Welchen Ölbrennwertkessel ist zuverlässig und langlebig ?

Diskutiere Welchen Ölbrennwertkessel ist zuverlässig und langlebig ? im Allgemeine Fragen Forum im Bereich Heizungshersteller; Mit dem Klimaschutz können wir getrost aufhören. Einer macht da nie mehr mit (Russland) und die weiter genannten Player. Die verfügen über etwa 40...
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
14.153
Zum zweiten ist Deutschland ein kleines Land. Für die gesamte CO2 Emission weltweit sind aber die großen Player (China, Indien, USA) entscheidend.
Mit dem Klimaschutz können wir getrost aufhören. Einer macht da nie mehr mit (Russland) und die weiter genannten Player. Die verfügen über etwa 40 % unserer Erdoberfläche. Dafür müssen wir weder unsere eigene noch die europäischen Volkswirtschaften vor die Wand fahren. Das funktioniert nur, wenn alle Staaten dieses Planeten mitmachen.
 
Defrost

Defrost

Experte
Mitglied seit
28.01.2021
Beiträge
2.221
Ist es erstrebenswert bei Maschinen die fossile Energieträger verbrennen ewig an veralteter und somit uneffektiver Technik mit Abgaswerten jenseits von Gut und Böse festzuhalten und somit die Erde unserer Kinder zu vernichten?

Ich finde es befremdlich darauf auch noch stolz zu sein :unsure:
Die Kinder und die Jugendlichen produzieren heute schon durch das Internet und zb. Netflix viel mehr CO2 als ich in der Zeit als ich noch jung war.
Auch ständig andere Klamotten die angesagt sind gab es nicht, da wurde was neues gekauft wenn das alte nicht mehr tragbar war.
Da braucht mir keiner zu kommen ich würde durch die etwas mehr an CO2 meines Atmosphärischem kessels die Umwelt unserer Kinder vernichten.
So ein Blödsinn der hier wieder rausgehauen wird.
 

Thomas_1982

Mitglied seit
03.06.2018
Beiträge
781
Mit dem Klimaschutz können wir getrost aufhören.
Der Planet Venus wird sein die dritte Erd' (nachdem Mutter Erde das Schicksal des seit Langem unfruchtbaren Mars geteilt hat). Zur Info: Ich weiß mal wieder mehr!

Habe gestern gehört, dass bis 2050 eine Landfläche so groß wie Südamerika sich durch die Klimaerwärmung von fruchtbarem Wald- und Ackerland in (Halb-)Wüstenfläche umwandeln wird. D.h. wir sind dann alle im Arsch, allein schon ernährungstechnisch (theoretisch könnte man das nur noch teilzeit-kannibal weiterführen). Wer jetzt noch Kinder macht 👉👌(wie die Inder 👳‍♂️und Nigerianer 🧟‍♂️ vor allem), muss das in 3 Jahrzehnten gut begründen können, denn diese Kinder werden fragen und vor allem klagen...
 
Zuletzt bearbeitet:

Gerhard4

Threadstarter
Mitglied seit
20.04.2022
Beiträge
26
Die Diskussion zum Klimaschutz ist hochinteressant und hat auch sehr viele Aspekte, die man berücksichtigen muss.

Trotzdem würde ich gern wieder auf die Ausgangsfrage zurück kommen.

Welcher Ölbrennwertkessel ist im Hinblick auf Langlebigkeit und Zuverlässigkeit aus Sicht der Leser dieses Forums so gut, dass man ihn einem Kaufinteressenten guten Gewissens weiterempfehlen kann ?
 

Thomas_1982

Mitglied seit
03.06.2018
Beiträge
781
Gerhard4, du bist im falschen Film! Was willst du mit einem Öl-Heizkessel, der bis 2062 hält? Unsere Nachbarin hat das richtig gemacht: Sie hat zwecks energetischer Sanierung das olle Zechenhaus anteilshälftig abreißen und neubauen lassen. Vorher mit Heizkörpern und Erdgastherme im kleinen Keller, nun mit Wärmepumpe mit 130 Meter tiefer geothermischer Bohrung und Fußbodenheizung. Ab 2033 muss deine Hütte mindestens Effizienzklasse E erfüllen. D.h. je Quadratmeter darf der Heizenergiebedarf nur noch zwischen 130 und 159,9 kWh jährlich liegen. Also: Schwing' die Abrissbirne, baue neu! Greta wird dir danken. Das benötigte Geld druckt dir im Zweifelsfall die EZB, jedenfalls machen die das seit Jahren quasi rund um die Uhr;-) Oder mit dem Kryptowährungen spielen, also nach der nächsten Ethereum- oder Bitcoin-Baisse groß einsteigen und in der Endphase der Hausse alles wieder abstoßen. Der letzte Zyklus lief bei mir wie folgt: Bei 3.000 EUR je BTC kaufen und bei 48.000 EUR verkaufen. Unterm Strich eine Versechzehnfachung, kann man gelten lassen.



