Viessmann Vitodens 200-W Interne Pumpe/ allgemeine Fragen

Diskutiere Viessmann Vitodens 200-W Interne Pumpe/ allgemeine Fragen im Viessmann Forum im Bereich Heizungshersteller; Könnte ich sagen, wenn Viessmann den Code für die Regelung offenlegen würde ;-) 18°C für zu einer Stillstandzeit < 1 Std führen. Keine Ahnung, was...

KarlZei

Mitglied seit
04.11.2018
Beiträge
499
Könnte ich sagen, wenn Viessmann den Code für die Regelung offenlegen würde ;-)
18°C für zu einer Stillstandzeit < 1 Std führen. Keine Ahnung, was da nicht passt.
 

jurij

Threadstarter
Mitglied seit
07.10.2016
Beiträge
67
Hab jetzt zum testen nochmal die Programmierung der Heizzeiten geändert dass die Reglung in den red. Betrieb geht. Aktuelle Werte in die Formel eingesetzt und kam auf 140 min Stillstandzeit. Pumpe und Brenner seit ca 2 Stunden still- jetzt scheint es zu passen. Ob es an der höheren AT liegt oder es tatsächlich jetzt passt, weiß der Geier... Aufjedenfall hab ich keine Parameter geändert- alles so wie es gestern Abend war.
 

KarlZei

Mitglied seit
04.11.2018
Beiträge
499
Gut. Dann erspare ich mir den Test :)
 

jurij

Threadstarter
Mitglied seit
07.10.2016
Beiträge
67
Ok, Fehlalarm... :kopfnuss:

Hatte nicht bedacht dass A5 auf 11 steht—> bei red. Betrieb 16 Grad heißt ab 11 Grad AT Pumpe aus, AT draußen war zum Zeitpunkt 12 Grad. Somit blieb die Pumpe auch nach 140 min. still... soein mist 😀

naja nacher noch ein zweiten Versuch wagen und dabei A5 vorerst deaktivieren...
 

KarlZei

Mitglied seit
04.11.2018
Beiträge
499
Shit happens. Ich teste dann doch ;-)
 

jurij

Threadstarter
Mitglied seit
07.10.2016
Beiträge
67
Ja blöd gelaufen... extra 140 min. gewartet und dann sowas.

Hab eben einen zweiten Anlauf gestartet, allerdings mit A5:1. Lt. Formel ergab das 30 min Stillstand und dieser wurde auch eingehalten. Ob es nacher mit A5:7 auch eingehalten wird werd ich die Tage mal testen..
 

KarlZei

Mitglied seit
04.11.2018
Beiträge
499
Auch mit Deinen Einstellungen und bei 5°C AT stimmt die Formel offensichtlich. Nur taktet das Teil dann langsam durch die Nacht...

A9_16.png
 

jurij

Threadstarter
Mitglied seit
07.10.2016
Beiträge
67
Moin. Erstmal Danke für den Test.

Ja warum es bei mir wohl nicht ganz geklappt hat wird ich wohl nie erfahren... Werde heute nochmal ein Test wagen und dann schauen wir mal.

Mit dem Takten bin ich gerade auch dabei, habe vorerst b5: 4 gestellt. Desweiteren steht A5 auf 11, Heißt ab 11° AT geht die Heizung aus, wenn AT dann unter 11° fällt kommt b5 ins Spiel und wartet solange bis die RT auf 18° abgekühlt ist um dann wieder nachzuheizen und da geht das Problem los: im red. Betrieb mit Raumsolltemperatur 16° ist die VL Temperatur zu gering und das Takten geht los. Stelle ich diese höher ( z.B auf 18° ) wird zwar das Takten etwas besser aber dann läuft die Heizung bis 13° AT--> Temperaturen in den Räumen bleiben fast Identisch wie mit Raumsolltemperatur 20° daher kann ich mir die Absenkung schon fast sparen...

