Welchen Pufferspeicher ?

Diskutiere Welchen Pufferspeicher ? im Junkers-Bosch Forum im Bereich Heizungshersteller; Hallo zusammen, ich habe für mein EFH mit Einliegerwohnung 4500 Liter Öl verbrauch 350 qm Wohnfläche 200 qm Fußbodenheizung 150 qm Radiatoren 3...

esses

Threadstarter
Mitglied seit
23.05.2022
Beiträge
5
Hallo zusammen,

ich habe für mein EFH mit Einliegerwohnung
4500 Liter Öl verbrauch
350 qm Wohnfläche
200 qm Fußbodenheizung
150 qm Radiatoren
3 Personen

folgende Luftwärmepumpe Angeboten bekommen.
Bosch CS7001i AW 17 OR-T (17KW Anlage)

jetzt die spannende Frage, welchen Pufferspeicehr nehme ich.

Angeboten wird:
1) Hygiene-Kombispeicher EV-HKS-600, Inhalt 597 L ohne Wärmetauscher
oder 2) Hygiene-Kombispeicher MXW 800 mit 1 Wärmetauscher, Inhalt 749 L

der Zweite nur 200 € teurer.

Die Einligerwohnung könnte Theretisch später für Familie mit 2 Kidnern später vermietet werden (also 4 Personen)
Und wir selbst, könnten noch nachwuchs bekommen, also auch zusätzlich 4 Personen werden.

Jetzt habe ich die Info, dass der Wärmetauscher nur für die Spätere Solaranlage nur relevant sei, sonst verliert man dadurch nur unnötig Energie (Auch wenn da Stopfen drauf macht)
Ne Solaranlage für Warmwassererwärmung könnte vllt. ein Thema werden in 3-5 Jahren, aber auch nicht.
und dass ein Überdimensionierter Speicher ja auch ineffizienter sei, da diese 150 liter mehr Wasser jedesmal erwärmt werden müssen.

Was könnt Ihr mir Empfehlen, in der Hinsicht. Ist der zweite Speicher wirklich durch den unbenutzten Wärmetauschen und 150 liter mehr ineffizienter ?


LG
 

LTB

Mitglied seit
16.08.2021
Beiträge
203
Ein paar Angaben zum Haus wäre noch hilfreich. Baujahr, Energetischer Zustand (Fernster, Dämmung, Dach) und wie deine NAT ist Klimakarte | Bundesverband Wärmepumpe (BWP) e.V.

Denn mit diesen Angaben:
4500 Liter Öl verbrauch
350 qm Wohnfläche
200 qm Fußbodenheizung
150 qm Radiatoren
Luftwärmepumpe Angeboten bekommen.
Wird es nix Mit einer LWWP. Denn dein Verbrauch ist zu hoch, obwohl schon viel Fläche mit FBH beheizt werden.
Also warm wird es wohl werden, aber an Kosten sparst du nichts.
 
cephalopod

cephalopod

Experte
Mitglied seit
05.10.2021
Beiträge
2.127
Du könntest die WW-Herstellung mit einer BWWP und PV auf dem Dach erledigen, somit hättest du schon mal eine geringe Einsparung.
 

esses

Threadstarter
Mitglied seit
23.05.2022
Beiträge
5
Ein paar Angaben zum Haus wäre noch hilfreich. Baujahr, Energetischer Zustand (Fernster, Dämmung, Dach) und wie deine NAT ist

Denn mit diesen Angaben:



Wird es nix Mit einer LWWP. Denn dein Verbrauch ist zu hoch, obwohl schon viel Fläche mit FBH beheizt werden.
Also warm wird es wohl werden, aber an Kosten sparst du nichts.

Ich kriege ne PV Anlage, mich kostet der Strom in der Herstellung ca. 10-13 Cent.



NAT -10
Baujahr 1975
Dach 2019 gedämmt 20cm
Wände waren schon gedämmt 5-6 cm
Dachgeschoss Fenster neu
Rollokästen 2019 gedämmt
EG Fenster 20% neu. (Rest wird auch nach und nach ausgetauscht)
 

LTB

Mitglied seit
16.08.2021
Beiträge
203
Ich kriege ne PV Anlage, mich kostet der Strom in der Herstellung ca. 10-13 Cent.
Toll...und weiter? Klar hilft eine PV Anlage bei der Reduzierung der Kosten mit einer WP. Nur wenn man den Strom braucht scheint meist die Sonne nicht ...Winter. in der Übergangszeit lohnt es am meisten. Weiß ich aus eigener Erfahrung.
Herstellungskosten deines eigenen Stromes sollte schon eher Richtung 10cent gehen und nicht 13.

