Waschmaschine mit Warmwasser speisen.

Diskutiere Waschmaschine mit Warmwasser speisen. im Off Topic Forum im Bereich Off Topic; Hallo Forum, dort : http://www.energieverbraucher.de/de/Waschmaschinen-ans-Warmwasser__1662/ habe ich gelesen, mann könne mit der Gießkanne...

oldeurope

Threadstarter
Mitglied seit
20.02.2012
Beiträge
156
Hallo Forum,

dort :
http://www.energieverbraucher.de/de/Waschmaschinen-ans-Warmwasser__1662/

habe ich gelesen, mann könne mit der Gießkanne vorher warmes Wasser einfüllen.
Frage: Ist dann nicht zuviel Wasser in der Trommel? Bleibt das Ventil nicht für eine bestimme Zeit offen? Zudem muß doch das Waschuplver aus dem Fach gespült werden?!

Ich kann an der Gastherme direkt warmes Wasser Zapfen. (Mache ich zum Putzen und so ...)
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
23.900
Wenn überhaupt: Mischventil zwischen Warm + Kaltwasser und auf die maximale Zulauftemperatur einstellen . Meist ist das 40°.


Wenn man aber die Kosten des Mischventils ( + ggf Rohrtrenner) rechnet..........
 
socko

socko

Mitglied seit
20.12.2012
Beiträge
492
Ja, die Maschine bekommt so lange Wasser bis der erforderliche Füllstand erreicht ist. Mit der Gießkanne einfüllen ist daher Lotterie. Besser direkt eine Leitung dorthin legen und warmes Wasser über den normalen Anschluß laufen lassen.

Aber Achtung, max. 30° sonst kannst du die "kalten" Programme nicht mehr nutzen.
 

oldeurope

Threadstarter
Mitglied seit
20.02.2012
Beiträge
156
Ja eine Mischer mit Temperaturregler und ein Timer. Steht ja im link.
Der Vorteil der Gießkanne ist, es muss nicht erst die Zuleitung aufgewärmt werden.

Ja, die Maschine bekommt so lange Wasser bis der erforderliche Füllstand erreicht ist.
Dann wäre das keine Lotterie, weil die Maschine dann kaum bis gar kein kaltes Wasser mehr nachfüllen würde.
Ist das so?
Oder ist es doch eine Zeitsteuerung für das Zulaufventil?
 

oldeurope

Threadstarter
Mitglied seit
20.02.2012
Beiträge
156
Wasser mit Gas statt mit Strom zu erwärmen.
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
23.900
Mit welchem wirtschaftlichen Vorteil?

Rechne mal zusammen, was die Waschmaschine pro Jahr Stromkosten durch Wasser warm machen produziert.

Dabei solltest du dran denken, daß nur in einem einzigen ( von 3-5) Waschgängen das Wasser überhaupt erwärmt wird .

Verwendest du ausschließlich Warmwasser , sind die Energiekosten über Gas höher, wenn die Waschmaschine mehr als2 Spülgänge bzw 1 Vorwaschgang nutzt.
 

oldeurope

Threadstarter
Mitglied seit
20.02.2012
Beiträge
156
Ich vermute mal, Ihr habt den link nicht gelesen.
Anders kann ich mir die Antworten hier zumindest nicht erklären.
Richtig?
 

Elektroniker56

Mitglied seit
16.12.2011
Beiträge
280
oldeurope schrieb:
Ich vermute mal, Ihr habt den link nicht gelesen.
Anders kann ich mir die Antworten hier zumindest nicht erklären.
Richtig?
Nunja, ich würde mal sagen, du bist der lebende Beweis des Placeboeffektes! Mit anderen Worten, du glaubst nur was du glauben willst.

Ich würde zusätzlich sagen, du hast entweder selbst den Link nicht richtig gelesen, sonst würdest du deine eigene Aussage als falsch bewerten.

Ich habe dir hier mal das wesentliche aus dem Link heraus kopiert. lese es nochmal aufmerksam durch vielleicht ließt du dann dass dort steht, es lohnt nicht wirklich und wenn, dann nur wenn gewisse Bedingungen -Anlagentechnik- gegeben sind.
Außerdem steht dort eindeutig, getestet wurden nur Maschinen mit separatem Heißwasseranschluss neben einem Kaltwasseranschluss!
So eine Maschine hast du aber nicht, folglich sind alle deine Versuche mit Giesskanne auf dem Prinzip der Spekulation aufbauend.
Wenn du gerne spekulierst und dich gedanklichgerne froh machst mit Annahmen oder Überzeugungen von denen nur du überzeugt bist, ..........

Nehmen wir mal deine Gedanken auf und versuchen diese technisch um zu setzen.
Du müsstest vor deinen Wasserzulauf der Waschmaschine ein Zwei-Wege-Magnetventil anbringen.
An das eine wird dein Warmwasser von der Heizung angeschlossen, am anderen das normale Kaltwasser. So weit so gut, das ginge bei entsprechendem Aufwand.
Nur wie willst du dieses Zweiwegeventil sinnvoll steuern? Warmwasser mit gewisser Temperatur ist nur nötig, wenn ein entsprechendes Waschprogramm ausgeählt wurde.