Heute Nacht hatten wir AT von um die 3 Grad, habe mir gestern Abend die Brennerstarts und den Gas Zählerstand notiert nachdem die Heizung in den abgesenkten Betrieb gegangen ist um heutemorgen zu prüfen ob Nachts Brennerstarts erfolgt sind. Es ist ein Brennerstart erfolgt und dieser war von mir programmiert dass Frau es morgens warm hat im Badezimmer. Tiefsttemperatur im Wohnzimmer ( Referenzraum ) 20° (am Abend davor 21° ), sprich Raum um 1° abgekühlt.

Werde warscheinlich mit F8 und F9 eine "harte Umschaltung" von 16° auf 20° einstellen- Dann soll, sobald die RT ist wegen b5:4 unter 18° fällt, mit 20° geheizt werden--> Wenn RT dann wieder überschritten ist geht die Heizung wieder aus. Andere Lösung habe ich bis jetzt nicht finden können...

Wissen tue ich es noch nicht- aber könnte schon fast behaupten ich kann nachts im Abschaltbetrieb fahren da das Haus recht lange zum auskühlen braucht, außer natürlich bei -10° dann wird's wohl schneller gehen mit dem abkühlen 😃 aber wie oft haben wir schon -10°....


Für Ideen und Tipps bin ich natürlich weiterhin offen, lasse mich gern des besseren belehren
thumbsup[1].png
 
Zuletzt bearbeitet:

KarlZei

Mitglied seit
04.11.2018
Beiträge
499
Wissen tue ich es noch nicht- aber könnte schon fast behaupten ich kann nachts im Abschaltbetrieb fahren da das Haus recht lange zum auskühlen braucht, außer natürlich bei -10° dann wird's wohl schneller gehen mit dem abkühlen 😃 aber wie oft haben wir schon -10°....
Naja, das Haus kühlt nun mal aus und muss wieder auf Temperatur gebracht werden. Die Herausforderung ist, herauszufinden, ob und wie viel Energie in der Summe eingespart wird. Bei meinen Rahmenbedingungen (< 100 W/m2, vornehmlich FBH, recht frühe Nutzung am Morgen) bleibt da nicht viel. Wenn ich der einen oder anderen Zahl aus Untersuchungen u.ä. glauben kann, dürfte die mögliche Einsparung < 5% betragen.
 

jurij

Threadstarter
Mitglied seit
07.10.2016
Beiträge
67
Moin zusammen. Ich wollte mich mal wieder zu Wort melden. Nach einer Erfolgreichen Wartung ( WT saß ganz schön zu, die Elektroden waren abgenutzt und der „Dämmstein“ der hinten im WT hängt war gebrochen ) lief die Heizung vorerst ohne Probleme. Wochen später, bei wärmeren AT bemerkte ich durch Zufall dass die Heizung beim ersten Starten nicht startete, sondern erst beim zweiten Anlauf. Da ich schonmal die Gemischklappe gereinigt hatte fiel der verdacht auch schnell wieder auf die Gemischklappe. Ende der Geschichte: trotz mehrmaligem reinigen der Klappe klebte das Teil trotzdem und der Lüfter schaffte es nicht immer diese zu öffnen. Neue Klappe ist jetzt drin und ich hoffe damit ist das Problem vom Tisch.

Naja, nun zu meinem derzeit „eigentlichem“ Problem:
Parameter b5: 3
Demnach müsste die Pumpe/ Heizung im Tagbetrieb ( 20 Grad Raum Soll ) bei 23 Grad RT ist ausgehen. Auch sollte das Teil bei 20 Grad RT ( Nachtbetrieb 18 Grad ) ebenfalls ausgehen und das tut sie leider nicht ! Obwohl ich im Nachtbetrieb eine Rauttemp. von 21 Grad ( abgelesen in der Steuerung der Heizung ) habe, laufen Brenner und Pumpe mit abgesenkter Heizkurve bei Nacht.

