Witterungs geführt ...

Diskutiere Witterungs geführt ... im Regelungstechnik Forum im Bereich Regelungstechnik / Erneuerbare Energien; Hallo zusammen, kann mir jemand bitte erklären was genau Witterungs geführt bedeutet, worauf es ankommt, wo der Fühler sitzen sollte und auch was...

mactoolz

Threadstarter
Mitglied seit
21.03.2011
Beiträge
221
Hallo zusammen,

kann mir jemand bitte erklären was genau Witterungs geführt bedeutet, worauf es ankommt, wo der Fühler sitzen sollte
und auch was am besten geeignet ist als Außenfühler.

Ich weiß schon vom Prinzip her was Witterungs geführt bedeutet, aber in Bezug auf die Hardware bin ich da nicht ganz schlüssig was
da am besten ist und wie es am besten funktionieren soll.



Danke im Voraus


MacToolz
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.667
Ich kann dir nicht ganz folgen...
Was hast du vor???

Möchtest du eine Regelung selbst bauen???
 

mactoolz

Threadstarter
Mitglied seit
21.03.2011
Beiträge
221
Hallo,

vor habe ich momentan noch nichts, will nur nochmal von Leuten, die sich auskennen wissen, was dies bedeutet und worauf man achten sollte.

Bei uns in der Anlage habe ich ein wenig bedenken was den Außenfühler angeht. Außenfühler über Lüsterklemme verlängert etc.
Sowas gefällt mir nicht. Sind generell solche Außenfühler analoge Messwertträger, sprich Strom oder Spannung an die Heizzentrale
übermittelt wird, oder einfache Widerstandswerte übergeben.

Weil, meiner Meinung nach unsere Anlage sich komisch verhält. Habe eine Steuerung in den Heizkeller gehangen die mir alle 20 sek. Werte von sämtlichen
Abgängen mist. Wobei das nicht gerade zu 100% Aussagekräftig ist weil ich nur die Bereitstellung messe und nicht was gefordert wird.

Usw.

@Hausdoc, ich wollte ja noch aus einem anderem Thema das Anlagenschema bringen das kommt noch.

MacToolz
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.667
Das Kabel mittels Lüsterklemmen verlängern ist vollkommen unproblematisch.

Auch bei Kabellängen von einigen 100 m gibts da keine Bedenken.

Problematischer ist die Lage.
Generell Nordseite stimmt eben nicht.
Es kann durchaus passieren daß bei einem bestimmten Gebäude die Südseite die Richtige ist.


Bei größeren Gebäuden uder undgübstiger Architektur oder Lage ist der Einsatz mehrerer Außenfühler oft nützlich und Sinnfall.
Dann aber eher wenn man Heiz + Kühlbetrieb hat.
 

mactoolz

Threadstarter
Mitglied seit
21.03.2011
Beiträge
221
Hallo,

rein aus deiner Erfahrung gesehen, ist es normal das dass Aufereiten vom Wasser der Kessel
es nicht beim ersten mal heizen die Wassertemperatur zu erreichen.

Es wird immer mehrfach nachgeheizt. immer so in den abständen 2min. aus, 4 min. Ein

Von der Regelungsseite her wäre es natürlich ideal das er ein sauberes anregeln der Solltemperatur erreichen soll und das mit einmal heizen.
Natürlich ist es entscheidend ob in diesem Moment ein Bedarf besteht aber der Kessel verählt sich immer gleich.

Oder ????


MacToolz
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.667
Dazu wäre eine modulierende Betriebsweise des Brenners notwendig.

Welcher Kessel/Brenner ist denn im Einsatz??
 

mactoolz

Threadstarter
Mitglied seit
21.03.2011
Beiträge
221
Hallo,

modulierend ???.

Der BRenner und die Steuerung ist von Buderus.
Habe geade alle Anleitungen bei mir vorliegen.

Steuerung ist HS 3320
Brenner ??? ja, müsste ich jetzt in den Keller laufen, dafür wäre ich jetzt zu faul aber wenn es jetzt sein muss dann gehe ich nochml.

MacToolz
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.667
Bitte poste den genauen Typ des Kessels und des Brenners ......... das reicht aber bis morgen... :)
 

mactoolz

Threadstarter
Mitglied seit
21.03.2011
Beiträge
221
Hi,

nur kurz in der Anleitung ist die Beschreibung für die modilierende Brenneregleung vorhanden.


MacToolz
 

mactoolz

Threadstarter
Mitglied seit
21.03.2011
Beiträge
221
Hi,

also das Problem ist das ich an dem Kessel kein Typenschild finde. Ich habe nur die Typennummer von der Steuerung.
Für den Kessel müsste ich die Unterlagen von der Hausverwaltung besorgen was aber kein Problem wäre.

