Wie bekommt man die gesamte Luft aus der Leitung?

Diskutiere Wie bekommt man die gesamte Luft aus der Leitung? im Off Topic Forum im Bereich Off Topic; Hi Ich habe 7 Heizkörper auf 2 Etagen verteilt (Erdgeschoss/Obergeschoss) . Die Heizkörper im Obergeschoss fangen immer mal wieder sporadisch an...

kingscore

Threadstarter
Mitglied seit
10.01.2019
Beiträge
46
Hi

Ich habe 7 Heizkörper auf 2 Etagen verteilt (Erdgeschoss/Obergeschoss) . Die Heizkörper im Obergeschoss fangen immer mal wieder sporadisch an zu gluckern an wenn ich von z.b 3 auf 5 Drehe. Ich habe mehrmals entlüftet und es zischt ordentlich bis dann der Wasserstrahl konstant rauskommt. Der Druck nimmt dann natürlich ab und ich befülle wieder auf 1 Bar. Den Befüllungsschlauch lasse ich vorher mit Wasser volllaufen und stecke dann erst an um aufzufüllen so das wenig/keine Luft mitgegeben wird. Das Ausgleichsgefäß wurde vor kurzem getauscht und auf 1 Bar eingestellt. Mir fehlt einfach das Wissen wie man sich das vorzustellen hat wenn Luft in der Leitung ist. Sind es streckenweise Luftkammern zwischen den Wassermengen oder eine große Blase die Wandert? Wie bekomme ich es hin das sich die gesamte Luft am weit entferntesten/höchsten Heizkörper sammelt und ich dann wirklich mit einem entlüften alles rausholen?
Wie geht man da vor? Bei google gibs verschiedene Anleitungen, aber irgendwie hab ich das gefühl ich entlüfte, fülle nach und 1-2 Wochen später gluckert es wieder und es zischt beim entlüften.

Aktuell mache ich
Heizung alle auf 5
Anlage Powerd auf 75 Grad hoch
Dann entlüfte ich
Wenn die Anlage abgekühlt ist auf 25 Grad und die Bar Anzeige gesunken ist fülle ich nach.
 
Wolfhaus

Wolfhaus

Experte
Mitglied seit
21.12.2014
Beiträge
6.087
Standort
dem Süden von Berlin
Anlage Powerd auf 75 Grad hoch
Dann entlüfte ich
Bitte nur entlüften wenn die Anlage abgekühlt ist und dann danach auf Soll auffüllen. Auf wie viel bar wird nachgefüllt?
Luft aus einer Anlage zu bekommen kann lange dauern und sollte auch nur wenn Nötig 1x in der Woche gemacht werden.
 

kraeMit

Mitglied seit
29.10.2019
Beiträge
102
Standort
27xxx
Das kann aber auch in die Hose gehen, auf jeden Fall den Druck im Auge behalten! Wenn Luft in der HA ist, dann kann auch der Druck bei Erwärmung sehr schnell sehr stark steigen. Ich vermute vor allem Luft in alten Rippen HK'n, da hatte ich aus Versehen auch mal schnell 3 oder 4 bar auf der alten Heizanlage, wenn ich kalt aufgefüllt habe und die Heizung dann hochgeheizt hat.
Seit wir die alten HK alle rausgetauscht haben, ist das Problem weg und wir haben an jedem HK automatische Entlüfter, die uns sehr geholfen haben - ist nicht jedermanns Ding, ab und zu klemmt auch einer, aber spart ungemein Laufwege und Zeit beim Entlüften. Es gibt auch immer 1 oder 2 HK, da sammelt sich Luft, wenn die automatisch entlüftet werden, liegt der Nutzen auf der Hand.
 

kingscore

Threadstarter
Mitglied seit
10.01.2019
Beiträge
46
Danke fuer die Antworten, Rippenheizkoeroer haben wir keine, alles doppelwandige nit duenner verpflechtung dazwischen, alles aus dem Jahr 1986.
Druck fuelle ich im kalten Zustand bis 1 Bar auf, hoeher komm ich auch nicht seitdem das neue Ausgkeichsgefaess drin ist, der Techniker hat das Gefaess auf 1 Bar eingestellt und so mit einem Stift makiert. Wenn ich zuviel Wasser reingebe dann merk ich den Druck am Schlauch und Ventil wo ich es angeschraubt habe da spritzt es dann leicht raus. Die Anlage ist immer konstant auf 1 Bar im warmen und kalten Zustand (24 Grad bis 75Grad). Ausser wenn ich entlueftet habe dann sinkt der Druck im kalten Zustand auf ca. 0,7 Bar und dann fuelle ich Wasser nach wie oben beschrieben.
 