Habe ich einen Denkfehler oder woran kann es liegen dass die Heizung bei 21 Grad RT läuft obwohl diese bis 20 Grad RT eigentlich nicht laufen soll ? Stelle ich jedenfalls Nacht von 18 auf 17 Grad geht die Heizung und Pumpe aus.
 
gesbb

gesbb

Mitglied seit
06.11.2017
Beiträge
854
Standort
Brandenburg
Neue Klappe ist jetzt drin und ich hoffe damit ist das Problem vom Tisch.
Guter Hinweis! Berichte mal über den Erfolg.
Habe ich einen Denkfehler oder woran kann es liegen dass die Heizung bei 21 Grad RT läuft obwohl diese bis 20 Grad RT eigentlich nicht laufen soll ? Stelle ich jedenfalls Nacht von 18 auf 17 Grad geht die Heizung und Pumpe aus.
+, - 1...2 °K sind häufige Toleranzen in der Praxis, schließlich sind es keine exakten Labormesseinrichtungen. Das muß man dann halt ausprobieren. Schon die Lage des RT-Fühlers kann hierbei schon bedeutsam sein.
 

KarlZei

Mitglied seit
04.11.2018
Beiträge
499
Der Einbauort des Sensor ist hier irrelevant, Gleiches gilt für die Toleranz. Der gemessene Wert wird angezeigt und für die Regelung genutzt. Ob der nun korrekt ist oder nicht, hat auf die Frage nach der Funktion keinen Einfluss.

Ich verstehe den Parameter so, dass
  • die Pumpe ausgeschaltet (= aktiv) wird, wenn die Temperatur RT-Soll + 3K (= 23°C) überschreitet. Viessmann scheint bei den Werten irgendwie zu runden, weswegen das schon ein nennenswertes Überschreiten von 23°C erfordern kann; z.B. 23,5°C,
  • die Pumpe wieder eingeschaltet wird (= passiv), wenn die Temperatur RT-Soll - 2K (= 18°C) unterschreitet.
Nun hängt der Einfluss dieses Parameters aber auch von Parameter b0 ab. Bei z.B. b0:2 greift b3 AFAIK nur, wenn das Tagprogramm (= nicht reduziert) läuft. Während des reduzierten Betriebs spielt b3 keine Rolle und es wird nur die Außentemperatur genutzt.
 
gesbb

gesbb

Mitglied seit
06.11.2017
Beiträge
854
Standort
Brandenburg
Der gemessene Wert wird angezeigt und für die Regelung genutzt. Ob der nun korrekt ist oder nicht, hat auf die Frage nach der Funktion keinen Einfluss.
Das sehe ich deutlich anders!;)
Wenn der RT Fühler an die zentrale Regelung geringere RT-Werte, als notwendig empfunden/gewünscht liefert, dürften da doch Differenzen vorhanden sein.;)
 

jurij

Threadstarter
Mitglied seit
07.10.2016
Beiträge
67
Guter Hinweis! Berichte mal über den Erfolg
An der alten Klappe war die Dichtung schon fritten ( die an der Klappe, nicht die Dichtung außen ) und als ich diese damals schon gereinigt habe wollte ich es irgendwie nicht wahrhaben dass die Klappe klebte, meinem empfinden nach ging diese leicht auf und zu, daher ist diese wieder reingekommen. Für die Zukunft weiß ich nu: reinigen bringt bedingt bis keinen Erfolg und falls sowas nochmal wiederkommen sollte- gleich neue Klappe.. spart doppelte Arbeit und man rennt nicht ewig zur Heizung um zu horchen ob diese nun beim ersten mal zündet oder nicht. Die neue Klappe hört man jetzt auch immer wenn Brenner und das Gebläse ausschaltet, die Klappe „hüpft“ dann wie ein Flummi während das Gebläse ausdreht.
Das sehe ich deutlich anders!;)
Wenn der RT Fühler an die zentrale Regelung geringere RT-Werte, als notwendig empfunden/gewünscht liefert, dürften da doch Differenzen vorhanden sein.;)
Wie bereits oben erwähnt habe ich die jeweiligen IST Temperaturen an der Heizung und nicht an einem externen Thermometer abgelesen. Daher gehe ich davon aus: Wenn mir im Display der Heizung 21 Grad angezeigt werden, dann sind diese 21 Grad auch vom RT Fühler im Wohnzimmer erfasst worden und mit diesem Wert arbeitet die Reglung. Ob im Raum tatsächlich 21 Grad sind, ist ein ganz anderes Thema. Wie ich es oben als Problem bezeichnet habe, ist vielleicht etwas übertrieben, aber es ist mir aufgefallen und natürlich würde ich es gerne wissen und nachvollziehen welches Parameter da evtl. eingreift und warum bei 21 Grad schon zugeheizt wird, obwohl b5 erst Pumpe und Brenner ab 20 Grad einschalten sollte. Einziges was b5 ja übersteuern dürfte wäre der Frostschutz und evtl. Parameter F8 und F9 und dies war nicht der Fall. Ich steiger mich da auch einfach zu sehr rein 😅
 
