WGB 2N.15 immer häufiger kein Flammensymbol es folgt Fehler E133

Diskutiere WGB 2N.15 immer häufiger kein Flammensymbol es folgt Fehler E133 im Brötje Forum im Bereich Heizungshersteller; Wertes Forum, mein WGB 2N.15 Baujahr2005 erkennt trotz Wartung (inkl. Elektrodenaustausch) immer häufiger nicht die Flamme nach Zündung. Es...

MnfredW

Threadstarter
Mitglied seit
08.01.2019
Beiträge
2
Wertes Forum,

mein WGB 2N.15 Baujahr2005 erkennt trotz Wartung (inkl. Elektrodenaustausch) immer häufiger nicht die Flamme nach Zündung. Es existiert zwar über Sekunden eine Flamme aber es erscheint nicht das Flammensymbol sondern es wird der Fehler E133 ausgegeben.

LMU64 wurde bei gleichem Problem schon mal in 12.2010 gewechselt dazu gabs kulanterweise das Magnetventil VGU86 kostenlos dazu...es schien damals aber nur die LMU zu sein.

Fast identisches Problem sehe ich in diesem Thread aus 2014 vom e-gerd:
WGB 2N.15,N Fehler F133 - kommt nach 4 Wochen immer wieder

Habe dem Heizungsmonteur mein Anliegen etwa so geschrieben:

S g.D.u. H.,,

bei mir bestehen am Brötje WGB 2N.15 (Baujahr 2005) seit einigen Wochen Heizprobleme und es erfolgt immer öfter keine Flammenerkennung.

Er gibt immer häufiger Fehler E133 auf Display vom KBM aus.

Genaue Beschreibung (der Flammenstörung):
Und zwar nimmt WGB oft keine Flamme auf. Genauer gesagt eine kleine (bläuliche) Flamme existiert anfangs zwar schon (nach dem hörbaren öffnen des Magnetventils vom Siemens-Gasregelblock (VGU86) und darauffolgender Zündung) jedoch zeigt Display darauffolgend kein Flammensymbol an und der WGB beendet den Flammenbildungs-Versuch (nach weniger als 5Sekunden).
Anscheinend erkennt die Elektronik LMU64 die Flamme immer seltener. Der Fehler häuft sich jetzt zunehmend. Nach 5 erfolglosen automatischen Neuversuchen gibt das Gerät dann entgültig Fehler E133 aus. Neustart ist dann nur über Resettaste möglich.

Ich habe folgenden Verdacht:
1. diese LMU64 hier ist defekt
Heiz24 - Die Spezialisten für neue und generalüberholte Steuerungen | Generalüberholt | Siemens LMU64.004C100
2. Es wäre auch möglich das es elektrische Kontaktprobleme innerhalb des Wärmetauschers gibt (sprich es sind Schrauben (z.B. die 3 Kreuzschlitz Brennrrohrschrauben unter der weißen Brennerisolierung) korridiert) wodurch der Ionisationsstrom nicht mehr zurückfließen kann.

Früher exakt gleiches Problem !
In 12.2010 (also vor gut 8Jahren) hatte ich exakt gleiches Problem. Damals wurde vom Brötje Kundendienst die LMU64 00 C-100 gewechselt und Gerät funktionierte danach prroblemlos. Auch damals hat sich wie jetzt der Fehler E133 langsam angekündigt was mich jetzt (und auch damals) zur Wartungsdurchführung (inkl. Elektrodentausch der in beiden Fällen deutlich abgenutzten Ionisierungselektrode) veranlaßt hat.
Jedoch nahm die Häufigkeit des Fehlers E133 in beiden Fällen nach Erneuerung der Elektroden zu.
Auch die anderen Begleitumstände (auf die ich jetzt nicht eingehe) waren identisch.

Was ich schon kontrolliert (bzw. gemessen) habe:
a) Ionenstrom habe ich bei verschiedenen Belastungszuständen mit Parameter H755 auf dem KBM (Display) abgelesen. H755 zeigt mir bei Start im Kaltzustand fast 1800 an (sind dann wohl knapp 18mA) aber auch bei schwacher Belastung wird immerhin noch über 1200 angezeigt (also >12mA). Daa entspricht alles der laut Installationsanleitung geforderten >10mA bei Vollbelatung >5mA bei Teilbelastung), Der Ionenstrom selbst scheint also zumindest von der Anzeige her in Ordnung zu sein sobald die Flamme einige Sekunden ordentlich brennt (vorausgesetzt, daß natürlich die LMU64 ordnungsgemäß mißt denn externes Multimeter zur weiteren Kontrolle der Strommessung habe ich nicht zur Hand)..
b) WärmetauscherAbgasProbleme?...eher nicht !
da häufig ja nicht die Elektronik sondern verschlammter WT verdächtigt wird muß ich sagen, daß 1. bei mir bei der. letzten Wartung volle Leistung von 15KW bescheinigt wurde. Habe zusätzlich selber noch den Volumenstrom mit 20Liter Gas/45,5Sekunden (über 15Minutn Meßdauer) gemessen. Ich berechne dabei eine Leistung von 15,5KWh.

