Vaillant VCW 185 EU, Heizung fällt immer wieder aus

Diskutiere Vaillant VCW 185 EU, Heizung fällt immer wieder aus im Vaillant Forum im Bereich Heizungshersteller; Wertes Forum, habe das Haus von meinem Vater übernommen. Im Haus wird eine Vaillant Gastherme VCW 185 EU, Baujahr 1993 betrieben. Da mein Vater...

Bernd LE

Threadstarter
Mitglied seit
06.12.2011
Beiträge
72
Wertes Forum,

habe das Haus von meinem Vater übernommen. Im Haus wird eine Vaillant Gastherme VCW 185 EU, Baujahr 1993 betrieben. Da mein Vater nie größere Repararuren an der Anlage veranlaßt hat, habe ich verschiedene Verschleißbauteile ausgetauscht. Ich habe ein neues Ausdehnungsgefäß eingebaut, einen Edelstahl Wärmetauscher für das Warmwasser, einen neuen Wärmetauscher für den Heizkreis, eine neue Zündelektrode, eine neue Überwachungselektrode und ein neues Regelventil im Wasserschalter. Habe selber einmal Heizungsmonteur gelernt, musste jedoch den Beruf aus gesundheitlichen Gründen aufgeben. Daher habe ich alle Arbeiten mit einem gewissen Sachverstand ausgeführt. Nun zu meinem Problem. Kurz nach den Reparaturen fällt immer wieder die Heizung aus. Der Abstand zwischen den Störungen wurde in der letzten Zeit immer kürzer. Entweder geht die Therme auf Störung und schaltet sich völlig ab. Durch Drücken des Störungsknopfes springt sie dann sofort wieder an und beginnt hochzuheizen, .... bis zur nächsten Störung nach ein paar Stunden oder erst am nächsten Tag. Die andere Störungsvariante ist, dass keine Störungstaste anspicht, Zeitschaltuhr und Umwälzpumpe laufen weiter, die Vorlauftemperatur sinkt immer weiter, trotzdem schaltet die Therme nicht auf Heizen. Betätige ich dann Netzschalter, Heizungsschalter, Vorlaufregelung oder die Meßtaste, spingt die Therme dann plötzlich wieder an und beginnt zu heizen. Manchmal hilft auch ein leichtes Klopfen auf das Gehäuse der Therme. Dann läuft die Anlage wieder, ... bis zur nächsten Störung.

Wer kann mir dazu einen Tipp geben, was ich machen soll?

Frei nach dem Gesetz: No touch running systems! Berühre nie ein System welches funktioniert! :thumbup:

Bedanke mich schon jetzt bei allen, die mir helfen werden.

Bernd aus Leipzig
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
28.532
Zur Brennerstörung: Wie hoch ist das Flammensignal.
Ist der Automatikentlüfter auf der Pumpe funktionstüchtig?

Der zweite Fehler könnte eine fehlerhafte Abgasüberwachung oder elektronischer Regler sein. (Edit: zu spät gelesen- das gerät hat keine Abgasüberwachung)
 

Bernd LE

Threadstarter
Mitglied seit
06.12.2011
Beiträge
72
Hausdoc schrieb:
Zur Brennerstörung: Wie hoch ist das Flammensignal.
Ist der Automatikentlüfter auf der Pumpe funktionstüchtig?

Der zweite Fehler könnte eine fehlerhafte Abgasüberwachung oder elektronischer Regler sein. (Edit: zu spät gelesen- das gerät hat keine Abgasüberwachung)
Das ging ja schnell mit Deiner Anwort, vielen Dank.

Letzte Woche hatte ich eine Inspektion der Anlage. Eine falsche Flammeneinstellung sollte dem Monteur wohl aufgefallen sein. Oder wie kontrolliere ich das?

Den Automatikentlüfter der Pumpe musste ich wegen Platzmangel abbauen, als ich das Ausdehnungsgefäß eingefädelt habe. Wie teste ich deren Funktion?

Die Abgaswerte der Therme waren bei der Durchsicht in Ordnung.

