VC 182 E springt früh nicht an und Schaltuhr funktioniert nicht richtig

Diskutiere VC 182 E springt früh nicht an und Schaltuhr funktioniert nicht richtig im Vaillant Forum im Bereich Heizungshersteller; Hallo, habe mich ein wenig durch das Forum gelesen und finde es super was man hier so für Infos bekommt. Weiter so! Jetzt zu mein(em)...

MarcelP

Threadstarter
Mitglied seit
05.12.2010
Beiträge
19
Hallo,

habe mich ein wenig durch das Forum gelesen und finde es super was man hier so für Infos bekommt. Weiter so!

Jetzt zu mein(em) Problem(en):

Ich habe folgende Heizung: Vaillant VC182E 18kW Fabr.-Nr. 31657706

und folgende 2 Probleme:

1. die Heizung springt neuerdings früh nicht mehr an (seit ca. 1 Woche besteht das Problem)

Wir schalten abends immer die Heizung per Schalter ab (dieser Schalter mit dem Heizungssymbol), Warmwasser bleibt aber an.

Muß dazu sagen das ich mich gut mit Autos auskenne und das gelernt habe, aber bei Heizungsanlagen fehlt mir (noch) das Wissen.

Wenn ich nun früh den Schalter wieder einschalte läuft die Heizung an und versucht auch zu zünden (man hört das schnelle klacken, Zündfunke?!). Früher ging sie sofort an, die Flamme war da und gut. Nun ist dies nicht mehr so, sie versucht ein paar Sekunden zu zünden und dann kommt dieser "Sicherheitsschalter".
Ich bekomme die Heizung allerdings mit etwas Ausdauer dann doch noch in Gang, indem ich den Vorgang sehr oft wiederhole, irgendwann entsteht dann doch eine klitzekleine Flamme, die aber meist noch nicht ausreicht und die Heizung dann doch wieder ausschaltet.
Ich wiederhole früh diesen Vorgang immer ziemlich oft bis sie sich dann endlich dazu entscheidet an zu bleiben. Man sieht auch das die Flamme dann immer stärker wird. Es kommt einem dabei so vor als wenn nicht genug Gas ankommt oder so..
Wennn sie dann einmal läuft, läuft sie den ganzen Tag problemlos! Ich hatte sie deswegen auch die letzten 2 Nächte auch nicht mehr ausgeschalten.
Woran kann das liegen?? Das Zündmodul kann es doch eigentlich nicht sein, man sieht ja das es ein Gasproblem sein muß. Evtl. ein Absperrventil welches nicht richtig öffnet?

Kommen wir zum 2. Problem: die Schaltuhr:

Diese funktionierte eigentlich noch nie so wie man sie eingestellt hat, aber das war nicht so schlimm, weil wir die Heizung eben immer manuell jeden Abend ausgeschalten haben. Nun möchte ich aber doch wieder mal in den Komfort einer funktionierenden Schaltuhr kommen. Komischerweise funktioniert die Schaltuhr tagsüber korrekt. Sie schaltet z.B. von 13 bis 15 Uhr ab, so wie es eingestellt ist. Allerdings tut sie dies Abends/Nachts wenn sie aus gehen soll nicht. Falsche Einstellung, Bedienungsfehler oder Schaltuhr doch defekt?

Habe auch eine günstige Schaltuhr gefunden:

Vaillant LCD Schaltuhr VCR 9566

Kann ich diese an meiner Heizung verbauen??

Danke für Eure Hilfe und Antworten im voraus.

Gruß Marcel.

PS: Ich kann noch Bilder der Heizung reinstellen falls benötigt.
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
27.222
Laß das Gerät erst mal warten. Hier wird auch geprüft ob das Vorrangumschaltventil korrekt arbeitet.

Beheizt die Therme eine einzelne Wohnung oder ein ganzes Haus??
 

MarcelP

Threadstarter
Mitglied seit
05.12.2010
Beiträge
19
Danke für die schnelle Antwort.
Zur Info, die Anlage wird regelmäßig gewartet, die letzte ist 5 Monate her, inkl. Reinigung. Es war auch immer alles ok lt. Monteur.

