Viessmann Vitodens 333-F, Heizkreislauf wird erhitzt während Warmwasserbereitung

Diskutiere Viessmann Vitodens 333-F, Heizkreislauf wird erhitzt während Warmwasserbereitung im Viessmann Forum im Bereich Heizungshersteller; Hallo, ich besitze seit fast drei Jahren eine Heizung Viessmann Vitodens 333-F. Diese lief zwei Jahre auch ohne Probleme. Bei Aktivierung des...

Vitodens-333-F

Threadstarter
Mitglied seit
21.10.2014
Beiträge
5
Hallo,

ich besitze seit fast drei Jahren eine Heizung Viessmann Vitodens 333-F. Diese
lief zwei Jahre auch ohne Probleme. Bei Aktivierung des Sommerbetriebes in
diesem Jahr, stellte ich fest, dass die Heizung in der Warmwasserbereitung den
Heizkreislauf mit 65 Grad aufheizt und meine Heizkörper im gesamten Haus
erwärmt (sind im Sommer offen, damit Ventile nicht fest werden). Bei
geschlossenen Heizkörpern, also ohne Konvektion, passiert es nicht. Jetzt im
Winterbetrieb, Vorlauftemperatur derzeit ca. 35-40 Grad wird dieser aber bei
Warmwasserbereitung ebenfalls auf über 65 Grad aufgeheizt und erhitzt so meine
Heizkörper entsprechend. Sowohl mein Heizungsfachbetrieb als auch der Viessmann
Kundendienst waren nun schon insgesamt sechs mal bei mir. Der Ventileinsatz zur
Steuerung zwischen Heiz- und Warmwasserkreislauf wurde bereits gereinigt und
dann ersetzt, was keine Lösung brachte. Danach stellte man fest, dass das
Ventil sich festsaugt und deswegen nicht schalten würde. So wurde zusätzlich
zum internen Ausdehnungsgefäß ein externes installiert. Erst am Rücklauf, dann
am Entlüfter der Heizung und zuletzt direkt am Vorlauf. Ein Lösung des Problems
konnte jedoch nicht erzielt werden. Der Vorlauf wird immer noch mit über 60
Grad erhitzt bei der Warmwasserbereitung. Dies stellt auch eine ordentliche
Energieverschwendung dar, da der Vorlauf ja im Sommerbetrieb vollkommen unnötig
und im Winter mit viel zu hoher Temperatur nebenbei mit aufgeheizt wird.
Derzeit kontaktiert mein Heizungsfachbetrieb nochmals den Viessmann
Kundendienst. Kennt jemand dieses Problem und kann mir bei der Lösung helfen ?
Vielen Dank
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
26.439
Kai-Pfuetzner@gmx.de schrieb:
. So wurde zusätzlich
zum internen Ausdehnungsgefäß ein externes installiert. Erst am Rücklauf, dann
am Entlüfter der Heizung und zuletzt direkt am Vorlauf. Ein Lösung des Problems
konnte jedoch nicht erzielt werden.
Was ist denn das für eine Rumeierei?

Stickpunkt "hydraulischer Nullpunkt"

Es macht keinen Sinn versuchsweise ein weiteres Ausdehnungsgefäß irgendwo - mal hier, mal da, einzubinden.
Wenn das interne Gefäß zu klein ist, muss das externe Gefäß am selben Ort eingebunden sein ( möglichst im selben Leitungsabschnitt)


Mit was ist deine Heizanlage befüllt?
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
7.475
Den Vitodens 333 gibt es seit rund 10 Jahren im Programm mit ständig wechselnden Generationen. Nenne uns bitte mal die 16-stellige Herstellernummer dieses Gerätes ! Das interne Ausdehnungsgefäß ist bei vielen Heizungsanlagen in der die Baureihe 333 eingesetzt wird deutlich zu klein vom Volumen. Der Problemstellung nach liest sich das (für mich) nach einer hydraulischen Fehlzirkulation !
 

Vitodens-333-F

Threadstarter
Mitglied seit
21.10.2014
Beiträge
5
Vielen Dank für die schnellen Antworten.