Siehst du, hier wird das wesentliche deutlich, denn genau das beschriebene Prinzip haben die im Link genannten Waschmaschinen!
Sie haben so ein Zweiwegeventil und das wird genau entsprechend gewähltem Waschprogramm angesteuert!
Waschmaschinenintern ist also alles auf genau diese Optionen ausgelegt.

Wie wilst du das alles sinnvoll und vor allem betriebssicher bei deiner Maschine machen? Vorschläge, die technisch in Ordnung sind darfst du heir einbringen.

Du kannst aber sinnvoll viel Geld sparen indem du dir für viel Geld so eine Maschine kaufst und dann betreibst.
Wenn du dann berechnest ab wann ungefähr sich deine Investition "bezahlt" gemacht hat, du also von einem "Gewinn"sprechen kannst darfst du uns auch gerne vorrechnen.

So, nun noch die entsprechende Kopie des Links zum genaueren nachlesen:
Die Energieeinsparung ist recht groß, macht sich im Portmonee aber kaum bemerkbar. Bei jährlich rund 580 Kilogramm 40-Grad-Buntwäsche sinken die Stromkosten bei der Miele von 14,30 auf 4,50 Euro und bei der Samsung von 14,50 auf 5,90 Euro. Sparen können aber nur Haushalte mit einer besonders effizienten Warmwassererzeugung, zum Beispiel regenerativ über eine Wärmepumpe oder mit Solarkollektoren. Für alle anderen lohnt es sich nicht.
 

oldeurope

Threadstarter
Mitglied seit
20.02.2012
Beiträge
156
Na gut, kopieren wir halt fleißig um:
Zum Waschen braucht man rund 50 Liter Wasser. Der Großteil dient zum Ausspülen der Waschlauge. Nur zehn Liter werden erwärmt. Trotzdem braucht eine Waschmaschine etwa die Hälfte des Stroms beim 30 Grad Programm für das Heizen, bei der 60 Grad-Wäsche sind es sogar drei Viertel. Will man diesen Strom sparen, muss man sein solar-, gas- oder ölbetriebenes Warmwassernetz anzapfen. Da Hausgeräte standardmäßig bisher noch keinen entsprechenden Anschluss haben, kann man sich mit etwas Geschick selbst behelfen.
Von Oliver Stens
Und dann kommen da verschiedene Bauanleitungen, Vorschaltgeräte und weiter Lösungen bis zur besagten Gießkanne.
Das kopiere ich jetzt nicht hierher.

Für einige hier ist das folgende gewiss auch gaaannnnzzzz schrecklich:
Ich koche mir meinen Tee mit Gas und mein Wäschetrockner läuft auch mit Gas.
Die KWh Gas kostet ca. 1/4 vom Strom.
Um etwas zu erwärmen, dafür ist mir der Elektrische Strom eigentlich zu schade.
 

oldeurope

Threadstarter
Mitglied seit
20.02.2012
Beiträge
156
habe das schon einmal versucht mit einem Energie Anzeige Gerät machte so im Mittel etwa 0,2 - 0,3 kWh Strom Ersparnis/Waschgang aus.
Dafür kannst Du 8 Stunden eine 40Watt Glühlampe brennen lassen.

Ich habe meine Wama mal beobachtet. Das Erste was sie beim Einschalten macht ist Wasser abpumpen.
Damit hat sich "die Gießkanne" erledigt.
 

oldeurope

Threadstarter
Mitglied seit
20.02.2012
Beiträge
156
Ne aber man müsste ja auch die Kosten abseihen die man fürs WW Aufzubereiten bräuchte (dann wäre ja das sogar schon fast keine Ersparnis mehr)
Ich denke bei Gas kann man die Hälfte abziehen.

Cool wäre ja eine Wama mit Gasheizung statt Elektro.

Na ja wenn ich schaue meine jetzige hat eine Anzeige wieviel Wasser und Strom sie Verbraucht.
Ich habe mir ein uraltes Dreheiseninstrument neben die Steckdose gebaut.

10A genehmigt sich der Heizstab, mit Motor sind es 12A. Beim Motor wird wohl Blindstrom dabei sein. (Inverter)
Der Wäschetrockner bringt keine Anzeige. Der braucht zu wenig Strom. :D
Dafür kann ich beide gleichzeitig an einem 16A Stromkreis laufen lassen.
 
derfux

derfux

Mitglied seit
25.12.2012
Beiträge
90
Hallo,

wenn du Energie einsparen willst, dann nehme den Vorschlag mit dem warmen Wasser in der Gießkanne. :)

Das warme Wasser holst du mit der Gießkanne vom Nachbarn, kramst die Zinkwanne und das Waschbrett
aus der Ecke, und los gehts. ;)
Mehr Energie einsparen kann man nicht, dass ganze hat dann aber einen erheblichen Komfortverlust. ?(
Da du dich dann auch dabei noch körperlich betätigst, kannst die Ausgaben für die Muckibude auch noch einsparen. :)
 

oldeurope

Threadstarter
Mitglied seit
20.02.2012
Beiträge
156
Gießkanne geht bei mir leider nicht.