Die Therme beheizt ein Einfamilienhaus.

Ist dieses Vorrangumschaltventil dieses mit den 3 Wasserrohr-Anschlüßen und dem kleinen Kasten dran (Manuell/Automatik)?! Ist doch einmal für den Heizkreis und fürs Warmwasser, oder verwechsel ich da was? Möchte ja auch bischen was dazu lernen. :)
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
27.222
Richtig:

Für die Störabschaltung gibts nur 2 Möglichkeiten.
Entweder ist das Flammensignal nicht ausreichend was auf einen Wartungsmangel schließen lässt.
Oder die Pumpe fürdert nach längerer Stagnation nicht . Der Trockenlaufschutz der Therme blockiert die Gaszufuhr und der GFA geht somit auf Störung.
 

MarcelP

Threadstarter
Mitglied seit
05.12.2010
Beiträge
19
Entweder ist das Flammensignal nicht ausreichend was auf einen Wartungsmangel schließen lässt.
Das Signal wird mit Sicherheit nicht ausreichend sein, da wie gesagt keine Flamme entsteht beim Zünden. Die Therme versucht das ca. 3-4 Sekunden, danach kommt diese Störabschaltung.


Oder die Pumpe fürdert nach längerer Stagnation nicht .
Welche Pumpe meinst du? Wasser? Würde ich evtl. ausschließen, da ja wie gesagt früh nach dem Einschalten bereits nach 3-4 Sekunden schon abgeschalten wird. oder meinst du eine andere Pumpe?

Entschuldige die vielen Fragen, aber mich interessiert das nunmal ziemlich. :)

Ein Monteur wollte ich noch nicht gleich kommen lassen, da ich nicht wie letztes Jahr wieder ein Reinfall erleben will, oder ich wechsel mal die Firma. Letztens war irgendeine Platine kaputt, da ging die Heizung überhaupt nicht mehr an.. aber die Reparatur hat sich ziemlich hingezogen und alles war da fast zerlegt. Das kann ich im Moment zu Hause nicht gebrauchen.. im Moment läuft sie ja normal. Abgesehen von dem neu aufgetretenen Startproblem.
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
27.222
Deiner Beschreibung nach liegt es an einm Fehler der Trockenlaufsicherung.
Entweder Strömungsschalter defekt oder Pumpe lahm...
 

MarcelP

Threadstarter
Mitglied seit
05.12.2010
Beiträge
19
Kannst du mir das noch etwas genauer erklären? Oder jemand anders vielleicht?

Was ist eine Trockelaufsicherung? Und wie funktioniert die?

Wird da die Wasserpumpe überwacht? Über die Förderleistung oder wie?

Spricht diese Sicherung so schnell nach dem Start an, bzw. beeinflußt die auch die Gaszufuhr?

Aber es müßte doch dann zumindest die Heizung erstmal zünden, oder etwa nicht? Irgendwie verstehe ich diesen ganzen Heizungskram nicht.. wie könnte ich den Fehler weiter eingrenzen?
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
27.222
In der Therme ist ein Trockelaufschutz eingebaut , der verhindert, daß die Therme ohne Wasserinhalt in Betrieb geht.

Hier Baut die Pumpe den ganz normalen Förderdruck auf.
Vorne an der Gasarmatur sitzt nun ein kleiner Hydraulikzyliner ( Strömungsschalter) der eine Stift in die Gasarmatur drückt, wenn der Pumpendruck ausreichend ist.
Die Gasversorgung ist nun offen und der Brenner könnte in Betrieb gehen.
Wenn nund dieser Hydraulikzylinder versagt oder die Pumpe den notwendigen Förderdruck nicht aufbauen kann, bekommt der Brenner kein Gas.
 