KarlZei

Experte
Mitglied seit
04.11.2018
Beiträge
1.559
Druck fuelle ich im kalten Zustand bis 1 Bar auf, hoeher komm ich auch nicht seitdem das neue Ausgkeichsgefaess drin ist, der Techniker hat das Gefaess auf 1 Bar eingestellt und so mit einem Stift makiert.
Der Anlagendruck muss kalt nennenswert über dem Vordruck des Ausdehnungsgefässes (MAG) liegen; ca. 0,3 bis 0,5 Bar. Also sollte auf ca. 1,3 bis 1,5 Bar aufgefüllt werden. Abhängig von der Größe des MAG dauert das Befüllen / das Erkennen eines weiteren Druckanstiegs > 1 Bar dann etwas, weil sich das MAG teilweise mit Wasser füllt. Wenn Anlagendruck und MAG-Vordruck identisch sind, ist das MAG praktisch wirkungslos (Druckabnahme). Das könnte dann auch der Grund dafür sein, dass Du die Luft in der Anlage nicht loswirst.

Die Anlage ist immer konstant auf 1 Bar im warmen und kalten Zustand (24 Grad bis 75Grad).
Bei dem großen Temperaturunterschied sollte beim Hochheizen eine leichter Druckanstieg erkennbar sein. Wie groß ist das Ausdehnungsgefäß (Liter)?
 

kingscore

Threadstarter
Mitglied seit
10.01.2019
Beiträge
46
18 Liter hat das Gefäß, ich habe das Gefühl wenn ich Wasser auffülle das es bei 1 Bar nicht weitergeht, als wenn das Gefäß gegensteuert. Ich dreh dann immer schnell den Absperrhahn vom Zulauf ab, vielleicht sollte ich mal weiter laufen lassen, vielleicht geht es dann noch höher.
 

KarlZei

Experte
Mitglied seit
04.11.2018
Beiträge
1.559
Ja, weiterlaufen lassen.
Das Gefäß steuert tatsächlich dagegen, weil es eben mit Luft mit 1 Bar Überdruck gefüllt ist. Wenn Du weiter füllst, kommt immer mehr Wasser in das Gefäß, der mit Luft gefüllte Teil wird zusammengedrückt und der Anlagendruck steigt. Je nach tatsächlichen Druckverhältnissen und Anlagenaufbau dürften größenordnungsmäßig um die 5 Liter ins Gefäß passen, um den o.a. Anlagendruck zu erreichen.
 

kingscore

Threadstarter
Mitglied seit
10.01.2019
Beiträge
46
Kann auch was platzen? oder defekt gehen ? Oder einfach bis 1.5 Bar auffüllen auch wenn der Zeiger sich nur sehr sehr langsam nach oben bewegt
Also der Bar Zeiger "muss" weiter hoch gehen? oder nach Gefühl auffüllen?
 

KarlZei

Experte
Mitglied seit
04.11.2018
Beiträge
1.559
Kann auch was platzen? oder defekt gehen ?
Nein, wenn die Anlage vernünftig installiert wurde. Dazu gehört eine Sicherheitsgruppe mit Sicherheitsventil, das bei zu hohem Druck in der Anlage (ab 2,5 bis 3 Bar) auslöst und Wasser ablässt. Selbst wenn die Druckanzeige der Heizung defekt ist, sollte es also keinen gefährlichen Überdruck in der Anlage geben können.
Oder einfach bis 1.5 Bar auffüllen auch wenn der Zeiger sich nur sehr sehr langsam nach oben bewegt
Also der Bar Zeiger "muss" weiter hoch gehen? oder nach Gefühl auffüllen?
Ja, ja, nein ;-)
Auffüllen, bis der Druck auf ca. 1,3 bis 1,5 Bar gestiegen ist. Dabei vielleicht auch mal leicht gegen das Manometer klopfen ;-)
 

kingscore

Threadstarter
Mitglied seit
10.01.2019
Beiträge
46
Wann ist das Gas im Ausgleichsbehälter alle oder so wenig das die Funktion des Behälters nicht mehr funktioniert? Ich frage ob ich aufpassen muss wie oft ich über den Druck 1 Bar (wenn voreingestellt) auffüllen darf, möchte ungern dieses Jahr wieder einen neuen Behälter einbauen lassen. Oder hat die Menge an Wasserauffüllungen in der Heizungsanlage keinen Einfluss auf die Lebensdauer?
 
Wolfhaus

Wolfhaus

Experte
Mitglied seit
21.12.2014
Beiträge
6.087
Standort
dem Süden von Berlin
Wann ist das Gas im Ausgleichsbehälter alle oder so wenig das die Funktion des Behälters nicht mehr funktioniert?
Den kannst du nicht Zerstören wenn du da 1.5 bar auffüllst, selbst bei über 3 bar macht das dem nichts, aber deiner Heizung und das Sicherheitsventil würde ansprechen.
Fülle unbesorgt 1,5 bar auf, sonst wird das nichts. Schau mal auf das Manometer da ist ein Füllbereich gekennzeichnet, meistens von 1-2 bar.
 

KarlZei

Experte
Mitglied seit
04.11.2018
Beiträge
1.559
Wann ist das Gas im Ausgleichsbehälter alle oder so wenig das die Funktion des Behälters nicht mehr funktioniert?
Es wird bei jeder Wartung geprüft, ob der Vordruck noch stimmt, also noch genug Gas mit dem richtigen Druck im Gefäß ist. Wenn nicht, dann wird halt Luft reingepumpt, bis es wieder passt. Ewig hält so ein Ausdehnungsgefäß natürlich nicht. Aber ich denke, dass Du bei vernünftiger Wartung die nächsten 5 bis 20 Jahre Ruhe haben wirst.