Die Gerätenummer ist: 7424998102059109

Viessmann vermutete ebenfalls, dass das interne Ausdehnungsgefäß unterdimensioniert ist und empfahl deswegen die Nachrüstung des externen Gefäßes. Dieses wurde zuerst, wie üblicherweise am Rücklauf verbaut. Nachdem dies keine Lösung brachte. schickte Viessmann einen Adapter (T-Stück) mit dem das Ausdehnungsgefäß oben am Geräteentlüfter angeschlossen werden kann. Somit war der Fehler aber immer noch nicht behoben. Der Heizungsmonteur stellte bei Betrachtung der Anlage fest, dass ein externes Gefäß, um an der selben Stelle für Entlastung zu sorgen wie das interne Gefäß, aber doch direkt an den Vorlauf müsste. Wir hofften das Problem endlich gelöst zu haben. Leider wurde der Vorlauf immer noch heiß in der Warmwasserbereitung. (Ich bilde mir ein, dass es ggf. ein klein wenig länger dauert seit dem, aber das ist inzwischen subjektiv). Das in der Heizung verbaute Manometer zeigt keine Druckschwankungen. Nun möchte Viessmann erneut den Kundendienst schicken und empfahl auch das externe Ausdehnungsgefäß wieder an den Rücklauf zu bauen. So richtig kann man sich das wohl noch nicht erklären und hofft beim nächsten Termin eine Lösung zu finden. Ich bin verzweifelt und möchte auf den nächsten Termin gut vorbereitet sein. Vorab schon einmal Dank für euren Rat

PS: Der Heizkreislauf ist mit Wasser gefüllt. Entkalkungszusätze o.ä. sind nicht enthalten. Nicht notw. laut HB.
 
ThW

ThW

Fachmann
Mitglied seit
06.05.2014
Beiträge
4.596
Standort
Pinneberg
Moin

Bin mal gespannt wie es ausgeht.
Als damals die ersten Geräte mit der Paddelumlenkung auf den Markt gebracht wurden, hatte ich noch keinen Filter eingesetzt und prompt haben sich Fremdkörper auf die kleine Dichtfläche fest gesetzt. Da das, wie du weiter oben schreibst, bereits erneuert wurde, halte ich es eher für unwahrscheinlich.

Ich lese im Hintergrund gespannt mit...

LG ThW
 

Vitodens-333-F

Threadstarter
Mitglied seit
21.10.2014
Beiträge
5
Hallo,

ein wenig bin ich enttäuscht, nachdem ich meine Gerätenummer preisgab, erhoffte ich mir doch noch den einen oder anderen Hinweis zur Lösung meines Problems :-(

Nun hatte ich inzwischen einen weiteren vor Ort Termin. Ich habe den Servicetechniker mit der Möglichkeit des Aufdrückens des Ventils durch zu hohe Pumpenleistung konfrontiert, dies erachtete er aber als unwahrscheinlich. Der Monteur von Viessmann ersetzte das interne Ausdehnungsgefäß, da er feststellte das dieses wohl defekt war und ersetzte nochmals den Ventileinsatz. Danach setzen wir das Gerät in Betrieb und siehe da der Vorlauf blieb kalt. Nun schien es dank einwandfreiem internen und zusätzlichen externen Ausdehnungsgefäßes wirklich zu funktionieren. Frohen Mutes und glücklich darüber das Problem behoben zu haben verabschiedete ich den Kundendienstmitarbeiter. Leider musste ich ein paar Stunden später feststellen, dass in der Warmwasserbereitung der Vorlauf wiederholt extrem aufgeheizt wird. Ich höre wie das Ventil schaltet und wenn er vom Heizbetrieb in Warmwasserbetrieb schaltet hört auch das rauschen in den Heizkörpern auf. Aber der Vorlauf wir trotzdem weiter erhitzt und das eben sehr stark. Mein Heizungsfachmann vermutete eventuell noch eine Schutzfunktion vor Überhitzung des Systems durch teilweises öffnen. So regelte ich die Warmwassertemperatur herunter um die notwendige Leistung zum aufheizen zur reduzieren (10K über Warmwassertemperatur). Leider kein Überhitzungsschutz, auch bei geringeren Aufheiztemperaturen schiebt das Geräte heißes Wasser in den Vorlauf.

Ich habe langsam auch eine Riesen Zeit Problem ein ganzer Haufen Minusstunden und ein paar geopferte Urlaubstage sind schon aufgelaufen.

Liebe Firma Viessmann, ich kann doch nicht der einzige sein mit einem derartigen Problem. Hierfür muss es doch einen Lösung geben.