MarcelP

Threadstarter
Mitglied seit
05.12.2010
Beiträge
19
Hmm.. ok, klingt logisch. Und evtl. komm ich da der Sache schon näher.. Wir haben nämlich vor kurzem ein Heizkörper im Haus abgeklemmt! Also kompl. ausgebaut, da dieser nie gebraucht wurde und in einem Anbau montiert war der demnächst abgerissen wird und da haben wir diesen schonmal vorsorglich entfernt.
Jetzt wäre es ja möglich das durch das kompl. Ablassen des Wassers und Neubefüllung dieses Ventil/Stift ne Macke bekommen hat?! Könnte evtl. Luft im System auch daran liegen? Ich vermute mal schon, da ja dadurch der Druck auch nicht so schnell aufgebaut werden kann, richtig?

Ich habe eigentlich alle Heizkörper von unten nach oben entlüftet und es kam nirgends mehr Luft. Allerdings macht ein Heizkörper, oben in meinem Arbeitszimmer seitdem noch Glucker-/Strömungsgeräusche.
Muß ich an der Therme auch noch entlüften? Wenn ja, wie ist eigentlich der richtige Ablauf für so eine Entlüftung? (Heizung aus, Pumpe aus, Wasser auffüllen, abwarten, und dann alle Heizkörper nach und nach entlüften?! Was ist wenn dann immer noch gluckert?

Bin Dir echt dankbar für deine Infos hier!! :thumbsup:
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
27.222
Luft im System ist hääufig der Fall.

Funktioniert der Automatikentlüfter im Gerät???
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
27.222
derartige Teile sind sehr oft defekt - Ich rate vom Ankauf ab
 

MarcelP

Threadstarter
Mitglied seit
05.12.2010
Beiträge
19
Aber passen würde die, oder? Welche Uhr würdest du mir empfehlen? (kostengünstig!) :)
 

MarcelP

Threadstarter
Mitglied seit
05.12.2010
Beiträge
19
Ok, ich hänge mal paar Bilder an, könnte mir jemand sagen wo ich diesen Automatikentlüfter finde??

Und wo finde ich diesen Hydraulikzylinder mit dem Strömungsschalter, vielleicht kann ich das System nochmal richtig entlüften und morgen früh testen obs geht.

Kann mir jemand sagen wo was auf den Bilder zu sehen ist.

Danke Euch.
 

MarcelP

Threadstarter
Mitglied seit
05.12.2010
Beiträge
19
So, bin grad zurück von der Heizungserkundung! :rolleyes:

Jetzt bin ich wieder etwas schlauer. Also den Strömungsschalter hab ich dann doch schnell gefunden, und dank deines markierten Fotos mich absichern können.
Da werd ich morgen früh mal sehen was dieser kleine Stift dahinter macht. Ob der sich abhebt und frei steht oder wie der so arbeitet, werde berichten! Sollte er gleich nach dem Einschalten der Heizung dort rein drücken?? Und wie sollte er stehen wenn die Heizung ne Weile aus ist?

Die Leitung verschwindet irgendwo, werd ich wohl mal weiter oben auf dem Dachboden suchen müssen.


Eine neue Frage ist aufgetaucht wegen der Schaltuhr. Da gehen zwei Kabel rein, mit mehreren Dräten. Einmal ein dreipoliges Kabel welches zur Platine geht und dann noch ein anderes, welches ich leider auch nicht weiter verfolgen kann. Was wird alles an der Schaltuhr angeschlossen? Suche gerade ne neue. :)
 

MarcelP

Threadstarter
Mitglied seit
05.12.2010
Beiträge
19
Hallo,

da bin ich wieder.

Also das Problem bei meiner Heizung wird wohl wirklich Luft im System sein. Früh ist dieser Stift vom Strömungsschalter eingefahren und drückt nicht auf die Gasarmatur!

Es dauert nach dem Einschalten auch eine ganze Weile bis dieser Stift dann endlich ausgefahren ist und den "gasweg freigibt"! Geht ganz langsam wie der sich bewegt, kaum zu erkennen.

