WGB2.20 - Fehler "110" , aber welche Ursache ?

Diskutiere WGB2.20 - Fehler "110" , aber welche Ursache ? im Brötje Forum im Bereich Heizungshersteller; Hallo zusammen, bei meinem WGB2-20 (Bj.2001) tritt seit einiger Zeit der Fehlercode 110 immer wieder / regelmäßig auf, aber bei der Ursache bin...

MartinSchn

Threadstarter
Mitglied seit
14.11.2022
Beiträge
7
Hallo zusammen, bei meinem WGB2-20 (Bj.2001) tritt seit einiger Zeit der Fehlercode 110 immer wieder / regelmäßig auf, aber bei der Ursache bin ich mittlerweile recht ratlos...
  • Nach einiger Zeit komplett ausgeschaltet (230V Power Off), startet die Heizung problemlos, und geht ganz regulär in den Heiz- oder Brauchwasser Betrieb
  • der Fehler tritt irgendwann im Betrieb auf, i.d.R. nach mehreren Stunden, schwer zu sagen wann...
  • ausschließlich im Heizungs- oder ausschließlich im Brauchwasser-Betrieb führt trotzdem zu dem Fehler.
  • der Fehler ist nach einem Reset sofort wieder da, auch wenn die Kessel-Temp. nur im Bereich von 20- 30°C ist und/oder die Anlage bereits mehrere Stunden in Störmodus war, also kein Brenner lief
  • die Temp.- Sensoren sind in Ordnung; ein Abziehen der Sensoren bringt andere Fehlercodes und die gemessenen Werte jedes Sensors sind plausibel und stimmen mit den jeweiligen Temp. überein (Tabelle im Schaltplan); B2.x, B3 & B9 => i.O.
  • die Heizungspumpe läuft immer korrekt an (Kontrolle durch zentrale Drehachsen-Schraube möglich); entlüftet ist die Anlage auch; kein Druckverlust im Wasserkreis
  • die Brauchwasserpumpe ist neu / wurde kürzlich getauscht weil sie wenig Leistung hatte (und ggfl. als Fehler-Ursache vermutet wurde), hat sich auf die Häufigkeit des Fehlers aber nicht wirklich ausgewirkt
  • Alle elektr. Steckverbindungen sehen perfekt aus, keinerlei Korrosion: auch die Steuerungsplatine LMU64 (S/W v2.05) ist ohne Korrosion, die beiden Sicherungen natürlich i.O.
  • Das Brennergebläse läuft korrekt an, der Wasserdruckschalter funktioniert.
  • die Ionisierungselektrode (Stecker X2-05) kann ich nicht prüfen, aber ein Abziehen vor dem Neustart der Heizung fürhrt trotzdem zu dem gleichen Fehlercode. (ich habe im Internet gelesen das es auch hier zu Fehlern gekommen sein soll durch "verbogene" Elektroden, die ggfl. sogar einen Kurzschluß verursachen => ist das auch Code 110 ??)
Wer hat noch Ideen wo die Ursache bei meinem WGB 2 für den Fehler "110" liegen könnte bzw. was man noch überprüfen kann.
Schönen Gruß, Martin
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

corsa

Experte
Mitglied seit
19.10.2016
Beiträge
1.252
der Fehler ist nach einem Reset sofort wieder da, auch wenn die Kessel-Temp. nur im Bereich von 20- 30°C ist und/oder die Anlage bereits mehrere Stunden in Störmodus war, also kein Brenner lief
Hier würde ich bei anliegendem Fehler Mal testweise den STB brücken. Wenn der Fehler dann verschwindet hast du deine Quelle denke ich
 
GreenRabbit

GreenRabbit

Moderator
Mitglied seit
11.04.2007
Beiträge
1.739
Hier würde ich bei anliegendem Fehler Mal testweise den STB brücken. Wenn der Fehler dann verschwindet hast du deine Quelle denke ich
Die Idee ist nicht schlecht...........der Kessel hat nur keinen mechanischen STB....Fehler 110 kommt eigentlich "nur" bei einer Unterbrechung der Brücke an X3.1..........ggf. eine kalte Lötstelle, sprich: Platinenschaden......

1668545092846.png


Ggf. ist an 3.1 irgendwas angeschlossen worden? Ein Anlegethermostat oder so?
 

