Viessmann oder Buderus

Diskutiere Viessmann oder Buderus im Umfragen! Forum im Bereich Allgemein; Hallo zusammen , Ich stehe vor der Entscheidung mir eine neue Heizung zu kaufen da unser 32 Jahre alte Viessmann Heizung langsam den Geist...

Meckeby

Threadstarter
Mitglied seit
19.02.2017
Beiträge
9
Hallo zusammen ,

Ich stehe vor der Entscheidung mir eine neue Heizung zu kaufen da unser 32 Jahre alte Viessmann Heizung langsam den Geist aufgibt.

Vor 6 Jahren wurde ein Wasserspeicher 120 Liter nachgerüstet was per Solar beheizt wird.

Jetzt habe ich mehrere Heizungsfirmen befragt welches Gerät Sie mir empfehlen würden.?

Der eine sagt Viessmann ( besser zu warten als Buderus )der andere sagt Buderus .

Zu meinem Haus es ist Bj. 1972 152 qm Heizkörper an der Wand .

Interesse habe ich bis jetzt an Viessmann Vitodens 200 oder 300 und Buderus gb192i
Jetzt hoffe ich von euch ein besseres Ergebnis .
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
36.201
Meckeby schrieb:
Interesse habe ich bis jetzt an Viessmann Vitodens 200 oder 300 und Buderus gb192i
Bei Viessmann siehst du den Kaminkehrer alle 3 Jahre, bei Buderus alle 2 Jahre.

Die Wartungkosten sind bei Viessmann in der Tat geringer ( weniger Elektrodenverschleiß, Wärmetauscherreinigung in weniger als /4 der Zeit)


Ansonsten kein Unterschied.
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
21.763
Ich kenne noch ein recht pflegeleichtes Produkt : Weishaupt WTC Gaswandgerät.
Siehe auch hier : www.weishaupt.de
Unabhängig der Marken sollte es ein Fachbetrieb aus der Region sein der das Gerät einbaut und auch später betreut. Dafür ist fachlich geschultes Personal erforderlich !
 

Meckeby

Threadstarter
Mitglied seit
19.02.2017
Beiträge
9
Vielen Dank für die schnellen Rückmeldung.

Ja der Fachbetrieb der Sie einbaut soll sie auch warten .

Dann werde ich mir die weishaupt auch mal anschauen .
 

Meckeby

Threadstarter
Mitglied seit
19.02.2017
Beiträge
9
Die Frage wäre dann noch ob man 26 kW benötigt oder ob auch die 19 kW reicht ?
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
36.201
Meckeby schrieb:
Die Frage wäre dann noch ob man 26 kW benötigt oder ob auch die 19 kW reicht ?
19 KW werden zur Beheizung sicher reichen.

Verwendest du ein Kompaktgerät mit Schichtladespeicher sind 19 KW zu wenig.
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
21.763
Die volle thermische Leistung wird nur für die Warmwasserbereitung gebraucht (falls vorhanden oder erwünscht). Ansonsten kann man die Leistung elektronisch begrenzen auf die tatsächliche Heizlast des Gebäudes. Wie sieht der Dämmzustand aus ?
 

Meckeby

Threadstarter
Mitglied seit
19.02.2017
Beiträge
9
Das Dach ist gedämmt der Rest stand aus den 70 iger .

Ok also wenn ich 26 nehme wie die Angebotsersteller mir vorgeschlagen haben bin ich dann schon ganz richtig .
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
36.201
Weches Gerät ganz genau wurde dur angeboten?
Welche Wasserhärte(in°dH) habt ihr?
 

Meckeby

Threadstarter
Mitglied seit
19.02.2017
Beiträge
9
Mir wurde die Vitodens 200 W mit 26 kW angeboten .

Wasserhärte beträgt 1,0
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
36.201
Meckeby schrieb:
Mir wurde die Vitodens 200 W mit 26 kW angeboten .

Wasserhärte beträgt 1,0
Sicher Härte 1.0??

Warum dann kein Kompaktgerät mit Schichtladespeicher ( Vitodens 222f bzw Vitodens 222W)?

Da ist bei 26 KW eine absolut ausreichende Warmwasserbereitung integriert.
 

Meckeby

Threadstarter
Mitglied seit
19.02.2017
Beiträge
9
Laut Internet haben wir hier 1.0 Härte .

