Wärmepumpe zu klein dimensioniert, was tun?

Diskutiere Wärmepumpe zu klein dimensioniert, was tun? im Allgemeine Fragen Forum im Bereich Heizungshersteller; Hallo zusammen, so langsam stellt sich heraus, dass unsere WP nun doch zu klein ausgelegt wurde. Installiert ist eine Buderus WLW186...

Mors80

Threadstarter
Mitglied seit
30.01.2024
Beiträge
31
Hallo zusammen,

so langsam stellt sich heraus, dass unsere WP nun doch zu klein ausgelegt wurde.
Installiert ist eine Buderus WLW186, Außeneinheit 7kW. Der Fehler lag beim Erstellen der Heizlastberechnung.
Jetzt stellt sich die Frage, was man tun kann.
Klar, die Außeneinheit tauschen. Allerdings passt die größere nicht mehr auf das extra angefertigte Betonpodest und benötigt auch dickere Stromkabel. Das Problem zieht sich damit dann bis in den Hauptverteiler.
Bleibt alternativ nur die Last zu reduzieren, quasi noch eine Brauchwasserwärmepumpe, oder ein Split-Gerät?
Oder gibt es noch andere Möglichkeiten?
 

Heizungsdoc

Experte
Mitglied seit
12.11.2016
Beiträge
2.214
Daten zum Haus?
 
cephalopod

cephalopod

Experte
Mitglied seit
05.10.2021
Beiträge
13.414
Oder gibt es noch andere Möglichkeiten?
Klar, die Heizflächen vergrößern (falls es Heizkörper sind).
Oder deren Leistung z.B. mit Lüftern anheben.

Davon mal abgesehen sind 7 kW nicht sooo wenig.
Meine Heizung braucht für unsere 140 m² selten mehr.
 

seeigel

Mitglied seit
11.12.2023
Beiträge
611
Welche Heizung / Fußboden oder Heizkörper
a bin ich mir mittlerweile eigentlich sicher. Mittlerweile ist es auch so, dass die WP fast wie vor dem letzten Buderus-Update durchgängig nicht die Temperatur im Vorlauf hinbekommt, mit Gateway oder ohne (und das bei 10°C Außentemperatur).
Wenn ich das richtig lese, ist da sehr viel verrechnet dabei.
Das reißt dann keine Brauchwasserwärmepumpe heraus.
Es gibt auch -5 oder -10°
Da nützt vermutlich nicht mal eine 2. identische danebenzustellen
 

Mors80

Threadstarter
Mitglied seit
30.01.2024
Beiträge
31
Haus ist BJ 1972, 210qm, teilsaniert. Die berechnete Heizlast lag bei 7,7kW (ohne WW), die tatsächliche dürfte wohl bei 16kW liegen.
Tatsächlich bleibt da wohl nur Kompletttausch, oder eine daneben stellen. Weiß gerade nur nicht, wo ich die hinstellen soll.
Bei den 16kW dürfte wohl auch ziemlich viel Puffer mit drin sein, immerhin sind wir diesen Winter auch nicht erfroren.
 

Mors80

Threadstarter
Mitglied seit
30.01.2024
Beiträge
31
Welche Heizung / Fußboden oder HeizkörperWenn ich das richtig lese, ist da sehr viel verrechnet dabei.
Das reißt dann keine Brauchwasserwärmepumpe heraus.
Es gibt auch -5 oder -10°
Da nützt vermutlich nicht mal eine 2. identische danebenzustellen
Das mit dem Vorlauf hab ich mittlerweile im Griff, der Vorlauffühler im Gerät war falsch positioniert
 
cephalopod

cephalopod

Experte
Mitglied seit
05.10.2021
Beiträge
13.414
Haus ist BJ 1972, 210qm, teilsaniert. Die berechnete Heizlast lag bei 7,7kW (ohne WW), die tatsächliche dürfte wohl bei 16kW liegen.
Tatsächlich bleibt da wohl nur Kompletttausch, oder eine daneben stellen.
Ääääh, das ist irgendwie der falsche Ansatz.

Wenn ein Loch im Eimer ist, was ist besser?
Das Loch zu stopfen oder der Wasserhahn mehr aufzudrehen ... :unsure:
 

seeigel

Mitglied seit
11.12.2023
Beiträge
611
wieviel Gas oder ÖL wurde denn seither verbraucht?
 

Mors80

Threadstarter
Mitglied seit
30.01.2024
Beiträge
31
Ölverbrauch lag geschätzt bei 2000l / a
 

Mors80

Threadstarter
Mitglied seit
30.01.2024
Beiträge
31
Ääääh, das ist irgendwie der falsche Ansatz.

Wenn ein Loch im Eimer ist, was ist besser?
Das Loch zu stopfen oder der Wasserhahn mehr aufzudrehen ... :unsure:
Wäre natürlich auch eine Möglichkeit den Rest, sprich Gebäudehülle, zu sanieren. Das wird aber vermutlich nichts bis zur nächsten Heizperiode. Und ich weiß auch noch nicht, wie genau die Versicherung das nun regulieren will. Und man müsste nochmals Geld und insbesondere viel Zeit in die Hand nehmen.
 
cephalopod

cephalopod

Experte
Mitglied seit
05.10.2021
Beiträge
13.414
Wäre natürlich auch eine Möglichkeit den Rest, sprich Gebäudehülle, zu sanieren.
Das ist die EINZIG logische Möglichkeit

Das wird aber vermutlich nichts bis zur nächsten Heizperiode.
Warum nicht?

Und ich weiß auch noch nicht, wie genau die Versicherung das nun regulieren will.
Für Kompromisse sind sie üblicherweise empfänglich.