Wo finde ich den elektronischen Regler, wie kann ich deren Funktion testen?

Mfg Bernd
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
28.532
Die Abgaswerte der Therme waren bei der Durchsicht in Ordnung.
Das bedeutet??
Wie hoch ist der CO Gehalt?

Der Automatikentlüfter muss dort wieder rein. Ohne kann die Luft aus dem Gerät micht entweichen und der Stromungsschalter kann die Gaszufuhr blockieren.
 

Bernd LE

Threadstarter
Mitglied seit
06.12.2011
Beiträge
72
Wie hoch der CO Gehalt bei der Wartung letzte Woche war, weiß ich nicht. Muss mal das Meßprotokoll raussuchen. Jedenfall war der Monteur zufrieden.

Klar habe ich den Automatikentlüfter wieder angebaut. War ja nur zum Wechsel der Ausdehnungsgefäßes im Weg.

Der aktuelle Zustand meiner Gastherme hat sich seit heute verschlechtert. Ausgehend einer angesprochenen Störungstaste und einem Vorlauf temperaturmäßig im Keller, drücke ich die Störungstaste. Sofort spricht die Therme an und beginnt zu heizen. Die gelbe und die grüne Lampe im Steuerteil leuchten. Bei einer Vorlauftemperatur von 50 °C, wird die grüne Lampe im Steuerteil immer dunkler und geht dann ganz aus. Die Gelbe leuchtet weiter. Nach ca. 5 Minuten hört man ein ständiges Klicken eines Relais im Steuerteil. Dann hört man die Zündimpulse der Zündelektroden, doch der Brenner zündet nicht wieder. Nach kurzer Zeit spricht die Störungstaste wieder an. Nach einiger Zeit des Abkühlens des Vorlaufs, kann ich diese Prozedur wiederholen. Nun sitze ich in der kalten Bude und weiß nicht was ich machen soll.

Kurz zur Erklärung, warum ich keinen Servicemonteur mit der Anlegenheit beauftrage. Nach einer Handgelenk OP rechts und einem Rückemleiden bekam ich einige Jahre eine EU Rente und verlor meinen erlernten Beruf als Heizungsmonteur. Nun wurde mir die Rente wieder aberkannt und ich landete nach Aufbrauchen meiner Ersparnisse in Hartz4. Nun bin ich 55 Jahre und finde keine Arbeit wieder. Wer stellt jemanden ein, der am Tag nur 3 Stunden arbeiten kann? Daher kann ich mir keinen Vaillant-Service Monteur leisten und muss sehen, wie ich das Problem selber löse.

Für weitere Tipps wäre ich dankbar.

Bernd​
 

NinjaZX6R

Fachmann
Mitglied seit
07.11.2011
Beiträge
2.004
du hast ja geschrieben, dass du mal selbst Heizungsmonteur gelernt hast. brauchst dich nicht so rechtfertigen. ich setzte voraus dass du von der materie ahnung hast.
also für mich ist der fehler eindeutig, du hast ja geschrieben die überwachungselektrode ist ja neu (ich setzte voraus, dass diese richtig montiert ist), also nehme ich an, dass entwerde die grundplatine oder der elektronische regler einen defekt haben.

ströungsknopf bedeutet, dass kein brauchbares ionisationssignal erkannt wird. (wenn also stecker+elektrode passen, kanns nur mehr die elektronik sein).
meine meinung.

lg
 

Bernd LE

Threadstarter
Mitglied seit
06.12.2011
Beiträge
72
NinjaZX6R schrieb:
du hast ja geschrieben, dass du mal selbst Heizungsmonteur gelernt hast. brauchst dich nicht so rechtfertigen. ich setzte voraus dass du von der materie ahnung hast. also für mich ist der fehler eindeutig, du hast ja geschrieben die überwachungselektrode ist ja neu (ich setzte voraus, dass diese richtig montiert ist), also nehme ich an, dass entwerde die grundplatine oder der elektronische regler einen defekt haben.

strörungsknopf bedeutet, dass kein brauchbares ionisationssignal erkannt wird. (wenn also stecker+elektrode passen, kanns nur mehr die elektronik sein).
meine meinung.


