Vitodens 300 oder Buderus GB 172

Diskutiere Vitodens 300 oder Buderus GB 172 im Viessmann Forum im Bereich Heizungshersteller; Sehr geehrte sachkundige Forumsmitglieder, ich spiele mit dem Gedanken als Nachfolger für einen alten atmosphärischen Heizwertkessel mit 11 kw...

centurion

Threadstarter
Mitglied seit
29.11.2014
Beiträge
11
Sehr geehrte sachkundige Forumsmitglieder,

ich spiele mit dem Gedanken als Nachfolger für einen alten atmosphärischen Heizwertkessel mit 11 kw eine GB 172-14 KW oder Vitodens 300 anzuschaffen. Es handelt sich um ein ungedämmtes Mittelreihenhaus aus den 1960ern mit ca.7-8 KW Heizlast und Rippenheizkörpern, incl. Warmwasserbereitung
Mir ist klar, dass die Buderus GB 172 mit ihrer unteren Leistungsgrenze von 2,9 KW hierfür nicht die allererste Wahl ist, die Vitodens 300 oder 333 wäre mit einer unteren Modulationsgrenze von 1,9 KW besser geeignet, dessen bin ich mir bewußt, Schließlich lese ich hier schon länger!
Positiv bei Vitodens 300:
Der Schornsteinfeger muß nur alle 3 Jahre kommen, bei der Gb 172 alle 2 Jahre.
Soweit die Theorie.
Aufgrund der vielen Berichte über die Störanfälligkeit der Vitodens 300, die aber von vielen Meistern (und Betriebsinhabern) der Zunft trotzdem als "Mercedes" verkauft wird, habe ich mich eigentlich schon fast entschlossen weiter der Marke Buderus treu zu bleiben von der ich bereits eine GB 152 und eine GB 162 am Laufen habe.Oder betreffen die Vitodens Störmeldungen überwiegend die älteren Baujahre?Unzufriedene, geschädigte Vitodens Betreiber berichten u.a. hier von ihren Problemen:

http://www.testberichte.de/r/produk...00-w-vitocell-100-w--vitotronic-200--240462-1.

htmlhttp://www.testberichte.de/r/produkt-meinung/viessmann-vitodens-333-72451-1.

htmlhttp://www.haustechnikdialog.de/Forum/t/170881/Vitodens-300-Totalschaden-

Was nützen einem Vitodens Betreiber Einsparungen beim Gasverbrauch durch minimiertes Takten und optimierte Modulation wenn diese Einsparungen durch Reparatur und Wartungsrechnungen mehr als aufgefressen werden?Auch las ich von Problemen mit der Reinigung des Vitodens Wärmetauschers da der Ringspalt zwischen den Rohrwendeln nur 0,8 mm berägt und sich irgendwann mit Ablagerungen dichtsetzt und ab dann mit einem "Spachtel" freigekratzt werden muß. Ein Heizungsbauer-Meister sagte mir gegenüber mal, der Vitodens Wärmetauscher wird bei der jährlichen Wartung lediglich mit einem Tuch ausgewischt, das würde reichen, er wäre sozusagen "selbstreinigend".


Welches Gerät soll ich im Hinblick auf Störungsfreien Betrieb, Lebensdauer, Qualität und Gasverbrauch nehmen? GB 172 oder Vitodens 300, bzw. 333 oder alternativ z.B. Thision9?

Gruß

centurion
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
26.428
Das in jeder Hinsicht höherwertige Gerät ist die Vitodens 300.

Die GB 172 wurde als "Billigvariante" zur GB 162 ( bzw Junkers Cerapur -4 als Billiglösung zur Cerapur Comfort, Buderus GB 172 + Junkers Cerapur-4 sind baugleich).


Aus Erfahrung kann ich dir sagen, daß das Viessmann Gerät keineswegs störanfälliger ist. Viessmann verkauft nur deutlich mehr Geräte als Buderus. ( Umsatz Viessmann allein ist höher als Buderus + Junkers zusammen)
 

centurion

Threadstarter
Mitglied seit
29.11.2014
Beiträge
11
Ja,
es ist das höherwertigere Gerät und es ist aber auch teurer, die Preisdifferenz der GB 172-14 zu Vitodens 300 beträgt mindestens EUR 1.000,00.
Ist die Vitodens 300 aber auch sparsamer und haltbarer als die GB 172, sodass dieser Preisaufschlag gerechtfertigt ist?
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
26.428
centurion schrieb:
Ist die Vitodens 300 aber auch sparsamer und haltbarer als die GB 172
Dieser Satz ist etwas unsinnig.
Beide Geräte stellen nur die Wärmemenge zur Verfügung die das Gebäude "vernichtet".