MacToolz
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.667
Du könntest alternativ ein Bild posten. Du kannst das Bild oben in der Galerie einfügen und im Beitrag verlinken.
 

mactoolz

Threadstarter
Mitglied seit
21.03.2011
Beiträge
221
Hi,

also ich habe meine Bilder mal hochgeladen. Sind noch ein paar andere Bilder da.

Hier der Link zu den Bildern der HEizanlage. Wenn du noch mehr sehen möchtest kann ich dir gerne
noch welche erstellen oder besser im Detail fotografieren.

http://anderez.dyndns.org/photo



Danke


MacToolz
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.667
Dies ist ein 2-stufiger atmosphärischer Gaskessel.
Das heißt er "moduliert" in 2 Leistungsstufen.

Alles in Allem macht die Anlage einen sehr guten Eindruck - bis auf die Veränderungen am Mischer???? Zu was ist das gut??

Die Auswahl der Pumpen ist nicht ganz optimal. BZW hat da ein "Experte" eine neue geregelte Pumpe auf den alten Pumpenkörper geschraubt - somit kann diese Pumpe nicht mehr vernünftig regeln.

Wenn ich mit die Temperaturen so anseh, ist hier auf Pumpenseite ein größeres Defizit.
 

mactoolz

Threadstarter
Mitglied seit
21.03.2011
Beiträge
221
Hallo,

der veränderte Aufbau am Mischer ist nur für mich eine Überwachung.
Ich habe versucht über die Temperatur und der Mischerstellung ableiten zu wollen ob zum mehr oder weniger offnen Mischerkreis
einen Sinn ergeben. Ob jetzt diese Überprüfung generell einen Sinn macht ist mal dahin gestellt,
weil ich bin kein Heizungsbauer sondern kann letzt endlich über Programmierung
gewisse Dinge abprüfen und mir meinen Reim daraus machen.

Der Aufbau hat keinen Einfluss auf die Mechanik oder Regelung. Es werden nur lediglich über Initiatoren die Stellung vom Handhebel
abgefragt. Wo er steht und wie viel Umdrehung er über seinen gesamt möglichen Weg gedreht hat. Der Mischer kann maximal 10 Umdrehung machen bevor er offen oder geschlossen ist.

Was bedeutet denn jetzt deine Aussage zum "alten Pumpenkörper".
Was hat das denn für einen Einfluss???
Warum muss eigentlich auch der Pumpenkörper gewechselt werden???


Vor allem, wie soll ich das unserem Heizungsbauer erklären. Ich weis genau was er sagt, das dass nur geringfügig was ausmachen wird.

Noch ein paar Infos zu dem was ich da alles festgestellt habe. Alles ermittelt aus
der Steuerung die du dort gesehen hast.

- Heizkennlinie zu hoch eingestellt 90°C Vorlauftemp.
- kein Sommerbetrieb eingestellt, lag bei 20°C
- Pumpenregelung auf Stufe drei und nicht auf der Automatikstufe
- Steuerkarte vom Heizkessel defekt, auf die Steuerkarte bin ich gekommen weil ich sehen kann wie oft der Heizkessel heizt.
ca. 250 mal in drei Tagen bei einer Außentemperatur von ca. 21-25 Grad.
Wurde dann kurzer Hand vom Hz.Bauer gewechselt.

Was mir noch auffällt ist, das die Steuerung es nie schafft mit einem Heizzyklus auf seine Solltemperatur zu kommen.
Sie regelt immer bis ca.73-78°C Kesseltemp. und regelt mehrfach dann noch nach. So in der Reglel bis 7 mal. Dann sind die 80°C Kesseltemp. erreicht. Es sieht von der Heizkruve so aus als wäre dort eine Zweipunktregelung in der Steuerung eingesetzt. Meiner Meinung nach ist das eindeutige Zeichen dafür das in der HEizkurve ein Zick/Zackverhalten zu sehen ist.


Falls es dich interessiert kann ich kann noch zusätzlich meine Messdiagramme hochladen.

So viele Fragen über Fragen .... Danke erstaml ...


MacToolz
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.667
Was bedeutet denn jetzt deine Aussage zum "alten Pumpenkörper".

Was hat das denn für einen Einfluss???

Warum muss eigentlich auch der Pumpenkörper gewechselt werden???
Der alte Pumpengrundkörper hat eine andere Geometirie. Somit kann die Pumpe nicht vernünftig regeln.
Aus Bequemlichkeit tauschen einige "Fachleute" nur den Pumpenkopf. Meist mit dem Erfolg, daß man die neue Pumpe wegwerfen muss, weil der originale Grundkörper nicht mehr vorhanden ist.
Klar , irgendwie etwas Pumpen tut diese Pumpe dann schon auch....

Vorlauftemperatur besagt gar nichts........