Thema:

Viessmann Vitodens 200-W Interne Pumpe/ allgemeine Fragen

Viessmann Vitodens 200-W Interne Pumpe/ allgemeine Fragen - Ähnliche Themen

  • Viessmann Vitodens 333

    Viessmann Vitodens 333: Hallo, Wie kriege ich das Frontteil runter montiert muss wasser nachfüllen. Gr. Rene Moes
  • Viessmann Vitodens 100 Fehler A:1

    Viessmann Vitodens 100 Fehler A:1: Hallo zusammen, bereits zum zweiten Mal innerhalb von 4 Jahren tritt innerhalb einer Woche nach der Wartung incl. Tausch des Zünd- und...
  • Viessmann Vitodens 333 F Brenner zündet nicht

    Viessmann Vitodens 333 F Brenner zündet nicht: Hallo, ich habe leider ein kleines Problem mit meiner 333 F. Mein Heizungsbauer war bereits da und meinte es wäre die Regelung defekt - war leider...
  • Viessmann vitodens 333F

    Viessmann vitodens 333F: Nach dem Einschalten läuft der Ventilator hoch und regelt sich dann herunter und die Umwälzpumpe läuft. Jetzt müßte sich das Magnetventil öffnen...
  • Vergleich Viessmann Vitodens 200 -W mit Vitocell 100 W Speicher oder GC9000i/WM20/100 ST120 5Z

    Vergleich Viessmann Vitodens 200 -W mit Vitocell 100 W Speicher oder GC9000i/WM20/100 ST120 5Z: Wir haben ein Reihenendhaus Bj, 70 gekauft, in dem die Heizung erneuert werden soll. Die o. g. Angebote liegen vor. Wir sind 2 Personen und werden...
  • Ähnliche Themen

    • Viessmann Vitodens 333

      Viessmann Vitodens 333: Hallo, Wie kriege ich das Frontteil runter montiert muss wasser nachfüllen. Gr. Rene Moes
    • Viessmann Vitodens 100 Fehler A:1

      Viessmann Vitodens 100 Fehler A:1: Hallo zusammen, bereits zum zweiten Mal innerhalb von 4 Jahren tritt innerhalb einer Woche nach der Wartung incl. Tausch des Zünd- und...
    • Viessmann Vitodens 333 F Brenner zündet nicht

      Viessmann Vitodens 333 F Brenner zündet nicht: Hallo, ich habe leider ein kleines Problem mit meiner 333 F. Mein Heizungsbauer war bereits da und meinte es wäre die Regelung defekt - war leider...
    • Viessmann vitodens 333F

      Viessmann vitodens 333F: Nach dem Einschalten läuft der Ventilator hoch und regelt sich dann herunter und die Umwälzpumpe läuft. Jetzt müßte sich das Magnetventil öffnen...
    • Vergleich Viessmann Vitodens 200 -W mit Vitocell 100 W Speicher oder GC9000i/WM20/100 ST120 5Z

      Vergleich Viessmann Vitodens 200 -W mit Vitocell 100 W Speicher oder GC9000i/WM20/100 ST120 5Z: Wir haben ein Reihenendhaus Bj, 70 gekauft, in dem die Heizung erneuert werden soll. Die o. g. Angebote liegen vor. Wir sind 2 Personen und werden...

    Werbepartner

    Oben