Für weitere Hinweise und Hilfe bin ich nach wie vor sehr dankbar.
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
7.475
Ich bin kein Freund von Wandbüchsen und Kühl-Gefrier-Kombinationen (Wandbüchse mit untergebautem Speicher) !
Aber ich bleibe bei meiner aussage, das es sich hier um eine hydraulische Fehlzirkulation handeln muss. Also wäre zuerst mal die ordnungsgemäße Funktion des Umschaltventils zu prüfen. Gibt es denn geräteintern noch Rückschlagventile von denen eines undicht sein könnte ? Es wäre schön wenn die Fa. Viessmann sich hierzu mal äußern würde !
 

minibiker

Mitglied seit
28.11.2014
Beiträge
3
Hallo alle zusammen,

ich habe den Vorgänger "Vitodens333" aber genau das selbe Problem,

In sofern interessiert mich die Antwort/Lösung von Viessmann auch.
 

Slonly

Mitglied seit
01.12.2014
Beiträge
2
Hallo, ich habe seit diesem Jahr genau das gleiche Problem mit meiner Viessmann Vitocell 100.
Immer wenn ich das Warmwasser hochheize geht es automatisch in den Heizkreis und hat eine
Vorlauf Temp. von ca. 50°C.

Ich komme bei dem Problem irgendwie nicht weiter und mein Heizungsfachmann hat hier auch absolut keine
Ahnung wo er Ansetzen soll.

Wäre super wnen ihr eine Idee habt was das Problem ist.

Vielen Dank im voraus für Eure Ideen
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
7.475
Die Bezeichnung "Vitocell 1oo" hilft leider nicht. Das ist die Bezeichnung für einen Warmwasserspeicher ! Also bitte mal die Typenbezeichnung und die vollständige Herstellnummer des Gerätes !
Die Vitodens - Baureihe gibt es seit 1999 mit mehreren Generationen die sich auch konstruktiv deutlich unterscheiden.
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
7.475
[quote='Slonly

Ich komme bei dem Problem irgendwie nicht weiter und mein Heizungsfachmann hat hier auch absolut keine
Ahnung wo er Ansetzen soll.

Versuche es mal mit einem Fachmann mit Viessmann-Kenntnissen ![/quote]
 

Slonly

Mitglied seit
01.12.2014
Beiträge
2
So wie ich es rauslese handelt es sich um eine VITOCAL 300-A TYP AWC-I.

Aber ich denke mal das Problem wird nicht TYP abhängig sein.
 

Vitodens-333-F

Threadstarter
Mitglied seit
21.10.2014
Beiträge
5
Hallo minibiker,

da bin ich ja doch nicht der einzige mit einem derartigen Problem. War denn der Werkskundendienst schon mal bei dir vor Ort ?
Was wurde deswegen bereits unternommen ?

Derzeit steht bei mir eine weitere Antwort von Viessmann noch aus. Der Heizungsfachbetrieb wollte mit dem Werkskundendienst nochmals Rücksprache halten über mögliche Lösungsversuche. Hoffe, dass Viessmann den Fehler noch findet, der aktuelle Zustand ist echt unbefriedigend, zumal das Gerät nunmehr erst 3 Jahre alt ist.
 

minibiker

Mitglied seit
28.11.2014
Beiträge
3
Hi,
nein der Werkskundendienst war noch nicht bei mir.
Zur Zeit hat mein Heizungsfachmann nochmal die kompletten Einstellungen zurückgesetzt und dann die Heizung noch einmal neu eingestellt, da er ein elektronisches Problem vermutet.

Da jetzt der Winter wieder losgeht kann ich noch nichts genaues sagen, aber ich vermutet das es zunächst einmal funktioniert.
Das Gefühl hatte ich beim letzten Mal allerdings auch. Nach einer Woche war der Fehler aber definitiv wieder da.
Ich werde die Sache erstmal beobachten und mich dann noch einmal melden.
 

Viessmann Werke

Mitglied seit
29.05.2013
Beiträge
289
@Kai-Pfuetzner@gmx.de,
wurde das ext. Ausdehnungsgefäß mittlerweile in den Rücklauf verbaut? Das ext. Ausdehnungsgefäß muss immer gegenüber dem Ventil montiert werden. In diesem Fall also in den Heizungsrücklauf.

Der Vordruck vom Ausdehnungsgefäß = statischer Druck + 0,2 bar jedoch mindestens 0,7bar. Der Fülldruck der Anlage sollte 0,2 bar höher als der Vordruck vom Ausdehnungsgefäß sein.
Sollte das Problem weiterhin bestehen, muss vermutlich die Vorlaufeinheit 7828036 getauscht werden.