Dazu ist noch zu erwähnen, dass ich 1975 noch in der DDR als Heizungsmonteur gelernt habe. Damals gab es bei uns keine Gasthermen. Daher fehlt mir jede Kentnis zu der Funktion. Ich habe im Wohnungsbau gearbeitet, Schwarzrohr, Einrohrsystem und viel Autogenschweißen mit Spiegel. Als dann das rechte Handgelenk kaputt war, wurde ich operiert und konnte keinen Brenner mehr halten. Da war der Beruf weg.

Von einer anderen Gastherme habe ich einen kompletten Steuerblock da liegen. Allerdings dachte ich immer, es wäre von einer VCW 185. Die Teilenummern auf den Platinen lauten aber anders als die bei mir eingebauten. Heute habe ich mal zum Test die alte Überwachungselektrode wieder eingebaut. Danach war der gleiche Fehler wieder vorhanden. Eben war ich mal im Heizraum und habe nochmal durchgeschalten, da lief die Kiste wieder als wäre nichts gewesen. Es ist zum Verzweifeln.

Bernd​
 

NinjaZX6R

Fachmann
Mitglied seit
07.11.2011
Beiträge
2.004
von welcher therme hast du den "kompletten Steuerblock"? wenns ne VCW 180 ist passen die teile.

beobachte die therme mal eine stunde und sag mir ob du folgendes phänomen feststellen kannst bevor sie auf störung geht:

flammen sind da -> pöltzlich sind die flammen weg und man hört ein nachzünden (tak tak tak tak) danach rote störlampe oder ist es so -> flammen sind da -> ein klacken aus der elektronik, flammen sind weg, wieder ein klacken flammen sind da..... nach ca. 10 mal geht die therme auf störung.

lg
 

Bernd LE

Threadstarter
Mitglied seit
06.12.2011
Beiträge
72
NinjaZX6R schrieb:
flammen sind da -> pöltzlich sind die flammen weg und man hört ein nachzünden (tak tak tak tak) danach rote störlampe oder ist es so -> flammen sind da -> ein klacken aus der elektronik, flammen sind weg, wieder ein klacken flammen sind da..... nach ca. 10 mal geht die therme auf störung.
Hatte ein paar Beiträge weiter zu vor meine Beobachtungen geschildert:

Ausgehend von dem Zustand einer angesprochenen Störungstaste und einem temperaturmäßig niedrigen Vorlauf, drücke ich die Störungstaste. Sofort spricht die Therme an. Die gelbe geht sofort an, die grüne Lampe im Steuerteil leuchtet etwas später auf. Die Therme heizt. Bei einer Vorlauftemperatur von 50 °C, wird die grüne Lampe im Steuerteil immer dunkler und geht dann ganz aus. Die Gelbe leuchtet weiter. Nach ca. 5 Minuten hört man ein ständiges Klicken eines Relais im Steuerteil. Dann hört man die Zündimpulse der Zündelektroden, doch der Brenner zündet nicht wieder. Nach kurzer Zeit spricht die Störungstaste wieder an. Nach einiger Zeit des Abkühlens des Vorlaufs, kann ich diese Prozedur wiederholen.

Wenn die gelbe Lampe im Steuerteil nach dem langsamen dunkler werden und dem Abschalten der grünen Lampe auch ausgeht, kommt es zu keiner Auslösung der Störungstaste.



NinjaZX6R schrieb:
von welcher therme hast du den "kompletten Steuerblock"? wenns ne VCW 180 ist passen die teile.
Von welcher Therme mein "Ersatzteillager" stammt, kann ich nicht sagen. Habe zwei gleiche Reglerplatinen da liegen, die haben beide die Teilenummer 25 29 58. Besitze auch eine Vaillant CD für sämtliche Ersatzteile mit Preisliste. Unverständlicherweise findet das Progamm die eingegebene Teilenummer nicht.

