Wolf FHS-180-S, Warmwasser-Wärmepumpe in Monoblockbauweise

Diskutiere Wolf FHS-180-S, Warmwasser-Wärmepumpe in Monoblockbauweise im Wolf Forum im Bereich Heizungshersteller; Hat jemand diese BWWP? Sie soll eine Standby-Leistung von nur 6 Watt haben. Also ohne Wasserabnahme und Zirkulation wären das: 0,006 kW * 24 h *...

Tom&Cherry

Threadstarter
Mitglied seit
07.06.2022
Beiträge
582
Hat jemand diese BWWP?
Sie soll eine Standby-Leistung von nur 6 Watt haben.
Also ohne Wasserabnahme und Zirkulation wären das: 0,006 kW * 24 h * 365 = 52,56 kWh pro Jahr.

Was haben im Vergleich dazu die Ariston Nuos Primo 80 und die Vaillant VGH 130?

Wäre die Wolf mit 166 Liter sparsamer als die Ariston mit 80 Liter?

Sind jemand die Isoliermaterialien und -dicken bekannt?
 

longtom

Mitglied seit
23.04.2022
Beiträge
14
Hi! Irgendwelche Erfahrungem mit der FHS-180?
Möchte mir die auch zulegen.
 

mlohnert

Mitglied seit
06.02.2024
Beiträge
8
Hallo,

ich habe mir letztes Jahr FHS-280 gekauft und jetzt auch einen Zwischenstromzähler. die Daten werden mit Home Assistant aufgezeichnet. Kann in ein paar Tagen einen Plot liefern.

Gruß
 

EFH1923

Mitglied seit
15.06.2023
Beiträge
42
Hi! Irgendwelche Erfahrungem mit der FHS-180?
Möchte mir die auch zulegen.
Wir haben diese BWWP seit Januar diesen Jahres.

Gerät funktioniert grundsätzlich wie es soll und ich bin auch sehr zufrieden. Es gibt aber für mich auch einige deutliche Kritikpunkte.

Positiv:
Aktuell braucht die Pumpe im Schnitt seit Einbau rund 3,75 kWh pro Tag. Unser Keller hat zwischen 12° im Winter und jetzt 15° im Frühling. Wir sind ein Dreipersonenhaushalt. Die Luft wird in einem größeren Kellerraum angesaugt und im Aufstellraum wieder ausgeblasen. Die ausgeblasene Luft hat rund 10° C.

Negativ:
Die Pumpe braucht einen Kondenswasserablauf, der in den meisten Fällen vermutlich nur mit einer Hebeanlage realisiert werden kann. Die Konstruktion ist hier irgendwie primitiv oder man hätte ja wenigstens gleich ab Werk eine Hebeanlage verbauen können, wie dies ja auch bei Kondenstrocknern häufiger der Fall ist. Die BWWP muss mit 1° Gefälle nach hinten aufgestellt werden. Warum spart man bei einem so teuren Gerät an zwei oder vier Einstellfüßen, um das Gerät hier entsprechend aufstellen zu können.

Das Schlimmste sind aber die mangelhaften Einstellmöglichkeiten. Man kann exakt eine Solltemperatur einstellen, was ja gerade für die Morgenstunden, wenn alle Dusche etwas doof ist, weil man hier mit einer temporären Erhöhung der Warmwassertemperatur die Reichweite erhöhen könnte. Die Salmonellenfunktion ist ebenfalls maximal primitiv gelöst. Man schaltet diese genau zu der Zeit ein, wenn sie beginnen soll und dann wird diese je nach Intervall genau zu dieser Zeit wiederholt. Man kann also nicht sagen, dass hier am Sonntagmorgen, wenn die Speichertemperatur vielleicht bereits über WP auf 45° C erreicht wurde, im Anschluss noch schnell per Heizstab auf 60° erhitzt werden soll. Wenn die Legionellenfunktion also z.B. zu einer Zeit aktiv wird, wo auch viel Warmwasser gezapft wird, heizt man hier das Wasser zu einem großen Teil unnötig über den Heizstab auf.

