Was zahlt ihr für euer Gas.

Diskutiere Was zahlt ihr für euer Gas. im Umfragen! Forum im Bereich Allgemein; Okay. Ist ja auch erledigt.

Hinnerk

Experte
Mitglied seit
09.01.2021
Beiträge
1.009
Eigentlich, wollte ich ja hier nicht mehr schreiben.

Hinnerk,
dann sage mir mal, welchen Straftatbestand ich deiner Meinung nach, mit meinen Behauptungen oder Thekengesprächen erfüllt habe. Da gibt es keinen einzigen. Wenn du einen nennen kannst, dann bitte den Paragraphen und die Begründung dazu, warum ein Straftatbestand erfüllt wäre.
Drehst du jetzt völlig durch? Wo habe ich etwas von einem Straftatbestand deinerseits gesagt? Richtig, nirgends.
 

PK64

Mitglied seit
07.11.2022
Beiträge
141
Hallo Hinnerk,

direkt nicht, aber Du hast geschrieben, ich würde mich um "Kopf und Kragen" reden. Das geht in diese Richtung. Also, man sollte so etwas einem anderen nie schreiben. Wie gesagt, freie Meinunsäußerung ist immer noch ein hohes Gut bzw. Errungenschaft in einer Demokratie. Beenden wir unsere unterschiedlichen Ansichten hier, und setzen alles auf Anfang. Mein Vorschlag.

Thema: Was zahlt ihr für euer Gas

Hatte ich schon mitgeteilt. Ich bin mal gespannt, ob die Deckelung oder Erhöhung zum 01.01.2023 so bleiben wird. Ich glaube, eher nicht.
 

Hinnerk

Experte
Mitglied seit
09.01.2021
Beiträge
1.009
Hier ein seriöser oder unseriöser Link: bei Yt bitte eingeben und bis zum Ende gucken: Betrug bei Bio? Nelson spürt extrem gespritzte Bananen auf
Zitat aus der Reportage: "Alle konventionell angebaute Bananen waren belastet. Die meisten Bio-Bananen waren unbelastet."
Was du nicht sagst aber im Film zu sehen ist: Bei gerade mal zwei Proben in denen Pestizitrückstände aufgespürt wurden handelte es sich um Bananen mit dem EU-Biosiegel welches nur ganz geringe Mindestanforderungen an Bioqualität fordert. Ich hatte den Unterschied ja geschildert. Wer Wert auf echte Bioqualität legt kauft Obst und Gemüse mit z.B. Demeter- oder Bioland-Siegel.
Diese hatte Nelson mit keinem Wort erwähnt. Warum wohl? Weil es nicht in das Konzept seiner Sendung passt. Seine Sendung lebt von den Zuschauern die nur das Schlechte sehen wollen.

So und jetzt sollte hier Schluß mit dem Bio-Bashing sein. suche dir doch bitte ein anderes Publikum.
 

Hinnerk

Experte
Mitglied seit
09.01.2021
Beiträge
1.009
Ich bin mal gespannt, ob die Deckelung oder Erhöhung zum 01.01.2023 so bleiben wird. Ich glaube, eher nicht.
Und was macht dir Hoffnung, dass es mit dem Strompreis zum 01.01.2023 wieder besser wird? Ich sehe da z.Z. noch kein Licht am Ende des Tunnels.
 

PK64

Mitglied seit
07.11.2022
Beiträge
141
Hallo Hinnerk,

ich sehe da auch noch kein Licht. Aber, was einmal erhöht worden war, wird wohl nicht mehr so schnell wieder günstiger. Ausnahmen, bestätigen die Regel. Für uns Millionen von Gasbezieherkunden, wäre das, wie ein "Sechser im Lotto", wenn die Preise wieder bei Gas, Heizöl, Kohle und Strom, rapide sinken würden.
 

PeterF

Mitglied seit
27.02.2022
Beiträge
465
"Einen erfreulichen Verlauf zeigen die Großhandelspreise an den Strombörsen seit Anfang September: Von in der Spitze fast 59 Cent/kWh ging es zeitweise fast auf 10 Cent runter. Da sich der Strompreis an der Börse mit Verzögerung auf den Preis für Endkunden durchschlägt, macht die Entwicklung Hoffnung auf künftig niedrigere Strompreise für Verbraucher."


