Wassergeführten Ofen einbinden

Diskutiere Wassergeführten Ofen einbinden im Regelungstechnik Forum im Bereich Regelungstechnik / Erneuerbare Energien; hallo bin neu hier und habe gleich ein paar fragen ;-) ich habe mir einen wasserfegührten ofen gekauft (Oranier Polar Aqua V) der ofen hat...

JupiterJones

Threadstarter
Mitglied seit
31.03.2013
Beiträge
191
hallo

bin neu hier und habe gleich ein paar fragen ;-)
ich habe mir einen wasserfegührten ofen gekauft (Oranier Polar Aqua V) der ofen hat insgesammt 10KW, 5 in den raum, 5 in die heizung.
in der anleitung steht das der ofen nur mit einem pufferspeicher betrieben werden darf.
jetzt die frage wie ich das alles einbinden kann ?! also heizung, warmwasserspeicher, heizkreis und den ofen.

soll ich mir jetzt nur einen reinen pufferspeicher kaufen, den mit dem ofen und der heizung laden,dann wieder den brauchwasserpeicher laden und den heizkreis speisen oder besser einen kombinierten speicher in dem alles drin ist, also pufferspeicher und brauchwassertank + wärmetauscher für eventl. solar ? kann, bedingt duch die höhe im keller, einen speicher von max. 2 metern auswählen. was denkt ihr ?
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.772
Wie sieht der Rest der Anlage aus?

Welcher Heizkessel und Regelung ist vorhanden?
 

JupiterJones

Threadstarter
Mitglied seit
31.03.2013
Beiträge
191
hallo

danke für die schnelle antwort.
es ist ein älterer buderus kessel, G115 mit regelung hs 2107.
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.772
OK


Dann würde ich eine Hygiene Schichtladespeicher verwenden.

500l reichen da vollkommen.

Bei der Puffergröße muss man dann nur die Warmwasserschüttleistung beachten.

Aber:
Wie alt ist der Heizkessel?
Dir ist bewusst daß hier ein umfangreicher Umbau ansteht?
 

JupiterJones

Threadstarter
Mitglied seit
31.03.2013
Beiträge
191
guten morgen,

wollte den heizkessel erstmal lassen, funktioniert ja noch alles tadellos. werte beim messen sind auch immer top.
ist ca. 17 jahre alt. die regelung musste ich aber schon vor ein paar jahren tauschen.
in wie fern steht da ein umfangreicher umbau an ??

die heizung geht in den puffer, der ofen geht in den puffer und vom puffer gehts in den heizkreis,
gleichzeitig wird mein brauchwasser (da innenliegend) erwärmt und wenn ich ne solaranlage habe tut die ihr bestes im sommer, mal vereinfacht dargestellt.
regelungstechnisch und hydraulisch "relativ" einfach umzusetzen, oder ?
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.772
Richtig, mehr ist das nicht.

Gut , wenn du dir vom Umfang im klaren bist. :thumbsup:

Ich wollte n´damit auch ausdrücken, daß so ein Umbau nicht binnen 1 Tages erledigt ist
 

JupiterJones

Threadstarter
Mitglied seit
31.03.2013
Beiträge
191
hallo

klar, dass wusste ich, hab 2 tage eingeplant ;-)

jetzt ist es doch so, dass ich in den hygienespeicher lediglich den fühler für die brauchwassertemperatur schrauben muss. dann sollte ja, wenn kein ofen an ist, die temperatur im speicher, also von brauchwasser auf meinen eingestellten wert kommen und die heizwassertemperatur auch in etwar gleich hoch sein?!

dann brauch ich noch nen mischer, der mir ,wenn der ofen an, die vorlauftemp. auf einen eingestellten wert begrenzt.

aber wie bekomm ich das hin, wenns drausen nicht so kalt ist, dann brauch ich ja auch keinen so hohen vorlauf. die mischer die von der regelung angesteuert werden funktionieren aber doch nicht wenn ich in der regelung nur "warmwasser" (sommerbetrieb) eingestellt habe, oder bin ich da falsch ???
 