Immerhin gibt es die Möglichkeit die BWWP mit einer PV-Anlage zu vernetzten. Ich hätte mir hier aber gewünscht, dass ich hier auch per Zeitschaltuhr eine Temperaturerhöhung als "Stromspeicher" realisieren kann und somit nicht auf eine kompatible Schnittstelle mit der PV angewiesen bin.

Eine Kleinigkeit, die auch dämlich ist, finde ich den Umstand, dass im Karton nicht schon außen genau erklärt ist, dass die Pumpe beim Transport nicht gekippt werden darf. Ein Hinweis, den man erst findet, wenn die Pumpe am Aufstellort ist und ausgepackt wurde, ist hier einfach definitiv Unsinn. Hier muss etwas auf dem Karton geschrieben werden und das am besten in mehreren Sprachen.

Fazit:
Die kleine BWWP FHS180 scheint von Wolf lediglich ins Produktprogramm "zugekauft" zu sein. Sie funktioniert und passt auch in einen niedrigen Keller. Außerdem ist sie relativ leicht und kompakt. Wären die vermeidbaren Unzulänglichkeiten nicht, würde ich der Pumpe volle Punktzahl geben. So kann ich nur maximal vier von fünf Sternen vergeben, um das mal so grob zu sagen.
 
cephalopod

cephalopod

Experte
Mitglied seit
05.10.2021
Beiträge
14.325
Die Pumpe braucht einen Kondenswasserablauf, ...
Benötigt JEDE BWWP

... der in den meisten Fällen vermutlich nur mit einer Hebeanlage realisiert werden kann.
Da eine BWWP üblicherweise neben einer Heizung steht, die als Brennwertgerät jede Menge Kondensat erzeugt, dürfte diese, falls überhaupt benötigt, schon vorhanden sein ;)

Die Salmonellenfunktion ist ebenfalls maximal primitiv gelöst.
Deaktivieren!
Teuer, sinnlos und ggf. gefährlich.

Ist die Legionellenschaltung sinnvoll oder sogar gefährlich? - Kesselheld
 

EFH1923

Mitglied seit
15.06.2023
Beiträge
42
Das jede BWWP eine Kondensablauf benötigt, war mir schon klar. Aber selbst bei jedem Trockner oder jeder Wasch- oder Spülmaschmaschine braucht man hier keinen Abwasseranschluss auf Bodenniveau, was ja gerade in einem Keller ohnehin nicht prickelnd ist. Und ganz konkret bleiben zwischen Kondenswasseranschluss und Boden nur 8,5 cm, was ich als Laie doch unnötig eng empfinde, gerade weil hier ja auch noch ein 3/4-Zoll-Anschluss drauf muss.

Vielen Dank für den Hinweis mit der Legionellenschaltung. Der Mitarbeiter vom HB meinte, dass ich das einschalten "müsse" und mindestens alle zwei Wochen den Speicher auf 60° C erhitzen solle, was dann wohl eher kontraproduktiv zu sein scheint. Standardmäßig waren 45° C voreingestellt, wenn ich mich recht erinnere. In einem "Alibi-Disclaimer" wird dann auf eine Temperatur von 50° als Empfehlung mit Bezug auf die Trinkwasserverordnung verwiesen, obwohl hier dann wieder von 400 Liter Wasserspeicher gesprochen wird. Anders als von der Typbezeichnung FHS-180-S zu erwarten wäre, hat der Speicher aber nur 166 Liter, weil ja noch der Heizstab & Co. dort verbaut sind.

Wir haben aber sehr kalkhaltiges Wasser hier und jedes Grad weniger erhöht ja auch die Chance, dass der Speicherinhalt schneller ausgetauscht wird. Ich weiß es nicht, vermute aber, dass wir meist einmal täglich den Speicherinhalt durchlaufen lassen. Neben dem Duschen hängt auch die Spülmaschine am WW-Anschluss.