MartinSchn

Threadstarter
Mitglied seit
14.11.2022
Beiträge
7
Hallo !
Ich denke auch, der WGB2.20 hat keinen STB. Der wäre der sonst an "F7" angeschlossen, oder ?! Da ist nur eien Brücke.
Auch an Stecker X3.1 ist (und war immer) eine Brücke gesetzt, die elektrisch absolut in Ordnung aussieht. Ein Foto im Anhang das ich vor kurzem gemacht habe.
 

Anhänge

ahnlungsloser_Kunde

Mitglied seit
03.11.2022
Beiträge
473
Platine sieht eigentlich sehr sauber aus. Elkos scheinen auch ok zu sein. Mit einem Multimeter "könnte" man von der Rückseite den Durchgang prüfen und gucken, ob die Kontakte alle fest verlötet sind. Mehr wirst du nicht selber machen können, wenn auch das in Ordnung ist.
 

MartinSchn

Threadstarter
Mitglied seit
14.11.2022
Beiträge
7
Hallo !
Ich habe auch von der Rückseite der Platine noch ein vorhandenes Foto eingestellt, aber nachmessen werde ich die nächsten Tage an den Stellen bestimmt nochmals ! Danke für Eure Hinweise.
Gibt es noch weitere Ideen bezüglich möglicher Fehlerquellen ? :)
 

Anhänge

ahnlungsloser_Kunde

Mitglied seit
03.11.2022
Beiträge
473
Also ich kann an der Platine auch nichts auffälliges erkennen, selbst bei 400% Zoom sieht das gut aus. Wenn ich das richtig erkenne, kannst du die Leiterbahnen oben mal prüfen, die Brücke wirkt sich auf der Unterseite eigentlich nicht aus. Gehe nur von 2 Layern aus.
 
GreenRabbit

GreenRabbit

Moderator
Mitglied seit
11.04.2007
Beiträge
1.739
Nur Mal interessehalber .. müssen Heizungsanlagen laut DIN 12828 nicht mit einem separaten STB ausgestattet sein, um eine Zulassung zu erhalten ? @tricotrac
Die Kessel haben immer einen Vor- und Rücklauffühler. Demnach entfällt der mechanische STB bis zu einer gewissen Leistungsgröße. Ich meine, ab 50KW ist der dann trotzdem Pflicht!
 
GreenRabbit

GreenRabbit

Moderator
Mitglied seit
11.04.2007
Beiträge
1.739
Eigentlich müsstest du bei dem Gerät noch ein Raumgerät bzw. separates Bedienteil haben!
Dort könnte man den so genannten SW-Diagnosecode abfragen! Der gibt uns dann ggf. weitere Hinweise!

Fehlermeldung 110 hat in deinem Fall nichts mit einer Übertemperatur zu tun! Allerdings kann eine zu starke Abweichung zwischen Vor- und Rücklauftemperatur dazu führen! Einfachste Möglichkeit: Vorlauffühler defekt!

Aber schau mal nach einem so genannten RRG! Das sollte bei dir noch irgendwo installiert sein!
 

MartinSchn

Threadstarter
Mitglied seit
14.11.2022
Beiträge
7
Die beiden Vor- und Rücklauf- Fühler (B2.1 & B2.2) sollten es eigentlich nicht sein, die haben beide korrekte Werte wenn ich sie abziehe und nachmesse... und auch keinen Isolationsfehler gegen Heizungsgehäuse. Auch wenn beim Prüfen beider Fühler realistische Werte angezeigt werden, geht sie sofort nach dem Einschalten wieder in den Fehlermode 110.
An meinem RRG habe ich leider auch nicht mehr auslesen können als auf den angehängten Fotos zu sehen ist. Ein Foto vorher, und eines nach Auftreten des Fehlers...
Was könnte die blöde Ursache sein ... einige Stunden läuft alles gut und dann irgendwann geht sie in diesen Fehlermode. :mad:
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
GreenRabbit

GreenRabbit

Moderator
Mitglied seit
11.04.2007
Beiträge
1.739
Schau mal in die Anleitung!
Damit kommst du "tiefer" in dein Gerät!
Interessant wären die Programmnummern 700 bis 717....dort sind die Diagnosecodes für den Fehler hinterlegt!
 