Bernd
 

Bernd LE

Threadstarter
Mitglied seit
06.12.2011
Beiträge
72
NinjaZX6R schrieb:
die nummern auf den platinen kannst du vergessen. die sind nie richtig, das ist mir auch schon aufgefallen.
bei dir wäre meiner meinung nach zu tauschen 130312 Leiterplatte Grundplatine.


Wenn ich mich auf die aufgedruckten Teilenummern nicht verlassen kann, wie soll man denn dann eine Platine erkennen zu welchem Gerät sie gehört? Die bei mir eingebaute hat die Nummer 252947, die beiden gebrauchten die ich habe, tragen die Nummer 252958. Von der Größe her unterscheiden sich beide Arten von Platinen nicht, auch nicht von den Steckanschlüssen. Die Anordnung der Bauteile ist allerdings total anders. Vielleicht liest hier ein Interssierter mit, der berufliche Verbindung zu Vaillant hat, der erfragen kann, ob beide Platten kompatibel sind. Ich als Privatmann bekomme von der Firma keine Auskunft.
Meine beiden vorhandenen Grundplatinen gleichen Deiner Abbildung im Aussehen zu 100%. Links in der Ecke stehen einige Teilnummern, allerdings nicht die von Dir genannte. Kann auf Deiner Abbildung auch nicht alles genau erkennen, daher mal hier was auf meiner steht:
Vaillant​
130282​
130283​
130302​
130303​
130308​
130309
Rechts oben in der Ecke sehe ich noch eine Nummer 130273 04 R. Auf der Leiterseite steht das auch. Wäre ja zu schön, wenn das die richtigen Platinen wären.
In den letzten 24 Stunden kam einmal die Störungstaste :cursing: , sonst lief die Therme durch.

Gruß Bernd

 

NinjaZX6R

Fachmann
Mitglied seit
07.11.2011
Beiträge
2.004
wie gesagt die nummern die auf den platinen sind, sind oft nur serial nummern oder sonstige nummern.

es gibt eh nicht viele unterschiede. die VC hat nur den EIN AUS schalter die VCW hat EIN AUS und WINTER + SOMMERSTELLUNG.

dann gabs noch eine hybrid platine und eine nicht hybrid platine.

mach mal ein foto uns stell es online.

lg
 

NinjaZX6R

Fachmann
Mitglied seit
07.11.2011
Beiträge
2.004
Bin mur zu 95% sicher!

Wichtig ist halt nach dem Umbau eine wirklich ordentliche Sicherheitsüberprüfung zu machen und beim Umbau drauf zu achten, dass alle Stecker wieder dort hinkommen wo sie waren.
Nichts darf überbleiben oder anders gesteckt werden.

Darauf Achten, dass der Fachman beim Umbau die Sicherheitsüberprüfung vollständig durchführt!

CO Kontrolle kontrollieren
Abschaltung des Gasfeuerungsautomaten kontrollieren
Heizungsprobelauf und Warmwasserprobelauf kontrollieren
Kontrollieren, ob das Gerät auf das schwarze Rädchen richtig anpricht, sprich wenn die Vorlauftemperatur auf 70°C ist und man dreht das Poti runter (auf die Zahl 4) müssen die Flammen ausgehen (nur bei Heizung)
Gaseinstellung kontrollieren
Gasdichtheit kontrollieren

lg
 

Bernd LE

Threadstarter
Mitglied seit
06.12.2011
Beiträge
72
NinjaZX6R schrieb:
Darauf Achten, dass der Fachman beim Umbau die Sicherheitsüberprüfung vollständig durchführt!

