• Habt ihr bereits einen Account, dann könnt ihr euch unter folgender Adresse ein neues Passwort anfordern: Neues Passwort anfordern

Vaillant-Kombitherme 242 - Heizungsbetrieb

Diskutiere Vaillant-Kombitherme 242 - Heizungsbetrieb im Vaillant Forum im Bereich Vaillant; Hallo zusammen, i.d.R. habe ich den Regelknopf in der Steuereinheit auf 5, in ganz derben Winter auch mal auf 6. Die Heizkörper stehen meist auf...
#1
Y

Yoda

Meister
Dabei seit
25.06.2017
Beiträge
177
Zustimmungen
0
Hallo zusammen,

i.d.R. habe ich den Regelknopf in der Steuereinheit auf 5, in ganz derben Winter auch mal auf 6. Die Heizkörper stehen meist auf 3 (einfache, analoge Heimeier-Thermostate).

Früher war es so: Im Heizungsbetrieb ging die Therme an (Gebläse —> Druckdose —> Brenner), heizte von ca. 40 auf ca. 60 Grad auf und schaltete (in umgekehrter Reihenfolge) aus. Dann fiel die Temperatur wieder auf ca. 40 Grad ab, schaltete (recht schnell) wieder an, heizte auf ca. 60 Grad und schaltete aus. Die Heizkörper hatten eine konstante Temperatur.

Nun ist es so, dass das Gebläse angeht, Druckdose und Brenner nicht folgen, die Temperatur sehr lang auf der ca. 38/40 Grad verharrt und das Gebläse z.T. sehr lange (leer-)läuft. Irgendwann schaltet sie dann doch, springt an, heizt auf die ca. 60 Grad und geht wieder normal aus. Die Heizkörpertemperatur schwankt. Waren die Heizkörper vorher konstant warm, so wechseln sie nun von sehr warm auf lauwarm.

Ist die Temperatur so auf ca. 42 Grad abgefallen, geht das Gebläse wieder an und der ganze o.g. Vorgang geht neu los.

Kann man da - als Fachmann - etwas herauslesen ?

Gruß
Yoda

P.S.: Leerlauf-Geräusch
 
#2
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Dabei seit
25.12.2008
Beiträge
21.569
Zustimmungen
2
Das ist ein ganz normales Regelverhalten.

Eine Brennersperrzeit verhindert , daß das Gerät zu schnell wieder zündet.

Wenn das Gebläse relativ lange läuft bevor sich eine Flamme bildet, könnte Wartungsmangel oder eine undichte Brennkammer schuld sein.

Wann wurde das Gerät zuletzt gründlich(!!) vom Fachmann gewartet?
 
#3
Y

Yoda

Meister
Dabei seit
25.06.2017
Beiträge
177
Zustimmungen
0
Hallo Hausdoc,

die Wartung war im Juni. Ich bin die Person, mit dem neuen WW-Wärmetauscher und dem neuen Wasserschalter. Auch da haben Sie mir schon wertvolle Hinweise gegeben.

Habe mal Zeitmessungen im Heizungsbetrieb durchgeführt:

Nachdem das Gebläse gestartet ist, dauert es unterschiedlich lang, bis der Brenner zündet. Bisher waren 12 Minuten das Maximum.

Der Brenner braucht immer ca. 2 Minuten zum Aufwärmen. Wenn die Therme ausgegangen ist, dauert es immer ca. 4 Minuten bis das Gebläse wieder angeht, so wie oben beschrieben.

Gruß
Yoda
 
#5
Y

Yoda

Meister
Dabei seit
25.06.2017
Beiträge
177
Zustimmungen
0
Das kann ich tatsächlich nicht bestätigen. Bei´m WW-Wärmetauscher-Tausch, dem Wasserschalter-Tausch und der Wartung habe ich nicht die ganze Zeit daneben gestanden.

Allerdings ist das Gebläse in 06/2016 erneuert worden ...

Gruß
Yoda
 
#6
Y

Yoda

Meister
Dabei seit
25.06.2017
Beiträge
177
Zustimmungen
0
Yoda hat gesagt.:
Wenn die Therme ausgegangen ist, dauert es immer ca. 4 Minuten bis das Gebläse wieder angeht, so wie oben beschrieben.
Kann man das vielleicht so einstellen, dass das Gebläse tatsächlich nur angeht, wenn auch der Brenner tatsächlich benötigt wird, also dem längeren Leer-Laufen vorbeugen ?

Oder ist das technisch vorgegeben ?

Gruß
Yoda
 
#7
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Dabei seit
25.12.2008
Beiträge
21.569
Zustimmungen
2
Yoda hat gesagt.:
Kann man das vielleicht so einstellen, dass das Gebläse tatsächlich nur angeht, wenn auch der Brenner tatsächlich benötigt wird
So ist das auch.