Bei den Heizungen kenne ich mich nicht aus .
Deswegen habe ich mich hier angemeldet um das richtige Gerät zu kaufen :)
 

Meckeby

Threadstarter
Mitglied seit
19.02.2017
Beiträge
9
Ich habe ja auch schon einen seperaten Wasser- Speicher 120 Liter
 

Crownhunter

Mitglied seit
25.07.2013
Beiträge
923
Hallo Meckeby,

den 120 L Speicher könntest Du dann auch, so wie ich, mit einer Junkers ZSB 14-4 kombinieren (mittlerweile gibt es schon die 14-5 die bis 2Kw runter modulieren kann). Ich habe 175 m² Wohn-/Nutzfläche, alles beheizt einschl. Keller und Dachboden und bin sowohl mit Heiz- sowie auch WW-Leistung (2 Personen) sehr zufrieden. Ich denke das sich unsere Gebäude in etwa die Waage halten dürften, Deins ist zwar älter und wird nicht das Dämmverhalten wie meins haben (Bj. 2001), dafür beheize ich aber auch deutlich mehr Fläche durchgehend ebenfalls mit Heizkörpern. Die ZSB 14-4 ist in etwa baugleich mit der Buderus GB 172 und ist auch preislich interessant. Im Übrigen können die 14-4 und 14-5 mit dem Erweiterungsmodul auch Internet-/Smartphonfähig gemacht werden, falls Du darauf wert legst. Ich brauche es nicht, da würde ich verrückt werden wenn meine Heizung im Urlaub ruft weil etwas nicht funktioniert und ich nichts machen kann, aber wer`s braucht dem kann geholfen werden für wenig Geld.

Gruß

Dirk
 

Meckeby

Threadstarter
Mitglied seit
19.02.2017
Beiträge
9
Ah super .

Dann werde ich dies auch nochmal besprechen .

Wir sind zwar zu dritt aber sollte ja auch kein Thema sein dann
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
36.201
Verbrennungsregelung.

Das Buderus gerät entspricht technisch (und baulich) einem Junkers Gerät von 1997 . Die Verbrennung erfolgt nach statischen Parametern ( Gas/Luftgemisch fest).

Das Viessmann Gerät kalibriert zyklisch den Brenner selbsttätig (über das Flammensignal). Ähnlich wie die Lambda Sonde beim Auto.
So ist der Brenner immer perfekt eingestellt.

Durch diese Verbrennungsregelung verlängert sich die Prüffrist von 2 jahre auf 3 jahre.
 

Meckeby

Threadstarter
Mitglied seit
19.02.2017
Beiträge
9
Ah perfekt dann ist man mit der Viessmann auf Dauer besser bedient sein oder ?
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
21.763
Meckeby schrieb:
Ah perfekt dann ist man mit der Viessmann auf Dauer besser bedient sein oder
Nicht unbedingt ! Weishaupt kann das mit dem SCOT-System genauso gut ;)
 

Stone

Mitglied seit
30.03.2014
Beiträge
1.530
der Schornsteinfeger kommt eh alle hier Jahre. Macht dann untern Strich gar nicht so viel aus. Ob er jetzt zweijährig oder alle drei Jahre die Heizung sieht.
 
Thema:

Viessmann oder Buderus

Viessmann oder Buderus - Ähnliche Themen

  • Ersatzteilversorgung (Buderus, Viessmann, Vaillant etc.)

    Ersatzteilversorgung (Buderus, Viessmann, Vaillant etc.): Hallo zusammen, bei der Beratung einer neuen Anlage sagte mir der freundliche Heizungsbauer, dass er Buderus empfiehlt, da seine Firma die...
  • Empfehlung Heizungstausch Buderus vs. Viessmann - was würdet ihr machen?

    Empfehlung Heizungstausch Buderus vs. Viessmann - was würdet ihr machen?: Hallo zusammen, ich hoffe Ihr könnt mir helfen bei der Überlegung zum Heizungstausch. Unsere derzeitige Heizung ist rund 15 Jahre alt und der...
  • welche viessmann gastherme brauche ich oder gehts mit buderus..???

    welche viessmann gastherme brauche ich oder gehts mit buderus..???: Hallo ich habe ein Problem und brauche Hilfe. Ich habe mein Haus renoviert, das jetzt sehr gut isoliert ist. Nur zum Heizen kann ich also einen...
  • Welche Gas-Brennwertheizung im Altbau? Buderus GB212-15, Viessmann Vitodens 200W, Vaillant VC15 CS 1/5 oder Wolf CGB-2/14?

    Welche Gas-Brennwertheizung im Altbau? Buderus GB212-15, Viessmann Vitodens 200W, Vaillant VC15 CS 1/5 oder Wolf CGB-2/14?: Guten Morgen, für unser freistehendes Einfamilienhaus (Baujahr ca. 1933, Dach isoliert und Fenster doppeltverglast, Warmwasser dezentral über...
  • Buderus Logano plus GB125 oder Viessmann vitoladens 300-c

    Buderus Logano plus GB125 oder Viessmann vitoladens 300-c: Hallo zusammen, ich habe aktuell das Problem, das ich nicht entscheiden kann, welche Heizung ích einbauen lassen soll. Vorweg ich mache den...
  • Ähnliche Themen

    Oben