Warum soll man nicht mal ein System in die umgekehrte Richtung betreiben?

Diskutiere Warum soll man nicht mal ein System in die umgekehrte Richtung betreiben? im Brötje Forum im Bereich Heizungshersteller; Hallo an alle! Also, wie bereits in meiner Vorstellung angekündigt, hier meine Beobachtung: Heute habe ich gemerkt, das es mal wieder Zeit wurde...

Zweifler62

Threadstarter
Mitglied seit
23.01.2015
Beiträge
4
Hallo an alle!

Also, wie bereits in meiner Vorstellung angekündigt, hier meine Beobachtung:
Heute habe ich gemerkt, das es mal wieder Zeit wurde ein paar Heizkörper zu entlüften. Als das getan war, habe ich in reiner Vorfreude auf die zu erwartende Wärme mal die Heizungsrohre an den Anschlüssen der Heizkörper angefasst. Mal oben mal, mal unten, mal gleichzeitig beide. Heute ist ja Freitag, man hat Zeit. Als zu verspüren war, das der Kreislauf sich in Gang setzte, das dauerte etwas, sind wir ja im vierten Stock, war ich doch verdutzt, als ich merkte, dass die unteren Rohre heißer wurden, als die oberen!! ?(
Ich muß mich täuschen dachte ich, erinnerte mich aber schwach an mein Infrarotthermometer. Zu meiner Überraschung war das schnell gefunden und hab ich doch fix mal nachgemessen. Und siehe da: an allen Heizkörpern ist das untere Rohr im Schnitt 5 Grad Celsius wärmer als das obere. Man lernt doch nie aus! <X Ist unser Sanitärfachmann ein ganz besonderer Spezialist oder sollte ich mal meinen Horizont erweitern und ich sehe das ganze vielleicht nur zu eng? :thumbsup:

Falls meine Frage in eine andere Rubrik besser passt, dann ruhig verschieben

Bin gespannt auf Eure Antworten. Dank an Euch schon mal an dieser Stelle :rolleyes:
James, der Zweifler
 
socko

socko

Mitglied seit
20.12.2012
Beiträge
591
Ja in der Tat etwas merkwürdig. Wann ist die Anlagen den "überarbeitet" worden? Untere Rohre? Was heißt das, meinst du den Rücklauf des Heizkörpers oder Rohre die unten am Heizkörper vorbei führen?
 

JupiterJones

Mitglied seit
31.03.2013
Beiträge
191
Vorlauf sollte immer oben sein. So hat man nur einen erhöhten verbruach bei weniger Wirkungsgrad. Ich hatte das selbe problem und pro heizperiode ca 1000 liter mehr öl gebraucht....
 
ThW

ThW

Fachmann
Mitglied seit
06.05.2014
Beiträge
4.353
Standort
Pinneberg
Moin

In deiner Vorstellung hast du von einer Neuanlage gesprochen. Es darf i. d. R. nicht vorkommen, aber passiert immer mal wieder, dass bei der Installation Vor- und Rücklauf verwechselt werden. Frage doch bitte einmal bei irgenteinem deiner Nachbarn nach und teste es an einem weiteren (zZt geschlossenen) Heizkörper. Drehe diesen auf und beobachte....

LG ThW
 

Zweifler62

Threadstarter
Mitglied seit
23.01.2015
Beiträge
4
Danke für Eure Antworten.

@socko : ja, mit den unteren Rohren meine ich die Rücklaufrohre.
Vor etwa 7 Jahren wurde unsere damalige Gaszentralheizung gegen eine Brötje Ecotherm ausgetauscht. Diese Brötje ist dann vor knapp 2 Jahren im Keller abgebrannt (mit Feuerwehr und allem Pipapo), wurde dann wiederum durch eine Brötje vom gleichen Typ ersetzt. Und ich vermute, das bei einer diser Aktionen Vor- und Rücklauf vertauscht wurden.Werde jetzt bei Gelegenheit bei Nachbarn mal messen.

