Viessmann Vitodens 200 W mit 32kW, moduliert automatisch auch auf 25kW?

Diskutiere Viessmann Vitodens 200 W mit 32kW, moduliert automatisch auch auf 25kW? im Viessmann Forum im Bereich Heizungshersteller; Hallo, mache hier mal einen neuen Thread (hier gehts zum vorherigen Thread ) auf, da sich einges bei der Anlagenplanung geändert hat, nun soll...

Frank seine Heizung

Threadstarter
Mitglied seit
17.12.2020
Beiträge
35
Standort
Hildesheim
Hallo,

mache hier mal einen neuen Thread (hier gehts zum vorherigen Thread ) auf, da sich einges bei der Anlagenplanung geändert hat, nun soll zusätzlich noch eine Photovoltaikanlage mit integriert werden, die, die Heizung im Sommer bei der Warmwasserbereitung durch eine my-Pv AC Elwa Heizpatrone unterstützen soll, daher brauche ich nun auch einen separaten Warmwasserspeicher der eine Heizpatrone aufnehmen kann.

Nun hatten wir ja schon im vorherigen Thread eine Maximalleistung von höchstens 25KW abgeschätzt, was ich persönlich auch für realistisch halte.

Nun möchte mir ein Heizungsbauer eine Vitodens 200 einbauen mit 32kW, diese Leistung wäre seiner Meinung nach erforderlich, einen vorherigen hydraulischen Abgleich hält er zudem für nicht nötig. Auf meinen Hinweis, dass die 32KW doch etwas hoch wären sagte er dies müsse ich als zusätzliche Sicherheit sehen, denn falls möglich wird die Vitodens 200 W auch automatisch zwischen 2,2 und 25KW modulieren und würde im Prinzip dann nicht mehr verbrauchen, bzw. schlechter sein, als die 25 kW Version.

Meiner Meinung nach ist das so nicht richtig, was sagt ihr dazu?

Gruß

Frank
 

Racen5202

Mitglied seit
27.11.2020
Beiträge
389
Also bei 300m2 und deiner Ausstattung am Fenster /Dach usw würde ich persönlich auch ungern 25kw verkaufen. Dein Haus hat bestimmt eine Heizlast zwischen 130-170w /m2 aber niemals unter 100w. Wenn du das wüsstest könntest du auch einstellen ... der Rest ist bei den Haaren beigezogen... hydraulischer Abgleich bei 29 HK hmm wenigstens eine Weiche rein...

@socko hat was von 3000l gleich 14 kW ausgerechnet ... würde mich mal interessieren wie man das rechnet ? Die KW richten sich ja an die Normtemp im Winter ... das ist as du im tiefsten Winter brauchst ändert nichts am Verbrauch .... das sind zwei verschiedene paar Schuhe
 
Zuletzt bearbeitet:

Frank seine Heizung

Threadstarter
Mitglied seit
17.12.2020
Beiträge
35
Standort
Hildesheim
danke für die Antwort, dann weiß ich schon mal etwas mehr.

Ausgerechnet hatte ich die Heizleistung, Thermengröße nach einer Formel im Internet wo man je nach qm² beheizter Fläche und Dämmzustand des Hauses die Heizlast berechnen kann, habe ich auch sehr großzügig gemacht, also schlechtesten Dämmwert gewählt und somit schlechter gerechnet als es tatsächlich ist.

Hier mal eine Rechnung wo ich die 80m² für den zukünftigen Dachbodenausbau schon mit eingerechnet hatte:

Hier die Rechnung:

380m² heizbare Fläche (davon zumeist nur 130qm voll auf 21 Grad beheizt, der Rest auf 9 -17 Grad) x 1,55 W/(m² x K) x 37 K = 21,79KW Heizlast.
Kurzform: 380m² x 1,55W/m² x 37K = 21,79kW Heizlast.

Finde ich irgendwie weit weg von 32kW, die Rechnung habe ich anhand der Informationen auf dieser Seite durchgeführt, als schlechtesten Dämmwert habe ich den U-Wert von 1,55 W/m² Ziegelvollmauerwerk von 1948 gewählt.

Und nun einmal die Rechnung mit den z. Zt. tatsächlichen Werten, also 300m² teilbeheizt:
300m² x 1,55W/m² x 37K = 17,2kW Heizlast. Also somit auch weit unter 32kW.
Ob nun allerdings diese gerechneten Werte 1 zu 1 übernommen werden können kann ich nicht wirklich beurteilen. Es gibt allerdings einige ähnliche Formeln die zu annähernd gleichen Ergebnissen führen.

Da von der derzeit maximal 300m² beheizbarer Wohnfläche jetzt und in Zukunft 170m² weiterhin größtenteils nur teilbeheizt (9-17°C je nach Verwendungzweck) werden, denke ich das die 32kW zu hoch angesetzt sind.
D. h., dass prinzipiell nur 130m² im Winter dauerhaft voll beheizt werden.
Die anderen Räume sollen also nur je nach Bedarf zusätzlich hochgeheizt werden, wobei hier wiederum auch niemals alle gleichzeitig, ich denke maximal wenn überhaupt etwa 200m² auf einmal.
Für eine evtl. (wahrscheinlich niemals), vorkommende Unterversorgung könnte man dann notfalls elektrisch zuheizen.

