Wolf TOB18. Wer kann helfen?

Diskutiere Wolf TOB18. Wer kann helfen? im Wolf Forum im Bereich Heizungshersteller; Hallo. Wir sind neu hier und haben mächtige Probleme mit unserer neuen Öl Brennwertheizung TOB 18. Zum Objekt: 130 Quadratmeter, wobei nur ca...

Jasc

Threadstarter
Mitglied seit
13.02.2017
Beiträge
7
Hallo.

Wir sind neu hier und haben mächtige Probleme mit unserer neuen Öl Brennwertheizung TOB 18.

Zum Objekt: 130 Quadratmeter, wobei nur ca. 90 momentan als Wohn/Schlafräume genutzt werden.
Wir sind tagsüber Arbeiten; deshalb sinkt die Temperatur in der Zeit etwas ab.

Den ganzen Winter über haben wir schon relativ kalte Räume, die einfach nicht warm werden wollen und meines Erachtens nach einen hohne Ölverbrauch (min. 10 Ltr pro Tag). Heizkörper werden durchgehend heiß.
Unser Monteur hat die Heizung auf 9 kw gedrosselt und gemeint dass wir die HK immer auf 4 oder 5 stehen lassen sollen um einen guten Durchfluss zu gewährleisten. Problem ist das trotz heißen HK die Räume nicht mehr als 20 Grad erreichen. Im Schlafzimmer ist es akut, da schafft man es nicht mal auf 12 Grad trotz 24std heizen (am we).

Hat jemand eine Idee? Der Monteur hatte jetzt noch die Vermutung dass das destillierte Wasser nicht ausreicht und wir lieber auf Osmose umsteigen sollen.

Bin für jeden Rat dankbar.

LG
 
ThW

ThW

Fachmann
Mitglied seit
06.05.2014
Beiträge
4.319
Standort
Pinneberg
Moin


Jasc schrieb:
und gemeint dass wir die HK immer auf 4 oder 5 stehen lassen sollen um einen guten Durchfluss zu gewährleisten
Damit hat er prinzipiell recht.


Jasc schrieb:
Unser Monteur hat die Heizung auf 9 kw gedrosselt
Das Haus scheint aber offensichtlich mehr zu benötigen. Wie sieht es mit der GebäudeHülle aus....ist ggf. eine zusätzliche Isolierung (zBsp. "Einblastechnik") möglich/angedacht?
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
6.183
Welchen Wärmedämmzustand hat das Gebäude ? 9 KW eingestellte thermische Leistung für 130m² halte ich für zu gering (ohne den Wohnort zu kennen). Warum werden von den 130m² nur 90m² richtig beheizt ?
wurde hier ein hydraulischer Abgleich der Heizungsanlage durchgeführt und dokumentiert ?
 

heizungsservice

Fachmann
Mitglied seit
17.12.2015
Beiträge
450
Hallo

Also die Heizkörper werden heiß, die Anlage verbraucht 10 Liter Öl am Tag was ca. 100Kw entspricht was eigentlich ok wäre bei 90qm beheitzter Wohnfläche pro Tag.

Das Problem ist somit nicht der Wärmeerzeuger sondern die Gebäudehülle bzw. der Wärmeverlust. Entweder sind den ganzen Tag die Fenster offen oder die Heizkörper zugestellt, so dass keine Konvektion entstehen kann. Irgendwo muss ja die Wärme hin verschwinden. Eigentlich mit ganz einfachen technischen Mitteln kontrollierbar.

Der Zusatz (am we) = Wochenende ???? Wenn ja, in der Woche was wird da im Schlafzimmer mit der Heizung gemacht ? Was hat es mit dem destillierten Wasser auf sich. Damit bügelt man. In der Heizungsanlage ist maximal aufbereitetes Wasser drin, was wahrscheinlich vorbildlich entsalzt und enthärtet wurde.
 

Jasc

Threadstarter
Mitglied seit
13.02.2017
Beiträge
7
Guten Morgen,

und Danke schonmal für die vielen Antworten.

