Vitodens 300-W Typ WB3D Fehlercode A8 - Entlüftung

Diskutiere Vitodens 300-W Typ WB3D Fehlercode A8 - Entlüftung im Viessmann Forum im Bereich Heizungshersteller; Hallo, ich habe mich hier angemeldet da ich seit einigen Tagen einen Fehler an meiner Heizung bemerkt habe. Ersteinmal zu meiner Person, ich heiße...

misterhappy2

Threadstarter
Mitglied seit
01.05.2012
Beiträge
9
Hallo,
ich habe mich hier angemeldet da ich seit einigen Tagen einen Fehler an meiner Heizung bemerkt habe. Ersteinmal zu meiner Person, ich heiße Manfred, bin 38 Jahre, die Heizung ist neu installiert worden vor 1.5 Jahren. Die Heizung bringt immer die Meldung Störung und die Pumpe brummt dann immer, denn die Anlage geht auf autom. Entlüftung. Eine Heizkesselentlüftung nach Handbuch sowie eine Anlagenentlüftung an den Heizkörpern sowohl auch über die Steuerung brachte keinen Erfolg. Die Störung besagt eigentlich das der Brenner deaktiviert wurde. Die Kesseltemperatur zeigt aber das er ab und an heizt. Als es noch kälter war draußen ging noch alles. Im Moment läuft die Heizung noch im Heizung und Warmwasser Betriebsprogramm. Auf Nur Warmwasser brummt und entlüftet nichts. Das autom. Entlüften wird alle paar Minuten selbst gestartet, auch der Fehler A8 wird dann immer sofort in der Fehlerhistorie abgelegt. Hat sich irgendwo eine Luftblase versteckt seit der letzten Wassernachfüllung vor 3 Monaten oder wo liegt das Problem? Wasserdruck war einmalig unter 1bar gefallen, seit dem Nachfüllen wieder konstant. Ich hoffe ihr könnt mit meiner Beschreibung etwas anfangen, bin da kein Fachmann. Ich will nur bevor ich einen Monteur hol wissen, ob auch wirklich ein Defekt vorliegt.
 

misterhappy2

Threadstarter
Mitglied seit
01.05.2012
Beiträge
9
Wenn ich die Temperatur für Warmwasser und Raumtemperatur hochstelle läuft die Heizung bzw. der Kessel auch auf Hochtouren und die Heizkörper werden warm bei voll geöffneten Thermostaten. Erst heute getestet. Hab noch vergessen zu erwähnen das alle Heizkörper z.Zt. am Thermostat aus sind bei den Temperaturen draußen. Nur zur Übergangszeit ist halt noch Heizung und Warmwasser aktiviert.
 

misterhappy2

Threadstarter
Mitglied seit
01.05.2012
Beiträge
9
Ich hab gerade nochmal in der Fehlerhistorie nachgeschaut, auf nur Warmwasser (heute am Abend erst eingestellt) kommt keine neue Fehlermeldung. Wie hängt das ganze mit dem Heizkreislauf und den geschlossenen Thermostaten zusammen, gibt es da einen Zusammenhang und ist da der Fehler zu suchen? Im Warmwasserkreislauf scheint keine Luft zu sein, denn hier wird nicht ständig die autom. Entlüftung aktiviert.
 

misterhappy2

Threadstarter
Mitglied seit
01.05.2012
Beiträge
9
Weiß noch jemand Rat? Auf Nur Warmwasser eingestellt definitiv keine neue Störung mehr. Also warum beim Modus Heizung und Warmwasser das ständige Autom. Entlüften?
 

T1bully

Mitglied seit
16.02.2012
Beiträge
22
Hallo,

also so richtig kann ich den Fehler nicht zuordnen,

aber im Gerät ist für den Heizungsbetrieb, und den Fall das alle TH Ventile geschlossen sind, ein Bypass-Ventil eingebaut.

Das soll eine minimale Wasserumlaufmenge garantieren!!

Also stimmt damit etwas nicht oder es ist wirklich noch Luft im Wärmetauscher.

Lass doch mal das Entlüftungsprgramm bei voll geöffneten TH Ventilen ( Mischerhebel wenn vorhanden auch öffnen) durchlaufen.

