WSC 20 C mit REA 23: starke Temperaturschwankung der eingestellten "Zimmertemperatur"

Diskutiere WSC 20 C mit REA 23: starke Temperaturschwankung der eingestellten "Zimmertemperatur" im Brötje Forum im Bereich Heizungshersteller; Hallo miteinander, in unserer Mietwohnung haben wir das Problem, dass die tatsächliche Temperatur um den eingestellten Sollwert sehr stark...

FrostKeulen

Threadstarter
Mitglied seit
11.01.2017
Beiträge
3
Hallo miteinander,
in unserer Mietwohnung haben wir das Problem, dass die tatsächliche Temperatur um den eingestellten Sollwert sehr stark schwankt.
Beispiel: im Wohnzimmer, wo der REA 23 installiert ist, sind 23 C eingestellt. Die Temperarur steigt nach der Heizphase der WSC 20 auf 23,6 C. Jetzt dauert es eine ganze Weile, bis der Brenner wieder anspringt und die Temperatur im Wohnzimmer bereits auf 22,4 (manchmal 22,6) gesunken ist.
Das gleiche Verhalten beobachte ich auch bei der nächtlichen Absenktemperatur. Eingestellt 20 C, heizt bis auf 20,6, kühlt ab bis auf 19,4 / 19,6 C.
Wir hatten in den vorherigen Wohnungen Gaszentral- oder Fernwärme und keine Wohnung mit eigener Therme. Bin solche Schwankungen der eingestellten Temperatur nicht gewohnt.

Lässt sich dieses Verhalten justieren, so dass die Schwankungen geringer ausfallen? Oder sind diese Schwankungen bei der beschriebenen Gastherme / Raumthermostat normal?

Viele Grüße und vielen Dank
 
Wolfhaus

Wolfhaus

Experte
Mitglied seit
21.12.2014
Beiträge
4.729
Standort
dem Süden von Berlin
FrostKeulen schrieb:
sind diese Schwankungen bei der beschriebenen Gastherme / Raumthermostat normal?
Nein.
Es liegt zu 99% an der falschen Bedienung der Ventile an den Heizkörpern.
Es sind jetzt ZWEI Aufgaben zu lösen; 1. eine Heizung effektiv zu betreiben und 2. Die Räume gleichmäßig auf die Wunschtemperatur zu beheizen.

Da ist in diesem Forum schon viel zu geschrieben worden.
 

FrostKeulen

Threadstarter
Mitglied seit
11.01.2017
Beiträge
3
Danke für die Antwort.
Habe zu meinem Problem schon mehrfach recherchiert und einiges umgesetzt.
Was kann ich unter falscher Bedienung der Ventile verstehen?
Im Wohnraum, in dem sich der REA 23 befindet, ist das Ventil komplett aufgedreht und wurde nie verändert (ok, nach letzter Recherche werde ich es einmal pro Woche bewegen, damit sich nichts verklemmt), um den Raum wärmer oder kühler zu bekommen, haben wir immer die Einstellungen am REA 23 verändert.
Kein Heizkörperventil ist komplett geschlossen.
Wir haben in den Zimmern (Küche, Bad) die vor dem Referenzraum (=Wohnzimmer) liegen, eine mittlere Einstellung an den Ventilen (Stufe 3). Diese wird erhöht, wenn wir uns länger darin aufhalten.
An der Therme sind die Einstellungen für Wiedereinschaltsperre = 3 min. und Pumpennachlaufzeit = 5 min. und entsprechen damit den Werkseinstellungen.
Bis der Brenner wieder anspringt, vergeht deutlich mehr Zeit als 3min.(aktuell etwa 20 min.), so dass ich vermute, dass diese Zeit ok ist und nerst mal nicht verändert werden sollte.
Die Vorlauftemperatur habe ich schon des Öfteren verändert, je kälter es draußen wird, desto höher die Vorlauftemperatur. habe den Eindruck, dass diese wohl grundsätzlich zu hoch ist!?
Ich hoffe, ich bekomme noch einenTipp... Danke
 
Wolfhaus

Wolfhaus

Experte
Mitglied seit
21.12.2014
Beiträge
4.729
Standort
dem Süden von Berlin
FrostKeulen schrieb:
Habe zu meinem Problem schon mehrfach recherchiert und einiges umgesetzt.
... das ist alles erst mal prinzipiell richtig.
Aber eine Ursache muss das schon haben!

