Viessmann Vitoladens 300-C springt nur noch sporadisch an

Diskutiere Viessmann Vitoladens 300-C springt nur noch sporadisch an im Viessmann Forum im Bereich Heizungshersteller; Hallo,unsere nun 5 Jahre alte Vitoladens wollte vor einer Woche nicht mehr anspringen. Nach einer Inspektion der Teile ist uns aufgefallen, dass...

hungry.knight

Threadstarter
Mitglied seit
24.06.2015
Beiträge
11
Hallo,unsere nun 5 Jahre alte Vitoladens wollte vor einer Woche nicht mehr anspringen. Nach einer Inspektion der Teile ist uns aufgefallen, dass die beiden alten Solenoids der Ölpumpe nach etwas über 2 Jahren wieder gerissen waren (die letzten (Suntec 3713798) hatten das selbe Schadensbild).Gekauft wurden 2 neue 3713781SAV die angeblich nun 80°C Umgebungstemp. Statt 60°C aushalten. Was mich etwas verwundert ist, dass die alten 9W und die neuen 8W haben.Nach ein paar Fehlstarts ist sie mit den neuen Magnetventilen auch angesprungen. Eine Inspektion zeigte, dass die Düse sehr verschmutzt war (getankt wird seit Beginn schwefelarm).Zur Sicherheit haben wir also die Düse und auch die Zündelektrode erneuert und die Heizung ist erstmal angesprungen.Heute morgen ging dann gar nichts mehr. Selbst der Schornsteinfeger Prüfbetrieb brachte keine Regung.Mal testweise die beiden alten Magnetventile wieder eingesezt, ohne Erfolg. Düse und Zündelektrode geprüft, sehen optisch gut aus. Reset, etc geprüft.Nix. Sie schreibt dann auch keinen Fehler, die einzige Reaktion ist das Anlaufen der Pumpe im Kessel.Sporadisch ist sie dann einmal angesprungen und lief ein paar Minuten. Jetzt geht wieder gar nix.Gibt es hier irgendwelche Ideen, was ich noch überprüfen kann?Vielen DankChris
 
ThW

ThW

Fachmann
Mitglied seit
06.05.2014
Beiträge
4.592
Standort
Pinneberg
Moin

hungry.knight schrieb:
Heute morgen ging dann gar nichts mehr. Selbst der Schornsteinfeger Prüfbetrieb brachte keine Regung
Stellt sich mir doch die Frage nach der Wärmeanforderung, wenn Kesseltemperatur es zulässt.
Schofi-Funktion ist schon fraglich und für dich der erste, richtige Schritt (wenn kein Störcode).
Aber versuch doch mal das...
Unbenannt.PNG

Was waren das denn für Störcodes, als er ausfiel? Und poste bitte die vollständige SerialNummer vom Vitodens.

LG ThW
 

hungry.knight

Threadstarter
Mitglied seit
24.06.2015
Beiträge
11
Hallo ThW,
ich muss mal ganz erhlich sein, ich bin zweigleisig gefahren und habe in zwei Foren gefragt. Ich weiß, dass ist nicht die feine englische Art, aber ne defekte Heizung gibt mir nicht viel zeitlichen Spielraum für den Versuch der Selbstreparatur. Außer ich dusche gerne kalt ;)
Ich habe die Aktoren getestet und keinerlei Regung gehabt. Ein Tipp hat mich in Codierebene 2 gebracht, wo bei 38:33 als fehler geschrieben stand.

Ich habe mit einem Elektrotechniker die Steuerung freigelegt und wir haben erstmal alle Steckverbindungen überprüft und neu gesteckt.
Zumindest jetzt läuft sie aktuell problemlos und lässt auch wieder den Schofi-Modus aktivieren. jetzt zeigt er auch 38:0 an.