Dach 2019 gedämmt 20cm
Wände waren schon gedämmt 5-6 cm
Dachgeschoss Fenster neu
Rollokästen 2019 gedämmt
EG Fenster 20% neu. (Rest wird auch nach und nach ausgetauscht)
Und trotzdem 4500L Öl? Oder wa der Verbrauch vor Maßnahmen?
 

esses

Threadstarter
Mitglied seit
23.05.2022
Beiträge
5
Toll...und weiter? Klar hilft eine PV Anlage bei der Reduzierung der Kosten mit einer WP. Nur wenn man den Strom braucht scheint meist die Sonne nicht ...Winter. in der Übergangszeit lohnt es am meisten. Weiß ich aus eigener Erfahrung.
Herstellungskosten deines eigenen Stromes sollte schon eher Richtung 10cent gehen und nicht 13.


Und trotzdem 4500L Öl? Oder wa der Verbrauch vor Maßnahmen?
Glaube das ist jetzt nicht das Thema und wir weichen von der Frage ab.
 
cephalopod

cephalopod

Experte
Mitglied seit
05.10.2021
Beiträge
2.127
Glaube das ist jetzt nicht das Thema und wir weichen von der Frage ab.
Das siehst du falsch, es ist GENAU DAS THEMA.
Um eine Bude mit 4500 l Ölverbrauch mit einer WP zu heizen, wirst du eine neue Hypothek für die laufenden Stromkosten aufnehmen müssen.
 
  • Like
Reaktionen: LTB

LTB

Mitglied seit
16.08.2021
Beiträge
203
Gut, dann bin ich raus 👋
Viel Spaß mit der Stromrechnung 💸
 

esses

Threadstarter
Mitglied seit
23.05.2022
Beiträge
5
Das siehst du falsch, es ist GENAU DAS THEMA.
Um eine Bude mit 4500 l Ölverbrauch mit einer WP zu heizen, wirst du eine neue Hypothek für die laufenden Stromkosten aufnehmen müssen.
WP: bei 45.000 / 3,5 = 12.800 kWh
0.1 * 12.800 = 1280 €

ja lass mal 70% autarkie zu Grunde legen, dann schrumpft die Rechnung etwas, trotzdem mega Ersparnis. Ölpreis kann morgen 3 € kosten und was dann.

ÖL-Heizung: Im Vergleich zu 5480 € (4500 Liter öl)

Differenz jährlich 4.200 €
 

esses

Threadstarter
Mitglied seit
23.05.2022
Beiträge
5
Das siehst du falsch, es ist GENAU DAS THEMA.
Um eine Bude mit 4500 l Ölverbrauch mit einer WP zu heizen, wirst du eine neue Hypothek für die laufenden Stromkosten aufnehmen müssen.
Ob ich monatlich für Öl spare oder Hypothek bezahle, wo ist da der Unterschied ?

das eine gehört nach der Laufzeit mir, Öl verbrate ich einfach
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Welchen Pufferspeicher ?

Welchen Pufferspeicher ? - Ähnliche Themen

  • Warmwasserboyler der Gasheizung mit Schicht-Pufferspeicher vorheizen.

    Warmwasserboyler der Gasheizung mit Schicht-Pufferspeicher vorheizen.: Hallo, Ich habe einen Vissmann Gaskessel mit Horicell Edelstahlboyler. Seit kurzer Zeit habe ich nun auch einen Fotovoltaikanlage auf dem Dach...
  • Wärmepumpe mit unserem Pufferspeicher sinnvoll kombinierbar?

    Wärmepumpe mit unserem Pufferspeicher sinnvoll kombinierbar?: Hallo an Alle, Unsere Situation: 1992 erbautes innen sehr offenes EFH mit großer Festverglasung (ca. 22 m² Glasfläche), teilweise sehr hohen...
  • ST nachrüsten oder vorhandene PV für Pufferspeicher nutzen?

    ST nachrüsten oder vorhandene PV für Pufferspeicher nutzen?: Hallo zusammen, ich überlege gerade, ob eines von beiden Sinn macht bei uns im Haus. Vielleicht hilft mir Eure Einschätzung und Eure Empfehlungen...
  • Vorlauf- und Rücklauftemperatur aus Pufferspeicher im Sommerbetrieb?

    Vorlauf- und Rücklauftemperatur aus Pufferspeicher im Sommerbetrieb?: Hallo zusammen vielleicht erhalte ich ja hier eine Erklärung/Lösung zum Problem. Wir haben seit Februar eine neue Heizung (Ökofen Pelletronic...
  • Pufferspeicher und LWWP

    Pufferspeicher und LWWP: Hallo, Wir planen unsere Gasheizung durch eine LWWP zu ersetzen. Das Haus (Baujahr 1999) hat 150qm Wohnfläche, Fußboden Heizung, PV und...
  • Ähnliche Themen

    Oben