Ansonsten den Kesselkörper über den kleinen Entlüftungsschlauch under der Abdeckung entlüften.

Ansonsten mal den Fachmann anrufen.

Gruß

T1
 

misterhappy2

Threadstarter
Mitglied seit
01.05.2012
Beiträge
9
Ich habe jetzt mal alle Thermostate an den HK etwas aufgedreht und nochmals die Autom. Entlüftung ausgeführt. Dabei hört man schon ein leichtes Gluckern, speziell wenn der Warmwasserheizkreis entlüftet. Die Heizung läuft heute schon den ganzen Tag störungsfrei. Ich denke das ist aber auf die immer noch leicht aufgedrehten Thermostate zurückzuführen. Ist jetzt was kaputt und ein Fall für den Service oder hab ich immer noch Luft im System? An den HK kommt keine Luft beim Entlüften raus. Wie kann das sein das die Anlage bei geschlossenen Thermostaten auf Störung geht und bei geöffneten ist alles in Ordnung? Gibt es da einen Druckschalter der fehlerhafte Werte meldet oder ist es wie schon erwähnt das Bypassventil?
 

T1bully

Mitglied seit
16.02.2012
Beiträge
22
Hallo,

dann hat es ja etwas mit der Umlaufmenge des Heizkreises zu tun.

Was man nun noch versuchen kann ist die min. Drehzahl der Pumpe in der Codierung herunter zu nehmen.

Oder mal schauen ob man das Bypass Ventil noch etwas öffnen kann.

Gruß

T1
 

misterhappy2

Threadstarter
Mitglied seit
01.05.2012
Beiträge
9
Ich hab heute beides versucht, sowohl das ByPass Ventil Stück für Stück aufgedreht sowie auch die Min. Pumpendrehzahl von 30 auf 20 gesenkt über die Codierebene. Beides ohne Erfolg. Dauert keine 2 Minuten und die Störmeldung kommt, diesesmal mit zugedrehten Ventilen unten im Vorlauf getestet. Das ByPass Ventil ist ab Werk auch so gut wie zugedreht, gerade einmal eine halbe Umdrehung aufgedreht (ist das richtig so weit zugedreht?). Hab es wieder genau so eingestellt wie es war da es ja keinen Erfolg brachte. Was misst den Wasserdurchlauf oder Druck und gibt falsche Werte an die Steuerung? Kann das eine Luftblase im Heizkessel verursachen oder ist doch mehr Defekt? Der Heizkessel ist mehrmals richtig enlüftet worden ohne das auch nur einmal Luft kam.
 

T1bully

Mitglied seit
16.02.2012
Beiträge
22
Hallo

also ich würde das Ventil voll aufdrehen.

Und evt. nochmal versuchen auch die Max. Drehzahl der Pumpe zu drosseln.

Denn wenn Wärme angefordert wird aber die TH Ventile zu sind läuft die Pumpe evt. auf max. Leistung.

Und versuch doch mal die Steilheit und die Neigung herunter zu nehmen, und dafür min. ein TH Ventil offen lassen.

Denn was brings wenn der Kessel heizt und alle Ventile zu sind.

Auf die Frage wie er den Fehlercode A 8 erkennt, dass kann ich mir nur so vorstellen das er es über die Temperaturdifferenz von den Fühlern erkennt.
 

misterhappy2

Threadstarter
Mitglied seit
01.05.2012
Beiträge
9
Ich hab jetzt mal die Min. und Maxwerte für die Pumpendrehzahl herabgesetzt. Noch eine Frage zum Mindest- Anlagendruck, dieser soll ja Mindest 1 Bar betragen. Sind dann 2 Bar schon zuviel und ist hier die Ursache zu suchen? Ich hab nämlich befühlt auf 2 Bar Anlagendruck.
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
26.432
Der Anlagendruck richtet sich nach der statischen Höhe und demnach notwendigem Vordruck des Ausdehnungsgefäßes , sowie dem Ansprechdruck des Sicherheitsventiles.