Ich traue dem Frieden noch nicht ganz und werde sie jetzt so offen erstmal eine Weile betreiben und schauen ob es wieder zu aussetzern, ggf nach der Nachtabsenkung, kommt.
 

joho38

Fachmann
Mitglied seit
27.05.2011
Beiträge
767
Ich hab schon jede Menge von den Viessmann Regelungen rausgeschmissen. Wenn in der Codierung2 38 etwas anderes steh als die 0, ist die Regelung defekt. Der Grund für die schnelle, fast schon planbare Vernichtung der Regelung erschließt sich mir nicht, aber wer eine Regelung direkt über den Kesselkörper verbaut, wird schon wissen, was er erfunden hat.
 

hungry.knight

Threadstarter
Mitglied seit
24.06.2015
Beiträge
11
Die kosten ja auch nicht gerade wenig....
Habe immer noch einen Funken Hoffnung, dass meine nicht tot ist.
Wenn doch, würde ich zuerst probieren diese zu reparieren. Kennt Ihr Schwachstellen? Relais, Elkos, etc?

Gruß

Chris
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
7.458
#post101522']Wenn doch, würde ich zuerst probieren diese zu reparieren[/quote]

Finger weg von der Grundleiterplatine ! Da ist der Feuerungsautomat mit drauf ! Das repariert nicht mal der Hersteller ! Kein Elektroniker kann seine ausgeführte Reparatur an diesen Platinen überprüfen, testen oder kontrollieren. Es sei denn er nutzt das gleiche Prüfverfahren und den gleichen Prüfstand ! Alle anderen Basteleien sind im Schadensfall verfolgungswürdig durch die Staatsanwaltschaft :!:

Ist die Codieradresse 38 ungleich Null so ist die Platine defekt und muss Eins zu Eins ersetzt werden !
 
ThW

ThW

Fachmann
Mitglied seit
06.05.2014
Beiträge
4.592
Standort
Pinneberg
Moin

Das lass mal lieber! Damit erlischt sofort jegliche Art der Gerantie und vor allem Versicherungsschutz!
Auf der Platine sichd auch sicherheitsrelevante Schaltungen intigriert.

LG ThW
 

hungry.knight

Threadstarter
Mitglied seit
24.06.2015
Beiträge
11
Ok ist angekommen. Platine lasse ich in Ruhe. Sitz der Stecker kontrollieren war dann also das Maximum in dem Bereich.

Kann man bei dem Fehler ausschließen, dass es der Gebläselüfter ist? Hatte irgendwo im Zusammenhang mit dem Fehlercode was über Probleme des Gebläselüfters gelesen?

Warum eine Steuerung direkt auf der Brennkammer verbaut ist kann ich auch nicht nachvollziehen....
 

joho38

Fachmann
Mitglied seit
27.05.2011
Beiträge
767
hungry.knight schrieb:
Ok ist angekommen. Platine lasse ich in Ruhe. Sitz der Stecker kontrollieren war dann also das Maximum in dem Bereich.

Kann man bei dem Fehler ausschließen, dass es der Gebläselüfter ist? Hatte irgendwo im Zusammenhang mit dem Fehlercode was über Probleme des Gebläselüfters gelesen?

Warum eine Steuerung direkt auf der Brennkammer verbaut ist kann ich auch nicht nachvollziehen....

Bei der Regelung gibt es nichts zu reparieren. Sorry, wenn ich das mal so zum Ausdruck bringe: Es ist eine absolute Schrottregelung!

Tut mir Leid, auch wenn Viessmann mitlesen sollte. Vielleicht lernen die daraus? Wohl eher nicht.........

Der Gebläselüfter ist auch so eine Schwachstelle bei dem Kessel. Auch die hab ich reihenweise ausgetauscht, weil die einfach nicht angelaufen sind. Zum Großteil wurden die auch von Viessmann KD direkt ausgetauscht. Möchtest du noch mehr Fehlerquellen deines Kessel haben? Ich hätte da noch so einige auf Lager. :D
 

hungry.knight

Threadstarter
Mitglied seit
24.06.2015
Beiträge
11
Aktuell steht sie auf 38:0, wenn ich mich nicht verlesen habe, ist das ja auch gut so.
Das mit dem Gebläse habe ich auch schon gelesen..... Kann man bei einem 38:33 das Gebläse denn ausschließen oder kann auch dieses den Fehler produzieren? Dabei dachte ich, dass EBM Pabst für Qualität steht. Wohl geirrt..
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
7.458
#post101539']Dabei dachte ich, dass EBM Pabst für Qualität steht. Wohl geirrt..[/quote]