Je nach dem welche Variante der Geräte man nimmt , entsteht ggf ein Vorteil urch vollen Brennwertnutzen im Warmwasserbetrieb ( Bei Vitodens)

Gegenfrage: Weche Geräte kann denn dein Wunschfachmann die nächsten Jahre kompetent betreuen? Dieser Punkt ist nicht ganz unwichtig
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
7.450
Auch ein Mercedes muss mal in die Werkstatt ! Letztendlich kochen die alle nur mit Wasser. Den sehr beliebten Spruch : "Der ist wartungsfrei" und "der ist selbstreinigend" kann man getrost vergessen. Der Radialwärmetauscher braucht jährliche Pflege ! Die Ablagerungen entstehen bei der Verbrennung mit Erdgas. Erdgas ist von Natur aus farb. und geruchlos. Damit es vom Verbraucher erkannt wird, wird dem Gas ein Odorierungsmittel zugesetzt. Dadurch riecht man mögliche Leckagen. Dieses Mittel soll zu diesen Rückständen führen. So ist es mir mal bei einer Schulung und in einem Telefonat mit dem Werkskundendienst erklärt worden. Das sieht ähnlich aus wie Rost. Zusitzende Ringspalte sind ausschließlich auf Wartungsmangel zurück zu führen und können dem Hersteller nicht angelastet werden.
Das hier angesprochene Werkzeug : "Spachtel" ist aber viel zu spät lieferbar gewesen und das kreide ich der Fa. Viessmann auch an. Ich habe mir im Baumarkt einen Satz "Japanspachtel" aus Edelstahl gekauft(was anderes darf an den Edelstahltauscher auch nicht dran) und diese mit einer Flex und Edelstahl-Trennscheibe passend geschnitten um überhaupt den Kunden helfen zu können. Leider führte das aber nicht immer zum erhofften Erfolg und der Tauscher musste ersetzt werden !
 

centurion

Threadstarter
Mitglied seit
29.11.2014
Beiträge
11
Einen geeigneten Fachbetrieb zu finden der die Geräte betreut ist sicherlich nicht das allerschwierigste,wenn man auch mal bei der Wartung zuschaut, wie bei mir unlängst bei der ersten Wartung meiner GB162-15 geschehen. Hierbei fiel mir dann auch auf, dass der Monteur vergaß die Opferanode des WW-Speichers zu kontrollieren. Die Rechnung hab ich noch bezahlt aber er wird kein zweites mal von mir beauftragt. Ich denke eine Wartung alle 2 Jahre bei der GB 162 langt ohnehin. Ist ein dankbarer Wandkessel.
Ich vermute einfach mal, dass deswegen momentan sehr viel mehr Viessmann verbaut wird weil die Ersatzteilversorgung besser klappt als bei Buderus, auch wenn die Kessel teurer sind.
Ich habe früher mit mehreren Meistern gesprochen, die mit Buderus als Marke unzufrieden waren.
Ist denn der Wärmetauscher mit dem Viessmannspachtel nicht nur sehr umständlich mechanisch zu reinigen? Ist daher der Buderus Wärmetauscher nicht empfehlenswerter?
 
ThW

ThW

Fachmann
Mitglied seit
06.05.2014
Beiträge
4.591
Standort
Pinneberg
Moin

Meine Tendenz ist auch eher Viessmann. Qualitativ, Service, Wartung....etc.
Buderus hat sehr stark nachgelassen, speziell seit Bosch der Kopf des ganzen ist. Und wie bereits erwähnt kann man den GB162 vom Junkers nicht wirklich unterscheiden. Komplette Baugruppen sind identisch. Wenn man sich auf Buderus und Junkers spezialisiert hat....ein Vorteil. Die Wartung ist hier auch eher mühselig und nur mit Aufschlag der Wartungspauschale durchzuführen.

LG ThW
 

centurion

Threadstarter
Mitglied seit
29.11.2014
Beiträge
11
Mir ist kein Gerät von Junkers bekannt welches einen Wärmetauscher wie die GB 162 besitzt, Du meintest wahrscheinlich die GB 172??
 

Stone

Mitglied seit
30.03.2014
Beiträge
1.516
Ich würde die GB 162 nehmen.
 

centurion

Threadstarter
Mitglied seit
29.11.2014
Beiträge
11
Warum würdest du die GB 162 nehmen?
 

Stone

Mitglied seit
30.03.2014
Beiträge
1.516
Die GB 162 ist Qualitativ das bessere Gerät gegenüber der GB172. Du hattest schon eine Buderus also auch einen HB der Buderus wartet. Wenn du mit ihm zufrieden bist ist das ein Pluspunkt. Ich persönlich finde Buderus Geräte sehr gut. Habe in meinem Bekanntenkreis noch nie was negatives von Buderus gehört. Ich selber habe auch Buderus und bin sehr zufrieden damit.
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
26.428
In Punkto Nutzerfreundlichkeit hat dich Buderus hier wieder einen Schnitzer erlaubt.

Bei der Wartung muss eigentlich immer jährlich die Überwachungselektrode erneuert werden.
Früher gabs die einzeln.

