UVR1611- Brennwerttherme

Diskutiere UVR1611- Brennwerttherme im Regelungstechnik Forum im Bereich Regelungstechnik / Erneuerbare Energien; Hallo, ich will mein neues Einfamilienhaus 120qm (komplett 20 cm mit Holzfaserdämmwolle gedämmt) beheizen. Folgendes Szenario habe ich mir...

singwitz

Threadstarter
Mitglied seit
27.07.2017
Beiträge
8
Hallo, ich will mein neues Einfamilienhaus 120qm (komplett 20 cm mit Holzfaserdämmwolle gedämmt) beheizen.
Folgendes Szenario habe ich mir vorgestellt,
Eine Brennwertherme welche von der UVR komplett gesteuert wird. Diese soll einen Puffer 500l beheizen. Der Puffer speist den Mischer und liefert auch das Brauchwasser. Außerdem soll der Puffer später noch mit nem kleinen Festbrennstoffkessel befeuert werden.

Mein Problem ist, das ich nicht weiß, welche Therme ich kaufen soll. Die Gasheizung soll immer mit der optimalen Leistung fahren. Diese soll fest eingestellt werden, da diese immer konstant ist.
Also, wenn der Puffer unter 50 Grad ist, dann springt die Therme an, bis der Puffer auf 60 Grad ist.

Habt Ihr Idee was ich für eine Therme brauche? Achso, bis auf die Gasinstallation, wird alles in Eigenleistung vollbracht.

Danke für Eure Anregungen.
 
Wolfhaus

Wolfhaus

Experte
Mitglied seit
21.12.2014
Beiträge
4.830
Standort
dem Süden von Berlin
singwitz schrieb:
Eine Brennwertherme welche von der UVR komplett gesteuert wird. Diese soll einen Puffer 500l beheizen
singwitz schrieb:
Also, wenn der Puffer unter 50 Grad ist, dann springt die Therme an, bis der Puffer auf 60 Grad ist.
Eine Brennwerttherme arbeitet effektiv unter 40 Grad Vorlauftemperatur.
Damit wird das von der Wirtschaftlichkeit ein uneffektives System.

500L Puffer, da entstehen schon erhebliche Wärmeverluste.
 

singwitz

Threadstarter
Mitglied seit
27.07.2017
Beiträge
8
wenn eine Brennwerttherme unter 40 Grad arbeitet, wie bekomme ich dann das Badewasser? (mit nem Durchlauferhitzer in der Brennwerttherme?)
 
ThW

ThW

Fachmann
Mitglied seit
06.05.2014
Beiträge
4.319
Standort
Pinneberg
Moin

Prinzipiell kannst du die Therme/Wärmeerzeuger (WE) nach Wunsch aussuchen. Hier spielt vorallem aber die Kompetenz des Wartungsbetriebes eine erhebliche Rolle. Soll heissen: wenn der Betrieb vorrangig Buderus vertreibt, sollte nicht unbedingt eine Vaillant angeschafft werden. ;)

UVR .... :?:

Wärend der Warmwasserbereitung fährt (fast) jeder WE in Vollast und der Taupunkt wird überschritten. Im Heizbetrieb wird moduliert ... immer dem Bedarf entsprechend.

LG ThW
 

singwitz

Threadstarter
Mitglied seit
27.07.2017
Beiträge
8
also Danke für deine Antwort, aber wenn du nicht weißt was eine UVR ist und eine Heizungsfirma hast.......sorry

das ist der Grund, warum ich es in Eigenleistung bauen möchte.
 
ThW

ThW

Fachmann
Mitglied seit
06.05.2014
Beiträge
4.319
Standort
Pinneberg
Moin

Na ... denn kläre mich mal auf. Vielleicht fällt es mir ja denn wie Schuppen von den Augen. :D

LG ThW
 

singwitz

Threadstarter
Mitglied seit
27.07.2017
Beiträge
8
wahrscheinlich die "beste" Reglung welche es derzeit auf dem Markt gibt.
Leider kümmern sich die Heizungsfachbetriebe nicht um individuelle Lösungen, sondern kommen mit Ihrem Lego Kasten und stellen es dem dummen Kunden hin. Sicherlich wäre es etwas komplizierter aber schau einfach mal selber:

UVR1611x2
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.767
Um es kurz zu machen. Die Brennwertherme selbst kannst du mit dieser frei programmierbaren Regelung nicht regeln - no way.



Das was du im Kleinen versuchst, baue ich im Großen. ( GLT Systeme bei Anlagen bis 26 MW, hier auch komplexe Anlagen der Gebäudeautomation)

Alle (!) Hersteller bieten durchaus brauchbare Regelungssysteme die auch Systeme mit Pufferspeichern unterstützen.