Leuchtet mir auch ein, dass man die Heizkörper immer ziemlich aufdreht. Aber was mache ich wirklich mal wenn es mir zu kalt ist??? Dann müsste ich theoretisch an der Heizungsanlage direkt rumstellen. Wäre es dann nicht sinnvoller die Leistung der Heizung hochzustellen zB auf 10KW und die HK immer so auf 3 lassen?!

Eine Außenwanddämmung ist nicht vorhanden. Wir hatten überlegt eine Innenwanddämmung anzubringen bei der nächsten Renovierung. Habe mich aber über die verschiedenen Möglichkeiten noch nicht informiert. Das interessante ist, dass meine Außenwand im EG 19,5°C aufweist (hab so ein Öberflächentemperaturmessgerät gehabt).

Nun nochmal auf die Größe und etc zu sprechen zu kommen: unser Haus 130 Quadratmeter/2 Personen! Die Größe ist angedacht für spätere Familienplanung bzw. Vermietung (2 getrennte Wohnungen).
Heizzeit Mo-Fr Morgens 3 std, mittags 2 std, abends 6 std, außerhalb dieser Heizzeiten senkt die Temp ab/We durchgehend von 8 - 24 Uhr
Im EG Wohnzimmer Hk immer auf 5/Küche HK immer auf 3/ Büro HK immer auf 3.
Im OG 2x Abstellraum HK immer auf Mond, Bad HK immer auf 3 außer zum duschen - dann auf 5, Schlafzimmer HK immer auf 3 außer kurz vor ins Bett gehen nochmal für ca eine Std auf 5, großer ungenutzer Raum HK immer auf 2. So kommt es zu stande, dass wir nicht das ganze Haus voll heizen. Wie gesagt Schlafzimmer ist akut, am Wochenende heizen wir dauerhaft, so auch am letzten WE mit Ventil auf 5 gestellt und Raum wurde nicht wärmer als 12 und n bisschen Grad.

Ein Hydraulischer Abgleich wurde nicht gemacht, ehrlich gesagt keine Ahnung wie und was man da macht. Sollte das die Gas Wasser Scheiße Firma machen? Die hat ja die Grundeinstellung vorgenommen. Der eine Monteur so, der andere so und dann wurde diese Düse auch schon auf Kulanz getauscht.

Wir lüften auf Stoss. Und die HK sind alle frei außer der im Wohnzimmer da steht auf eine HK- länge von 2,4m das Sofa etwa 1 m davor aber mit gutem Abstand.

Der Heizungsmonteur hat da destiliertes Wasser rein gemacht. Und jetzt meint er, Osmosewasser wäre besser. Normales Trinkwasser dürfte man da nicht einfüllen.

Ich hab mich mit den vielen Aussagen meines Monteurs auseinandergesetzt und nicht allem Glauben geschenkt.
Ich kam auf die Idee die Leistung und Größen meiner HK selber zu berechnen. Dort ergibt sich zb im Schlafzimmer eine Leistungsanforderung (Berechnungen lt. Internet) von ca 1400 Watt. Mein HK hat laut Rechnung 1200 Watt bei 75/65 Vorlauf/Rücklauf. Mein Vorlauf ist aber nicht so hoch eingestellt. Glaube irgendwas um die 45 Grad. ?!?

Man kann mich jetzt als junge Frau dahin stellen als wäre ich total blöd. Aber irgendwas stimmt doch da nicht -.-
 
ThW

ThW

Fachmann
Mitglied seit
06.05.2014
Beiträge
4.319
Standort
Pinneberg
Moin


Jasc schrieb:
Man kann mich jetzt als junge Frau dahin stellen als wäre ich total blöd.
Ob nun Mann oder Frau....das ist ein Klischee. ^^


Jasc schrieb:
Aber irgendwas stimmt doch da nicht -.-
Jopp. Aber auf beiden Seiten. Zum Einen der Betreiber der denkt, eine Heizung ist wie ein Lichtschalter. Und zum Anderen die Einstellung der Leistung und Regelung.