Viele Grüße °pa
 

minibiker

Mitglied seit
28.11.2014
Beiträge
3
@ Vitodens-333-F

Hi über die letzte Zeit hab ich meinen Kessel intensiv beobachtet...
Bei mir lag der Fehler wahrscheinlich an einer Fehleinstellung im System. Für das Umschaltventil sind im System 3 verschiedene Hersteller hinterlegt. Schaust du am Besten mal in der "Serviceanleitung für die Fachkraft" nach unter "Codierung 2" (bei mir ab Seite 43) nach.
Die Nummer 65 der Codierung 2 ist die für das Umschaltventil. 0 ist keines,1 Fa Viessmann, 2 Fa Wilo, 3 Fa Grundfos.

Bis hierhin war es recht einfach, leider habe ich bei meinem Kessel nirgends eine Bezeichnung für das Umschaltventil gefunden oder von welchem Hersteller es ist.
Hab also alle Hersteller nacheinander durchprobiert bis es funktionierte. Bei mir war es Nummer 3 Fa Grundfos. Aber das kann bei dir anders sein.

Um das Ventil zu testen habe ich einen Relaistest durchgeführt (auf Seite 68 im Heft "Serviceanleitung für die Fachkraft")
Dort kannst du das Umschaltventil in alle 3 Positionen bringen. Durch hören habe ich das richtige herausgefunden, da sich das Ventil ja beim umschalten immer bewegen muss. Das war bei mir nur mit einer Einstellung der Fall.

Ich hoffe das hilft dir weiter. Kannst dich ja mal melden ob es geklappt hat oder nicht.

An dieser Stelle möchte ich mich noch recht herzlich bei der Herstellerfirma und meiner Installationsfirma für die nicht vorhandene Unterstützung bei der Lösung des Problems bedanken!
 

Vitodens-333-F

Threadstarter
Mitglied seit
21.10.2014
Beiträge
5
Hallo,

habe seit November letzten Jahren diesbezüglich den Kopf in den Sand gesteckt und lebe immer noch mit dem Problem. Habe seit dem auch vom Heizungsfachbetrieb nichts mehr gehört.
Werde jetzt mal die Hinweise zur Ventilcodierung und zur Vorlaufeinheit verfolgen. In dem Zusammenhang werde ich wohl das Ausdehnungsgefäß auch wieder an den Rücklauf verbauen lassen, auch wenn es da schon einmal war, ohne eine Veränderung des Problems zur Folge zu haben. Zwischenzeitlich erhielt ich auch eine email Anfrage eines weiteren Vitodens-333-F Besitzers mit dem gleichen Problem. Bin jetzt wieder dran, melde mich bei neuem Sachstand.
 

george-mog

Mitglied seit
14.09.2017
Beiträge
7
Hallo in die Runde,

ich habe heute ein Thema aufgemacht welche sich zum Teil mit diesen Problem deckt.
Hier ist meine Frage. Ich hoffe ich bekomme aus dieser Runde aucuh ein Feedback :)

Fehler Vitodens 333f Baujahr 2015

Aktuelle Daten:
  • Es werden keine aktiven Störungen angezeigt.
  • Warmwasserzeiten von 05:00Uhr bis 19:00Uhr, Heizzeiten in der Woche Morgens und ab dem späten Mittag und am Wochenende von 7:00 bis 23:00Uhr
  • Außenfühler zeigt richtige die Temp. an
  • Raumtemp. auf 20Grad eingestellt
Erstes Fehlerbild:

-Die Heizkörper werden warm auch wenn nur der Betriebsmodus
WW-Aufbereitung eingestellt ist. Die Umschaltung (Umschaltventil)
zwischen WW- und Heizwärmeerzeugung funktioniert nicht. Der lineare
Schrittmotor für die Steuerung des Ventils steht auf Mittelstellung. Der Motor wurde ausgetauscht keine Veränderung.

Weitere Fehlerbilder:
  • Wenn z.B. Warmwasser erzeugt wird, dann geschieht dies nur für einen kurzen Moment. Die Kesseltemperatur geht auf 80Grad (Übertemperatur?!) hoch und die Brennerflamme schaltet dann ab. Das Gebläse läuft gefühlt ständig. An der Infoanzeige erscheint eine max. Temp. von 35Grad WW obwohl über 50Grad Soll-Temp. eingestellt ist. Der Speicher wird somit nicht komplett aufgeheizt sondern wohl nur die oberste Schicht. Dies spricht dafür, dass heißes Wasser an der Zapfstelle ankommt dies aber nur in geringen Mengen. Durch das nicht erreichen der Soll-Temp. taktet die HZ natürlich wie verrückt!
  • Es konnte noch nicht wirklich feststellt werden ob der reine HZ Betrieb ordnungsgemäß funktioniert!
Es stellt sich für mich nun die Frage ob die Steuerung defekt
ist, eine Pumpe oder Beides! Durch die hohe Taktfrequenz die HZ sofort
außer Betrieb nehmen?
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
7.475
Ich hatte im anderen Thread schon geantwortet. Frage : Warum setzt der ratlose Fachmann nicht den Viessmann Werkskundendienst ein ? Unter Angabe der vollständigen Gerätenummer hat der sicherlich alle notwendigen Ersatzteile an Bord seines Fahrzeugs. Hin und wieder lesen hier Mitarbeiter der Fa. Viessmann mit, eventuell haben die diesen Thread noch nicht entdeckt.
 