Sommer -Winterumschaltung 20° kann richtig sein, wenn der Außenfühler etwas ungünstig sitzt ( z. B Westseite)

Daß diese eine Pumpe auf Stufe 3 gelaufen ist stimmt schon. (bedingt) So wie du sie jetzt verstellt hast, läuft die mit Propotionaldruckkennlinie. Bei einem Fußbodenheizkreis funktioniert das aber nicht.
Vor allem weißt du ja gar nicht wie du die Pumpe einstellen musst.
Ich hatte es schon mal erwähnt: Da sollte sich mal jemand um notwendige Wassermengen gedanken machen und die Pumpen dementsprechend einstellen - oder wenn das nicht möglich ist, die Pumpen tauschen.
BTW: Wurden die Schmutzfänger schon mal überprüft und gereinigt???

Welche Karte in der Regelung ist denn deiner Ansicht nach defekt ??

Solange das nicht gemacht ist, brauchst du gar nicht mit deiner Sisyphusarbeit der Temperaturerfassungen........weitermachen. Eine "richtige" Hydraulik ist die Basis!


Laß mal deine Messdiagramme sehn......
 

mactoolz

Threadstarter
Mitglied seit
21.03.2011
Beiträge
221
Hallo,

also die Diagramme kommen bald mit einem neuem Link. Der alte geht nicht mehr weil der nur für Bilder anschauen gedacht war.

Zu der Pumpe, also in allen Wohnungen sind ganz normale Heizkörper, Doppelrohr Heizkörper wenn man die so nennt und Konvektoren. Keine Fußbodenheizungen.
Heißt das jetzt das die Pumpe nicht unbedingt im Automatikbetrieb laufen soll???

Also das heißt das eigentlich die Pumpe schon fast hinüber ist, aber man sollte grundsätzlich immer den Pumpenkörper mit wechseln???

Wie kann man denn die notwendige Wassermenge denn bestimmen ???
Von Schmutzfänger habe ich noch nichts gehört wo sitzen die???

Wo sollte denn am besten der Außenfühler denn sitzen??? Bei uns sitzt der Fühler, wenn ich mich nicht mit den Himmelsrichtungen jetzt verhaue :) auf der Ostseite.

Die Steuerkarte für den Heizkessel war defekt, das hat sich auch so ausgeprägt das beim verstellen der Kennlinie alle LEDs an der Steuerung wild durcheinander geblinkt haben.
Der HzBAuer hat direkt die Karte getauscht und es wurden von ein auf den anderen Tag die Heizzyklen um 2/3 reduziert.

Was müsste denn deiner Meinung nach alles im vorhinein geschehen. Ich habe demnächst nochmal ein Gespräch mit dem HzBauer und dem Hausverwalter.
Damit ich ein wenig Futter als Argumente habe. Ich möchte nichts auslassen, auch z.B. das mit dem Pumpenkörper.

Was sagst du denn zu dem Konzept mit der Fernleitung???
Momentan erkenne ich über die Temperatur das der HEizkessel die nicht direkt liefern kann. Es wird sehr häufig nachgeregelt bis er auf seine Solltemp. kommt. Dann erkenne ich das die Rücklauftemp. aus dem Nachbarhaus im VL so wie RL drastisch sinkt, manchmal sogar bis auf 50°C.

Ist das normal ???
Wäre es noch sinnvoll das Schema aus dem Nachbarhaus dir zu zeigen???

Verdammt, wieder so viele Fragen, wie kann man das alles wieder gut machen :)

Die Diagramme werde ich wie erwähnt bei Gelegenheit noch liefern + den Link dann.

Danke im Voraus


MacToolz
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.667
Ok- dann war es ein Denkfehler von mir. Daß diese ausgetauschte Pumpe auf Stufe 3 gelaufen ist, beweist aber fast schon . daß die Elektronik mit dem fremden Pumpengrundkörper nicht regeln kann.

Mechanisch könnte die Pumpe warscheinlich Jahrzehnte laufen. Aber mit falschem Grundkörper gibt es keine definierte Pumpenkennlinie mehr. Somit auch keine Chance die Pumpe irgendwie sinnvoll und richtig einzustellen.

Die Schmutzfänger befinden sich an den Rücklaufleitungen in Pumpennähe. Du hast Fühler daran befestigt.

Außenfühler Ostseite und 20° Sommerumschaltung kann schon passen. Demnach würde ich das auch so belassen.

Wie erfolgt die Wärmeanforderung durch die Fernleitung????

Oder steht der Kessel das ganze Jahr mit 90° und laufender Fernleitungspumpe da????
Hier sollte man dann was unternehmen.
 

mactoolz

Threadstarter
Mitglied seit
21.03.2011
Beiträge
221
Hallo,

also ich habe alle meine Diagramme aufgearbeitet, das heißt meine Daten aus dem CSV File in ein Excel Diagramm gepackt.