In 95% aller Fälle in Ein - 10 Familienehäusern gibts bei 2 bar Anlagendruck keine Probleme.
 

misterhappy2

Threadstarter
Mitglied seit
01.05.2012
Beiträge
9
Ich habe ein kleines Einfamilienhaus mit 5 HK im EG, 4 HK im 1.OG und noch 1 HK im DG. Sollte also der Anlagendruck passen denke ich.
 

misterhappy2

Threadstarter
Mitglied seit
01.05.2012
Beiträge
9
Hier mal ein Update was in letzter Zeit passiert bzw. gemacht wurde. Mein Heizungsbauer war da und hat nach langer Überprüfung und anschliessender Ratlosigkeit die Viessmann Hotline in meinem Beisein angerufen. Nach Schilderung der Probleme bekam er die Auskunft, das das interne Bypassventil nicht ausreichend ist beim Zustand "Alle HK Thermostate zu" und er solle doch ein zusätzliches Bypassventil zwischen den Mischbatterien im Keller für Vorlauf und Rücklauf einbauen. Gesagt, getan, getestet und siehe da, Kein Erfolg!!! Selbst bei eingestellen 0,2 Bar kam immer wieder die Störung A8 Entlüftung, Volumenstrom nicht ausreichend. Eine Woche später hat er dann meine Heizung gespült, also nur die Therme an der Wand. Dazu hat er beide Abgänge an den Mischbatterien geschlossen und an dem freien Ausgang Schlauchanschlüsse installiert. Nach der Spülung in rückwärtiger und danach vorwärtiger Richtung wurde erneut getestet und siehe da, keine Störung mehr. Beim Spülen kamen kleine schwarze Teilchen raus, welche wohl das Heizungsintere Bypassventill zugesetzt bzw. verschlossen haben. Woher und was das für kleine schwarze Teilchen sind konnte er mir nicht sagen. Auf jeden Fall geht jetzt der Bypass wieder, auch ohne das zusätzliche Bypassventil wie von Viessann vorgeschlagen.................

Danke an alle Mitwirkenden!!!!
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
26.432
In dem Fall würde ich die Anlage vor und Rückwärts mit einem Spülgerät ( welches eine Druckluft Wassermischung verwendet) spülen und einen Schmutzfänger im Rücklauf vor dem Gerät verbauen.
Der Schmutzfänger ist in der Montageanleitung des Gerätes bereits vermerkt
 
Thema:

Vitodens 300-W Typ WB3D Fehlercode A8 - Entlüftung

Vitodens 300-W Typ WB3D Fehlercode A8 - Entlüftung - Ähnliche Themen

  • VITODENS 300-W 3.Heizkreis

    VITODENS 300-W 3.Heizkreis: VITODENS 300-W Typ B3HA, Erweiterung 3.Heizkreis...
  • Vitodens Zirkulationspumpe

    Vitodens Zirkulationspumpe: Hallo, mir ist aufgefallen, dass die ZP in letzter Zeit anscheinend dauernd läuft. Jetzt gibt es in der Codierebene 2 die Punkte 71:0 - 73:7...
  • Vitodens 200 W2BA -- Fehlercode F2 -- kein Warmwasser, keine Heizung

    Vitodens 200 W2BA -- Fehlercode F2 -- kein Warmwasser, keine Heizung: Hallo, mich ärgert derzeit massiv mal wieder meine Vitodens 200, WB2A, nachdem bei mir auch die anderen typischen Fehler (Gemischklappe...
  • Vitodens 300-W (Wb3D) Kesselpumpe defekt

    Vitodens 300-W (Wb3D) Kesselpumpe defekt: Ich betreibe seit 2012 eine Vitodens 300-W (WB3D 7424971) mit nebenstehendem VertiCell-bivalent-2/2. Serienummer der Vitodens...
  • Viessmann Vitodens 300-W, typ WB3D, 3,8 - 13kW mit Plattenwärmetauscher und Fußbodenheizung

    Viessmann Vitodens 300-W, typ WB3D, 3,8 - 13kW mit Plattenwärmetauscher und Fußbodenheizung: Hallo, Ich habe ein Kessel (Vitodens 300W, typ WB3D, 3.8 - 13 kW) angeschlossen an den Fussbodenheizung (260 m2, nicht diffusiondicht) ich habe...
  • Ähnliche Themen

    Werbepartner

    Oben