Anhänge

MartinSchn

Threadstarter
Mitglied seit
14.11.2022
Beiträge
7
Das Manual sieht sehr gut aus 👍; ich wusste garnicht wie umfangreich die Parameter- & Fehlercode- Listen sein können, hinter der schlichten Oberfläche. Zur Info: Mein RRG (Abb.2) ist im Erdgeschoß, das Kesselmodul natürlich im Keller an der Heizung installiert.
Auf Seite 4 (Tab.1) bedeutet vermutlich "t" => "Prog Down", und "s" => Prog up", ein Fehler mit dem Schriftfont im PDF ?!
Aber ... nach dem Drücken der Info-Taste am RRG und anschließend "Prog up" oder "Prog Down" zusammen mit "+" kann ich mir zwar einige "BMU Parameter" anzeigen lassen, aber längst nicht alle; die 700-717 tauchen u.a. nicht auf.
Auch wenn man "Prog up" und "Prog Down" gleichzeitg drückt, also die Heizungsfachmann-Ebene, kommen ein paar Einstell-Parameter zwischen 51 - 99 hinzu (normalerweise ist nur 1 - 50 sichtbar), aber die gesuchten Vergangenheits-Fehlerlisten zwischen H700 & H717 sehe ich nie...
Mache ich da noch etwas falsch ??
 
Zuletzt bearbeitet:
GreenRabbit

GreenRabbit

Moderator
Mitglied seit
11.04.2007
Beiträge
1.739
Vorgehensweise zum Ändern der Parameter: lInfo-Taste drücken. Dann die Tasten + / t oder + / s drücken, bis in der Anzeige “Initialisierung BMU-Parameter” erscheint. (Endbenutzer-Ebene, nur Parameter mit “X” werden angezeigt!) lHeizungsfachmann-Ebene anwählen: Beide Tasten tund s > 3 sec. drücken, bis in der Anzeige “Initialisierung BMU-Fachmann” erscheint. (Ebene für Heizungsfachmann) lWählen Sie die gewünschte Programm-Nr. durch Drücken einer der Programmier-Tasten.

Wichtig ist, dass einmal Initialisierung BMU-Parameter erscheint und im nächsten Step Initialisierung BMU-Fachmann...
danach sollten alle Punkte gesehen werden können!
 

MartinSchn

Threadstarter
Mitglied seit
14.11.2022
Beiträge
7
Moin ! Ich komme in den Modus und sehe auch kurz "BMU-Fachmann", aber ich sehe etwas unterschiedliche Parameter: Manche sind in der Liste unter Tab.1 aus dem Manual nicht drin (523- 531, 562 & 563), viele Parameter der Liste sehe ich nicht (90-93, 536, 541, 551, 584-723, 726-733), somit leider auch nicht die Param. 700-717. Fast alle Parameter sind noch auf Werkseinstellung, also wie in Tab.1
Ich vermute meine RRG Version ist etwas älter (WGB2.20, im Anhang), nicht WGB2N, wie auf dem Deckblatt des Manuals. Könnte das sein ?
Dazu der Hinweis: Param. 725 zeigt bei mir "BMU-Parameter 517" an, das ist laut Tab.1 die SwVersionLMU.
Weitere Ergänzung: die S/W-Version des Kesselmoduls gibt beim Start / Einschalten "2.05" über die 7-Segment Anzeige aus, wie auch auf dem kleinen Label am Controller auf dem LMU64-Platine zu erkennen (v2.05).
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
GreenRabbit

GreenRabbit

Moderator
Mitglied seit
11.04.2007
Beiträge
1.739
Hi!
Ja, dein Gerät ist aus 2001.....also eines der ersten 2.X Geräte.
demnach wohl auch noch die erste LMU!
Probiere zwecks des Fehlers doch einfach mal, einen Heizkörper (z.B. im Bad) immer kpl. geöffnet zu lassen! Also auf "5"!
 

MartinSchn

Threadstarter
Mitglied seit
14.11.2022
Beiträge
7
Ja, das dies den Fehler etwas reduzieren wird vermute ich auch, denn in den letzten Tagen, als es draußen so schön kalt war und demnach alle Heizkörper mehr Leistung abverlangt haben, ist der Fehler kaum aufgetreten ! Ich probiere deinen TIpp mal aus.
Weis jemand ob man die LMU64 updaten kann für die WGB2.20, also eine etwas neueres S/W Version als 2.05 flashen kann ?
Die Platinen werden ja bei diversen anderen Herstellern auch eingesetzt, irgendeine neuere gebrauchte Platine muss daher nicht unbedingt für meine Brötje passen ...
 