Ich frage ob ich aufpassen muss wie oft ich über den Druck 1 Bar (wenn voreingestellt) auffüllen darf, möchte ungern dieses Jahr wieder einen neuen Behälter einbauen lassen. Oder hat die Menge an Wasserauffüllungen in der Heizungsanlage keinen Einfluss auf die Lebensdauer?
Der Sinn ist, dass ständig ein Druck oberhalb des Vordrucks von 1 Bar in der Anlage und im Gefäß herrscht. Das Ausdehnungsgefäß weiß das, fühlt sich bei einem Druck über dem Vordruck wohl und freut sich, dass es nach dem Auffüllen seinen Job endlich vernünftig machen darf ;-)
Ernsthaft, genau dafür ist das Gefäß eingebaut. Und wenn Du auf den richtigen Druck aufgefüllt hast, dann wirst Du ziemlich lange gar nicht mehr nachfüllen müssen, weil die Anlage jetzt eine vernünftige Druckhaltung hat und deswegen kaum mehr Luft ziehen kann; sogar geringe Wasserverluste werden 'kompensiert', weil ja Wasser im Gefäß ist, das die Anlage quasi wieder auffüllt (Wasservorlage). Voraussetzung ist natürlich, dass die Anlage auch tatsächlich dicht ist und nicht irgendwo (z.B. an einem Heizkörper) Wasser verliert.
 

kingscore

Threadstarter
Mitglied seit
10.01.2019
Beiträge
46
Hi

ich habe jetzt im kalten Zustand entlüftet, die Anzeige ist von 1 Bar auf 0 Bar nach dem entlüften gesunken.
Dann habe ich jetzt Wasser aufgefüllt bis 1.5 Bar und die Heizung angestellt. Aktuell ist die Heizung in der Heizphase,
die Anzeige bleibt weiterhin bei 1.5 Bar. Habe ich es richtig verstanden das der Ausgleichsbehälter gleich aktiv wird und auf 1 Bar runterregelt? Müsste also die Anzeige in kürze bei 1 Bar stehen oder bleibt die bei 1.5 Bar ?
Danke
 

KarlZei

Experte
Mitglied seit
04.11.2018
Beiträge
1.559
Wenn die Anlage dicht ist, wird der Druck in etwa bei 1,5 Bar bleiben.

In etwa:
1. Beim Aufheizen wird der Druck abhängig von der Kessel-/Vorlauftemperatur leicht steigen (Größenordnung 0,1 Bar), weil sich das Wasser ja ausdehnt; beim Abkühlen wird er wieder entsprechend fallen.
2. Beim Entlüften geht immer etwas Druck verloren, was man abhängig von der Menge Luft im System und der Entlüftungsdauer auch am Manometer erkennen könnte.

Wenn also der Druck im Betrieb recht schnell und deutlich unter 1,5 Bar fällt, liegt irgendeine Undichtigkeit vor.
 
Thema:

Wie bekommt man die gesamte Luft aus der Leitung?

Wie bekommt man die gesamte Luft aus der Leitung? - Ähnliche Themen

  • Mischer bekommt kein Signal zum Öffnen

    Mischer bekommt kein Signal zum Öffnen: Hallo zusammen! Wir haben vor kurzem ein Haus gekauft und nun folgendes Problem: Die Heizung ist eine Eurocontrol KM. Im UG habe ich...
  • Zirkulationspumpe bekommt kein Strom (Logano plus GB 202)

    Zirkulationspumpe bekommt kein Strom (Logano plus GB 202): Hallo zusammen, seit einigen Tagen habe ich Probleme mit meiner Warmwasserzirkulation an meiner Buderus Gas-Brennwertherme Logano-plus-GB202. Das...
  • ZWR 24 2 KDE 23 bekommt kein Gas !!!

    ZWR 24 2 KDE 23 bekommt kein Gas !!!: Hallo, ich bin ganz neu hier im Forum . Mein Problem ist dieses. Haben eine Junkers Gas Therme ZWR 24 2 KDE 23 und die lief garnicht mehr. Durch...
  • Vaillant Thermoblock atmoTEC VC 204 XEU HL.Umwälzpumpe bekommt kein Strom

    Vaillant Thermoblock atmoTEC VC 204 XEU HL.Umwälzpumpe bekommt kein Strom: Einen wunderschönen Sommertag wünsch ich euch, ich hab ein Problem mit meiner Gastherme, eine Vaillant Thermoblock atmoTEC VC 204 XEU HL. Am...
  • Wo bekommt man genau diesen Heizkreisverteiler her?

    Wo bekommt man genau diesen Heizkreisverteiler her?: Hallo nettes Forum, habe feststellen müssen, dass der Heizkreisverteiler (siehe Bild) durchgerostet ist. Den Austausch durchzuführen, wäre für...
  • Ähnliche Themen

    Werbepartner

    Oben