Welche elektronischen Heizkörperthermostate

Diskutiere Welche elektronischen Heizkörperthermostate im Regelungstechnik Forum im Bereich Regelungstechnik / Erneuerbare Energien; Hallo, ich möchte in meinem Haus elektronische Heizkörperthermostate installieren: - 8 Heizkörper, davon einer mit Fernfühler; - ich will auf...

Chulalongkorn

Threadstarter
Mitglied seit
11.10.2015
Beiträge
9
Hallo, ich möchte in meinem Haus elektronische Heizkörperthermostate installieren:

- 8 Heizkörper, davon einer mit Fernfühler;
- ich will auf keinen Fall Batterien als Energieversorgung haben, Steckdosen sind genügend vorhanden;
- über App u n d Wandschalter zu bedienen, an der Wanddinstallation erfolgt die Temperaturmessung;
- Bedienung von unterwegs über GSM- Funknetz, also integrierte SIM oder an Festnetz (ich möchte das Ganze also von unterwegs steuern können, aber nicht über VPN oder ähnlichen Quatsch. Direkte Ansprache über Telefon. VPN allenfalls ergänzend)
- lautlos
- darf, wenn gut, ruhig etwas kosten. Aber nur, wenn wirklich gut.

Herzlichen Dank für Eure Tips und Links! Bin auch dankbar für konkrete Angebote von Fachfirmen, gern auch mit Installation (PLZ-Gebiet 34xxx).

Gruss, Ch.
 

Stone

Mitglied seit
30.03.2014
Beiträge
1.516
Wenn dein Ziel ist über die Heizkörperventile die Temperatur abzusenken, dann kann ich dir davon nur abraten. Dann würde deine Heizung gegen geschlossene Ventile fahren. Daraufhin hast du keinen Volumenstrom die deine Heizung zum Takten bringt. Besser ist es, wenn unbedingt abgesenkt werden soll, über die Heizung selber abzusenken.
Achte erstmal darauf das deine Heizung obtimal auf deine Bedürfnisse eingestellt ist, das die Termostatventile nur noch die Fremdwärme wegregeln muss.
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
26.524
Chulalongkorn schrieb:
Hallo, ich möchte in meinem Haus elektronische Heizkörperthermostate installieren:
Denk dran daß diese elektronischen Geräte (egal ob billig oder teuer) ziemlich ungenau regeln.
Eine Regelabweichung von 2K scheint hier vollkommen normal. Wenn du also z.b. 20° einstellst, schwankt die Raumtemperatur von 19 - 21°
Herkömmliche Thermostatköpfe haben eine Regelabeichung von 0,3 K.
 

Chulalongkorn

Threadstarter
Mitglied seit
11.10.2015
Beiträge
9
Vielen Dank für die Antworten.

@Stone:

Stone schrieb:
Daraufhin hast du keinen Volumenstrom die deine Heizung zum Takten bringt.
Kannst Du das etwas näher erläutern? Wenn ich Deinen Beitrag richtig verstanden habe, soll ich meine Heizung, also den Brenner, "fernsteuerbar" machen. Klingt eigentlich logisch, aber brauche ich nicht dafür einen komplett neuen Brenner? Habe eine Ölheizung Bj.1998 von Buderus. Kann man die womöglich nachrüsten? Unabhängig davon möchte ich gerne meine Thermostate auch zu Hause nicht direkt an den Heizkörpern einstellen, da sehr schwer zugänglich.

@Hausdoc:

Die Regelung durch Thermostate ist doch generell ungenau, da stets in der Nähe des Heizkörpers gemessen wird, wo es naturgemäss immer zu warm ist. Bei mir bildet sich z.T. sogar Stauwärme, darum ein HK mit Fernfühler. Eine Messung an "neutralem" Ort wäre doch wohl besser, oder?

Nochmal vielen Dank, Ch.
 

Stone

Mitglied seit
30.03.2014
Beiträge
1.516
Stell dir vor du fährst Auto. Du gibst immer Vollgas und kontrollierst mit der Bremse die Geschwindigkeit. Der Spritverbrauch geht hoch und der Verschleiß auch.
Sind die Heizungsventile off​en hast du eine bessere Wärmeabgabe und höhere Umlaufmenge. Die Energie wird direkt wieder abgegeben. Der Brenner läuft länger. Somit hast du weniger Verluste durch eine geringere Anzahl von Brennerstarts.
Ob deine Heizung umgerüstet werden kann, das du die Heizung fernsteuern kannst, kann ich dir nicht beantworten. Du kannst in jedenfall das Bedienelement im Wohnraum reinhängen.
Deine Heizung ist jetzt 17 Jahre alt. Es ist deshalb durchaus zu überlegen ob man das Geld noch in die Heizung reininvestieren will. Es steht ja noch in den Sternen ob die Heizung weit über 20 Jahre alt wird.
 