Wenn ich jetzt also die WW-Temperatur auf 50° oder gar auf 55° erhöhen würde, müsste ich beim Duschen mehr kaltes Wasser zumischen und der Wasseraustausch würde etwas seltener vorkommen oder ich bleibe bei den 45° und gehe einfach davon aus, dass wir das Wasser schneller verbrauchen als sich die Legionellen vermehren können. Beim Duschen als zweiter fühlt sich "komplett heiß" gedreht als angenehm warm ein, wohl ein Zeichen dafür, dass in unserem Speicher ein häufiger Wasserwechsel stattfindet. Außerdem verhindern 45° C vermehrte Kalkablagerungen, die Legionellen ja i.d.R. mehr Chancen bieten, sich daran festzusetzen.

Fazit: Egal was ich jetzt mache, werde ich es aus verschiedenen Perspektiven betrachtet eh falsch machen ;-)
 
cephalopod

cephalopod

Experte
Mitglied seit
05.10.2021
Beiträge
14.325
Wir haben unser WW schon länger auf 41 Grad stehen und mischen gar kein Kaltwasser beim Duschen zu.
120 Liter Speicher mit 5K Hysterese.

Hast du eine Zirkulationspumpe?
 

Tom&Cherry

Threadstarter
Mitglied seit
07.06.2022
Beiträge
582
Warmwasserspeicher die ihre Anschlüsse unten haben sind eine Fehlkonstruktion.
 

wpuser

Profi
Mitglied seit
29.10.2023
Beiträge
808
dass wir das Wasser schneller verbrauchen als sich die Legionellen vermehren können.
Das ist alles Quatsch. Um keimfreies Duschwasser zu gewährleisten, muß dieses regelmäßig desinfiziert, also erhitzt werden. Das war schon immer so und wissenschaftlich belegt ist es seit 1976. Nicht auf den Werbeblödsinn der Wärmepumpenlobby hereinfallen, welche niedrigere Temperaturen als ausreichend erklären.
 
cephalopod

cephalopod

Experte
Mitglied seit
05.10.2021
Beiträge
14.325

wpuser

Profi
Mitglied seit
29.10.2023
Beiträge
808
Du bist nicht auf dem Laufenden.
Es geht in deren Studie um das Wachstum bzw. der Vermehrung einer bestimmten Bakterie, der Legionelle, die bekanntlich böse Lungeentzündungen verursachen kann. Unter 20°C vermehrt sich das Ding auch nicht. Richtige Abtötung, also eine Eradikation, findet allerdings erst bei höheren Temperaturen statt. Ich will die Dinger nicht züchten, ich will die abtöten.
 

EFH1923

Mitglied seit
15.06.2023
Beiträge
42
Ich will die Dinger nicht züchten, ich will die abtöten.
Gibt es nicht zwischen züchten und abtöten noch eine dritte Option?

Wenn ich die Dinger nicht massiv züchte und immer wieder schneller den Ablauf über die Dusche hinunterspüle als die sich ernsthaft vermehren können, muss ich sie dann wirklich noch abtöten?

Hast du eine Zirkulationspumpe?
Ja, leider. Die läuft jeden Morgen mal für eine viertel Stunde, weil wir eine Zirkulationsleitung verbaut haben. Zirkulationsleitungen sind ja "modern" und Stand der Technik, obwohl ich persönlich von Anfang an dagegen war. Ich habe mich aber leider "überzeugen" lassen :-(
 
cephalopod

cephalopod

Experte
Mitglied seit
05.10.2021
Beiträge
14.325
Wenn ich die Dinger nicht massiv züchte und immer wieder schneller den Ablauf über die Dusche hinunterspüle als die sich ernsthaft vermehren können, muss ich sie dann wirklich noch abtöten?
Völlig richtig gedacht. Mit dieser Fahrweise ist unser WW seit zwei Jahren bei 41 Grad und wir vier sind Kerngesund.

Zirkulationspumpe maximal 3 Minuten vor dem Duschen laufen lassen.
Shelly Plug S an die Pumpe und Shelly Button 1 ins Bad legen.
 
cephalopod

cephalopod

Experte
Mitglied seit
05.10.2021
Beiträge
14.325
Klingt wie die Marlboro Werbung. Was mit dem Marlboro Man passiert ist, kann gegoogelt werden.
Wenn du finanziell auf der Sonnenseite des Lebens wohnst, dann gönne dir doch 60 Grad.
Warum nicht gleich 80, sicher ist sicher 😂
 

wpuser

Profi
Mitglied seit
29.10.2023
Beiträge
808
dann gönne dir doch 60 Grad
Nein, 65°C weil ich halbwegs sicheres Heißwasser nutzen möchte.