Ich kann mich aber dem Gefühl nicht befreien, dass hier eine Inventition am Sinnfollsten wäre. ;)
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
6.183
Stundenweises oder gar tagelang nicht beheizen einzelner Räume halte ich für kontraproduktiv. Besser man lässt die nicht genutzten Räume mit reduzierter Temperatur mitlaufen. Bedenke, dass nicht nur die Raumluft dabei abkühlt sondern auch die Wände und die Möbel. Abgesehen von der Raumluftfeuchte die eventuell unterschritten wird. Dann riecht es schnell muffig und es entsteht Schimmel. In welcher Region wohnt denn diese Heizungsanlage (die ersten zwei Ziffern der PLZ reichen) ?

Wurde die gesamte Heizungsanlage neu erstellt oder wurde nur der Wärmeerzeuger getauscht ? Lasst das Gerät erst einmal wieder auf die Nennwärmeleistung einstellen, dann mal schauen wie sich die Temperatur in den Räumen entwickelt. Zum hydraulischen Abgleich gehören natürlich auch neue Ventile (mit Voreinstellungen) an den Heizkörpern, wurden die angebracht ? Wurde der hydraulische Abgleich protokolliert und das Protokoll an euch übergeben ?

Fotos vom Wärmeerzeuger und seiner direkten Umgebung wären hier sicherlich hilfreich um die Situation vor Ort besser einschätzen zu können. Bitte auch ein Foto von einem Heizkörperventil bei abgenommenen Thermostatkopf (wegen der Voreinstellbarkeit). Bilder hochladen geht wie folgt : Erweiterte Antwort >>> Dateianhänge >>> in Beitrag hochladen. Maximal 500 KB pro Bild. Verkleinern geht mit "PAINT".
 
Wolfhaus

Wolfhaus

Experte
Mitglied seit
21.12.2014
Beiträge
4.827
Standort
dem Süden von Berlin
Jasc schrieb:
Vorlauf irgendwas um die 45 Grad. ?!?
Das las mal auf 55 Grad stellen, das Leistungsdefizit deiner Heizkörper ist nicht schön, kann aber noch verkraftet werden.
Wichtig ist das du das Haus als heizungstechnische EINHEIT betrachtest. Das bedeutet kein Raum, auch ungenutzte unter 15 Grad, besser 18 Grad.

Änderungen an der Heizungseinstellung erfolgen mit einer Verzögerung von 24 Stunden!

Jasc schrieb:
Heizzeit Mo-Fr Morgens 3 std, mittags 2 std, abends 6 std, außerhalb dieser Heizzeiten senkt die Temp ab/We durchgehend von 8 - 24 Uhr
Das wird so nichts werden. Der Absenkbetrieb darf maximal keine 8 Stunden innerhalb von 24 Stunden betragen und die Absenktemperatur darf nicht mehr sein als 5 Grad, bezogen auf das Tagesmaximum.

Jasc schrieb:
junge Frau dahin stellen
Jeder stellt sich selbst dahin wo ihn angeblich andere hinstellen.
Und total blöd ist nicht so schlimm wie ein bisschen schlau aber dafür uneinsichtig.
 

Jasc

Threadstarter
Mitglied seit
13.02.2017
Beiträge
7
@ThW meinst du eine Investition? In was?

Ich hab schon einen Ansatz von dunklen Flecken an der Decke gesehen im OG, Dachboden noch nicht gedämmt.

Es ist ALLES neu. Vorher gab es keine Heizung. Also HK, Rohre, Anschlüsse, Heizanlage etc alles neu eingebaut und neu gekauft. Das sind ganz stinknormale einfache Ventile.

Bilder reiche iCh schnellstmöglich nach.
Wir kommen aus 37287.

Vorlauftemp. wurde so eingestellt von den Fachmännern weil wohl in der Bedienungsanleitung drin steht '..wenn möglich nicht höher als 45 Grad..'

Ich muss mich selber noch mal mit der Absenktemperatur beschäftigen. Das wird per 'Sparfaktor' eingestellt. Nur leider kann mir unser Heizungsmann nicht sagen wie viel Grad es kälter wird...

Wenn ihr sagt nicht länger als 8 Std am Tag absenken, müsste ich ja doch den ganzen Tag heizen außer wenn ich schlafe. Wir sind ja den ganzen Tag nicht zu Hause. Wäre das folgende eine Option zur Einstellung?