Hallo derfux,

Ich habe meine Wama mal beobachtet. Das Erste was sie beim Einschalten macht, ist Wasser abpumpen.
Damit hat sich "die Gießkanne" erledigt.
Man kann ja bei einem sooo laaangen Thread nicht erwarten das jeder Beitrag gelesen wird. ;)
 
derfux

derfux

Mitglied seit
25.12.2012
Beiträge
90
Hallo oldeurope,

Gießkanne geht bei mir leider nicht.
doch , doch, mußt nur meinem Vorschlag folgen, deine Wama brauchst du dazu ja nicht. ;)

Und, nur wer lesen kann, ist klar im Vorteil. :)

Gut das wir hier an der richtigen Stelle beim Off Topic sind. ;)
 

schleusel

Mitglied seit
12.03.2014
Beiträge
12
Das hört sich ja interessant an, wobei es auch nicht jedem leicht fällt, wirklich den gesamten Artikel zu lesen, wenn man kein großer Experte darin ist. Und da
kann ich mich dem nur anschließen. Ich bin auch froh, wenn bei mir ein Techniker vorbei kommt und die Heizungen richtet. Denn das geschulte Auge ist wirksamer als
ein misslungener Versuch meinerseits. Ich habe schon einiges ausprobiert und dabei ist auch nicht viel geglückt. Wenn man durch eine effiziente Warmwassererzeugung einiges an
Strom sparen kann, dann muss ich mich damit einmal auseinander setzen. Weil wir bei uns Zuhause auch schon die Nerven mit den steigenden Stromkosten verlieren und immer zu darauf aus sind, durch einen Vergleich einen neuen Anbieter zu finden, der nicht nur viel Luft verspricht, sondern auch unserem Portmonnaie zusagt.
 
Thema:

Waschmaschine mit Warmwasser speisen.

Waschmaschine mit Warmwasser speisen. - Ähnliche Themen

  • Außdehnungsgefäß Warmwasser?

    Außdehnungsgefäß Warmwasser?: Hallo, wird für Warmwasser ein Außdehnungsgefäß bei einer Gas-Brennwertanlage benötigt?
  • Kein Warmwasser mehr

    Kein Warmwasser mehr: hallo, wir bewohnen ein Haus von 1958, in dem der Vorbesitzer Ende der neunziger Jahre eine neue Buderus Ölheizung eingebaut hat, den...
  • VC 105 E BJ 2000 ohne Warmwasserbereitung -- Fehler F22

    VC 105 E BJ 2000 ohne Warmwasserbereitung -- Fehler F22: Hallo zusammen, wie haben noch einen VC 105 E BJ 2000 ohne Warmwasserbereitung in Betrieb. Nun geht die Therme immer auf Störung mit Fehler F.22...
  • Frage zum Warmwasserspeicher

    Frage zum Warmwasserspeicher: Hallo allerseits, ich bin neu hier und möchte mich mit unserer neuen Wolf Heizung näher auseinandersetzen. Im Januar haben wir neu gebaut und...
  • Warmwasserspeicher umbauen

    Warmwasserspeicher umbauen: Mir ging in den letzten heissen Tagen durch den Kopf ob ich nicht evtl. die Heizungsanlage erweitere und den Warmwasserspeicher umbaue. Derzeit...
  • Ähnliche Themen

    • Außdehnungsgefäß Warmwasser?

      Außdehnungsgefäß Warmwasser?: Hallo, wird für Warmwasser ein Außdehnungsgefäß bei einer Gas-Brennwertanlage benötigt?
    • Kein Warmwasser mehr

      Kein Warmwasser mehr: hallo, wir bewohnen ein Haus von 1958, in dem der Vorbesitzer Ende der neunziger Jahre eine neue Buderus Ölheizung eingebaut hat, den...
    • VC 105 E BJ 2000 ohne Warmwasserbereitung -- Fehler F22

      VC 105 E BJ 2000 ohne Warmwasserbereitung -- Fehler F22: Hallo zusammen, wie haben noch einen VC 105 E BJ 2000 ohne Warmwasserbereitung in Betrieb. Nun geht die Therme immer auf Störung mit Fehler F.22...
    • Frage zum Warmwasserspeicher

      Frage zum Warmwasserspeicher: Hallo allerseits, ich bin neu hier und möchte mich mit unserer neuen Wolf Heizung näher auseinandersetzen. Im Januar haben wir neu gebaut und...
    • Warmwasserspeicher umbauen

      Warmwasserspeicher umbauen: Mir ging in den letzten heissen Tagen durch den Kopf ob ich nicht evtl. die Heizungsanlage erweitere und den Warmwasserspeicher umbaue. Derzeit...
    Oben