Hier die Daten für den Link

Der Link ist so als Datenbereich gedacht, dort sind alle Bilder und Diagramme
Link :

Falls du doch die bilder auf die schnelle sehen willst, ohne die runter laden zu wollen, dann diesen Link hier bitte verwenden
http:/anderez.dyndns.org/photo

Kannst ja mal reinschauen, vielleicht kannst du ja was vorab mit anfangen.
Ich werde morgen im laufe des Tages mal was dazu schreiben, damit du die Diagramme besser verstehst, ich muss jetzt leider mal ins Bett. :)


Noch mal was zur Pumpe, falls wir da aneinander vorbei reden. Die Pumpe für den HEizkreis stand ständig auf Stufe drei. Ich habe die jetzt über den Sommer auf Automatik gestellt.
Macht aber gerade an der Tatsache nichts, weil ich die HEizung auf Sommerbetrieb gestellt habe.

Die Fernleitung zu dem anderen Haus, steht die Pumpe natürlich immer auf Stufe drei, ist aber auch keine mit einer Regelung. Anders wird das wohl nicht funktionieren denke ich. Frage ist wieso überhaupt eine Pumpe???
Reicht der Wasserdruck im Ausgleichsbehälter nicht aus ???


Also guten Start in die Woche


MacToolz
 

mactoolz

Threadstarter
Mitglied seit
21.03.2011
Beiträge
221
Hallo,

ich wollte mal hören ob man was aus den Diagrammen sehen kann. Das was ich schonmal gesehen habe ist das der Heizkessel
nie auf seine Temperatur beim ersten Anlauf heizen kann.

Was ich vielleicht noch als Informationen geben kann ist, das dass die gesamte Wohnfläche ca. 1900m² sind
und ein gesamt GAS Jahresverbrauch von ca. 240000 kWh beträgt.
Aber die Summe alle Wärmenmengenzähler beträgt aber rund 90000kWh. Das ist ja wohl ein sehr schlechtes Verhältnis.
Gut dazu kommt noch die Brauchwasser Aufbereitung das macht aber keine 150000 kWh aus.

Da kommt doch rein Rechnerisch ca. eine Leistung vom Heizkessel von rund 160Kw raus. Der Kessel hat aber nur 93Kw.
Ist ja schon sehr schlecht oder ???

Daher bin ich der Meinung das der Kessel aus diesen Grund nicht seine Temperatur bringen kann.

MacToolz
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.667
Das Diagramm kann man leider nicht sehen, da über eine unvollständige sichere Verbindung.....
 
Thema:

Witterungs geführt ...

Witterungs geführt ... - Ähnliche Themen

  • Gastherme Viessmann Vitodensw200 HO1B witterungsgeführt Einstellungsoptimierung

    Gastherme Viessmann Vitodensw200 HO1B witterungsgeführt Einstellungsoptimierung: Hallo 2 Fragen an die Fachleute bevor die Heizperiode startet. 1. WW Einstellung - zur Zeit automatik + 60°...
  • Witterungsgeführter Regler vs. Raumtemperaturregler

    Witterungsgeführter Regler vs. Raumtemperaturregler: Hallo! An meiner Cerasmart ZSB 3 ist ein Witterungsgeführter Regler verbaut. Zwischenzeitlich habe ich diesen durch das Tado System überbrückt um...
  • Gastherme Viessmann Vitodensw200 HO1B witterungsgeführt Verbrauch+Einstellungsoptimierung

    Gastherme Viessmann Vitodensw200 HO1B witterungsgeführt Verbrauch+Einstellungsoptimierung: Hallo,hab eine Frage den Gasverbrauch betreffend,bzw.ob sich der Verbrauch im üblichen Rahmen bewegt und die Einstellungen noch verbessert werden...
  • Vaillant VRC-VCW witterungsgeführte Regelung Klemmen 8 und 9 vertauscht, Heizung läuft nicht mehr ri

    Vaillant VRC-VCW witterungsgeführte Regelung Klemmen 8 und 9 vertauscht, Heizung läuft nicht mehr ri: Hallo, ich habe ein großes Problem, ich wollte an meiner Combitherme Vaillant 240 die Regelung VRC-VCW tauschen welche an den Klemmen 7 8 und 9...
  • EFH mit Keller - witterungsgeführt oder Raumtemperaturgeführt ?

    EFH mit Keller - witterungsgeführt oder Raumtemperaturgeführt ?: Hallo, ich habe grade, nachdem mir eine fehlerhafte Gasbrennwerttherme von ATAG fast das Haus angezündet hat, von Vaillant eine neue Therme...
  • Ähnliche Themen

    Werbepartner

    Oben