george-mog

Mitglied seit
14.09.2017
Beiträge
7
...gute Frage warum er sich nicht externe Hilfe geholt hat :-(
Habe jetzt aber alle Einstellungen überarbeitet und nun funktionert die HZ und WW soweit. Jetzt fehlt noch das Feintuning, da die Werte eher der Werksauslieferung entsprechen!
 
Thema:

Viessmann Vitodens 333-F, Heizkreislauf wird erhitzt während Warmwasserbereitung

Viessmann Vitodens 333-F, Heizkreislauf wird erhitzt während Warmwasserbereitung - Ähnliche Themen

  • Viessmann Vitodens 300-W - Referenztemperatur?

    Viessmann Vitodens 300-W - Referenztemperatur?: Hallo zusammen! Ich habe eine Viessmann Heizung - Vitodens 300-W B3HB Uml. 26 kW. Kurze Frage dazu: Woher holt sich diese Heizung die...
  • Viessmann Vitodens 222-F nach 6 Jahren voller Rost

    Viessmann Vitodens 222-F nach 6 Jahren voller Rost: Wir haben eine Viessmann Vitodens 222-F Heizungsanlage Baujahr 2013. Die Anlage ist seit 2014 im Betrieb. Nov 2019 ist die Garantie abgelaufen...
  • Viessmann Vitodens

    Viessmann Vitodens: Hallo, seit Monaten habe ich folgendes Problem. Die Heizung geht einfach aus , Fehlermeldung im Display Feuerungsautomat EB . Nach Quittieren der...
  • Viessmann Vitodens 222 WS2 / Tado - Heizung "quietscht"

    Viessmann Vitodens 222 WS2 / Tado - Heizung "quietscht": Liebes Forum, da ich im Internet nicht fündig geworden bin, darf ich mich nun mit folgendem Problem an Euch wenden und hoffe, dass Ihr mir...
  • Viessmann Vitodens 300 geht mehrmals täglich aus

    Viessmann Vitodens 300 geht mehrmals täglich aus: Liebes Forum, bevor ich nun einen neunen Brenner installieren lassen muss, will ich die letzte Möglichkeit nutzen und hier in diesem Forum...
  • Ähnliche Themen

    • Viessmann Vitodens 300-W - Referenztemperatur?

      Viessmann Vitodens 300-W - Referenztemperatur?: Hallo zusammen! Ich habe eine Viessmann Heizung - Vitodens 300-W B3HB Uml. 26 kW. Kurze Frage dazu: Woher holt sich diese Heizung die...
    • Viessmann Vitodens 222-F nach 6 Jahren voller Rost

      Viessmann Vitodens 222-F nach 6 Jahren voller Rost: Wir haben eine Viessmann Vitodens 222-F Heizungsanlage Baujahr 2013. Die Anlage ist seit 2014 im Betrieb. Nov 2019 ist die Garantie abgelaufen...
    • Viessmann Vitodens

      Viessmann Vitodens: Hallo, seit Monaten habe ich folgendes Problem. Die Heizung geht einfach aus , Fehlermeldung im Display Feuerungsautomat EB . Nach Quittieren der...
    • Viessmann Vitodens 222 WS2 / Tado - Heizung "quietscht"

      Viessmann Vitodens 222 WS2 / Tado - Heizung "quietscht": Liebes Forum, da ich im Internet nicht fündig geworden bin, darf ich mich nun mit folgendem Problem an Euch wenden und hoffe, dass Ihr mir...
    • Viessmann Vitodens 300 geht mehrmals täglich aus

      Viessmann Vitodens 300 geht mehrmals täglich aus: Liebes Forum, bevor ich nun einen neunen Brenner installieren lassen muss, will ich die letzte Möglichkeit nutzen und hier in diesem Forum...

    Werbepartner

    Oben