Vorlauftemperatur bei 2 Heizkreisen zu hoch?

Diskutiere Vorlauftemperatur bei 2 Heizkreisen zu hoch? im Buderus Forum im Bereich Heizungshersteller; Dann Kontere ich auch mal Nach deinen Angaben zahlst du ca 320€ für Warmwasser. Ich biete 40€ weniger mit 50 Grad Wassertemperatur ind 7h...

Heizungsdoc

Experte
Mitglied seit
12.11.2016
Beiträge
1.239
Eben.
Das habe ich, wie du weißt, ausgiebig getan.
Die Ergebnisse sind eindeutig: niedrige Temperatur (sowohl WW, als auch Vorlauf) ist deutlich sparsamer ;)
Bei den gleichen Kalorien, die für das Duschen benötigt werden.
Dann Kontere ich auch mal Nach deinen Angaben zahlst du ca 320€ für Warmwasser. Ich biete 40€ weniger mit 50 Grad Wassertemperatur ind 7h Zirkulation. Wo liegt dein Fehler. Deine Ergebnisse sind eben nicht eindeutig und schon gar nicht auf andere umlegbar. Die kleinen Speicher sind eben Energiefresser
 
cephalopod

cephalopod

Experte
Mitglied seit
05.10.2021
Beiträge
7.207
Wo liegt dein Fehler.
Dass bei uns von den 2000 kWh pro Jahr 3-5x täglich geduscht wird bei zwei Erwachsenen und zwei Teenagern mit täglichem Sportprogramm :p
180 m3 Wasserverbrauch pro Jahr.

Und bei euch?
 
Zuletzt bearbeitet:

Heizungsdoc

Experte
Mitglied seit
12.11.2016
Beiträge
1.239
Da kann ich locker mithalten. Teilweise bis 5 Personen täglich. Manchmal auch Wanne. Und nun?:unsure::p
 
cephalopod

cephalopod

Experte
Mitglied seit
05.10.2021
Beiträge
7.207
Dann hast du entweder gut gedämmte Leitungen und/oder einen günstigen Gasvertrag, Glückwunsch.
Ist nicht überall so.

Es gab hier schon User mit 7000 kWh Jahresverbrauch für das WW.
 

Zusan

Threadstarter
Mitglied seit
17.05.2020
Beiträge
35
Nachdem ich auch auf Basis eurer Informationen ein paar Anpassungen gemacht habe, habe ich bei der Sichtkontrolle zumindest keine zu hohe Temperatur beim Heizkreis für die FBH mehr gesehen. Was mir dabei aber aufgefallen ist, ist dass die Vorlauftemperaturen der beiden Heizkreise laut der Anzeige immer gleich ist, obwohl sie laut Konfiguration eigentlich unterschiedlich sein sollte. Im Beispiel des Fotos sollte ausgehend von der damaligen Aussentemperatur die Vorlauftemperatur bei den Heizkörpern gemäß Heizkurve eigentlich bei über 40 Grad liegen.

Ist das in diesem unteren Bereich noch im Rahmen der Toleranzen oder deutet das auf einen Defekt von einem Teil hin?
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Zusan

Threadstarter
Mitglied seit
17.05.2020
Beiträge
35
Ich habe das jetzt noch einige Male sporadisch geprüft und die beiden Vorlauftemperaturen sind immer fast gleich. Gerade eben ist der Unterschied ausnahmsweise mal 3 Grad (niedriger bei FBH). Die eingestellten Vorlauftemperaturen passen dazu überhaupt nicht. Ich habe mal die drei Screenshots aus der Konfiguration angehangen.

Sicherheitshalber auch mal ein Foto der Einstellungen an der UBA, aber nach meinem Verständnis passt das dort alles.