Die konnten schon vor dreißig Jahren keine haltbaren (standfeste) Gebläse bauen ! :( Anscheinend nix dazu gelernt !
 

joho38

Fachmann
Mitglied seit
27.05.2011
Beiträge
767
hungry.knight schrieb:
Aktuell steht sie auf 38:0, wenn ich mich nicht verlesen habe, ist das ja auch gut so.
Das mit dem Gebläse habe ich auch schon gelesen..... Kann man bei einem 38:33 das Gebläse denn ausschließen oder kann auch dieses den Fehler produzieren? Dabei dachte ich, dass EBM Pabst für Qualität steht. Wohl geirrt..
In der Codierung 2 Adresse 38:1 bis sonstwas bedeutet einen internen Fehler in der Elektronik. Alle anderen Komponenten werden durch einen speziellen Fehlercode ausgewiesen, den man auch nachlesen kann in der Serviceanleitung.

Adresse 38:1 bis sonstwas macht sich auch anders bemerkbar, nämlich das die blöde Kiste einfach nicht mehr anspringt und das ohne irgendeine Fehlermeldung. Manchmal werden die Pumpen noch angesteuert und das war es dann auch schon. Ich führe ja Buch darüber und in etwa einem Jahr kann ich genau sagen, unter welchen Umständen die Regelung einfach aussteigt. Bislang kann ich nur mitteilen, dass ich den Verdacht habe, es passiert vermehrt bei Kesseln, die sehr hohen Temperaturen ausgesetzt sind. Also da wo Lüftungsanlagen dranhängen oder Heizkörper zu klein ausgelegt worden sind. Aber ich möchte mir da noch sicherer werden, bevor man etwas behauptet.
 
ThW

ThW

Fachmann
Mitglied seit
06.05.2014
Beiträge
4.592
Standort
Pinneberg
Moin

joho38 schrieb:
Bislang kann ich nur mitteilen, dass ich den Verdacht habe, es passiert vermehrt bei Kesseln, die sehr hohen Temperaturen ausgesetzt sind.
Korrekt.
Konkret sollen die Motoren bei längeren Laufzeiten selbst zu viel Hitze entwickeln, welches in Verbindung mit Umgebungstemperatur noch verschäft wird.
Es soll seit geraumer Zeit eine neue Serie auf dem Markt sein, bei der es nicht mehr vorkommen soll.

LG ThW
 

hungry.knight

Threadstarter
Mitglied seit
24.06.2015
Beiträge
11
Sollte sich die Heizung wieder beruhigt aber oder ich doch eine neue Elektronik verbauen müssen, dann überlege ich mir, wie ich die Platine aktiv kühlen kann.
Mein Gedanke ist es einen 12V-PC Lüfter so zu verbauen, dass er im Betrieb anläuft und die Platine kühlt und ggf noch 15 Minuten nachläuft.
Schaden kann es nicht und im Heizungsraum stört es auch niemanden.
 

joho38

Fachmann
Mitglied seit
27.05.2011
Beiträge
767
hungry.knight schrieb:
Sollte sich die Heizung wieder beruhigt aber oder ich doch eine neue Elektronik verbauen müssen, dann überlege ich mir, wie ich die Platine aktiv kühlen kann.
Mein Gedanke ist es einen 12V-PC Lüfter so zu verbauen, dass er im Betrieb anläuft und die Platine kühlt und ggf noch 15 Minuten nachläuft.
Schaden kann es nicht und im Heizungsraum stört es auch niemanden.
Die Gedanken sind frei, hab ich irgendwo mal zu hören bekommen. Aber der Nutzen ist mit Sicherheit gleich 0. Ich hab das irgendwo schon geschrieben, dass ich noch nicht genau weiß, woran es exakt liegt. Die Frage stellt sich, ob sich die Platine selbst aufheizt, weil alles am Limit rennt oder sie aufgeheizt wird, weil sie direkt über dem Kesselkörper platziert ist oder, das käme auch noch in Betracht, einfach nur schlampig verarbeitet worden ist.
Die Platine und der Prozessor sind ja ständig in Betrieb. Ergo muss auch eine Kühlung permanent vorhanden sein, immer vorausgesetzt, es liegt wirklich an dem? Die Frage ist nicht einfach zu beantworten.