1. Wenn die Heizkurve zu hoch gestellt ist, kann es zu den Schwankungen kommen.
2. Die Ventile an den Heizkörpern dürfen nicht verstellt werden und sollten immer auf der Wunschtemperatur bleiben. Die Einstellung ist dabei unwichtig und kann durchaus auch die Stellung 5 sein was keinen Fehler darstellt.

Es ist zwischen der Heizung "Fernwärme" und "Therme" zu unterscheiden!

Bei der Variante "Fernwärme" sind durchaus, im Rahmen gelegene Veränderungen an den Heizkörperventilen, zulässig.

Bei der Variante "Therme" bewirkt eine Veränderung der Ventileinstellung eine verzögerte Veränderung der Temperatur im betreffenden Raum erst in ca. 24 Stunden. Das ist Systembedingt und nicht zu ändern.
Deshalb ist ein verstellen auch sinnlos.

Die Gefahr das dadurch der Energieverbrauch ansteigt ist unbegründet und erfolgt auch nicht!
Gleichfalls sollte zwischen Nacht und Tag nur bis max. 3 Grad abgesenkt werden.

Bitte mal versuchen das umzusetzen, ich helfe Ihnen gerne weiter, egal wo der Fehler liegt.
Voraussetzung ist eine gemeinsame ehrliche Zusammenarbeit, sonst können wir hier beenden.
 
GreenRabbit

GreenRabbit

Moderator
Mitglied seit
11.04.2007
Beiträge
1.014
Hallo!
Beim REA 23 handelt es sich um einen reinen Raumthermosaten!
Eine Heizkennlinie kann dort nicht eingestellt werden!

Die Schwankungen von ca. 0,5-0,7 °C Raumtemperatur sind vollkommen normal, da der Thermostat ja mit einer Differenz arbeiten muss! Diese ist 0,5°C RT +/- 10%.......
Ggf. könnte man etwas erreichen, in dem man das Gasgerät in der Leistung auf die benötigte Heizleistung anpasst!

-GR-
 
Wolfhaus

Wolfhaus

Experte
Mitglied seit
21.12.2014
Beiträge
4.729
Standort
dem Süden von Berlin
GreenRabbit schrieb:
Die Schwankungen von ca. 0,5-0,7 °C Raumtemperatur sind vollkommen normal, da der Thermostat ja mit einer Differenz arbeiten muss! Diese ist 0,5°C RT +/- 10%.......
Ggf. könnte man etwas erreichen, in dem man das Gasgerät in der Leistung auf die benötigte Heizleistung anpasst!
Ja.
Aber Voraussetzung ist was ich in 4 geschrieben habe.
 

FrostKeulen

Threadstarter
Mitglied seit
11.01.2017
Beiträge
3
@Wolfhaus: dass eine Änderung der Ventileinstellung erst in 24h greift, kann ich nicht bestätigen. Wie oben bereits beschrieben, erhöhen wir z.B. in der Küche die Einstellung bei Bedarf, die anderen Räume bleiben dabei unverändert. Die "Schnelligkeit" der Erwärmung des Raumes erfolgt in Abhängigkeit davon, wann die Gastherme das nächste Mal anspringt. Meistens dauert es maximal 30 Minuten bis eine deutliche Erwärmung stattgefunden hat. Wir haben aber auch überall moderne Lamellenheizkörper.

@GreenRabbit: ist mit Anpassung der Heizleistung eine Änderung der Vorlauftemperatur gemeint, die ich einfach an der Gastherme per Drehregler einstellen kann oder eine Veränderung der max. Heizleistung der Therme?
Gibt es eventuell ein Alternativgerät für den REA 23, welches einfach getauscht werden könnte, bei dem die von Ihnen beschriebene Schalt-Differenz geringer ist?
 