Einen Puffer auf eine feste Temperatur zu bringen ist nicht unbedingt optimal.

singwitz schrieb:
Diese soll fest eingestellt werden, da diese immer konstant ist.
Sowas ist unsinnig!
Wenn dann bräuchtest du eine Leistungsregelung -( nicht eine Konstanttemperaturregelung.)
In der Praxis wird sowas bei verschiedenen Regelungen über ein 0-10 V - bzw ein 2-10 V realisiert.
Dabei sollte die Anlage aber nicht Temperaturgeregelt ( 0 c 0°- 10 V 100° geregelt werden, sondern leistungsgeregelt. ( 10 V = 100% Leistung.
Genau diese Funktion ist mit dieser UVR 1611 nicht möglich.

Du brütest gerade an einer Totgeburt .

Weil das Beispiel Buderus genannt wurde.
Hier gibts diese Regelung - mit allen Varianten des Pufferbetriebes fix und fertig für kleines Geld ( Beliebige Brennwerttherme + MM100 + SM 200)
Egal ob da später ein Feststoffkessel oder Solaranlage oder Schwimmbadheizung usw dazu kommt. Alle gewünschten Funktionen werden bei Bedarf einparametriert.
Dabei sind die Regelfunktionen 1000 x besser als du es je selbst Programmieren könntest. Das ist wirklich so... ;)

Alle Zusatzmodule bilden mit der Basisregelung eine Gesamtregelung die bidirektional miteinander kommunizieren. Auch dies ist mit deiner Wunschregelung nicht möglich.


Ganz nebenbei. Ein 500l Eimer ist kein Puffer.
Sowas sollte man schon etwas berechnen. Auch ist die Auswahl des richtigen Puffes hier elementar wichtig. Bei Einsatz eines kl Feststoffkessels ist ein "einfacher " Puffer schon unsinn. Da setz man eher Hygienespeicher ein.
BTW: ist bei 500 l der Einsatz einen Feststoffkessels schon gestorben. So kleine Kessel gibts nicht. Bei Feststoffkesseln sind mindestens 55l/ KW Kesselleistung vorgeschrieben. Erst deutlich über 100l/KW machen Sinn. Bei einem Minikessel mit 10 KW wären das schon mal min 1000l




singwitz schrieb:
Achso, bis auf die Gasinstallation, wird alles in Eigenleistung vollbracht.
Räusper..... und woher nimmst du die Fachunternehmererklärung für spätere Versicherungsverträge? ;)



Diese UVR 1611 verwende ich z.b. um bei Hygienespeichern einen Zirkulationsbetrieb möglichst optimal ( keine Zerstörung der Temperaturschichtung durch WW Zirkulation) zu betreiben.
 
  • Like
Reaktionen: ThW
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.767
singwitz schrieb:
wahrscheinlich die "beste" Reglung welche es derzeit auf dem Markt gibt.
Nö- das warscheinlich billigste Ding, das wie eine Regelung aussieht.... ;) ^^


Das teuserste und wertvollste an einer Regelung ist das Hirn dahinter - die Software.
Hier investieren die üblichen Hersteller Millionen - jedes Jahr..... mit hunderten von Ingeneuren, Hydraulikexperten, Programmierern.......


Der Heimwerker mit einem 400-500€ Klickibunti soll das besser können?
Ich will nicht den Oberlehrer spielen...... aber du solltest nochmal kurz deinen Realitätssinn überdenken.

Ich fürcht du beginnst auch schon falsch.
Du versuchst jetzt schon mögliche Anlagen(hydraulik)fehler mit einer eigenen Regelung zu begegnen. Das kann nicht gehn! Never ever.
Setz dich lieber nochmal hin, und überdenke was deine neue Anlage unbedingt haben muss- und was Optional dazukommen könnte.

Also Gasgerät mit Warmwasserbereitung und gemischtem Heizkreis (f. Fußbidenheizung?) Dazu käm jetz noch ein entsprechender Puffer für weitere Energiequellen. Genau hier sind jetzt schon konkrete Daten notwendig.
 
  • Like
Reaktionen: ThW
Wolfhaus

Wolfhaus

Experte
Mitglied seit
21.12.2014
Beiträge
4.830
Standort
dem Süden von Berlin
Hausdoc schrieb:
Du brütest gerade an einer Totgeburt .
Und das ohne die geringsten Zusammenhänge überhaupt zu erkennen.