Chulalongkorn

Threadstarter
Mitglied seit
11.10.2015
Beiträge
9
Vielen Dank für Deine Erläuterung. Ganz verstanden habe ich es leider nicht. Die Pumpe läuft, das braucht etwas elektrische Energie. Sie pumpt heisses Wasser durch den Kreislauf, aber nicht durch die Heizkörper, da diese ja zu und parallel zum Heizungskreislauf eingebaut sind. Das heisse Wasser kühlt sich dadurch nur wenig ab, was weniger "Brennerstarts", wie Du es nennst, verursacht. Die Heizung verbraucht weniger Öl. Wenn ich dagegen ein Auto Vollgas fahre und mit der Bremse die Geschwindigkeit regele, verbraucht das Ganze mehr Sprit. Oder nicht?
Allerdings glaube ich verstanden zu haben, dass eine Regelung des gesamten Systems, also die Vorlauftemperatur absenken, insgesamt sinnvoller ist, vor allem, wenn man dann auch noch die Pumpe mitregelt (= ausschaltet, wenn nicht gebraucht). Ist das so richtig?
Du hast Recht, in die alte Heizung würde ich nur ungern noch investieren, zumal es ja jetzt schon Brennwertheizungen für Öl gibt. Macht das auch Sinn, wenn man keine Fussbodenheizung hat?
Letzte Frage: Was kostet heute ungefähr der Einbau einer neuen Ölheizung in ein bestehendes System (23 KW)? Kann man den Kessel weiterverwenden, oder muss der auch erneuert werden?
Vielen Dank!

Ch.
 

Stone

Mitglied seit
30.03.2014
Beiträge
1.516
Chulalongkorn schrieb:
Du hast Recht, in die alte Heizung würde ich nur ungern noch investieren, zumal es ja jetzt schon Brennwertheizungen für Öl gibt. Macht das auch Sinn, wenn man keine Fussbodenheizung hat?
Ganz richtig hast du es nicht verstanden. Geschlossene Heizkörper verursachen kurze Brennerstarts, ohne vernüftige Brennerlaufzeit, weil bei geschlossene Heizkörper nicht genügen Wasserfluss vorhanden ist somit steigt die Temperatur sehr schnell an und fällt auch wieder schnell ab.

Chulalongkorn schrieb:
Du hast Recht, in die alte Heizung würde ich nur ungern noch investieren, zumal es ja jetzt schon Brennwertheizungen für Öl gibt. Macht das auch Sinn, wenn man keine Fussbodenheizung hat?
Sinn macht eine Brennwertheizung schon, auch bei Heizkörper. Aber an deiner Stelle würde ich die Heizung noch laufen lassen, solange noch sie wirtschaftlich zu betreiben ist.
Am besten noch die Heizkurve anpassen und laufen lassen.
 
Wolfhaus

Wolfhaus

Experte
Mitglied seit
21.12.2014
Beiträge
5.919
Standort
dem Süden von Berlin
...Ganz richtig hast du es nicht verstanden. Geschlossene Heizkörper verursachen kurze Brennerstarts, ohne vernüftige Brennerlaufzeit, weil bei geschlossene Heizkörper nicht genügen Wasserfluss vorhanden ist somit steigt die Temperatur sehr schnell IN DER HEIZUNG an und fällt auch wieder schnell ab. ....WEIL DIE ERZEUGTE HEIZENERGIE TEILWEISE ZUR SICHERHEIT AUS DEM SCHORNSTEIN GEBLASEN WIRD und da wollen Sie bestimmt nicht Heizen. Da die Heizkörperventile ja zu sind kommt in den Räumen nichts an. Wenn schon müssen Sie den Brenner in der Heizung steuern.
 

Chulalongkorn

Threadstarter
Mitglied seit
11.10.2015
Beiträge
9
Ok, ok, im wesentlichen habe ich das wohl verstanden, auch durch die Ergänzung von Wolfhaus ist der Groschen noch besser gefallen. Also:

- es macht keinen Sinn, die Heizkörperventile fernzusteuern, da der Ölspareffekt bei weitem nicht optimal ist.
- es macht auch keinen Sinn, in eine Fernsteuerung des Brenners zu investieren, da dieser wohl auch nicht mehr so lange läuft. Besser auf eine Kompletterneuerung sparen.

Ja, was mache ich denn nu? Ich bin immer ca. eine Woche weg, dann 2 - 3 Tage zu Hause. Ich kann doch nicht die Heizung durchlaufen lassen??
 

Stone

Mitglied seit
30.03.2014
Beiträge
1.516
Was für ein Regelgerät hast du denn? Das ERC?
 

Chulalongkorn

Threadstarter
Mitglied seit
11.10.2015
Beiträge
9
Gar keine. Das war ja die Frage. Oder was meinst Du?
 

Yeshua

Mitglied seit
13.10.2015
Beiträge
1
Chulalongkorn schrieb:
- ich will auf keinen Fall Batterien als Energieversorgung haben, Steckdosen sind genügend vorhanden;
Auch auf die Gefahr hin, dass ich jetzt hier in den Thread grätsche (da der ja doch eine andere Wendung genommen hat):

Gibt es denn überhaupt elektronische Heizkörperthermostate, die ohne Batterie funktionieren? Hab bisher nur Modelle mit Batterie gefunden ....
 