Wenn du dich und deine Familie Risiken aussetzen möchtest, dann bitte. Laß die aber zumindest mitentscheiden. Verschone jedoch die Welt von deinen Falschinterpretationen irgendwelcher Studien. Oder willst jetzt in der Chirurgie Desinfektion und Händewaschen auch gleich abschaffen, nur weil deine Schnittwunde am Finger auch ohne gut verheilt ist?
 
cephalopod

cephalopod

Experte
Mitglied seit
05.10.2021
Beiträge
14.325
Verschone jedoch die Welt von deinen Falschinterpretationen irgendwelcher Studien.
Was ist an diesem Satz falsch zu verstehen?

Gemäß der Studie aus Zürich könnte ein Warmwassersystem mit konstanter Temperatur von 50 °C der Vermehrung von Legionellen ebenso gut Einhalt gebieten wie die heute deutlich höheren Warmwassertemperaturen.
 

wpuser

Profi
Mitglied seit
29.10.2023
Beiträge
808
Was ist an diesem Satz falsch zu verstehen?
Das Frage ich mich die ganze Zeit auch. "Temperatur von 50 °C der Vermehrung von Legionellen " bedeutet Vermehrung und nicht Abtötung. Sollten mal Legionellen vorhanden sein, was ja so gut wie nie der Fall ist, dann reichen einige Wenige davon, um möglicherweise eine Lungenentzündung auszulösen. Das ist wie der Gurt oder der Airbag im Auto. Man braucht den eigentlich nicht, es sei denn, man hat einen Unfall.
 
Thema:

Wolf FHS-180-S, Warmwasser-Wärmepumpe in Monoblockbauweise

Wolf FHS-180-S, Warmwasser-Wärmepumpe in Monoblockbauweise - Ähnliche Themen

  • Wolf CGB 2 20 mit 120L Speicher, Heizbetrieb Startet nur wenn Warmwasser vorher aufbereitet wurde.

    Wolf CGB 2 20 mit 120L Speicher, Heizbetrieb Startet nur wenn Warmwasser vorher aufbereitet wurde.: Im September wurde meine 23 Jahre alte Wolf Brennwerttherme durch eine CGB 2 20 ersetzt. In dieser ist das BM-2 und im Referenzraum ein RM-2. Beim...
  • Wolf CGB-2K-20: Warmwasser braucht extrem lange bis es aus der Entnahmestelle kommt.

    Wolf CGB-2K-20: Warmwasser braucht extrem lange bis es aus der Entnahmestelle kommt.: Hallo zusammen. Ich habe seit 8/2023 eine neue Gasheizung da die 32 Jahre alte Vaillant Heizung den Geist aufgegeben hat. Es handelte sich um...
  • Wolf GB-EK-20-S - Heizkreis entleeren und trotzdem Warmwasser nutzen ?

    Wolf GB-EK-20-S - Heizkreis entleeren und trotzdem Warmwasser nutzen ?: Hallo liebes Forum, In unserem kleinen Ferienhäuschen entsteht Feuchtigeit unterhalb eines Heizkörpers. Wir vermuten die Ursache liegt in der...
  • Wolf CGS20/160 Warmwasser heizt nicht automatisch auf Vorrat auf

    Wolf CGS20/160 Warmwasser heizt nicht automatisch auf Vorrat auf: Guten Tag, ich bin neu im Forum und habe für mein Problem leider noch keine Lösung gefunden. Meine CGS20/160 funktionierte bis vor ein paar Tagen...
  • Warmwasser Einstellung zum Sparen für Wolf CGW-2

    Warmwasser Einstellung zum Sparen für Wolf CGW-2: Hallo zusammen, wir haben einälteres Haus, das wir als Ferienhaus nutzen - sind nur alle 4 Wochen da. Heizung: Wolf CGW-2.Wir haben aktuell sehr...
  • Ähnliche Themen

    Oben