04:30-9:00
11:00-13:30
15:30-22:30

Man hört auch deutlich das rauschen in den Heizungen. Sie sind aber entlüftet worden. Auch nachts plötzlich wo kein Heizetrieb ist rauscht sie los.
Ich hab ca 50 Zündungen am Tag. Wie viel ist denn ungefähr normal?

PS: Es wird mit der Anlage auch das WW erzeugt aber im Parallelbetrieb. Falls das wichtig ist zu wissen..
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
6.183
Jasc schrieb:
Vorlauftemp. wurde so eingestellt von den Fachmännern weil wohl in der Bedienungsanleitung drin steht '..wenn möglich nicht höher als 45 Grad..'
Die erforderliche Vorlauftemperatur wird anhand der witterungsgeführten Regelung ermittelt. Sie sollte jedoch immer ausreichend sein

Jasc schrieb:
Wenn ihr sagt nicht länger als 8 Std am Tag absenken, müsste ich ja doch den ganzen Tag heizen außer wenn ich schlafe. Wir sind ja den ganzen Tag nicht zu Hause. Wäre das folgende eine Option zur Einstellung?
Alle Heizkörper ganz öffnen, die Heizkurve an der Regelung so niedrig einstellen so das alle Räume ausreichend mit Wärme versorgt werden. Anschließend kann man einzelne Räume etwas reduzieren.

Jasc schrieb:
Man hört auch deutlich das rauschen in den Heizungen. Sie sind aber entlüftet worden. Auch nachts plötzlich wo kein Heizetrieb ist rauscht sie los.
Bei einer Neuanlage muss man ohnehin mehrfach entlüften und (behandeltes) Füllwasser ergänzen. Der im Wasser gebundene Sauerstoff gast erst nach und nach aus. Dieser Prozess kann mehrere Monate andauern.
Das die Heizkreispumpe auch nachts in Betrieb sein kann ist vielleicht einer Frostschutzfunktion geschuldet.

Jasc schrieb:
Es ist ALLES neu. Vorher gab es keine Heizung. Also HK, Rohre, Anschlüsse, Heizanlage etc alles neu eingebaut und neu gekauft. Das sind ganz stinknormale einfache Ventile
Seit wann ist diese Heizungsanlage in Betrieb ? Wurde ein Abnahmeprotokoll zwischen dem Anlagenersteller und euch schriftlich fixiert und von beiden Seiten unterschrieben ? Daraus sollte hervorgehen, ob die Anlage zum Zeitpunkt der Übergabe vom Ersteller zum Auftraggeber mängelfrei war. Wurde die Einweisung in die Bedienung der Heizungsanlage protokolliert ?

Ich warte dann mal gespannt auf die Bilder !
 
Wolfhaus

Wolfhaus

Experte
Mitglied seit
21.12.2014
Beiträge
4.827
Standort
dem Süden von Berlin
Jasc schrieb:
Wir sind ja den ganzen Tag nicht zu Hause. Wäre das folgende eine Option zur Einstellung?
Aber das Haus braucht in dieser Zeit auch die Heizung!

Ein Beispiel, Sie sollen in die Stadt x fahren die 500 Km entfernt ist, jetzt haben Sie 3 Möglichkeiten zur Auswahl; Sie fahren durgängig (das geht hier in dem Beispiel)

1. 80 Km/h = 6,3 Stunden
2. 100 Km/h = 5,0 Stunden
3. 200 Km/h = 2,5 Stunden
Mit welcher Fahrweise haben Sie den geringsten Verbrauch? Das sind wir uns schnell einig natürlich mit 80 Km/h.

Und nun verraten Sie mir bitte warum sie mit Ihrem Haus Stunden auf einen Parkplatz verbringen wollen um dann mit 300 Km/h anzukommen und der Meinung zu sein das ist Sparsam?

Warum in alles in der Welt, wollen Sie hier nicht auch langsam und gleichmäßig fahren?

Ihre Heizung hat dafür täglich 24 Stunden Zeit die Ihnen nichts kosten.