 
Zuletzt bearbeitet:

Gerhard4

Threadstarter
Mitglied seit
20.04.2022
Beiträge
26
Es handelt sich um einen Vorschlag der EU-Kommision.

Der Verband der Immobilienverwalter Deutschlands (VDIV) hat dazu einen Artikel auf seiner Homepage:

Link: Detail

Für Gesetze braucht man aber Mehrheiten im deutschen Bundestag.

Wer soll das ganze bezahlen ? Für die allermeisten Eigner ist das vermutlich nicht finanzierbar.
 

Thomas_1982

Mitglied seit
03.06.2018
Beiträge
781
Richtig, das ist kein Pappenstiel! Schätzungen zufolge würde jeder Hauseigentümer in D mit durchschnittlich 120.000,- EUR belastet. Wobei jeder Dritte davon bereits jetzt schon im Rentenalter ist. Naja, aber die Neufassung der Grundsteuer B ist ja bereits beschlossene Sache (ich versuche seit 2 Jahren, das genaue Errichtungsjahr heraus zu bekommen; die Straße soll 1912 angelegt worden sein und das Haus 1968 laut der ältesten noch lebenden Nachbarin schon gestanden haben). Und in der Bundesrepublik Österreich sieht es bezüglich Ölheizkessel aus wie folgt:

 
Zuletzt bearbeitet:
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
14.153
Das was die europäische Kommission da fordert ist die kalte Enteignung von Millionen Gebäudeeigentümern. Es lebe die DDR 2.0. Wie die geendet ist, kann man in jedem Geschichtsbuch nachlesen. Das ganze Europa-Geschwurbel ist nur ein Kostenmonster und ein Paradebeispiel für (Büro-) Eurokratismuss.
Dieser Schwindel gehört abgeschafft. Zurück zur EWG. Wir können nicht halb Europa am Kacken halten. Und ich persönlich will das absolut nicht mehr weiter unterstützen.

Für Gesetze braucht man aber Mehrheiten im deutschen Bundestag.
Mit der Hollywood-Regierung alles machbar. Nur verantworten will es keiner von denen.
 
Defrost

Defrost

Experte
Mitglied seit
28.01.2021
Beiträge
2.221
Ich glaube wenn das so weiter geht, kann man sich nur noch ein Tiny Haus leisten. Ob das so gewollt ist?
 

Thomas_1982

Mitglied seit
03.06.2018
Beiträge
781
Nicht schon wieder....
Welcher deiner Persönlichkeiten denn diesmal? :kopfnuss:
Deinen völlig unqualifizierten Kommentar wollte ich eigentlich ignorieren. Ich habe keine gespaltene Persönlichkeit, wenn es das ist, was du unter Schizophrenie verstehst. Ich sehe und höre Dinge, die andere nicht wahrnehmen, also auf Idiotendeutsch: Nicht da sein können! Bevor du hier den Lauten machst, solltest du dich in die Materie eingelesen haben oder kurz: RTFM! Ein Engelchen hat mir heute gezwitschert, dass sie planen, die Russische Föderation und die Volksrepublik China militärisch zusammenzulegen. Sonst klappe es wohl truppenmäßig nicht mit der kriegerischen Eroberung Westeuropas. 2024? We will see...
 
Patze-T3

Patze-T3

Profi
Mitglied seit
04.01.2014
Beiträge
350
Jetzt sprichst du schon wieder mit dir....


Ich habe keine gespaltene Persönlichkeit
Na denn lese mal deine ganz alten Beiträge durch....
Aber du bist ja soo reich ( das du Geld verschenken willst) und mal so bettelarm..


Ein Engelchen hat mir heute gezwitschert
Die machen andere Sachen...
Ich sehe und höre Dinge, die andere nicht wahrnehmen, also auf Idiotendeutsch: Nicht da sein können!
Das erklärt alles............
 