Ich denke wichtig ist erstmal alle Kabel die Werte vermitteln, also Fühlerkabel und stromführende Leitungen getrennt von einander zu verlegen. Das ist das Wichtigste überhaupt! Legt man alles in einen Kanal, kann es zu Problemen kommen!

Der Rest wird sich zeigen und auf Viessmann braucht man nicht bauen, denn ruft man dort an und fragt: Habt ihr damit schon ein Problem gehabt? Die Antwort: Nein, das höre ich zum ersten Mal.

Komisch nur, dass die Codieradresse 38 gleich genannt wird! Aber nun gut! Da nehmen sich alle Hersteller nichts. Außer Remeha vielleicht, denn die haben wirklich einen verdammt guten Service am Telefon. Also da bin ich immer wieder überrascht. Ich will die nicht in den Himmel loben, denn es sind wirklich nicht die besten Geräte auf dem Markt, aber technische Dienst ist wirklich sehr gut und ehrlich!

Ich bin mir auch nicht sicher, ob diese Codieradresse 38 nicht auch irgendwas anderes, wesentlich einfacheres aussagt. Ich könnte mir zum Beispiel vorstellen, dass es sich nur um ein Problem mit dem internen BUS handeln könnte? Nur das kann ein Handwerker nicht in Erfahrung bringen, da die Unterstützung einfach fehlt und auch das, und das muss man wirklich anprangern, herstellerübergreifend, sich die Firmen lieber in Schweigen hüllen, um Kosten zu sparen.

Ein Beispiel möchte ich nur kurz anmerken. Wir haben eine Anlage installiert mit einem Vitoladens 300. Mit dabei wurde eine Solaranlage und ein Hygienespeicher installiert. Die Einbindung war kein Problem, aber regeltechnisch war das schone eine Herausforderung. Das Problem waren die von Viessmann vorgegebenen Ausgänge für die Ansteuerung der Pumpen. A1 für die Warmwasseraufbereitung und Ausgang 20 für die Heizung. So und nun? Die Anlage wurde im Sommer installiert und die Zubringerpumpe auf Ausgang A1 geklemmt. Ergo hatte der Kunde zu Beginn der Heizperiode keine Heizung, weil der Ausgang lediglich den Bereich Warmwasser abgedeckt hat und die weiter unten abgehenden Abgänge für die Heizung nicht versorgt werden konnten. Ein Anruf bei Viessmann sollte Aufklärung bringen. Weit gefehlt! Da der Speicher nicht von Viessmann geliefert worden ist, lag die Schuld natürlich an dem Speicher. Solch einen Blödsinn hab ich noch nie gehört. Das war noch eine recht junge Stimme, die nur am PC die Probleme abzuarbeiten versucht. Irgendwann hatte ich mal so einen alten Hasen am Telefon erwischen können, welch ein Glück. Der wusste gleich um was es geht und sagte mir, dass man an den Einstellungen der Regelung nichts verändern kann und muss, sondern, dass sich Ausgang A1 und 20 nicht verbinden lassen. Also hab ich dann Relais eingekauft und das halt so gesteuert und das funktioniert einwandfrei. Egal von welcher Seite die Anforderung kommt, die Pumpe springt an.