Chulalongkorn

Threadstarter
Mitglied seit
11.10.2015
Beiträge
9
@Stone: nein, sowas habe ich nicht. Es gibt nur ein in den Brenner fest eingebautes Bedientableau.

@Yeshua: Habe ich bisher auch nur für Fussbodenheizungen gefunden.
 

Stone

Mitglied seit
30.03.2014
Beiträge
1.516
Was für ein Gerät hast du genau? Vielleicht mit Bild.
 

Chulalongkorn

Threadstarter
Mitglied seit
11.10.2015
Beiträge
9
Kann ich erst am Samstag genau sagen, da bin ich erst wieder zu Hause.

Vielen Dank, dass Du dranbleibst!
 

Chulalongkorn

Threadstarter
Mitglied seit
11.10.2015
Beiträge
9
Oh, da lag ich aber daneben! Die Heizung ist von Viessmann und Bj. 91. Missverständnis mit meinem Blumengiesser.
Ich würde jetzt gerne ein Bild hochladen, weiss aber nicht wie das geht. Drum hier erstmal die abgelesenen Infos:

Viessmann Trimatik - MC 7450 261-A
Nenn-Wärmeleistung: 18 - 21 kW
Öldurchsatz: 1,3 - 3,3 kg / h (1,6 - 4,0 l / h)

Danke, Ch.
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
26.524
Chulalongkorn schrieb:
Ich würde jetzt gerne ein Bild hochladen, weiss aber nicht wie das geht.
Erweiterte Antwort-> Dateianhänge......
 

Stone

Mitglied seit
30.03.2014
Beiträge
1.516
Also dann ist die Heizung knapp 25 Jahre alt. Solange sie läuft lass sie laufen, wenn du regelmäßig unter Woche weg bist, Programmiere eine Absenkung für die Zeit rein. Wichtig wäre dennoch das du maximal 2-3 °C absenkst. Wenn du weiter runter gehst musst du ein haufen Energie reinstecken um dein Haus wieder auf Temperatur zu bringen.
Was noch mit deiner Steuerung noch möglich ist müssen dir die anderen hier sagen. :)
 

Chulalongkorn

Threadstarter
Mitglied seit
11.10.2015
Beiträge
9
@Hausdoc: Vielen Dank, beim nächsten Mal weiss ich es. :thumbup:

@Stone: Nehmen wir an, ich habe eine Vorlauftemp. von 65 Grad. Die senke ich um 3 Grad ab, also 62 Grad. Die Heizkörperthermostate stehen auf Stufe 3. Das entspricht einer Temperatur von ca. 21 Grad. Was soll daran eine Vorlauftemp von 62 Grad ändern? Dann öffnen die Ventile halt ein bisschen länger, Hauptsache es bleibt 20 Grad im Zimmer. Ich will im Zimmer während meiner Abwesenheit eine niedrigere Temperatur haben, z.B. 16 Grad. 12 - 16 Stunden vor meiner Ankunft soll die wieder hochgefahren werden. Da ich nie weiss, wann exakt ich zurück bin (+/- 10 Stunden), muss das ferngesteuert geschehen. Wie kann ich das bewerkstelligen?

Vielen Dank, Ch.
 
Thema:

Welche elektronischen Heizkörperthermostate

Welche elektronischen Heizkörperthermostate - Ähnliche Themen

  • Habt Ihr einen guten Tipp welche Absperrventile direkt am Pufferregister zu gebrauchen sind?

    Habt Ihr einen guten Tipp welche Absperrventile direkt am Pufferregister zu gebrauchen sind?: Ich suche ein qualitativ gutes Absperrventil aus komplett Messing (kein Plastik Krams), welches in direkt an jedem Eingang und Ausgang am...
  • Wer hat Erfahrungen und wenn ja welche mit Heizungsventilen die eine automatische Durchflussmengenregulierung gewährleisten wie das Kermi V7K-L?

    Wer hat Erfahrungen und wenn ja welche mit Heizungsventilen die eine automatische Durchflussmengenregulierung gewährleisten wie das Kermi V7K-L?: Guten Tag ich stehe kurz davor meine Heizungsventile gegen einstellbare zu tauschen und möchte wissen ob sich die Kermi V7K-L oder...
  • Zur Zeit habe ich ein Junkers ZWR 15 Therme welcher Bardruck?

    Zur Zeit habe ich ein Junkers ZWR 15 Therme welcher Bardruck?: Zur Zeit habe ich ein Junkers ZWR 15 Therme. Welchen Bardruck (Wasser im Heizkreislauf) minimum und Maximum muss die Therme haben damit die...
  • welcher ventiladapter

    welcher ventiladapter: Hey, kann mir einer sagen was für einen Ventiladapter ich da drauf schrauben kann um einen elektronischen Stellantrieb mit VA80 Anschluß...
  • Welcher Regler ist das geringere Übel?

    Welcher Regler ist das geringere Übel?: Hallo, ich habe eine Vaillant Aurocompact VSC 206/4-5 Gasheizung (ohne Solar- und sonstige Zusatzkomponenten), die 2016 eingebaut wurde und bei...
  • Ähnliche Themen

    Werbepartner

    Oben