Jezt muss man den kompletten U- Satz incl Glühzünder ( + Erdungsanschluss für Glühzünder) zu 60€ bestellen.

Macht in 10 Jahren über 600€ die bei Viessmann nicht anfallen.


Das ist ja wie bei Elco Gasbrennern und den Überwachungselektroden :D
 

Stone

Mitglied seit
30.03.2014
Beiträge
1.516
Hausdoc schrieb:
In Punkto Nutzerfreundlichkeit hat dich Buderus hier wieder einen Schnitzer erlaubt.

Bei der Wartung muss eigentlich immer jährlich die Überwachungselektrode erneuert werden.
Früher gabs die einzeln.

Jezt muss man den kompletten U- Satz incl Glühzünder ( + Erdungsanschluss für Glühzünder) zu 60€ bestellen.

Macht in 10 Jahren über 600€ die bei Viessmann nicht anfallen.


Das ist ja wie bei Elco Gasbrennern und den Überwachungselektroden :D
Muss die denn wirklich jedes Jahr ausgetauscht werden?
Mein HB überprüft bei meiner GB112 die Ionisationselektrode nur.
In der Wartunsanweisung steht auch nichts drin das die gewechselt werden muss.
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
26.428
Stone schrieb:
Muss die denn wirklich jedes Jahr ausgetauscht werden?
Mein HB überprüft bei meiner GB112 die Ionisationselektrode nur.
Überprüfen tu ich sie selbstverständlich auch ( messen des Ionisationsstromes) . Diese Elektrode kann aber auch der Laie als Laie als gut bzw schlecht einordnen.
Wenn man mit dem Fingernagel über die Elektrode fährt , spürt man das.
Glatt= OK
Rauh= Verschlissen.

Bei den Anlagen die ich betreue, hält diese Elektrode selten 2 Jahre .
 

Stone

Mitglied seit
30.03.2014
Beiträge
1.516
Wundert mich ein bisschen. Bei mir wurde die Ionisationselektrode alle 4 Jahre gewechselt. Die jetztige ist bereits das 3te Jahr drinnen. Wurde überprüft.
 

centurion

Threadstarter
Mitglied seit
29.11.2014
Beiträge
11
Wie schon erwähnt, die Vitodens hat auch einen um mind. 1.000,00 Euro höheren Anschaffungspreis gegenüber der GB172, zusammen mit nem Vitocell Speicher sogar noch mehr.
Was haltet ihr denn von der Elco Thision 9S mit 0,9 Kw unterer Modulationsgrenze? Hat jemand hier so ein Gerät am Laufen oder in der Wartung?
Habe schon gehört, dass Elco keinen sonderlich guten Ruf genießt, aber die Thision ist ja keine Eigenentwicklung, die kommt von Geminox, glaub ich?

LG
centurion
 
Thema:

Vitodens 300 oder Buderus GB 172

Vitodens 300 oder Buderus GB 172 - Ähnliche Themen

  • Vitodens 333 diverse Defekte - Reparatur oder neue Heizung

    Vitodens 333 diverse Defekte - Reparatur oder neue Heizung: Moin, ich bin neu hier und bin gespannt ob ihr mir helfen könnt. Vielen Dank schon vorab für eure Mühe. Wir haben ein EFH gekauft, verbaut ist...
  • Vergleich Viessmann Vitodens 200 -W mit Vitocell 100 W Speicher oder GC9000i/WM20/100 ST120 5Z

    Vergleich Viessmann Vitodens 200 -W mit Vitocell 100 W Speicher oder GC9000i/WM20/100 ST120 5Z: Wir haben ein Reihenendhaus Bj, 70 gekauft, in dem die Heizung erneuert werden soll. Die o. g. Angebote liegen vor. Wir sind 2 Personen und werden...
  • Vitocrossal 300 oder Vitodens 300-W

    Vitocrossal 300 oder Vitodens 300-W: Hallo Falls bei uns eine neu Heizung fällig ist hatte ich mich schon entschieden für die folgendes entschieden. Viessmann Vitodens 300-W...
  • Bräuchte Entscheidungshilfe für neue Gasheizung buderus logamax gb172 t oder viesmann vitodens 200w

    Bräuchte Entscheidungshilfe für neue Gasheizung buderus logamax gb172 t oder viesmann vitodens 200w: Hallo. Ich will eine neue gasheizung kaufen. Habe jetzt zwei angebote bekommen. Die oben genannten. Könnt ihr mir mal eure meinungen. Darüber...
  • Vitodens 200-W (19KW) oder Buderus GB 162 (15kw)

    Vitodens 200-W (19KW) oder Buderus GB 162 (15kw): Hallo Allerseits, wir haben Nachwuchs bekommen, und sind nun dabei von der kleinen Altbauwohnung in ein kleines Häuschen zu ziehen. Leider hat...
  • Ähnliche Themen

    Werbepartner

    Oben