Jasc schrieb:
Ich hab schon einen Ansatz von dunklen Flecken an der Decke gesehen
Und wenn die Flecken dann auf der Lunge sind, wird es richtig dunkel in der schwarzen Kiste.
 

Jasc

Threadstarter
Mitglied seit
13.02.2017
Beiträge
7
Da ist schon das nächste Problem... denke ich - wir haben einen Außentemp-fühler, der ist so montiert wie er laut Beschreibung soll (haben wir selber montiert) und momentan sind es bei uns nachts/morgens draußen ca -3 Grad. Die Heizung zeigt +5 Grad an?!

Ich weiß noch nicht mal wie die Heizkurve eingestellt ist. Muss ich mir auch ansehen.

Die Anlage ist seit Ende Sep/anfang Okt in Betrieb. Es gibt kein Protokoll. Man muss aber dazu sagen dass unser Heizungsmann alles eingebaut hat ohne Rechnung! Also Material ganz normal auf Rechnung gekauft. Lohn-/Einbaurechnung gibt es nicht.

Als ich dann richtig einen kommen lassen habe, der uns in das ganze Ding einweist und co. habe ich eine Rechnung von 100 Euro bekommen.
Die Einweisung war dass er ein bisschen vor sich her gebrubbelt hat, hier wäre WW, hier wäre Heizungsbetrieb und hier kann ich die Heizzeiten ändern und an die anderen Einstellungen dürfen eh nur Fachleute. Zack hat er mir noch eine Taktsperre eingerichtet und das wars..

Das macht mich so sauer, dass mein Monteur alles so abtut als würde ich es mir einbilden.
Jaa ich kann die Heizkörper aufdrehen und kann auch alle Räume dauerhaft heizen. Aber ich als Laie kann nicht entscheiden ob ich die Heizkurve ändern muss oder ob ich die KW hochstellen muss.. etc.
Da bekommt man hier mehr Hilfe als von dem Fachmann bei uns um die Ecke.

@ Wolfhaus Ich WILL ja nicht unbedingt meine Heizung runter fahren. Nur der eine sagt es so und der andere sagt es so. Wenn ihr meint ich soll die Heizzeiten nicht so auseinander ziehen und die ungenutzten Räume nicht erkalten lassen, dann werde ich jetzt die Zeiten verlängern und die HK wieder höher drehen. Das Problem was ich dabei sehe ist aber, dass im Wohnzimmer die Heizleistung bei voll aufgedrehtem Venil nicht reicht. Deshalb meine Frage die KW hochsetzen.. aber tricotrac hat ja schon gesagt die Heizkurve ändern, vielleicht klappt es damit.
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
6.183
Jasc schrieb:
Aber ich als Laie kann nicht entscheiden ob ich die Heizkurve ändern muss oder ob ich die KW hochstellen muss.. etc.
Da bekommt man hier mehr Hilfe als von dem Fachmann bei uns um die Ecke.
Aber ganz sicher, denn weder der Anlagenersteller noch ich wohnen in diesem Haus. Das gehört zu einer Einweisung in die Bedienung einer Heizungsanlage

Jasc schrieb:
Ich weiß noch nicht mal wie die Heizkurve eingestellt ist. Muss ich mir auch ansehen.
siehe oben Eine Betriebsanleitung der Regelung ist aber vorhanden ?

Jasc schrieb:
momentan sind es bei uns nachts/morgens draußen ca -3 Grad. Die Heizung zeigt +5 Grad an?!
Auch das kann man ändern : Entweder einen anderen Montageort wählen oder über die Regelung anpassen

Jasc schrieb:
Die Anlage ist seit Ende Sep/anfang Okt in Betrieb. Es gibt kein Protokoll. Man muss aber dazu sagen dass unser Heizungsmann alles eingebaut hat ohne Rechnung! Also Material ganz normal auf Rechnung gekauft. Lohn-/Einbaurechnung gibt es nicht.
Ich würde dieses ganze Gemurkse mal "Schwarzbau" nennen. Das ist bitter, denn man hat als Auftraggeber kein Recht auf Nachbesserung !