CO Kontrolle kontrollieren
Abschaltung des Gasfeuerungsautomaten kontrollieren
Heizungsprobelauf und Warmwasserprobelauf kontrollieren
Kontrollieren, ob das Gerät auf das schwarze Rädchen richtig anpricht, sprich wenn die Vorlauftemperatur auf 70°C ist und man dreht das Poti runter (auf die Zahl 4) müssen die Flammen ausgehen (nur bei Heizung)
Gaseinstellung kontrollieren
Gasdichtheit kontrollieren
Da fängt schon das Problem an, ich sehe mich nicht als Fachmann, der alle Sicherheitstests durchführen kann. Angefangen vom theoretischen Wissen, bis hin zum Mangel an den erforderlichen Meßgeräten. Ein Ausdehnungsgefäß wechseln befindet sich noch in meinem möglichen Rahmen, doch der Wechsel der Hauptplatine geht schon über meinen Horizont hinaus. Vielleicht würde ich es wagen, wenn alle Teile die ich einbauen will neu wären. Leider sinds nur gebrauchte, von denen ich nicht mal weiß ob sie noch funktionieren und aus welcher Therme sie original stammen. Schaut man bei ebay unter dem Suchwort "Vaillant elektronischer Regler" kann man sehen, wieviele unterschiedliche Reglerplatinen es gibt. Suche ich bei Google unter dem Suchbegriff "Vaillant 252858", welches der Teilenummer meiner beiden vorhandenen Reglerplatinen entspricht, gelange ich nur auf englische ebay Seiten und auf unbekannte Gastherme. Das macht die Sache für mich nur noch unüberschaubarer.​

Ich kann nur hoffen, dass meine Therme nicht mal ganz aussteigt, wenn draußen Minusgrade sind. Zur Zeit läuft sie wieder mal ohne ständigen Abschalten.​
gruß Bernd aus Leipzig​
 

NinjaZX6R

Fachmann
Mitglied seit
07.11.2011
Beiträge
2.004
ja dann musst du dir einen fachmann organisieren.
is halt so.

der regler passt zu deiner therme ich habs dir gestern schon geschrieben.

musst du entscheiden was du jetzt machst. ich kanns dir auch nicht abnehmen, aber wenn du sagst du weißt nicht ob die teile funktionieren, dann wirds wohl besser sein du lasst das ganze und wenn die therme nicht mehr funktioniert musst du halt schauen, dass du dir jemand organisierst.


lg
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
28.532
Nachdem wir hier 2 Fehler haben solte erst mal der erste Fehler behoben werden. - Die Brennerstörung.

Das kann man auch als Laie eingrenzen:
Befindet sich Luft im Gerät? Ist der Automatikentlüfter funktionstüchtig.
Bildet sich beim Zünden eine Flamme oder geht der GFA bei sichtbarer Flamme auf Störung? Hierzu müsstest du dich aber stundenlang vors Gerät setzen :D
Da gibts aber noch einen Ankaltspunkt. Wie oft hört man das tackern des Zündfünken, bis eine Flamme da ist?
Mach hier mal einen Test und laß den Brenner ca 10 x starten - sowohl im Warmen als auch im kalten Zustand.
Poste die Anzahl der Zündfunken (in etwa)
 

Bernd LE

Threadstarter
Mitglied seit
06.12.2011
Beiträge
72
Hausdoc schrieb:
Nachdem wir hier 2 Fehler haben solte erst mal der erste Fehler behoben werden. - Die Brennerstörung.

Das kann man auch als Laie eingrenzen:
Befindet sich Luft im Gerät? Ist der Automatikentlüfter funktionstüchtig.
Bildet sich beim Zünden eine Flamme oder geht der GFA bei sichtbarer Flamme auf Störung? Hierzu müsstest du dich aber stundenlang vors Gerät setzen :D
Da gibts aber noch einen Ankaltspunkt. Wie oft hört man das tackern des Zündfünken, bis eine Flamme da ist?
Mach hier mal einen Test und laß den Brenner ca 10 x starten - sowohl im Warmen als auch im kalten Zustand.
Poste die Anzahl der Zündfunken (in etwa)
Nach dem Befüllen habe bisher nie was entlüftet. Kann ich den Autoamticlüfter testen? Gibt es sonst noch andere Stellen, wo ich entlüften muss?