Was ich auch damit sagen möchte, lass es einfach erstmal so, wie es ist. Vielleicht kann man in einem halben Jahr mehr sagen und andere Ergebnisse präsentieren? Alternativ kannst du auch den KD von Viessmann bestellen lassen. Dann garantiere ich dir eine Rechnung von min. 2000 Euronen. Der tauscht gleich alles aus, alleine schon wegen der Gewährleistung.
 

hungry.knight

Threadstarter
Mitglied seit
24.06.2015
Beiträge
11
Es sollte nur eine kleine Phase der Ruhe sein. Heute fing es wieder von vorne an. Heizung ist in Störung gegangen und es steht wieder 38:33.
Hilft also alles nichts, da muss der Techniker her und ich befürchte das wird nicht ganz billig. Wenn die Haltbarkeit dieser Heizung bzw der neuen Steuerung wieder so gut ist, dann gute Nacht.....

Vielen Dank an alle, die probiert haben mir zu helfen.

Ich werde berichten was der Spaß gekostet hat....
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
26.432
hungry.knight schrieb:
Wenn die Haltbarkeit dieser Heizung bzw der neuen Steuerung wieder so gut ist, dann gute Nacht....
Wie sieht denn der Überspannungsschutz im Haus aus?
 

hungry.knight

Threadstarter
Mitglied seit
24.06.2015
Beiträge
11
Überspannungsschutz ist nicht vorhanden.
Haben aber festgestellt, dass die Stauscheibe lose war. Diese wurde jetzt neu geschweßt.
Kann die Stauscheibe einen Fehlercode 38:33 verursachen oder sind es 2 Baustelen?
 

hungry.knight

Threadstarter
Mitglied seit
24.06.2015
Beiträge
11
Also 38:33 kommt wieder und damit erübrigt sich meine Frage ob es die Stauscheibe sein konnte...

Ist es eigentlich die Vitotronic die hier über den Jordan geht oder die Regelung Vitoladens VBC 141-B00.001?

LG

Chris
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
7.458
#post101632']Haben aber festgestellt, dass die Stauscheibe lose war. Diese wurde jetzt neu geschweßt.[/quote]

Bau das geschweißte Ding aus und eine neue ein. Wenn diese Prall- oder Drallscheibe auch nur einen zehntel Millimeter versetzt ist, so passt die gesamte Verbrennung nicht und der Kessel wird in die Rußproduktion gehen !
 
Thema:

Viessmann Vitoladens 300-C springt nur noch sporadisch an

Viessmann Vitoladens 300-C springt nur noch sporadisch an - Ähnliche Themen

  • Viessmann Vitoladens 300-C Erfahrung

    Viessmann Vitoladens 300-C Erfahrung: Hallo Freunde, ich möchte mir den Vitoladens 300-C Heizölbrennwert Anlage kaufen, wie ist eure Erfahrung sind die Anlagen gut oder haben die ihre...
  • Viessmann vitoladens 300-c oder Buderus KB195i kaufen

    Viessmann vitoladens 300-c oder Buderus KB195i kaufen: Hallo Freunde, Ich möchte mein über 30kahre treu dienende Viessmann Vitola-biferral Heizölanlage gegen ein Neuers austauschen. Mir wurde von...
  • Öl Brennwerthz. Viessmann Vitoladens 300-C / Vitotronic 200 / Vitocell 100-H

    Öl Brennwerthz. Viessmann Vitoladens 300-C / Vitotronic 200 / Vitocell 100-H: Ein empfehlenswertes Angebot für ein größeres EFH?
  • Viessmann Vitoladens 300-W und 333-F aus dem Programm gestrichen

    Viessmann Vitoladens 300-W und 333-F aus dem Programm gestrichen: Hi, Viessmann hat den Vitoladens 300-W und 333-F aus dem Lieferprogramm gestrichen. Waren die Modelle so fehleranfällig ?? Mein Vitoladens 333-F...
  • Öl Brennwert Viessmann Vitoladens 300-C Reklamation beim Installateur... :(

    Öl Brennwert Viessmann Vitoladens 300-C Reklamation beim Installateur... :(: Hallo Zusammen, habe Ölbrennwert Heizungsanlage Vitoladens 300-C von einem Heizungsbauer im Januar 2015 einbauen lassen und gleich danach einen...
  • Ähnliche Themen

    Werbepartner

    Oben