JupiterJones

Threadstarter
Mitglied seit
31.03.2013
Beiträge
191
hallo

ah,ok, aber funktioniert das auch wenn die regelung auf "sommer" steht ? weil praktisch gesehen will ich ja nur "warmwasser" machen, auch im winter.
oder muss ich der anlage dann winterbetrieb geben aber einen fiktiven wert als kesseltemperatur vorgaukeln den ich mit widerständen ensprechend einstellen kann ?
also kessel temp. zb. 65° ?
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.772
Da gibts mehrere Möglichkeiten -und jeder Fachmann hat hier seine persönliche Sichtweise .


Von daher will ich nicht zu weit vorgreifen.

Von der Einkaufsliste her siehts aber so aus, daß du nur Solarregelung (für die Pufferladung via Holzofen), das Mischermodul (welches auch den Vorlauffühler des Heizkreises beinhaltet) und einen Mischer mit Antrieb (z.B. Esbe) sowie einen Verbrühschutz für Warmwasser.

Daß der Holzofen noch eine thermosche Ablaufsicherung braucht ist bekannt?

Für den Umbau brauchst du eh einen Fachmann.
Der wird doch hoffentlich vorher einen Plan skizzieren, wie er das baut.
 

JupiterJones

Threadstarter
Mitglied seit
31.03.2013
Beiträge
191
hallo

verbrühschutz habe ich hier schon liegen, ladestation für den holzofen der den puffer läd ist auch klar. thermische sicherung ist schon im ofen integriert.
solarmodul für die regelung ist bestellt.

meinst du nicht ich könnte das auch selbst machen ? als geübter löter sollte das doch hinzubekommen sein, oder was meinst du ?

kannst du mir auch einen speicher empfehlen ? also einen pufferspeicher mit innenliegendem tank für brauchwasser ?!
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.772
Ich will dir nicht zu Nahe treten.

An Schichtladepuffern sind schon Fachleute gescheitert.


Entweder ist dann kein Warmwasser möglich, oder Heizung funktioniert nicht so wie es soll ( weil der Ölkessel trotzem immer mitläuft usw.)
 

JupiterJones

Threadstarter
Mitglied seit
31.03.2013
Beiträge
191
hallo

kein problem, ist ja nur ne frage. dachte das es da vielleicht ein patentrezept gibt nachdem man nichts falsch machen kann...
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.772
dachte das es da vielleicht ein patentrezept gibt nachdem man nichts falsch machen kann...
Leider nein.

Hilfreich ist es aber, wenn man sich exakt(!) an die Motageanleitung des Pufferherstellers hält.

Im Übrigen brauchst du bei dieser Anlage einen Schichtladespeicher.
Idealerweise als Hygienespeicher- das heißt, das Warmwasser wird im Durchfluß via Wellrohr Wärmetauscher erwärmt.
Eine Trinkwasserstation erfüllt den selben Zweck - kostet aber zusätzlich geld und braucht auch Strom.
 

JupiterJones

Threadstarter
Mitglied seit
31.03.2013
Beiträge
191
ok, aber wie sieht es da mit einer zirkulationsleitung aus ? geht das überhaupt ?
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.772
Natürlich.

Dazu gibt es die passenden Anschlußlanzen.
 

JupiterJones

Threadstarter
Mitglied seit
31.03.2013
Beiträge
191
na prima, dann wäre ja fast alles geklärt bis auf die frage, welchen speicher soll ich nehmen, bzw. soll ich mir verkaufen lassen ?!
 

silbeerk

Mitglied seit
04.04.2013
Beiträge
8
JupiterJones schrieb:
na prima, dann wäre ja fast alles geklärt bis auf die frage, welchen speicher soll ich nehmen, bzw. soll ich mir verkaufen lassen ?!
mhmm na das hängt doch größtenteils einfach von deinem verbrauch ab.. ? ! :rolleyes:
 

Newman

Mitglied seit
18.03.2013
Beiträge
56
Ich klink mich mal hier heimlich mit ein, weil ich in naher Zukunft mit dem selben Problem konfrontiert werde, und auch noch 2-3 Fragen hab.