GreenRabbit

GreenRabbit

Moderator
Mitglied seit
11.04.2007
Beiträge
1.739
Hi!
Nein, updaten kannst du nur durch einen "Hardwaretausch"! Also die Zentralplatine erneuern!
Generell solltest du vielleicht die Heizkurve entsprechend reduzieren und dafür dem System mehr Umlauf gönnen! Sprich: Heizkurve runter, Heizkörper AUF! ...... dazu kann man hier schon einige Threads finden!
Heizkörper auf 2 oder 3 stehen haben bedeutet im Umkehrschluss: Anlage macht zu viel Energie und du ziehst bei gleicher Geschwindigkeit und gleicher Gaspedalstellung die Handbremse!
 
Thema:

WGB2.20 - Fehler "110" , aber welche Ursache ?

WGB2.20 - Fehler "110" , aber welche Ursache ? - Ähnliche Themen

  • Vaillant VSC 126/2 C 140 - F15 Fehler - Hilfe

    Vaillant VSC 126/2 C 140 - F15 Fehler - Hilfe: Hallo Leute, erst einmal danke für die Aufnahme und ich hoffe ihr könnt helfen. Ich habe seit einigen Jahren sporadisch immer mal wieder den...
  • ZWB24 mit On/Off-Regler liefert immer wieder Fehler A8

    ZWB24 mit On/Off-Regler liefert immer wieder Fehler A8: Hi! Ich betreibe eine Junkers ZWB24 mit einem On/Off-Regler (ein Relais, das abhängig von der Temperatur im Kessel ein- oder ausschaltet) am...
  • VCW 182 E seltsamer Fehler

    VCW 182 E seltsamer Fehler: stehe beim Kunden und weis nicht weiter. Die Pumpe der Therme bekommt kein Strom aus dem Regelblock. Also einmal Strom direkt an die Pumpe...
  • Brötje WGB-K 20c Fehler 129

    Brötje WGB-K 20c Fehler 129: Hi, dieser Fehler tritt seit dem Heizbeginn immer wieder auf. Im Sommermodus/Nur Warmwasser Betrieb gab's keine Probleme. Das Gebläse wurde 2020...
  • Brötje WGB2 (2003) Fehler 160

    Brötje WGB2 (2003) Fehler 160: Moin aus dem Norden, Ich habe eine Brötje WGB2 von 2003. Diese steigt immer aus mit dem Fehler 160. Gemacht worden ist bei nun insgesamt vier...
  • Ähnliche Themen

    • Vaillant VSC 126/2 C 140 - F15 Fehler - Hilfe

      Vaillant VSC 126/2 C 140 - F15 Fehler - Hilfe: Hallo Leute, erst einmal danke für die Aufnahme und ich hoffe ihr könnt helfen. Ich habe seit einigen Jahren sporadisch immer mal wieder den...
    • ZWB24 mit On/Off-Regler liefert immer wieder Fehler A8

      ZWB24 mit On/Off-Regler liefert immer wieder Fehler A8: Hi! Ich betreibe eine Junkers ZWB24 mit einem On/Off-Regler (ein Relais, das abhängig von der Temperatur im Kessel ein- oder ausschaltet) am...
    • VCW 182 E seltsamer Fehler

      VCW 182 E seltsamer Fehler: stehe beim Kunden und weis nicht weiter. Die Pumpe der Therme bekommt kein Strom aus dem Regelblock. Also einmal Strom direkt an die Pumpe...
    • Brötje WGB-K 20c Fehler 129

      Brötje WGB-K 20c Fehler 129: Hi, dieser Fehler tritt seit dem Heizbeginn immer wieder auf. Im Sommermodus/Nur Warmwasser Betrieb gab's keine Probleme. Das Gebläse wurde 2020...
    • Brötje WGB2 (2003) Fehler 160

      Brötje WGB2 (2003) Fehler 160: Moin aus dem Norden, Ich habe eine Brötje WGB2 von 2003. Diese steigt immer aus mit dem Fehler 160. Gemacht worden ist bei nun insgesamt vier...
    Oben