"Übrigens: Ein paar spezielle Stromanbieter wie Tibber geben die Einkaufspreise mit dynamischen Stromtarifen minutengenau an ihre Kunden weiter. Während dies durchaus ein Risiko darstellen kann, profitieren Kunden solcher Anbieter derzeit von den derzeit niedrigen Beschaffungspreisen und zahlen aktuell einen niedrigen Strompreis."

Beim Gaspreis wird das wohl so nicht passieren ..
 

Lp3g

Experte
Threadstarter
Mitglied seit
11.05.2019
Beiträge
2.022
Bei sollte es von 6,76cent auf 22,76cent zum 01.10 hoch gehen. Habe gekündigt und bin in der Grundversorgung. Jetzt mit 7,xxcent. Zum 01.12 werden es 12cent. Strom habe ich bis zum 31.12 mit 23,27cent.
 

PK64

Mitglied seit
07.11.2022
Beiträge
141
Hallo Lp3g,

wie sind die Preise für Gas ab dem 01.01.2023 und die Preise für Strom ab dem 01.01.2023? Stadtwerke oder anderer Anbieter/Versorger?
 

Frankaussiegen

Mitglied seit
10.01.2020
Beiträge
41
Moin,

ich kann es zwar nicht wirklich glauben, aber Strom 17,52 C und 134,98 € Grundgebühr bis 30.09.2023
(Evtl. kommt noch eine Erhöhung. Aber mein Vertrag verlängert sich ab 01.10. jeweils um ein Jahr.)

Da dies ein Stadtanbieter ist, gehe ich nicht von versteckten, nicht zulässigen Preiserhöhungen in der Weihnachtspost ect. aus.
Bieten die auch auf der HP an. Aber nur für Bewohner der Stadt. Ich wohne nicht da.
Aber schon 3 Jahre Kunde.
In meiner Onlinebetreuung (lach) steht auch in meinem Vertrag der Preis.


Bei Gas hänge ich noch in der Luft. Läuft zum Jahresende 10 ,? Cent aus. Morgen nochmal nachfragen.

Ich verwende aber schon lange nicht mehr die Vergleichsportale. Gehe direkt in die Anbieter rein.

Was zur Zeit aber nicht wirklich möglich ist. Keine Angaben möglich wegen der aktuellen Situation.
Im Sommer ging das noch. Teils ein Bruchteil der Preise zu den Portalen.
 

PeterF

Mitglied seit
27.02.2022
Beiträge
465
Wir haben heute den Brief zur Preiserhöhung bekommen - Tarif "BHAG Stabil".
Ab jetzt wohl eher instabil .. :oops:

Arbeitspreis 2022 5,16 ct/kWh brutto

Arbeitspreis 2023 16,85 ct/kWh brutto

=> Erhöhung um 11,69 Cent/kWh
 

PK64

Mitglied seit
07.11.2022
Beiträge
141
Hallo PeterF,

Beispiel, wenn Du 2022, Abrechnung wird noch kommen, sagen wir mal, für den Gasverbrauch im Kalenderjahr 2022, 1000,- Euro bezahlen würdest, dann wäre die Abrechnung, bei gleichem Verbrauch, im Kalenderjahr 2023, 3000,- Euro für den Gasverbrauch. Ich war in Mathematik immer schlecht. Aber, meine Berechnung, müsste hinkommen. Ist doch nicht so schlimm, oder? Für die meinsten, ist es aber schlimm, wenn man sich umhört. Ganz ehrlich. Die meisten Leute, haben es überhaupt noch nicht begriffen, was da auf sie zukommen kann, weil sie nur das glauben, was auf dem Papier steht bzw. der Jahresabrechnung. Also, mein Vorschlag, Heizung runter drehen und nur noch 1x am Wochenende oder in der Firma duschen. Das fangen jetzt wieder viele Arbeitnehmer an.
 

PK64

Mitglied seit
07.11.2022
Beiträge
141
Hallo Andreas1956,

bei welcher Bank hast Du dein Konto jetzt, oder bekommst Du nun wieder monatlich die gute alte Lohntüte. Stichwort Lohntüte: So wäre es normal richtig, dass der hart arbeitende Mensch jeden Monat zum 01. oder 15, oder einige Firmen zahlen auch am 01. und am 15. des Monats, den Lohn oder das Gehalt aus, sodass dieser sieht, was man erarbeitet hat. Wenn das immer direkt aufs Girokonto geht, freut sich in erster Linie nur die Bank. Hat man aber eine Lohntüte, kann man selbst enstscheiden, ob man vom Lohn/Gehalt noch etwas zur Bank auf Girokonto einzahlt. Viele dann wohl eher nicht. Es gibt gute stabile Geldtresore für den Heimbereich für kleines Geld. Sollte eigentlich in jedem Haushalt fest verankert im Betonboden angebracht sein.
 