Bei Wärmeforderung startet das Gebläse. Erst wenn ein bestimmter Gebläsedruck erreicht wird ( damit auch die Abgase sicher abgeführt werden können) gibt die Gebläsesteuerung den Brenner frei.

Bei dir ist es so, daß zeitweise dieser Mindestgebläsedruck nicht erreicht wird. Das kann mehrere Ursachen haben, die alle der Fachmann überprüfen muss. Eigentlich hätte dies bei der letzen Wartung geschehen müssen.
 
#8
Y

Yoda

Meister
Dabei seit
25.06.2017
Beiträge
177
Zustimmungen
0
Hausdoc hat gesagt.:
Eigentlich hätte dies bei der letzen Wartung geschehen müssen.
Na prima ... :( ...

Ich bin - als Laie - überrascht, dass eine Wärmeanforderung alle 4 Minuten nach dem Ausschalten kommt, weil es ja mal wärmer, mal kälter in den Zimmern ist ...

Vielen Dank für die immer interessanten Infos.

Gruß
Yoda
 
#9
Y

Yoda

Meister
Dabei seit
25.06.2017
Beiträge
177
Zustimmungen
0
Hausdoc hat gesagt.:
Bei Wärmeforderung startet das Gebläse.
Guten Tag,

dazu habe ich nochmal eine Nachfrage:

Wie ich oben schon schrieb --> Der Brenner braucht immer ca. 2 Minuten zum Aufwärmen. Wenn die Therme ausgegangen ist, dauert es immer ca. 4 Minuten bis das Gebläse wieder angeht. Dieser Rhythmus ist immer gleich. Nur eben der Brenner-Start variiert. Dazu haben Sie ja schon etwas geschrieben.

Bedeutet das, dass die Heizkörper (auf Stufe 3) immer nach ca. 4 Minuten Wärme fordern, unabhängig von Temperaturen ?

Habe auch mal alle Heizkörper ausgestellt, aber die Therme auf Heizungsbetrieb belassen. Da dauert es bis zum Brenner-Start unglaubliche 30 Minuten nach Gebläse-Start. Das finde ich - als Laie - nicht normal. Und das war früher auch nicht so. Das lange Leerlaufen macht einen ja kirre ...

Gruß

Yoda
 
#10
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Dabei seit
25.12.2008
Beiträge
21.569
Zustimmungen
2
Yoda hat gesagt.:
Bedeutet das, dass die Heizkörper (auf Stufe 3) immer nach ca. 4 Minuten Wärme fordern
Nein, das Regelgerät tut dies.

Was ist da installiert?
Raumthermostat oder witterungsgeführter Regler?
 
#11
Y

Yoda

Meister
Dabei seit
25.06.2017
Beiträge
177
Zustimmungen
0
Hallo,

ein Raumthermostat auf jeden Fall nicht. Und von dem anderen Regler wurde noch nie gesprochen. Wenn es nur die zwei Dinge gibt, wohl Variante 2.

Gruß
Yoda
 
#12
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Dabei seit
25.12.2008
Beiträge
21.569
Zustimmungen
2
Oder Variante 3 - gar kein Regelgerät.

Das ist dann Vollgas fahren bei angezogener Handbremse.

In dem Fall ist es normal , daß alle paar Sekunden das Heizgerät anspringt.
 
#13
Y

Yoda

Meister
Dabei seit
25.06.2017
Beiträge
177
Zustimmungen
0
Hausdoc hat gesagt.:
In dem Fall ist es normal , daß alle paar Sekunden das Heizgerät anspringt.
Ich gehe davon aus, dass Sie damit die Therme im ganzen meinen, nicht explizit den Brenner. Ist es dann auch normal, dass der Lüfter so extrem lange läuft, bevor der Brenner zündet ? Hat es dann ggf. doch nichts mit dem Gebläsedruck zu tun ?

Wo könnte solch ein witterungsgeführter Regler angebracht sein ?

Gruß
Yoda
 
#14
Y

Yoda

Meister
Dabei seit
25.06.2017
Beiträge
177
Zustimmungen
0
Guten Tag in´s Forum,

ist der Heizungsbetrieb bzw. die Funktion der Gastherme durch die Bauweise strikt vorgegeben oder hat der Fachmann hier auch Einstellmöglichkeiten ?

Ich habe den Eindruck, dass die Heizung am Abend, wenn ich sie am dringendsten benötige, am schlechtesten heizt. Wie ich schon an anderer Stelle beschrieben habe, ist die eigentlich tadellose Funktion der Anlage (von vor den Arbeiten) nach der letzten Wartung und dem Austausch div. Teile nicht mehr gegeben.

Früher habe ich bestimmt wann und wie die Heizkörper warm werden, jetzt übernimmt das die Gastherme ... :( ...