Jasc schrieb:
Als ich dann richtig einen kommen lassen habe, der uns in das ganze Ding einweist und co. habe ich eine Rechnung von 100 Euro bekommen.
Die Einweisung war dass er ein bisschen vor sich her gebrubbelt hat, hier wäre WW, hier wäre Heizungsbetrieb und hier kann ich die Heizzeiten ändern und an die anderen Einstellungen dürfen eh nur Fachleute. Zack hat er mir noch eine Taktsperre eingerichtet und das wars..
Dann bitte ihn sich der Sache nochmal anzunehmen. Sofern er einen Funken Handwerkerehre hat wird er das nicht verweigern. Wer hat denn die Öltankanlage errichtet ?
 

Jasc

Threadstarter
Mitglied seit
13.02.2017
Beiträge
7
Es gibt eine Montageanleitung. Und die Anleitung für das Bedienmodul hab ich mir aus dem Internet gezogen.
Das mit der Temp hab ich schon gelesen unter Parameter XY.. ich bin mir nur echt nicht sicher ob ich das dann richtig mache :S bzw was die Folgen sind wenn ich es falsch mache.

Es wurde auf jedenfall von einem Fachmann eingebaut.

Leider musste ich mir von diesem Kundenservice Typ anhören, dass er es zum kotzen findet dass sein Chef im Winter Heizungen verkauft und die Leute dann ständig anrufen weil irgendwas nicht richtig funktioniert.
Also wird das wohl ein allgemeines Problem bei denen sein, dass die Ihre Kunden nicht richtig einweisen.

Bleibt mir nichts anderes übrig als nochmal in den sauren Apfel zu beißen und jemanden kommen lassen der mir das kompetent erklärt.

Heizung bei Firma XY gekauft, ein Mitarbeiter dieser Firma hat alles eingebaut. Zum einstellen und einweisen war ein anderer da.
Die Tanks wurden dann von einem Sachverständigen abgenommen. Nur der Schornsteinfeger hat sich noch nicht blicken lassen weil angeblich irgendein Gerät kaputt ist, welches er für die Abnahme brauch.

Und jaa das alles strapaziert meine Nerven sehr. Deswegen habe ich Euch ja um Rat gefragt..
 
Wolfhaus

Wolfhaus

Experte
Mitglied seit
21.12.2014
Beiträge
4.827
Standort
dem Süden von Berlin
Jasc schrieb:
ich bin mir nur echt nicht sicher ob ich das dann richtig mache
Das könnte man mit dir Schritt für Schritt abarbeiten. Dafür müsstest du aber sicher in der Bedienung sein.
Voraussetzung bei der Sache ist dann noch das der Wärmebedarf deines Hauses fest steht oder vor Ort ermittelt wird.
Ich würde dazu vor Ort keine 15-30 Minuten benötigen, mein Problem ist aber das ich nicht vor Ort bin und auch keine Glaskugel habe die mir Fernwunder ermöglicht.

Ich würde dir gerne umfassend Helfen aber hier im Forum sind die Grenzen erreicht.
Da bleibt nur noch der örtliche Fachmann.
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
6.183
Jasc schrieb:
Leider musste ich mir von diesem Kundenservice Typ anhören, dass er es zum kotzen findet dass sein Chef im Winter Heizungen verkauft und die Leute dann ständig anrufen weil irgendwas nicht richtig funktioniert.
Also wird das wohl ein allgemeines Problem bei denen sein, dass die Ihre Kunden nicht richtig einweisen.
Übrigens eine tolle Berufsauffassung. Ich frage mich gerade : Von wessen Geld lebt der Mann eigentlich ?
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
6.183
Jasc schrieb:
Bleibt mir nichts anderes übrig als nochmal in den sauren Apfel zu beißen und jemanden kommen lassen der mir das kompetent erklärt
Und unbedingt das Ölgerät auf Nennwärmeleistung einstellen lassen. Erst mal schauen, das Wärme ins Gebäude kommt. Reduzieren ist immer möglich. Ein hydraulischer Abgleich sollte unbedingt durchgeführt werden. Das ist Stand der Technik !
 