Thomas_1982

Mitglied seit
03.06.2018
Beiträge
781
Glaubt mir, die größte Wurzel des irdischen Bösen ist die massive Überbevölkerung. Je mehr Menschen auf der Welt sind, desto weniger reicht es ansatzweise für alle. Wobei schon jetzt die Menschen in der 1. Welt massiv auf Kosten der Menschen in der 2. und 3. Welt leben. Von daher sollte es eigentlich peinlich sein, reich zu sein. Wenigstens könnten die Millionäre und Milliardäre aus der Kirche austreten, zumal sich die dortige Show ohnehin immer schlechter verkauft. Das Problem ist, dass das Volk hauptsächlich aus Leuten wie ****** besteht und diese mit ihrem doch etwas begrenzten Arbeitsspeicher im Oberstübchen die Zusammenhänge, ja sprichwörtlich den Wald vor lauter Bäumen nicht sehen:-(. Wenn die Weltbevölkerung auf über 30 Mrd. angewachsen ist, dann sehen die Einfamilienhausviertel aus wie heutzutage die Schrebergartensiedlungen. Dürfte es auf anderen erdähnlichen Planeten mit Menschenartigen drauf schonmal gegeben haben...

Die Hauptbrutstätten dieser hominiden Affenplage sind Indien und Nigeria.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Thomas_1982

Mitglied seit
03.06.2018
Beiträge
781
Also der Plan ist wie folgt: Sobald Finnland und Schweden in der NATO sind, ab dann noch 2 Monate. Dann soll auch die Ukraine in die NATO aufgenommen werden und bei W. Putin brennt die letzte Sicherung durch und er setzt seine Nuklearwaffen ein. Die NATO wird zurück nuken und das wird dann zum Zusammenschluss von Russland und China führen. Na, mal sehen ob das alles so klappt wie geplant...
 
Dr Schorni

Dr Schorni

Experte
Mitglied seit
16.01.2020
Beiträge
9.802
Standort
immer ganz tief drin
Ich bin für Dich und dieses Heizungs-Forum auserwählt auf der diesjährigen Heizungs-Messe in Nürnberg die besten und neuesten "Heiz-Dinger" aller Art zu erkunden, am Wochenende gibts dann Bericht.
...und jetzt IST es ja "Wochenende"...auch wenn die Messe schon ne Weile her ist. Das WAR aber auch alles sehr sehr anstrengend! Zum Glück waren auch die Hostessen drastisch reduziert, somit blieb nur die Hauptfrage am Stand jeweils "host Essen?!" ;)
1652603727497.png

Denn das war jetzt nach drei Jahr Messe-Pause durch Corona schon eine krasse Show: praktisch egal an welchen Stand Du kommst, und selbst wenn die bisher NUR Holz oder Pelletkessel herstellten, überall galt "all electric" und "alles Wärmepumpe".😵💫 Wahnsinn, die Ölkessel werden fast gar nicht mehr gezeigt, gar ausm Programm genommen, zumindest gnadenlos Modelle reduziert. Gasheizungen nur noch als Hybrid mit WP oder Solar, oder als Brennstoffzelle bzw H2-ready. Ein Kunststoff-Abgasanlagen-Hersteller entwickelt sogar WP-Schall-Dämmhauben! Da weiß man was es geschlagen hat!😨
Und alle sagen auch klar: die Heizer haben nichtmal mehr Zeit auf die Messe zu kommen, weil die Auftragsbücher prallevoll sind und keiner da das alles abzuarbeiten.
Von dem her stellt sich die ganz pragmatische Frage: welche Hersteller werden überhaupt bei Dir angeboten oder kämen wirklich in Frage. Und dann wäre die grundsätzliche Verfügbarkeit individuell zu prüfen.
 

Gerhard4

Threadstarter
Mitglied seit
20.04.2022
Beiträge
26
Hallo Dr. Schorni,

es gibt folgende Angebote:

Bosch Olio Condens 8000iF-19KW (mit Standspeicher 160 Ltr )
Buderus Logano GB125-18kW: (mit Unterbauspeicher LT135/1)
Buderus KB195i- 25kW (150 L Standspeicher Thermic Energy )
Brötje BOB 20: (mit Standspeicher)
Viessmann Vitorondens 200T - 20,2 kW: (mit Standspeicher 160 Ltr)

Da ist immer alles dabei, was noch zusätzlich nötig ist: Kondensatpumpe, Erstbefüllung mit VDI Wasser, Kaminsanierung, Schlammabscheider, Demontage des alten Kessels, Inbetriebnahme, Abdecken der Elektroleitungen durch Stromnetzbetreiber

Liefertermin: hier will sich kein Betrieb festlegen, da sie abhängig sind von der Lieferung:

Bosch: 1 St verfügbar
Buderus GB125: 6 Wochen
Buderus KB195i: ?
Brötje BOB 20: 12 Wochen
Viessmann: 1 St verfügbar, jedoch fehlt noch der Abgaswärmetauscher aus Edelstahl, soll nachgeliefert werden, Termin ?