Hinnerk

Experte
Mitglied seit
09.01.2021
Beiträge
1.009
Will sie nicht, darum habe ich das Konto dort heute gekündigt.
Als Bankenbetreiber würde ich auf Kunden wie dich auch gern verzichten. Der mit solchen Kunden verbundene Ärger wird auch von einem gut gefüllten konto nicht aufgewogen.
Hast du denn schon ein neues Gebürenfreies Konto für deine Kröten gefunden dass dir vielleicht noch 6 Prozent Zinsen gibt, kostenlose Reiserücktritts- und Reisegepäckvericherungversicherung und andere Annehmlichkeiten? Lass uns teilhaben an deinem Billigfieber. Ansonsten:
 

Hinnerk

Experte
Mitglied seit
09.01.2021
Beiträge
1.009
Hallo Andreas1956,

bei welcher Bank hast Du dein Konto jetzt, oder bekommst Du nun wieder monatlich die gute alte Lohntüte. Stichwort Lohntüte: So wäre es normal richtig, dass der hart arbeitende Mensch jeden Monat zum 01. oder 15, oder einige Firmen zahlen auch am 01. und am 15. des Monats, den Lohn oder das Gehalt aus, sodass dieser sieht, was man erarbeitet hat. Wenn das immer direkt aufs Girokonto geht, freut sich in erster Linie nur die Bank. Hat man aber eine Lohntüte, kann man selbst enstscheiden, ob man vom Lohn/Gehalt noch etwas zur Bank auf Girokonto einzahlt. Viele dann wohl eher nicht. Es gibt gute stabile Geldtresore für den Heimbereich für kleines Geld. Sollte eigentlich in jedem Haushalt fest verankert im Betonboden angebracht sein.
Allein VW beschäftigt weltweit fast 700.000 Menschen, allein in Deutschland 120.000. Willst du da das Lohnbüro wieder einführen, wo ein Heer von Lohnbuchhalter/innen Monat für Monat die Lohntüten füllen und diese den Beschäftigten übergeben? Sollen sich dafür die Beschäftigten einen Tag frei nehmen und nach fünf Stunden in der Warteschlange stehend zusammenbrechen?
In welcher Parallelwelt lebst du? Ach, jetzt geht mir ein Licht auf. Es war Satire! :)
 

PK64

Mitglied seit
07.11.2022
Beiträge
141
Wenn man das will, funktioniert das. Würde auch Arbeitsplätze schaffen in der Lohnbuchhaltung etc.. Sollte es mal wirklich einen, vielleicht auch längeren Stromausfall geben, geht nichts mehr, was mit Strom betrieben wird. Die Geldautomaten funktionieren nicht mehr, und die Bankangestellten am Bankschalter, können auch kein Geld auszahlen oder Einzahlungen annehmen, oder müssten alles wieder, wie früher, auf Papier aufschreiben. Die wenigsten Leute haben genügend Bargeld zu Hause. Man sollte immer, mindestens 5.000,- bis 10.000,- Euro an Bargeld oder in Goldbarren oder Silber, geht auch (Bsp.: 1 Gramm-Plättchen), zu Hause, für den Notfall haben. Sehr viele Leute, vor allem ältere Menschen, haben sogar noch mehr zu Hause, weil das Geld, nach denen ihrer Meinung, auf der Bank nicht sicher ist. Mein Opi, Omi, der Opa und die Oma, hatten fast ihr ganzes (Pulver) zu Hause. Und immer wieder etwas auf dem Sparbuch. Kennt fast keiner mehr. Und, die lebensälteren Leute damals, haben immer bar bezahlt.

Für dich, Hinnerk, sind meine Beiträge, Satire, natürlich.
 
Andreas1956

Andreas1956

Experte
Mitglied seit
18.11.2018
Beiträge
3.612
bei welcher Bank hast Du dein Konto jetzt
Da wo ich es seit Jahrzehnten habe, bei der Deutschen Bank. Die bietet nur leider keine Visa Card an, sondern die MasterCard. Die DKB war eh doof, da gibt es ja nicht mal eine Extrabehandlung für vermögende Kunden. ^^

Das Geld ist bei vielen Banken bestimmt nicht sicher. Ich hebe vorsichtshalber alle 3 Monate alles ab, zähle nach und zahle es wieder ein!
 