GreenRabbit

GreenRabbit

Moderator
Mitglied seit
11.04.2007
Beiträge
1.014
hi!


Gibt es eventuell ein Alternativgerät für den REA 23, welches einfach getauscht werden könnte, bei dem die von Ihnen beschriebene Schalt-Differenz geringer ist?
Nun, letztendlich macht der Thermostat nur "klick klack"................



@GreenRabbit: ist mit Anpassung der Heizleistung eine Änderung der Vorlauftemperatur gemeint, die ich einfach an der Gastherme per Drehregler einstellen kann oder eine Veränderung der max. Heizleistung der Therme?
Ich meine hier die Veränderung der max. Heizleistung!
So wie du es schilderst, gehe ich mal davon aus, dass die Therme mit 20kw deine Räume aufheizt!
Solltest du aber nur einen Bedarf von z.B. 10 KW haben, "überschwingst" du das ganze sehr stark!
 
Wolfhaus

Wolfhaus

Experte
Mitglied seit
21.12.2014
Beiträge
4.729
Standort
dem Süden von Berlin
FrostKeulen schrieb:
dass eine Änderung der Ventileinstellung erst in 24h greift, kann ich nicht bestätigen. Wie oben bereits beschrieben, erhöhen wir z.B. in der Küche die Einstellung bei Bedarf, die anderen Räume bleiben dabei unverändert. Die "Schnelligkeit" der Erwärmung des Raumes erfolgt in Abhängigkeit davon, wann die Gastherme das nächste Mal anspringt. Meistens dauert es maximal 30 Minuten bis eine deutliche Erwärmung stattgefunden
Erwärmung der Raumluft aber nicht die Erwärmung vom Raum!
Mach was du willst, wundere dich aber dann nicht.
 
Thema:

WSC 20 C mit REA 23: starke Temperaturschwankung der eingestellten "Zimmertemperatur"

WSC 20 C mit REA 23: starke Temperaturschwankung der eingestellten "Zimmertemperatur" - Ähnliche Themen

  • Lautstärke von Viessmann Gasthermen

    Lautstärke von Viessmann Gasthermen: Hallo, ich möchte umsteigen von einer Brötje Ecotherm Plus Wandheizung auf eine Viessmann Standheizung für ein EFH. Nun habe ich gehört, dass...
  • Starke Verpuffung bei Vaillant VKS16/4

    Starke Verpuffung bei Vaillant VKS16/4: Hallo, seit kurzem wohnen wir in einem Haus mit einer Vaillant Gasheizung von 1994 im Keller. Diese haben wir nun seit 6 Monaten in Betrieb. In...
  • Heizun Viessmann-Brötje - seit Wartung starke Rauch- und Russentwicklung in den Heizungsraum

    Heizun Viessmann-Brötje - seit Wartung starke Rauch- und Russentwicklung in den Heizungsraum: Hallo ihr Lieben, seit unsere Viessmann Heizung letzte Woche gewartet wurde, tritt irgendwo enorme Gase in Form von Rauch und Russ aus. der ganze...
  • Starke Druckaenderungen bei Gas Heizung VCW 194/2

    Starke Druckaenderungen bei Gas Heizung VCW 194/2: Hallo, wir haben eine Vaillanrt Gas Heizung VCW 194/2. Seit laengerer Zeit haben wir Probleme, da nach Befuellen auf 2 bar nach wenigen Tagen der...
  • KWB Classicfire SHV30 starke (Glanz)rußbildung

    KWB Classicfire SHV30 starke (Glanz)rußbildung: Hi. einer meiner Kumpel hat in 2013 die nachstehende Anlage in ein rund 200 Jahre altes Winzerhaus einbauen lassen. Die Hütte hat 2 Stockwerke...
  • Ähnliche Themen

    Werbepartner

    Oben