Den Störungsverlauf habe ich hier so beschrieben:


Ausgehend von dem Zustand einer angesprochenen Störungstaste und einem temperaturmäßig niedrigen Vorlauf, drücke ich die Störungstaste. Sofort spricht die Therme an. Die gelbe Lampe geht sofort an, die grüne Lampe im Steuerteil leuchtet etwas später auf. Die Therme heizt. Bei einer Vorlauftemperatur von 50 °C, wird die grüne Lampe im Steuerteil immer dunkler und geht dann ganz aus. Die Flamme erlischt ebenfalls. Die Gelbe leuchtet weiter und geht nicht wieder aus. Nach ca. 5 Minuten hört man ein ständiges Klicken eines Relais im Steuerteil. Dann hört man die Zündimpulse der Zündelektroden, doch der Brenner zündet nicht wieder. Nach ca. 10 - 15 Zündveruchen spricht die Störungstaste wieder an. Nach einiger Zeit des Abkühlens des Vorlaufs, kann ich diese Prozedur wiederholen. Geht die gelbe Lampe nach dem Erlöschen der grünen Lampe auch aus, erfolgt keine auslösung der Störungstaste. Das Verhalten der gelben Lampe ist demnach entscheidend, ob eine Störung ausgelöst wird, oder nicht. Manchmal kann ich gleich neben der Therme sitzen bleiben und den "Tastendrücker" spielen, manchmall habe ich stundenlang Ruhe​

Gruß Bernd





 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
28.532
Hier kann es sogar sein, daß "nur" der GFA defekt ist.

Die Nummer dazu wär 252945

Neu kaufen , nur um zu testen würd ich erst mal nicht.

Daher würde auch ich den Tipp geben, einen Fachmann zu holen.

Bei finanziellen Härtefällen kann und sollte man vorher drüber reden. Ich denk die meisten Firmen lassen sich auch bei relativ kleinen Summen auf Ratenzahlung ein. Ggf hilft auch ein Anruf bei der ARGE
 
Thema:

Vaillant VCW 185 EU, Heizung fällt immer wieder aus

Vaillant VCW 185 EU, Heizung fällt immer wieder aus - Ähnliche Themen

  • Sehr hoher Stromverbrauch der neuen Gasheizung von Vaillant??

    Sehr hoher Stromverbrauch der neuen Gasheizung von Vaillant??: Hallo zusammen, ich wende mich an euch mit folgendem Problem: Wir wohnen seit ein paar Jahren in einem freistehenden Einfamilienhaus mit ca. 165...
  • Heizungssteuerung mit Vaillant CalorMATIC 470 und atmoVIT exclusiv - Verständnisfrage [witterungsgeführt; im Keller montiert]

    Heizungssteuerung mit Vaillant CalorMATIC 470 und atmoVIT exclusiv - Verständnisfrage [witterungsgeführt; im Keller montiert]: Hallo zusammen, meine Partnerin und ich sind vor kurzem umgezogen. Wir haben im Keller eine Vaillant atmoVIT exlusiv Therme mit der CalorMATIC...
  • Neubau-Fußbodenheizung in den Räumen unterschiedlich (Vaillant aurocompact)

    Neubau-Fußbodenheizung in den Räumen unterschiedlich (Vaillant aurocompact): Hallo alle zusammen, wir sind seit 20 Tagen bei uns ins Neubau-Einfamilienhaus (120 m2 Wohnfläche, im EG und OG überall Fliesen und...
  • Vaillant VC 206/5-5 Solarthermie Rücklaufanhebung (Heizungsunterstützung) einbinden

    Vaillant VC 206/5-5 Solarthermie Rücklaufanhebung (Heizungsunterstützung) einbinden: Guten Tag an alle, Habe folgendes Problem bei Heizungsunterstützung mittels Solarthermie (Rücklaufanhebung). Vielleicht hat ja einer eine Idee ...
  • Vaillant Gasheizungsanlage V126/2-C

    Vaillant Gasheizungsanlage V126/2-C: Vaillant Gasheizungsanlage F13? Vaillant VC 126/2-C Gasheizungsanalge Fehleranzeige F13, der Warmwasserspeicherfühler ist defekt, ich habe mit...
  • Ähnliche Themen

    Werbepartner

    Oben