LG
Zweifler
 
socko

socko

Mitglied seit
20.12.2012
Beiträge
591
Das wäre gut möglich. Gib uns bitte eine kurze Rückmeldung wenn du es weisst. :D
 

Zweifler62

Threadstarter
Mitglied seit
23.01.2015
Beiträge
4
So, es hat etwas länger gedauert, weil ich zwischenzeitlich schon an mir selbst gezweifelt habe. Bevor ich nämlich die Nachbarn aufscheuchen wollte, habe ich meine Messung noch mal an darauf folgenden Tagen in unserer Wohnung wiederholt, und da habe ich mich gewundert, als bei diesen Messungen alles normal war; also sprich, die Zulaufrohre heiß, und die Rücklaufrohre kühler, so, wie es sein muß. Dann wollte ich aber doch wissen, wie das denn möglich war. Die Lösung des Rätsels, konnte mir dann doch ein Nachbar sagen. Und zwar ist ohne mein Wissen unmittelbar vor meiner ersten Messung gerade das Heizungssystem mit (kaltem) Wasser nachbefüllt worden, und die Heizung hatte noch keine Zeit gehabt, das neue Wasser zu erwärmen. Deshalb kam nach meinem Entlüften kälteres Wasser an, und das hat dann eine ganze Weile gedauert, bis sich alles wieder reguliert hat. Doofer Zufall. Viel Rauch um nichts. Hätte ich etwas länger gewartet, hätte ich Euch nicht damit belästigen müssen. :S

Viele Grüße
Zweifler
 

bife

Mitglied seit
15.06.2014
Beiträge
62
Warum soll man nicht mal ein System in die umgekehrte Richtung betreiben?
Aber weil ich das jetzt gerade lese kommt mir der Gedanke ob das nicht besser wäre.

Wenn unten das heißere Wasser reinströmt und oben etwas kühler abfließt würde das doch den guten Effekt haben daß der Heizkörper vollflächig gleichmäßiger warm werden sollte wie es jetzt ist wo der HK oben oft partiell heiß ist und unten oft kalt. Die Fläche also gar nichts nützt - folglich schlechter Wirkungsgrad.


In der Heiztechnik ist nicht immer alles nur deswegen richtig weil es so gemacht wird. Beispiel ist Temperaturfühler am Vorlauf zur Heizung.

Kommt daher weil früher die alten Kessel den trägen mechanischen Thermostaten aus Gewohnheit immer am Vorlauf hatten.

Aber heute mit der flinken Elektronik: Brenner springt an. Da der Kessel eine realtiv geringe thermische Masse besitzt dauert es nur kurz bis der Brenner wieder abschaltet weil die Endtemperatur schnell erreicht ist.

Würde man den Rücklauf als Führungsgröße nehmen wären die Schwankungen geringer weil die ganze Masse der Heizung plus Wasserinhalt wie ein Puffer wirken.
Dadurch würden die Aufheizphasen länger weil größere Trägheit. Also letztendlich die Schwankungen kleiner.
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.934
bife schrieb:
daß der Heizkörper vollflächig gleichmäßiger warm werden
Das spielt aber keine Rolle ;)

Bei Brennwertanlagen und Wärmepumpenalnagen möchte man aber unbedingt kaltes Rücklaufwasser. Das wär bei "umgekehrter Richtung " aber deutlich wärmer.
 
Thema:

Warum soll man nicht mal ein System in die umgekehrte Richtung betreiben?

Warum soll man nicht mal ein System in die umgekehrte Richtung betreiben? - Ähnliche Themen

  • warum hab ich beim mag einen konstanten druck?

    warum hab ich beim mag einen konstanten druck?: hallo zusammen, was ist der grund, warum ich am ventil meines mag imer exact 0,9 bar druck ablese, obwohl der wasserdruck zwischen 0 bar bei 20...
  • Kondensatwasserablauf frei abtropfend warum?

    Kondensatwasserablauf frei abtropfend warum?: Hallo zusammen, habe mich hier angemeldet, weil ich eine allgemeine Frage zu meiner neuen Heizung habe. Bei mir wurde vor kurzem ein neuer...
  • warum nach 20 Jahren kein Kalk im Wasserspeicher?

    warum nach 20 Jahren kein Kalk im Wasserspeicher?: Hallo, zusammen, ich habe unlängst meine 20 Jahre alte Gastherme inkl. Wasserspeicher (Rohrwendelspeicher) ausgetauscht. Da wir sehr hartes...
  • Warum treten nach jeder Wartung der vc196e ,Probleme mit der el. Steuerung auf.

    Warum treten nach jeder Wartung der vc196e ,Probleme mit der el. Steuerung auf.: Im Juli wurde eine Wartung an der VC 196 e durchgeführt . Hinterher erfolgte die Abgasüberprüfung alles i.o . Dann nach einigen Tagen , die...
  • Warum wird es nicht wärmer? Junkers Supraeco STE 80-1

    Warum wird es nicht wärmer? Junkers Supraeco STE 80-1: guten morgen! wir haben uns im sommer ein 4 jahre altes haus gekauft. das haus hat eine grundwasser-wärmepumpe (überall fussbodenheizung). die...
  • Ähnliche Themen

    Werbepartner

    Oben