Und man müsste nochmals Geld und insbesondere viel Zeit in die Hand nehmen.
Selbst wenn die Dämmung das gleiche wie eine größere WP kosten würde, gibt es da nicht lange zu überlegen, was besser wäre, oder?
Zumal es dafür ggf. noch extra Fördermittel gäbe.
 

Mors80

Threadstarter
Mitglied seit
30.01.2024
Beiträge
31
Logisch wäre es, bin ich ja dabei. Bleibt aber die Frage, ob die Außendämmung dann reicht, oder muss das Dach gleich mit? (Oberste Geschossdecke ist bereits gedämmt) Das kann alles Zusatzmaßnahmen nach sich ziehen. Wen fragt man da am besten wegen der praktischen Umsetzung? Mein Energieberater macht das - denke ich - eher so auf der theoretische Ebene.
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
36.204
Bleibt aber die Frage, ob die Außendämmung dann reicht, oder muss das Dach gleich mit?
Neue Reifen fürs Auto: Nur den einen die die Polizei reklamiert hat - oder Alle? ;)


Dämmung geht NUR ganzheitlich. Andernfalls ereilen dich ggf Gebäudeschäden.

Also Fassade, Dach, Fenster.........
Mein Energieberater macht das - denke ich - eher so auf der theoretische Ebene.
Solange er das schriflich vorlegt und er Versicherungsschutz gegen Planungsfehler hat..........
 

Mors80

Threadstarter
Mitglied seit
30.01.2024
Beiträge
31
Ok, klingt nach Arbeit. Angenommen eine komplette Dämmung mit Dach kommt in ein paar Jahren: Kann ich bis dahin eine identische WP daneben stellen und diese quasi nur nach Bedarf (an den richtig kalten Tagen) dazu schalten? Lässt sich das reglungstechnisch hinbekommen? Wenn dann das Haus irgendwann mal gedämmt sein sollte und die erste WP den Geist aufgibt könnte die zweite, die ja dann weniger gelaufen ist, allein übernehmen.
 
cephalopod

cephalopod

Experte
Mitglied seit
05.10.2021
Beiträge
13.414
Blödsinn.
Steck das Geld für die zweite WP lieber in die Dämmung.

Oder für kalte Tage einen Kaminofen in die gute Stube.
Eine WP dafür ist ein Widerspruch in sich.
Bei der glüht dann auch nur der Heizstab :thumbdown:
 

seeigel

Mitglied seit
11.12.2023
Beiträge
611
Wie hoch ist denn die tatsächliche Heizlast?
Um wie viel wurde daneben gerechnet?
2000l = 20000kWh /210m², das liegt nicht viel neben meinem Verbrauch
3000l =300000kWh/300m²
mir hat bisher eigentlich eine 12 kw Anlage gereicht
die Kaskade mit 2x 12 ist nur nach WW angesprungen oder im Flüsterbetrieb.
Bei Faktor 3 liegt die WP nicht so sehr daneben

Welche Heizung? Fußboden oder Heizkörper
gehen größere Heizkörper?
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
36.204
Kann ich bis dahin eine identische WP daneben stellen und diese quasi nur nach Bedarf (an den richtig kalten Tagen) dazu schalten?
Wenn du soviel Geld übrig hast.

Diese höhere Leistung brauchst du ja nur an sehr wenigen Tagen im Jahr.

Da würde ich lieber einen preiswerten 2. Wärmeerzeiger verwenden.

Welche Heizung hattest du vor der Wärmepumpe?
 

ichbinsokluk

Mitglied seit
22.12.2023
Beiträge
27
Man kann ein Haus auch nach und nach dämmen. Die oberste Geschossdecke ist ja schon gedämmt. Es gibt genug Häuser wo z.B. nur eine Giebelwand gedämmt ist. Die Fenster sollten dann natürlich zur Dämmung passen.
 
Thema:

Wärmepumpe zu klein dimensioniert, was tun?

Wärmepumpe zu klein dimensioniert, was tun? - Ähnliche Themen

  • Wärmepumpe in bestehende Gasheizung integrieren? Welche Marken?

    Wärmepumpe in bestehende Gasheizung integrieren? Welche Marken?: Hallo, ich wollte gerne mal von euch Erfahrungsberichte haben bzw. Tipps. Ich habe eine Viessmann Gasheizung aus 2019 und überlege ob ich eine...
  • Samsung SmartThings API - Auslesen der Wärmepumpe

    Samsung SmartThings API - Auslesen der Wärmepumpe: Die Wärmepumpe von Samsung wird über den Wi-Fi Adapter in das Umfeld der SmartThings aufgenommen. Damit kann sie über REST API ausgelesen werden...
  • Einstellung Wärmepumpe für gleichbleibende Temperatur im Haus

    Einstellung Wärmepumpe für gleichbleibende Temperatur im Haus: Hallo, ich bin ratlos und erhoffe mir hier Hilfe, obwohl vor kurzem ein Techniker im Haus war, der mir versuchte alles zu erklären. Ich bin auf...
  • Wärmepumpe klein dimensionieren mit Split-Klima als Ergänzung

    Wärmepumpe klein dimensionieren mit Split-Klima als Ergänzung: Hallo zusammen, in unserem 2-Familienhaus möchten wir von einer älteren Ölheizung auf eine Luft-Wasser-Wärmepumpe wechseln, deren nötige...
  • Wärmepumpe für kleines Haus

    Wärmepumpe für kleines Haus: Hallo, meine Gasheizung ist ausgefallen und ich komme gerade auf die Idee sie durch eine Wärmepumpe zu ersetzen. Wohnfläche 100 qm. Zu beheizende...
  • Ähnliche Themen

    Oben