Beschäftige dich doch erst mal im kompletten Umfang, mit der Steuerung und Regelung einer handelsüblichen Brennwertherme.
 

singwitz

Threadstarter
Mitglied seit
27.07.2017
Beiträge
8
super für Eure Aufmerksamkeit, Danke. Vielleicht geht es auch anders, Die Rahmenbedingungen sind, ein Gasbrenner und Festbrennstoffkessel mit 3,9 kW. Das der Pufferspeicher Hygienekessel heißt, finde ich auch nicht schlecht. Jedenfalls möchte ich eine frei programmierbare Regelung haben, da ich bereits eine UVR seit 11 Jahren im Einsatz habe. (Ölbrenner, Festbrennstoffkessel, Solarunterstützung, es werden mehrere Puffer(Hygienespeicher) mit unterschiedlichen Prioritäten geladen.)
Deshalb werde ich an meinem Vorhaben nicht so schnell aufgeben.
Einen schönen Abend noch.
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.767
Ich kenne diese Regelung und deren Bastelobjekte.

Es bleiben - oft stümperhafte - Bastelobjekte.
Und wir sind ehrlich - es ist und bleibt eine Billigregelung.


Ich hab diese Regelung auch schon als billige Übergangslösung eingebaut . 2 Jahre später landete der ganze Krempel auf dem Müll.

Alle(!) am Markt befindlichen Geräte haben bereits eine Regelung "onboard" Es gibt keine Möglichkeit diese Regelung auszuklammern oder anderweitig zu umgehen.
Hier zu versuchen ein Bastelwerk zu integrieren ist in meinen Augen vollkommen sinnbefreit. Auch wenn du noch so begeistert bist.

Viele dieser Thermen bieten die Möglichkeit eines externen Signals zur Brenneransteuerung. Einige dieser "Kontakte" ist nur ein primitives EIN-AUS.
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
6.183
singwitz schrieb:
wahrscheinlich die "beste" Reglung welche es derzeit auf dem Markt gibt.
HUST ! Wer hat dir das denn eingetrichert ?

singwitz schrieb:
Leider kümmern sich die Heizungsfachbetriebe nicht um individuelle Lösungen, sondern kommen mit Ihrem Lego Kasten und stellen es dem dummen Kunden hin. Sicherlich wäre es etwas komplizierter aber schau einfach mal selber:
Hallo, mach mal halblang hier Herr "singwitz" :!: Ist das dein Hausname oder der Ort wo du daheim bist ?
 
Wolfhaus

Wolfhaus

Experte
Mitglied seit
21.12.2014
Beiträge
4.830
Standort
dem Süden von Berlin
singwitz schrieb:
wahrscheinlich die "beste" Reglung welche es derzeit auf dem Markt gibt.
Kennst du überhaupt den Unterschied zwischen Steuern und Regeln? Ich denke nein.

Und mit einer Steuerung von einem Brennwertgerät + Bus Raumkontroller + Außensensor, hast du dich mit Sicherheit auch noch nicht beschäftigt.

Da finde ich die Behauptung "beste Reglung welche es derzeit auf dem Markt gibt" einfach anmaßend.

Dabei verkenne ich nicht, daß die Bedienung der bestehenden Heizungssteuerung verbesserungswürdig ist.
Eine USB- Schnittstelle an der Heizung zur PC- Einbindung mit einer entsprechenden Bedieneroberfläche würde ich mir auch wünschen und zeitgemäß finden wie auch die Möglichkeit der Einbindung in ein Heimnetzwerk. Genau so könnte ich mir vorstellen, die Einstellungen über ein Smartfon zu machen. Damit meine ich nicht die Veränderung der Raumtemperatur vom Punkt x aus.
 

singwitz

Threadstarter
Mitglied seit
27.07.2017
Beiträge
8
Und genau das kann die UVR. Aber ich will hier nicht noch mehr Staub aufwirbeln. Ciao.
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.767
Wir sind dir bei deinem Vorhaben weiterhin behilflich.

Einige haben haben hald ihne Meinung zur sinnvollen Durchführung gepostet........ als vieleicht nochmaligem grundsätzlichen Denkanstoß.
 
Wolfhaus

Wolfhaus

Experte
Mitglied seit
21.12.2014
Beiträge
4.830
Standort
dem Süden von Berlin
singwitz schrieb:
Und genau das kann die UVR.
Die UVR kann nicht Steuern und Regeln, sondern NUR Regeln! Und das ist nicht ausreichend für eine effektive Heizungssteuerung.

Bleibe ruhig bei deinem Wunschdenken.
 
socko

socko

Mitglied seit
20.12.2012
Beiträge
571
Klingt so als hättest du bereits eine UVR gekauft.

Naja, also eine moderne Therme (Kessel) schaft es ganz sicher ohne das Ding. Wenn du mehrere Heizkreise mit Pumpen und Ventilen ansteuern willst kannst du die UVR sicher benutzen.