Jetzt beschäftigt mich noch dieser Automatikentlüfter, wie kann ich den prüfen?? Bzw. wo wird dieser wohl genau liegen, ich komme da nicht näher ran, ohne gleich die ganze Heizung abzubauen.. :(

Gibts ein Onlineshop wo ich den günstig bestellen kann?

Wenn ich den Automatikentlüfter probehalber löse und somit die Heizung provisorisch entlüfte bis ich ein neues Ventil da habe, müßte das doch gehen, oder? Entlüften wenn die Heizung läuft oder wenn sie kompl. abgeschalten ist?


Danke für Eure Hilfe.
 

MarcelP

Threadstarter
Mitglied seit
05.12.2010
Beiträge
19
So, das Schnellentlüftungsventil ist freigelegt!

Hab die "Verschlußkappe" mal abgeschraubt und dort mit einem spitzen gegenstand reingedrückt, es hat zwar ganz kurz gezischt.. aber sehr viel Luft war da nicht vorhanden.

Vielleicht sollte ich das morgen früh nochmal wiederholen, wenn die Heizung längere Zeit aus war?!?

Oder gibt es noch eine andere Ursache warum der Strömungsschalter nicht freigibt?
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
27.222
Der Automatikentlüfter muss von selbst entlüften - und nicht erst wenn du reinstocherst.

Diese Dinger gibts in jedem Baumarkt. Der Austausch dauert 2 Minuten.
 

MarcelP

Threadstarter
Mitglied seit
05.12.2010
Beiträge
19
in jedem Baumarkt? Da hab ich solche Dinger noch nie gesehen, aber danke für den Tip, ich schau mal ob ich fündig werde.

Irgendwie glaube ich noch nicht dran das damit das Problem beseitigt ist, weil wie soll in diesen Strömungsschalter soviel Luft reinkommen. Da gehen ja einige sehr dünne Leitungen rein, die auch ziemlich gebogen sind und Kurven machen, da kann ich mir das schlecht vorstellen das dort Luft reinkommt. Werd wohl bei der nächsten Wartung das mal angeben das dieses Strömungsventil geprüft und/oder ersetzt wird. Vielleicht ist es auch nur schwergängig und deswegen gibt es früh nicht gleich frei. Oder was meint Ihr?
 
Thema:

VC 182 E springt früh nicht an und Schaltuhr funktioniert nicht richtig

VC 182 E springt früh nicht an und Schaltuhr funktioniert nicht richtig - Ähnliche Themen

  • ZWR 24-2KDE Therme springt ständig an

    ZWR 24-2KDE Therme springt ständig an: Hallo zusammen :) Ich bin vor kurzem in eine Wohnung mit einer Gasetagenheizung gezogen. Ich kenne mich mit (Gasetagen-)Heizungen leider so...
  • Viessmann Trimatik 7410 068-H springt nicht mehr an, bzw. nur kurzzeitig!

    Viessmann Trimatik 7410 068-H springt nicht mehr an, bzw. nur kurzzeitig!: ...
  • Brenner springt nicht von alleine an. Schornsteinfegermodus alles i.O.

    Brenner springt nicht von alleine an. Schornsteinfegermodus alles i.O.: Hallo, ich habe folgendes Problem mit meiner Buderus-Ölheizng: Da meine Steuerung MC10 V3.0 defekt war, wurde eine neue (gebraucht) MC10 V6.0...
  • Heizung springt Früh nicht an

    Heizung springt Früh nicht an: Hallo, ich habe schon einmal wegen einem anderen Fehler am 29.1. gepostet. Das funktioniert jetzt. Als neuer Fehler tritt auf, dass der Brenner...
  • Thermostat TRQ 21 W springt zu früh wieder an

    Thermostat TRQ 21 W springt zu früh wieder an: Hallo, bin neu hier und hoffe auf Hilfe. Wir haben die Therme Junkers ZWR 24-3 KE und dazu das Thermostat TRQ 21 W. Hat jetzt viele Jahre gut...
  • Ähnliche Themen

    Werbepartner

    Oben