Gruß

Frank
 

Racen5202

Mitglied seit
27.11.2020
Beiträge
389
Du mach das ruhig ärgern kannst dich dann nicht über den HB.
Deine Rechnung ist sehr interessant in der Praxis hast du aber deine undichten Wände und Fenster.
Ich muss sagen obwohl ich immer 10-20% als als die Heizlast einstelle z.b 120m2 auf 140m2 .... haben sich genug gemeldet den zu halt war. Klar sicher auch ein falsches Heizverhalten / Stoßheizen. Ich würde meine Räume sicher nicht auf 9-17 grad auslegen. Schimmelgefahr
 

Frank seine Heizung

Threadstarter
Mitglied seit
17.12.2020
Beiträge
35
Standort
Hildesheim
bei mir schimmelt nichts. Ungenutzte Räume habe zumeist keine Probleme mit niedrigeren Temperaturen.
Eine Ausnahme wäre es wenn von irgendwo Feuchtigkeit eindringen würde, das wären dann aber eher Baumängel und somit ein Problem des Hauses und nicht der Heizung bzw. des heizens an sich.
 

Racen5202

Mitglied seit
27.11.2020
Beiträge
389
Ich würde mich über den Taupunkt informieren. Nur um mal etwas klar zustellen ich will dir das nicht ausreden nimm ruhig die 25kw statt 32kw mir persönlich egal

 

Frank seine Heizung

Threadstarter
Mitglied seit
17.12.2020
Beiträge
35
Standort
Hildesheim
ja, das habe ich schon, habe auch entsprechende Meßgeräte zu Hause zur Kontrolle, ist alles in Ordnung, keine Schimmelgefahr.

Ist mir auch klar das Du mir das nicht ausreden willst, bei Dir geht es anscheinend mehr um Sicherheit und höher auslegen. Aber was soll ich mit 32kW die ich im Leben niemals brauchen werde, da ich entsprechend nutzbar Räume immer nur teilheize.
Aber nochmal zur Richtigstellung, ich habe weder undichte Fenster noch Wände hier, warum viele Leute von sowas bei einem alten Haus ausgehen ist von mir aus nicht nachvollziehbar.

Zur Erläuterung, ich habe mal wirklich in einem alten Backsteinhaus gewohnt, Baujahr war etwa 1940, ohne nenneswerte Modernisierungen, Energieeinsparmaßnahmen, da konnte man tatsächlichlich sagen es zieht durchs Haus, und man heizt zum Fenster und zur Decke raus.

Dagegen ist dieses alte über 250 Jahre alte Haus wahres Gold, und zwar nicht nur deshalb weil es so schön alt ist und gut aussieht, sondern auch weil hier bisher zu etwa 3/4 aller Wände/Decken gedämmt wurde, und es in vielen Teilen wirklich sehr, sehr gut gedämmt ist.
 

KarlZei

Experte
Mitglied seit
04.11.2018
Beiträge
2.474
Auf meinen Hinweis, dass die 32KW doch etwas hoch wären sagte er dies müsse ich als zusätzliche Sicherheit sehen, denn falls möglich wird die Vitodens 200 W auch automatisch zwischen 2,2 und 25KW modulieren und würde im Prinzip dann nicht mehr verbrauchen, bzw. schlechter sein, als die 25 kW Version.

Meiner Meinung nach ist das so nicht richtig, was sagt ihr dazu?
Naja, bei einem Gerät wie dem 200-W ist das rein technisch egal, weil die 32kW-Version praktisch baugleich mit der 25kW-Version ist und auch auf 2,2 / 2,5kW runter modulieren kann. Wenn überhaupt nutzbar, hat das 32kW-Gerät als Vorteil eine höhere Warmwasser-Leistung und als Nachteil einen höheren Stromverbrauch und einen höheren Preis.
 
Thema:

Viessmann Vitodens 200 W mit 32kW, moduliert automatisch auch auf 25kW?

Viessmann Vitodens 200 W mit 32kW, moduliert automatisch auch auf 25kW? - Ähnliche Themen

  • Viessmann Vitodens Gebläse

    Viessmann Vitodens Gebläse: Guten Tag, ich habe bei einem Lokalaugenschein im Heizraum das im beigefügten Bild gezeigte Teil gefunden, ich nehme an, es ist das Gebläse der...
  • Viessmann VITODENS 300 regelmäßiger Druckabfall / Mischer sinnvoll? / Heizung Austausch oder Reparieren?

    Viessmann VITODENS 300 regelmäßiger Druckabfall / Mischer sinnvoll? / Heizung Austausch oder Reparieren?: Hallo, Meine Heizungsanlage (19KW) ist von 2006 (Neubau Einfamilienhaus mit Einliegerwohung). Das Haus hat 200qm (komplett Fussbodenheizung)...
  • Verkaufe Viessmann Drucksensor 0-4bar Typ 505.91530 - 7843803 ( Vitodens)

    Verkaufe Viessmann Drucksensor 0-4bar Typ 505.91530 - 7843803 ( Vitodens): Hallo Habe hier noch einen Drucksensor zu Verkaufen. Der war nur circa 1 Jahr im Einsatz . Jetzt ist die Heizung wegen eines anderen Defektes...
  • Viessmann Vitodens 300 - Volumenstromsensor

    Viessmann Vitodens 300 - Volumenstromsensor: Hallo zusammen Ich habe ein problem mit meiner Viessmann Vitodens 300. Seriennummer: 745294822553109 vor drei Wochen hatten wir das Problem...
  • Abgassystem für Viessmann Gastherme Vitodens 200-W

    Abgassystem für Viessmann Gastherme Vitodens 200-W: Guten Tag zusammen, unsere Heizungsanlage (Viessmann Eurola 18 KW, 23 Jahre alt) läuft in der letzten Zeit nicht ganz rund. Nach der Feststellung...
  • Ähnliche Themen

    Werbepartner

    Oben