PK64

Mitglied seit
07.11.2022
Beiträge
141
Hinnerk,

ich gehe davon aus, dass Du schon Pensionär oder Rentner bist, und jeden Monat so ca. 2500,- Euro oder mehr an Pension oder Rente, überwiesen bekommst (ohne irgend eine Zusatzabsicherung), weil du ja beim - Andreas1956 - von Kröten - schreibst. Wenn man von Kröten spricht, ist meist weniger Geld gemeint.
 

Hinnerk

Experte
Mitglied seit
09.01.2021
Beiträge
1.009
Wenn man das will, funktioniert das. Würde auch Arbeitsplätze schaffen in der Lohnbuchhaltung etc.. Sollte es mal wirklich einen, vielleicht auch längeren Stromausfall geben, geht nichts mehr, was mit Strom betrieben wird. Die Geldautomaten funktionieren nicht mehr, und die Bankangestellten am Bankschalter, können auch kein Geld auszahlen oder Einzahlungen annehmen, oder müssten alles wieder, wie früher, auf Papier aufschreiben. Die wenigsten Leute haben genügend Bargeld zu Hause. Man sollte immer, mindestens 5.000,- bis 10.000,- Euro an Bargeld oder in Goldbarren oder Silber, geht auch (Bsp.: 1 Gramm-Plättchen), zu Hause, für den Notfall haben. Sehr viele Leute, vor allem ältere Menschen, haben sogar noch mehr zu Hause, weil das Geld, nach denen ihrer Meinung, auf der Bank nicht sicher ist. Mein Opi, Omi, der Opa und die Oma, hatten fast ihr ganzes (Pulver) zu Hause. Und immer wieder etwas auf dem Sparbuch. Kennt fast keiner mehr. Und, die lebensälteren Leute damals, haben immer bar bezahlt.

Für dich, Hinnerk, sind meine Beiträge, Satire, natürlich.
Auch die Banken funktionieren bei Stromausfall nicht, soll heißen dass die Lohnabteilung dann auch über kein Bargeld verfügt um die Arbeitnehmer auszuzahlen. Aber egal, du machst dir einfach keine Gedanken darüber, wie die Lohnauszahlung heute wie vor 70 Jahren in bar erfolgen kann. Eben Satire.
Zur Goldanlage: Ja, das ist wiederum eine gute Idee. Ich kaufe seit sehr vielen Jahren Krügerrand in kleiner Stückelung als Wertanlage. In Zeiten allergrößter Not kann ich damit bei meinem Bauern einkaufen. Denn Bargeld ist dann wohl auch nichts wert. Unsere Eltern bzw. Großeltern wissen darüber zu berichten. ;)
 
Thema:

Was zahlt ihr für euer Gas.

Was zahlt ihr für euer Gas. - Ähnliche Themen

  • Heizkostenverteiler zählt falsch (Minol minometer m8 radio)

    Heizkostenverteiler zählt falsch (Minol minometer m8 radio): Ich habe den Heizkostenverteiler minometer m8 radio von der Firma Minol an meinen Heizkörpern in der Wohnung...
  • Was zahlt ihr für Strom?

    Was zahlt ihr für Strom?: Wegen Wärmepumpe?
  • Oekofen, Vorsicht! Kunde zahlt danach absolut kein Service mehr! Hände WEG!

    Oekofen, Vorsicht! Kunde zahlt danach absolut kein Service mehr! Hände WEG!: Erledigt.
  • Heizkörper wird nie ganz kalt - elektronischer Heizkostenverteiler zählt weiter mit

    Heizkörper wird nie ganz kalt - elektronischer Heizkostenverteiler zählt weiter mit: Hallo, ich hab nochmal eine Frage an die Experten... Ein Heizkörper bei mir wird bei Stufe Null am Thermostat trotzdem nicht ganz kalt! Auch wenn...
  • Wärmezähler für Boiler zählt nicht

    Wärmezähler für Boiler zählt nicht: Verehrte Schrauber, ich habe einen Wärmezähler für den Boiler einbauen lassen. siehe Bilder Die Anzeige steht auch nach Wochen immer noch auf 0...
  • Ähnliche Themen

    Oben