Ich bin für jede Rückmeldung zum Thema dankbar, denn das irritiert mich doch sehr.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Heizi54

Profi
Mitglied seit
17.01.2020
Beiträge
668
Was mir beim Blick auf die UBA auffällt:
1.) Der Temperaturanzeiger scheint Mondwerte anzuzeigen. Der zeigt eine Temperatur von geschätzt 5°C an. Das kann wohl nicht sein.
2.) Die Druckanzeige zeigt unter 1 bar an. Ich würde den Druck mal etwas erhöhen, z.B. auf 1,5 bar.
3.) Die Kesseltemperatur ist bei Stellung 4 auf vermutlich 57°C begrenzt (Das gilt für die UBA4001 des GB112).
4.) Die Heizleistung dürfte bei Stellung 6 auf ca. 12 bis 13 kW begrenzt sein. Soll das so sein?

Was mir beim Blick auf die Screenshots auffällt:
1.) Die Temperatur des HK1 ist bei hohen Außentemperaturen zu niedrig. Eine Heizkörpertemperatur von ca. 35° bei +10°C Außentemperatur ist zu wenig. Die Heizwirkung dürfte vernachlässigbar sein. Ich würde den Raum-Offset höher drehen und mir dann wieder die Heizkennlinie anzeigen lassen.
2.) Du hast bei beiden Heizkreisen einen Raumeinfluss eingestellt. Damit hast du keine reine außentemperaturgeführte Vorlauftemperaturregelung.
Ich würde dir raten den Raumeinfluss bei beiden Heizkreisen zu deaktivieren und dann die beiden Heizkennlinien mit Hilfe des Raum-Offsets (=Parallelverschiebung der Heizkennlinie) anzupassen.

Allerdings ist die Überschrift "Raumtemperatureinfluss" beim Heizkörperkreis ausgegraut, beim Fußbodenkreis ist die Überschrift tiefschwarz. Möglicherweise arbeitet der Heizkörperkreis ohne Raumeinfluss und der Fußbodenheizkreis mit Raumeinfluss.
 
Zuletzt bearbeitet:

Zusan

Threadstarter
Mitglied seit
17.05.2020
Beiträge
35
Zu 1.: Ich habe ja eine Steuerung über ein Regelgerät und ich kann mich nicht erinnern, dass hier jemals korrekte Werte angezeigt worden wären. Das erschien mir normal, weil das im Regelgerät richtig angezeigt wird. In einem anderen Thread war auch ein Foto von einer UBA und da sah die Temperaturanzeige genauso aus.
Zu 2.: Ja, hatte ich eben auch gesehen und auf 1,4bar Wasser nachgefüllt.
Zu 3.: Ich habe eben mal Monitordaten mitgeschrieben und wenn dort unter Kessel 1/Vorlaufisttemperatur die Kesseltemperatur steht (wovon ich ausgehe), dann ist das in der Tat so.
Zu 4.: Da war ich nicht dran. Ich suche nachher nochmal, ob ich alte Fotos von den Einstellungen habe und schaue, ob das ursprünglich mal anders war.

Die Monitordaten hatte ich mitgeloggt, weil ich wissen wollte, wie oft der Brenner anspringt. Mir ist nämlich eben aufgefallen, dass er in ca. 30 Minuten 4 Mal angesprungen ist. Leider finde ich aber keinen Wert zum Brennerstatus in den Monitordaten. Gemäß Vorlauftemperatur von "Kessel 1" ist das wohl so gewesen, war aber auch laut der Monitordaten von 2004 auch schon so. Da hat sich also zumindest nichts geändert, auch wenn ich es jetzt (nach 20 Jahren :-( ) komisch finde, dass der Brenner ca. alle 10 bis 15 Minuten einmal, also ca. 4 Mal/h anspringt. Das erscheint mir schon recht viel, auch wenn das vermutlich schon seit 20 Jahren so läuft.

Was mir noch aufgefallen ist, ist dass bei der Vorlauftemperatur für die Heizkörper kein Wert angezeigt wird, sondern "***". Das war auch schon 2003/2004 so, wie ich nachgesehen habe. Warum weiß ich leider nicht.