Gruß
Yoda
 
#15
ThW

ThW

Erleuchteter
Dabei seit
06.05.2014
Beiträge
3.708
Zustimmungen
0
Ort
Pinneberg
Moin

Frage bitte deinen Fachmann ob Einstellungen irgentwelcher Art getätigt/geändert wurden. Es gibt eine Vielzahl an Möglichkeiten ... in der Betreiber- als auch in der Fachebene.

Es wäre nicht das erste Mal, dass ein Fachman SEINE Vorstellung/Bedürfnisse einer Heizungsbetriebsweise ÜBER die des Kunden/Betreiber stellt. ;(

Außer das Kontrollieren/Korregieren der Uhrzeit/Datum sind keine eigenmächtige Veränderungen vom Fachmann durchzuführen!

LG ThW
 
#16
Y

Yoda

Meister
Dabei seit
25.06.2017
Beiträge
177
Zustimmungen
0
Hallo ThW,

danke für die Rückmeldung.
ThW hat gesagt.:
Frage bitte deinen Fachmann ob Einstellungen irgentwelcher Art getätigt/geändert wurden.
Da wurde (offiziell) natürlich nichts gefummelt ...
ThW hat gesagt.:
Es gibt eine Vielzahl an Möglichkeiten ... in der Betreiber- als auch in der Fachebene.
Also außer Vorlauftemperatur hoch oder runter und Thermostat hoch oder runter, kenne ich keine Möglichkeiten.

Können Sie vielleicht ein paar Stichpunkte aufzählen ? Als Anhaltspunkt für eine nächste Wartung oder Reparatur ...

Gruß
Yoda
 
#17
ThW

ThW

Erleuchteter
Dabei seit
06.05.2014
Beiträge
3.708
Zustimmungen
0
Ort
Pinneberg
Moin

Welche Therme und ggf Regelung verrichtet denn ihre Dienste?
Bilder können hier (bis KB) auch hilfreich sein (Erweiterte Antwort<Hochladen).

LG ThW
 
#18
Y

Yoda

Meister
Dabei seit
25.06.2017
Beiträge
177
Zustimmungen
0
ThW hat gesagt.:
Welche Therme und ggf Regelung verrichtet denn ihre Dienste?
Vaillant VCW 242

Keine Regelung, einfache (analoge) Thermostate von Heimeier.

Gruß
Yoda
 
#19
ThW

ThW

Erleuchteter
Dabei seit
06.05.2014
Beiträge
3.708
Zustimmungen
0
Ort
Pinneberg
Moin

Ok. Bei dem Gerät ist es tatsächlich sehr eingeschränkt (ist auch schon sehr alt :D ). Eigriff auf Pumpen- und Heizleistung ist dennoch gegeben.

Das eigene Heizverhalten kann auch Einfluss nehmen.

LG ThW
 
#20
Y

Yoda

Meister
Dabei seit
25.06.2017
Beiträge
177
Zustimmungen
0
@ ThW

Ich bedanke mich für die Rückmeldung.

@ All

Vielleicht hat ja noch jemand anders der hier mitlesenden Fachleute eine Idee bzw. einen Hinweis:

Wie schon einmal erwähnt habe ich den Regelknopf in der Steuereinheit auf 5. Die Heizkörper stehen auf 3 (einfache, analoge Heimeier-Thermostate).

Früher war es so: Im Heizungsbetrieb ging die Therme an (Gebläse —> Druckdose —> Brenner), heizte von ca. 40 auf ca. 60 Grad auf und schaltete (in umgekehrter Reihenfolge) aus. Dann fiel die Temperatur wieder auf ca. 40 Grad ab, schaltete (recht schnell) wieder an, heizte auf ca. 60 Grad und schaltete aus. Die Heizkörper hatten im jeweiligen Raum eine konstante Temperatur.

Nun ist es so, dass das Gebläse angeht, Druckdose und Brenner nicht folgen, die Temperatur sehr lang auf niedriger Temperatur verharrt und das Gebläse sehr lange (leer-)läuft. Irgendwann schaltet sie dann doch, springt an, heizt auf und geht wieder normal aus. Die Heizkörpertemperatur schwankt. Waren die Heizkörper vorher konstant warm, so wechseln sie nun von sehr warm auf lauwarm bis kalt.

Vielleicht ist es ja ein Zufall, aber am Nachmittag heizt die Therme am besten/meisten. Da geht die Therme alle 10 bis 20 Minuten an. Am Abend, wenn ich die Wärme benötige, sieht das leider schlechter aus. Da gibt es Pausen von bis zu 1 1/2 Stunden. Das werden die Heizkörper natürlich kalt.

Sammele Hinweise aller Art ...

Gruß
Yoda
 
Thema:

Vaillant-Kombitherme 242 - Heizungsbetrieb

Oben