MöglichkeitcGasregelblock VGU86 defekt ?...eher nicht !
Bei der letzten Wartung hatte der Wartungsmonteur zwar einen leichten Gasaustritt innerhalb des Geräts festgestellt. Dieser Gasaustritt kam jedoch nicht aus dem Gasregelventil VGU86 selbst sondern es gab wohl eine Undichtheit an der Verschraubung unterhalb des VGU86 Blocks. Der Gasregelblock/Magnetventil/SiemensVGU86 wurde erst in 12.2010 eingebaut da das vorherrige Magnetventil zwar normal funktionierte aber überall so unzuverlässig war, daß Brötje Kundendienst dies auf Kulanz (gegen den unzuverlässigen Steafa&Landis VDN) gewechselt hat. Da die VGU86 relativ zuverlässig sein soll vermute ich hier eher keinen Fehler.

Eine weitere Funktonseinschränkung (nähmlich TagNacht-Umstellung) seit 1,5Jahren:
Die Elektronik zeigt auf den Display (durch Anzeige von Mondsymbol) zwar an, daß Nachtphase eingetreten ist. Es folgt jedoch seit etwa einem Jahr keine Reaktion im Sinne von Pumpenabstellung beziehungsweise Reduzierung der VL-Temperatur. Das heißt Heizvorgang Tag und Nacht ist gleich bzw. es wird fortwährend (auch nachts) mit Tag-Heizwasseetemp. geheizt.
Dieser Funktionsfehler mit der fehlenden Tag-Nacht-Umstellung besteht schon 1,5Jahre also weit bevor es zur Nichterkennung der Gasflamme=E133 kam.
Da ich selbst nachts die Heizung abstelle hat mich dieser Fehler jedoch nicht belastet und hatte auch eher vermutet, daß es nur ein leichter Softwarefehler ist der sich leicht beheben läßt.

Mfg.
M**********



Wer hat eine Vorahnung wo bei mir der Fehler liegen könnte.

Für Antwort würde ich mich freuen.

VG

M.
 
ThW

ThW

Fachmann
Mitglied seit
06.05.2014
Beiträge
4.597
Standort
Pinneberg
Moin

Es existiert zwar über Sekunden eine Flamme aber es erscheint nicht das Flammensymbol sondern es wird der Fehler E133 ausgegeben.
Meine "Lieblingsantwort" bei dem Störcode ... Wärmetauscher (WT) dicht.
Wurde mal "satt" Wasser in den WT gegossen? Oder, sofern man ihn in Vollast bekommt, Gasmenge ausgelitert?

Ansonsten viel Text, denn ich mir ab 3. Absatz geschenkt habe. ;)

LG ThW
 
Thema:

WGB 2N.15 immer häufiger kein Flammensymbol es folgt Fehler E133

WGB 2N.15 immer häufiger kein Flammensymbol es folgt Fehler E133 - Ähnliche Themen

  • Trimatik-MC: Kessel immer auf Temperatur - Gewollte Logik oder Defekt?

    Trimatik-MC: Kessel immer auf Temperatur - Gewollte Logik oder Defekt?: Hallo zusammen, aktuell (draußen rel. warm) ist meine Heizungssteuerung, Viessmann Trimatik-MC 7450 261A, per Programmwahlschalter auf die...
  • Brötje - Solarpumpe immer in Standby

    Brötje - Solarpumpe immer in Standby: Hallo liebe Fachleute, vielleicht kann mir jemand helfen ... Habe einen 2 Jahre alten Brötje WGB EVO15-28H Brennwertkessel mit...
  • Wolf COB20 Heizkörper werden immer wieder nicht richtig warm

    Wolf COB20 Heizkörper werden immer wieder nicht richtig warm: Hallo Zusammen, wir haben seit ca. 4 Jahren eine Wolf COB20 Oel Heizung und immer wieder Ärger mit der Anlage. Vor ca. 4 Monaten wurde erst am...
  • Wolf Gastherme CGU-GK24 und Regler ART: hinteres Zimmer wird nicht warm

    Wolf Gastherme CGU-GK24 und Regler ART: hinteres Zimmer wird nicht warm: Hallo zusammen, ich habe kürzlich mit meiner Freundin eine unsanierte Altbauwohnung mit einer Wolf Gastherme CGU-GK24 und dem Analogen...
  • Immer wieder brennt die stauscheibe der Mischeinheit durch

    Immer wieder brennt die stauscheibe der Mischeinheit durch: Hallo zusammen, Ich starte hier einen letzten verzweifelten Versuch. Ich habe vor 3 Jahren ein Haus gekauft mit alter Brötje ölheizung drinnen...
  • Ähnliche Themen

    Werbepartner

    Oben