EDIT:
Zu 1.: Ich habe noch Fotos aus dem Baujahr von Haus und Heizung gefunden und da gab es tatsächlich die Anzeige einer Temperatur auf diesem Thermometer. Ich kann aber leider nicht sagen, ab wann das nicht mehr richtig angezeigt worden ist. Wäre das wichtig noch mal zu prüfen und ggf. zu reparieren?
Zu 3.: Ich habe ebenfalls noch Monitordaten aus 2004 gefunden und dort gab es auch mal eine Kessel-Vorlauftemperatur von fast 80 Grad.
Zu 4.: Die Kesseltemperatur (linkes Drehrad mit Heizkörper-Symbol) stand gemäß der alten Fotos auf 7, statt wie jetzt auf 4. Ich weiß nicht, welcher der Monteure das verstellt hat und warum.
Das mittlere Drehrad mit dem Wasserhahn stand damals auf 8 statt jetzt auf 10. Vom Drehrad der Heizleistung (rechtes Drehrad) habe ich leider bisher kein altes Foto gefunden und weiß daher nicht, wie das ursprünglich stand.

1.) Die Temperatur des HK1 ist bei hohen Außentemperaturen zu niedrig.
Ich hatte die Vorlauftemperatur von HK1 vor einigen Wochen runtergestellt. Das ist zwar niedrig, aber wir sind damit bisher ganz gut klar gekommen. Wir haben aber von unseren 6 Heizkörpern auch nur 3 an und die anderen 3 am Thermostat nur auf Frostschutz gestellt.

2.) Du hast bei beiden Heizkreisen einen Raumeinfluss eingestellt.
Bei HK1 kann ich bei Raumeinfluss, wie Du schon vermutet hast, nichts ändern. Bei den Heizkörpern habe ich aber auch nur die Drehthermostate an den Heizkörpern und sonst nichts. Ich vermute das ist dann richtig so.
Bei HK2, also der FBH kann ich den Raumeinfluss in 1K-Schritten zwischen 0K und 10K ändern. Für die FBH habe ich in allen Räumen ein Thermostat mit einem Drehrad über das ich die Soll-Temperatur anpassen kann. Vermutlich steuert das aber nur die Regler im Heizkreisverteiler.

Ich werde also den Raumeinfluss nur bei der FBH auf 0K stellen können.

Mich würde jetzt nochmal interessieren:
- Sollte ich das Thermometer (siehe Punkt 1) wieder reparieren (lassen)?
- Ist es bedenklich, dass der Brenner 3 bis 4 Mal pro Stunde anspringt?
- Woran kann es liegen, dass die Vorlauftemparaturen bei HK1 und HK2 gleich sind? Ist hier ein Defekt wahrscheinlich?
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Zusan

Threadstarter
Mitglied seit
17.05.2020
Beiträge
35
Und auch nach der ab 22h von mir konfigurierten Nachtschaltung für die beiden Heizkreise springt der Brenner ca. alle 10 Minuten einmal an, heizt dann aber natürlich nicht so stark auf. Was mir auffällt ist, dass der Brenner bei Tag- und auch bei Nacht-Schaltung zumindest der Kurve nach anspringt, auch wenn die Vorlauftemperatur gar nicht gesunken ist.

Kessel Vorlauftemperatur.jpg
 

Heizi54

Profi
Mitglied seit
17.01.2020
Beiträge
668
- Sollte ich das Thermometer (siehe Punkt 1) wieder reparieren (lassen)?
Da aus meiner Sicht nicht abzuschätzen ist, wie der (falsche) Temperaturwert verarbeitet wird, würde ich dir dringend raten, das reparieren zu lassen. Wenn der falsche Temperaturwert in der Steuerung weiterverarbeitet wird, kann das nicht funktionieren.

- Ist es bedenklich, dass der Brenner 3 bis 4 Mal pro Stunde anspringt?
Das dürfte normal sein. Bei Brennern, die nicht oder nur unzureichend modulieren (Leistung stufenlos anpassen) können, geht die Leistungsanpassung nur über den Ein-/Aus-Betrieb.

- Woran kann es liegen, dass die Vorlauftemparaturen bei HK1 und HK2 gleich sind? Ist hier ein Defekt wahrscheinlich?
Kann ich dir nicht mit Sicherheit sagen. Möglicherweise hängt es mit dem falschen Temperaturwert des Heizkreis 1 zusammen.