Jasc

Threadstarter
Mitglied seit
13.02.2017
Beiträge
7
So. Ich hab jetzt bei der Firma angerufen und direkt mit dem Chef gesprochen. Der hat ja damals alles persönlich aufgenommen und bestellt etc.
Hab ihm mein Problem geschildert.
Er fragte direkt ob der Abgleich gemacht wurde und wie die Temperaturen eingestellt sind Vorlauf, Kessel, kw usw...

Er will jetzt persönlich vorbei kommen und das ganze einstellen. Ich bin gespannt.

Habe jetzt aber zumindest schon mal die Heizzeiten verlängert. Und wollte alle HK hochdrehen dabei ist mir aufgefallen dass der Hk in dem Raum wo die dunklen Flecken sind, kochend heiß ist obwohl er wie gesagt nur auf dem Mond steht =O

Ich lass mich überraschen wie es weitergeht.
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
6.183
Jasc schrieb:
Und wollte alle HK hochdrehen dabei ist mir aufgefallen dass der Hk in dem Raum wo die dunklen Flecken sind, kochend heiß ist obwohl er wie gesagt nur auf dem Mond steht
Hoffentlich kein GAU (größter anzunehmender Unfall). Dunkle Flecken = Schimmel ? ;( Das der Heizkörper heiß ist obwohl der Thermostatkopf auf "Mond" steht, ist vermutlich der Frostschutzfunktion geschuldet. Also Raumtemperatur geringer 6°C. D A S ist völlig falsch verstandenes "Sparen" wollen und in höchstem Maße gesundheitsschädlich :!:
 
Thema:

Wolf TOB18. Wer kann helfen?

Wolf TOB18. Wer kann helfen? - Ähnliche Themen

  • Wolf NG-2P 17 Entstörknopf?

    Wolf NG-2P 17 Entstörknopf?: Hallo, mein erstes Thema. Wo befindet sich der Entstörknopf der NG-2P 17? Hintergrund ist der, das die Anlage einige Monate aus war und nun...
  • Wolf -TOB 18

    Wolf -TOB 18: Hallo..könnte mir evtl. jemand sagen , was dieses Alu-Dichtband für eine Funktion hat ?
  • WOLF COB-2-29 TS160

    WOLF COB-2-29 TS160: hallo, ich habe seit 2 wochen eine neue öl heizung, wolf cob-2-29 kw mit ts160 hydraulikabgleich, 17 heizkörper alte radiatoren von 1968...
  • Wolf CgS 160

    Wolf CgS 160: Hallo liebe Gemeinde, folgendes Problem, welches zahlreiche Heizungsbauer nicht lösen konnten. Seit Einbau unserer neuen Heizungsanlage vor über...
  • Wolf TOB18 Modulation

    Wolf TOB18 Modulation: Hi Heizis, habe seit 2016 eine TOB18. Diese moduliert nur bis max. 33 % herunter. Ist das normal?? Wie kann ich mitprotokollieren?
  • Ähnliche Themen

    • Wolf NG-2P 17 Entstörknopf?

      Wolf NG-2P 17 Entstörknopf?: Hallo, mein erstes Thema. Wo befindet sich der Entstörknopf der NG-2P 17? Hintergrund ist der, das die Anlage einige Monate aus war und nun...
    • Wolf -TOB 18

      Wolf -TOB 18: Hallo..könnte mir evtl. jemand sagen , was dieses Alu-Dichtband für eine Funktion hat ?
    • WOLF COB-2-29 TS160

      WOLF COB-2-29 TS160: hallo, ich habe seit 2 wochen eine neue öl heizung, wolf cob-2-29 kw mit ts160 hydraulikabgleich, 17 heizkörper alte radiatoren von 1968...
    • Wolf CgS 160

      Wolf CgS 160: Hallo liebe Gemeinde, folgendes Problem, welches zahlreiche Heizungsbauer nicht lösen konnten. Seit Einbau unserer neuen Heizungsanlage vor über...
    • Wolf TOB18 Modulation

      Wolf TOB18 Modulation: Hi Heizis, habe seit 2016 eine TOB18. Diese moduliert nur bis max. 33 % herunter. Ist das normal?? Wie kann ich mitprotokollieren?

    Werbepartner

    Oben