Kopf und fragen uns, würde / kann es sein das ein alteingesessener Meisterbetrieb mit jahrzehnterlanger Erfahrung so etwas macht. ?( + ?(

Soweit erstmal für heute. Grüße an alle (Antwortgeber und Ratsuchende Mitleser)

Basti_Münster
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.772
Wie hoch ist denn diese letzte Rate??????
 

Georgi

Mitglied seit
30.06.2010
Beiträge
46
Dreh doch mal nach und nach verschiedene Leitung zu ,Mal kalt mal ww so kannst rausfinden ob was Falsch zusammen Geschlossen ist .
 

Basti_Münster

Threadstarter
Mitglied seit
04.02.2011
Beiträge
10
Hi Hausdoc,

die Schlussrate beläuft sich so ca. auf 2000 Euro. Sicher sehr viel weniger, als die Kosten wären nachträglich die Zirkulationsleitung gerennt von den anderen Leitungen zu verlegen. Zudem, ein paar Fotos sind vorhanden, sind die Heizungsleitungen auch noch gemeinsam mit den Wasserleitungen verlegt worden.

Hi Georgi

Tja ist so ne Sache. Die Heizungs- und Sanitärfirma ist u.E. sehr sparsam mit den Absperrungen. Wie folgt: Im Keller - Wasserabsperrung nach Wasseruhr sperrt alle Leitungen (Ist wahrscheinlich eine Absperrung von den Wasserwerken). Weiter - Eine Wasserabsperrung zum Speicher sperrt Kaltwasserzulauf zum Speicher UND Leitung zum "Ventil Verbrühschutz", aber nicht die eigentliche Kaltwasserleitung. Letztes Jahr hat die Firma zwischen WW-Abgang Speicher und dem "Ventil Verbrühschutz" ein Absperrhahn angebracht. Die Absperrung per Inbus vor der Zirkulationspumpe. Ein Absperrhahn für die Aussenzapfstelle (Garten). Das war´s! :thumbdown:
Letztes Jahr als das Rückschlagventil in der Zirk.leitung entfernt gewesen war, haben wir mal auf Anfrage der Heizungs- und Sanitärfirma (Telefonische Nachbesserungsversuche) die WW-Leitung zugedreht und trotzdem noch warmes Wasser gehabt. Also ist die WW-Versorgung damals durch den Zirkulationsausgang des WW-Speichers möglich gewesen.Gruss Basti_Münster
 
Thema:

Zirkulation

Zirkulation - Ähnliche Themen

  • Zirkulationspumpe bekommt kein Strom (Logano plus GB 202)

    Zirkulationspumpe bekommt kein Strom (Logano plus GB 202): Hallo zusammen, seit einigen Tagen habe ich Probleme mit meiner Warmwasserzirkulation an meiner Buderus Gas-Brennwertherme Logano-plus-GB202. Das...
  • Empfehlung Zirkulationspumpe

    Empfehlung Zirkulationspumpe: Hallo. Wir haben in unserem Altbau zum größten Teil saniert (Wasserleitung, Fussbodenheizung usw.). Jetzt ist uns aufgefallen, dass das...
  • VRC 410 - Frage zu Zirkulationszeiten / Zirkulationspumpe und zur Absenktemperatur / Nachtabsenkung

    VRC 410 - Frage zu Zirkulationszeiten / Zirkulationspumpe und zur Absenktemperatur / Nachtabsenkung: Hallo, könnte mir jemand zwei Grundlegende Fragen zu Zirkulationszeiten / Zirkulationspumpe und zur Absenktemperatur / Nachtabsenkung...
  • Zirkulationspumpe Wilo Star Z Nova A

    Zirkulationspumpe Wilo Star Z Nova A: Hallo miteinander, wir waren drei Wochen im Urlaub (Camping in Schweden, sehr zu empfehlen), und natürlich habe ich die Urlaubsfunktion unseres...
  • brauche ich eine neue Zirkulationspumpe oder ist das nur Luft?

    brauche ich eine neue Zirkulationspumpe oder ist das nur Luft?: Hi, meine Zirkulationspumpe macht seit einiger Zeit und in unregelmäßigen Abständen Geräusche / rattert.. mindestens einmal / Tag muss ich die...
  • Ähnliche Themen

    Werbepartner

    Oben