Lass mal von dem Heizungsbauer überprüfen, ob für den Fußbodenheizkreis überhaupt ein Mischer vorhanden ist und ob dieser funktioniert. Üblicherweise passt ein Mischer die Kesseltemperatur an den niedrigeren Temperaturbedarf einer Fußbodenheizung an.
Wir hatten mal in einem Parallelthread über einen vermutlich nicht funktionierenden Mischer diskutiert. Später stellte sich heraus, dass gar kein Mischer für den Fußbodenkreis vorhanden war. Da ging das Kesselwasser direkt durch die Fußbodenrohre. Dann sind die Vorlauftemperaturen des Heizkörperkreises und des Fußbodenheizkreises natürlich auch identisch.

Es sind zu viele Wenn-Dann. Am Einsatz eines Heizungsbauers geht aus meiner Sicht kein Weg vorbei.
 
Zuletzt bearbeitet:

Zusan

Threadstarter
Mitglied seit
17.05.2020
Beiträge
35
ob für den Fußbodenheizkreis überhaupt ein Mischer vorhanden ist
Ich hatte zu Anfang des Threads mal diese Fotos gepostet und aus den Antworten mitgenommen, dass ein Mischer vorhanden ist. Aber ich werde das trotzdem mal prüfen lassen.

Mit der Reparatur des Thermometers bin ich deswegen ein wenig unsicher, weil ich, auch wenn es schon 20 Jahre her ist, noch gut in Erinnerung hatte, dass die Heizungsbaufirma größte Probleme mit diesem Überhitzungsschalter (im letzten Bild in rot oben rechts) hatte und diesen 3 Mal ausgetauscht hat, weil er immer wieder aktiviert wurde und die FBH ausgeschaltet hat. Ich wüsste zwar nicht, wie das zusammehängen sollte, aber da das Thermometer schon seit mindestens einigen Jahren nicht funktioniert/deaktiviert ist, bin ich da etwas unsicher.

Wie sieht denn ein Mischer exemplarisch aus? Die einzigen Bauteile, die ich nicht habe identifizieren können, sind im mittleren Bild die beiden schwarz lackierten Metallgehäuse unten und im ersten Bild das Bauteil von Esbe unter dem Vorlaufthermometer der FBH.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Vorlauftemperatur bei 2 Heizkreisen zu hoch?

Vorlauftemperatur bei 2 Heizkreisen zu hoch? - Ähnliche Themen

  • Vorlauftemperatur ignoriert heizkurve?

    Vorlauftemperatur ignoriert heizkurve?: Moin Forum! Ich habe mit meiner Frau ein Haus saniert und wir haben uns eine Fußbodenheizung reinbauen lassen. Zunächst erreichten die Zimmer im...
  • Probleme mit niedriger Vorlauftemperatur und großer T-Spreizung

    Probleme mit niedriger Vorlauftemperatur und großer T-Spreizung: In dem 3-Fam.-Haus in dem wir wohnen gibt es eine konventionelle Ölheizung (keine Brennwerthzg.) 4 Heizkreise, 3 für die Wohnungen und 1 für die...
  • Mirola 1861 Vorlauftemperatur

    Mirola 1861 Vorlauftemperatur: Guten Morgen Zusammen, seit 3 Tagen habe ich das Problem, dass bei gleichen Einstellungen und nahezu gleicher Außentemperatur die...
  • Regelverhalten Mischerkreis nach Änderung Vorlauftemperatur Heizkreis

    Regelverhalten Mischerkreis nach Änderung Vorlauftemperatur Heizkreis: Hallo zusammen, ich wohne in einem Haus BJ 1996 mit 3 Wohnungen; Wohnung 1 und 2 haben "normale" Heizkörper und hängen zusammen direkt am...
  • Buderus GB 142 - Heizkreise Vorlauftemperatur

    Buderus GB 142 - Heizkreise Vorlauftemperatur: Hallo liebes Forum, Wir haben eine Problem mit unserer Heizung. Wenn beide Heizkreise (Heizkörper + Fußbodenheizung) im Tagbetrieb sind bleibt...
  • Ähnliche Themen

    Oben