Meine Config sieht wie folgt aus:

Vorhanden:
Vaillant VCI 196/3-5 Brennwerttherme mit...
ActoSTOR VIH CL 20 S Schichtladespeicher (20 Liter, hinter der Therme)

Als zweiter Energiespender soll später ein wasserführender Holzofen Einzug halten. Geplant ist enteder / oder...
Bruno Techno, 14,5 KW (6,5 KW Luft, 8 KW Wasser)
Bruno Techno Mini, 10 KW (3 KW Luft, 7 KW Wasser)
Eigentlich wollt ich nen Bullerjan, aber den gibts nur mit ohne Wasser. Deshalb Bruno.

Dritter Energiespender ist noch nicht vorgesehn, aber ich will mir die Option offen halten...
Solar...

So, und nun gehts um den Schichtladespeicher. Mir hat nämlich mal son "Pseudoschlauer" Heizungsmonteur/Verkäufer (Extra in Klammern...) gesagt...Speicher kann nie groß genug sein. Keine Frage, wenn da 7-8 KW Wärme ans Wasser abgegeben werden, dann wollen die auch wo hin. Und es soll ja auch ne Weile vorhalten. Jetzt kommst du, (Hausdoc)...
Dann würde ich eine Hygiene Schichtladespeicher verwenden.

500l reichen da vollkommen.
Jetzt frag ich mich, wer hat nun "rechter" :whistling: . Keine Frage: 1000 Gefragte = 1000 Meinungen... Man muss jetzt nur sehn, was bei rum kommt. Zumindest ne Tendenz finden.
;)

MFG Andy
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.772
Ganz grob nimmt man pro KW Heizleistung 50-100l Puffervolumen an.

Bei 8 KW wären das 400 -800l.

Aber: Die von dir ausgewählten Öfen sind für einen Wohnraum allesamt ungeeignet.
 
Thema:

Wassergeführten Ofen einbinden

Wassergeführten Ofen einbinden - Ähnliche Themen

  • Vitocrossal 300 mit wasserführendem Kaminofen und Kombispeicher

    Vitocrossal 300 mit wasserführendem Kaminofen und Kombispeicher: Hallo Zusammen! Ich möchte einen Vitocrossal 300 zusammen mit einem wasserführenden Kaminofen und einem Kombispeicher betreiben. Im Anhang habe...
  • Wasserführenden Kaminofen an Ölheizung anschließen

    Wasserführenden Kaminofen an Ölheizung anschließen: Hallo Zusammen, wir sind seit 3 Jahren in unserem umgebauten Haus eingezogen, aber meine Heizung will nicht so wie ich das gerne hätte. im Anhang...
  • Neue Heizungsanlage mit wassergeführten Küchenherd

    Neue Heizungsanlage mit wassergeführten Küchenherd: Hallo jmd aus meinem Bekannten Kreis ist dabei einen Neubau zu bauen. Eingebaut wurde bisher eine Vaillant VC146/5-5R2 mit Warmwasserspeicher...
  • Buderus GB112 und wassergeführten Ofen Regelung

    Buderus GB112 und wassergeführten Ofen Regelung: moin, bin neu hier und brauche auch gleich euere Hilfe. Meine Anlage: vorhanden Buderus G112 mit ERC Kompakt WW-Spreicher Meine Erweiterung...
  • Erweiterung der Steuerung (Öl-Heizung/Thermosiphonspeicher/Wassergeführten Ofen)

    Erweiterung der Steuerung (Öl-Heizung/Thermosiphonspeicher/Wassergeführten Ofen): Hallo! Ich würde gerne die Regelungstechnik meiner Heizungsanlage erweitern. Warum? Ich Arbeite wie viele von morgens bis abends. Meine...
  • Ähnliche Themen

    Werbepartner

    Oben