Gruß Gerhard4
 
Zuletzt bearbeitet:
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
14.153
Da ist immer alles dabei, was noch zusätzlich nötig ist: Kondensatpumpe, Erstbefüllung mit VDI Wasser, Kaminsanierung, Schlammabscheider, Demontage des alten Kessels, Inbetriebnahme, Abdecken der Elektroleitungen durch Stromnetzbetreiber
Was mir noch so auffällt : Wie steht es um die Heizöllagerstätte ?Entspricht die den gültigen technischen Regeln oder muss die noch ertüchtigt werden ?
Da kämen auch noch zusätzliche Kosten auf dich zu.
Und bitte beachten, das nicht jeder SHK-Betrieb für Arbeiten an Heizöllagerstätten und deren Rohrleitungen und Armaturen tätig werden dürfen.
Das sind seit August 2017 Arbeiten nur für zugelassenes Personal.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gerhard4

Threadstarter
Mitglied seit
20.04.2022
Beiträge
26
Danke für die Info zu den Tanks.
Die Heizungsbauer, die bei mir waren und sich die räumliche Situation im Haus und im Heizkeller angeschaut haben, waren auch kurz im Tankraum, haben aber nichts dazu gesagt.

Ganz allgemein muss man aber feststellen: Deutschland ist das Land mit den meisten Vorschriften und Regelungen im Baubereich. Deswegen ist bauen in Deutschland auch so teuer. Die Eigentumsquote ist viel geringer als z.B. in Spanien oder Italien. Ziel der ganzen Regelungen ist die Verbesserung der Sicherheit.
Aber nie gibt es 100% Sicherheit.
Damit mehr gebaut würde, bräuchte man eine Verminderung der technischen Standards und nicht ständige Verschärfungen. Investieren in Deutschland in Häuser ist ein unkalkulierbares Risiko geworden. Da jeden Tag neue Vorschriften und Regelungen kommen. Eine Immobile in Deutschland zum vermieten kommt für mich nicht in Frage. Zu risikoreich wegen der ständigen neuen Regeln und Gesetze. Hinzu kommen dann noch örtliche Regelungen wie z.B. Zufahrtsverbote, Fussgängerzonen. Wer das alles satt ist, der kauft lieber US-Dollars, die sind in den letzten 3 Monaten um etwa 8% gestiegen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Welchen Ölbrennwertkessel ist zuverlässig und langlebig ?

Welchen Ölbrennwertkessel ist zuverlässig und langlebig ? - Ähnliche Themen

  • Ölbrennwertkessel - Vaillant-icoVIT exclusiv VKO 156/3-7 Erfahrungen?

    Ölbrennwertkessel - Vaillant-icoVIT exclusiv VKO 156/3-7 Erfahrungen?: Hallo zusammen, hat jemand bereits Erfahrung mit dem Ölbrennwertkessel "Vaillant-icoVIT exclusiv VKO 156/3-7" und kann mir dazu etwas sagen...
  • Intercal Ölbrennwertkessel Ratio Line und Ecoheat

    Intercal Ölbrennwertkessel Ratio Line und Ecoheat: Hallo zusammen, die Intercal Ölbrennwertkessel Ratio Line und Ecoheat gehören zu den weniger verbreiteten Ölheizkesseln. Sie sind aber...
  • Neuer Ölbrennwertkessel als Ersatz für Buderus 25kW

    Neuer Ölbrennwertkessel als Ersatz für Buderus 25kW: Hallo Leute, ich bin neu im Forum, habe eine Bude im Saarland und vielleicht könnt ihr mir mit ein paar Tips zur Hand gehen und mir bei meiner...
  • Viessmann oder Buderus Ölbrennwertkessel?

    Viessmann oder Buderus Ölbrennwertkessel?: Hallo, benötige etwas Rat bei einem Kaufentscheid Bei einem 3-Familienhaus Bj.71 mit 350 m2 beheizter Wohnfläche soll ein 50 Jahre alter Viessmann...
  • Wolf COB 28 Ölbrennwertkessel keine Kesselsollwertregelung mehr

    Wolf COB 28 Ölbrennwertkessel keine Kesselsollwertregelung mehr: Moin, Ich wäre dankbar für ein Information, wie ein Problem bei der Kesselregelung behoben werden könnte. Seit gestern hat die Kesselregelung nur...
  • Ähnliche Themen

    Oben