Falls du noch keine UVR hast, schildere lieber noch einmal detailliert was du machen möchtest.
 

singwitz

Threadstarter
Mitglied seit
27.07.2017
Beiträge
8
Ok, also ich habe noch nichts für mein Vorhaben gekauft....

Kurze Vorstellung, ich betreibe in meinem Haus seit 2006 eine Solaranlage, einen Festbrennstoffkessel einen Ölbrenner sowie 2 Speicher. Das ganze regelt und steuert eine UVR. Ich habe die Anlage komplett selbst gebaut und die UVR programmiert. Ich liebe dieser Regelung, weil sie genau das macht, was ich will. Mit dem CMI Modul ist es ein Kinderspiel von der Ferne aus vollen Zugriff zu haben. Mit der UVR bin ich noch an keine Grenzen gestossen.

Jetzt habe ich ein 2tes Haus gekauft, und bin am bauen. Das Dach ist drauf und ich möchte noch vor dem Winter 2 Heizkörper zum Laufen bringen. Da bei dem Objekt Gas anliegt möchte ich gern einen modernen Gasofen haben. In der Perspektive soll noch ein Festbrennstoffkessel mit 3.9kW dazu kommen. Also benötige ich einen Speicher. 500l halte ich für angemessen. Das Haus ist voll isoliert. Ich brauche eine Regelung, welche ich aus der Ferne bedienen kann. Und eine, die mit der Heizungsanlage "mitwächst".
 
Thema:

UVR1611- Brennwerttherme

UVR1611- Brennwerttherme - Ähnliche Themen

  • Brennwerttherme ersetzen und es richtig machen...

    Brennwerttherme ersetzen und es richtig machen...: Hallo Leute Ich möchte das KnowHow der Community nutzen und habe mich daher hier angemeldet. Wie alles begann... :D Alles begann mit dem Erhalt...
  • Kosten Brennwerttherme + Warwasserspeicher

    Kosten Brennwerttherme + Warwasserspeicher: Hallo, in den nächsten zwei Jahren muss unsere alte Heizung erneuert werden, da sich die kostenintensiven Reparaturen häufen. Alte Therme...
  • Neue Gasbrennwerttherme gesucht

    Neue Gasbrennwerttherme gesucht: Nach nunmehr 11 Jahren Wolf CGB-K-20 und unzähligen Störungen, Totalausfällen, Reparaturen, Ersatzteilen und 4 unterschiedlichen...
  • Buderus GB172 über EM10 an UVR1611: Temperaturvorgabe: Spreizung viel zu gering

    Buderus GB172 über EM10 an UVR1611: Temperaturvorgabe: Spreizung viel zu gering: Hallo Zusammen, UVR1611 - EM10 - RC35 - GB172-14 Temperaturvorgabeziel wird nicht erreicht da maximale Spreizung von ca 10° zwischen Rücklauf und...
  • Pellets/Solar uvr1611 optimieren

    Pellets/Solar uvr1611 optimieren: Hallo, da ich schon das ganze jahr tüftle meine heizung zu optimieren ein paar grundsätzliche fragen. Ausgangslage: 15m² thermische solar 500l...
  • Ähnliche Themen

    • Brennwerttherme ersetzen und es richtig machen...

      Brennwerttherme ersetzen und es richtig machen...: Hallo Leute Ich möchte das KnowHow der Community nutzen und habe mich daher hier angemeldet. Wie alles begann... :D Alles begann mit dem Erhalt...
    • Kosten Brennwerttherme + Warwasserspeicher

      Kosten Brennwerttherme + Warwasserspeicher: Hallo, in den nächsten zwei Jahren muss unsere alte Heizung erneuert werden, da sich die kostenintensiven Reparaturen häufen. Alte Therme...
    • Neue Gasbrennwerttherme gesucht

      Neue Gasbrennwerttherme gesucht: Nach nunmehr 11 Jahren Wolf CGB-K-20 und unzähligen Störungen, Totalausfällen, Reparaturen, Ersatzteilen und 4 unterschiedlichen...
    • Buderus GB172 über EM10 an UVR1611: Temperaturvorgabe: Spreizung viel zu gering

      Buderus GB172 über EM10 an UVR1611: Temperaturvorgabe: Spreizung viel zu gering: Hallo Zusammen, UVR1611 - EM10 - RC35 - GB172-14 Temperaturvorgabeziel wird nicht erreicht da maximale Spreizung von ca 10° zwischen Rücklauf und...
    • Pellets/Solar uvr1611 optimieren

      Pellets/Solar uvr1611 optimieren: Hallo, da ich schon das ganze jahr tüftle meine heizung zu optimieren ein paar grundsätzliche fragen. Ausgangslage: 15m² thermische solar 500l...

    Werbepartner

    Oben