Umwälzpumpe ersetzen, Probleme mit Anschlußgröße

Diskutiere Umwälzpumpe ersetzen, Probleme mit Anschlußgröße im Vaillant Forum im Bereich Heizungshersteller; Hallo liebe Forenteilnehmer, da die Umwälzpumpe in unsererm Vaillant VKS 23 e schrecklich brummt und auch nicht die sparsamste ist will ich die...

nepomuk

Threadstarter
Mitglied seit
01.09.2011
Beiträge
15
Hallo liebe Forenteilnehmer,

da die Umwälzpumpe in unsererm Vaillant VKS 23 e schrecklich brummt und auch nicht die sparsamste ist will ich die ganz gerne durch eine WILO Strato Pico ersetzen. Soweit so gut, Bauhöhe passt (180mm), dummerweise ist der Anschluss im Kessel 40mm stark, und dafür gibts kein Pico Modell. Muss ich jetzt unbedingt eine 40er Pumpe nehmen oder gibts Adapter zB auf 25mm? Falls ja, gibt es dann keine Probleme mit der Auslegung und würde das dann mit einer Pumpe geringerer Bauhöhe zusammenpassen?

Danke vorab für eure Antworten.

Nepomuk
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
27.284
Poste mal den Typ der alten Pumpe.

Ich kann mir nicht vorstellen, daß das DN 40 ist.

Üblich wär noch 1 1/4"
 

nepomuk

Threadstarter
Mitglied seit
01.09.2011
Beiträge
15
Typ der alten Pumpe

Alte Pumpe ist eine RS 25/50 JS wenn ich das richtig entziffert hab. Austauschvorschlag von WILO wäre für RS 25/50 (r) eine Stratos ECO 25/1-3. Passt das so weit?
 

nepomuk

Threadstarter
Mitglied seit
01.09.2011
Beiträge
15
Wow, das war schnell ;-)

Danke erstmal. Ich hätte noch zwei Fragen:

Ist der Vorschlag deswegen weil geregelte Pumpen nicht für den Kesseleinbau geeignet sind? Habe da so was gelesen das dann die Wärme nicht schnell genug weggeschafft wird...

Kann ich den Einbau als handwerklich begabter und gut ausgestatteter Mensch selbst machen (Wasser ablassen und los gehts?) Normalerweise mache ich in Netzwerken und Elektro....

Thx

Nepi
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
27.284
Normalerweise ist der Einbau der Pumpe kein Problem.

Wie die Pumpe dann einzustellen ist, kann ich dich nach weiteren Angaben von dir sagen.
 

nepomuk

Threadstarter
Mitglied seit
01.09.2011
Beiträge
15
Das wäre super...

Ich vermute mal das du wissen musst wie viele Heizkoerper dran sind, in welcher Etage und wie alt die Leitungen sind, oder?

Also generell kann ich sagen das die Anlage vom hydraulischen Abgleich noch nie etwas gehört hat, die Leitungen sind uralt und größtenteils nicht isoliert (nur auf einem Stück Dachboden, und das nicht dick). Zwei Stockwerke werden beheizt, das untere krass (Oma mags gern warm 25°+), bei uns oben normal. Das die Pumpe ungeregelt ist ist kein Thema da Oma eh auch im Sommer heizt. Die aktuelle Pumpe wollen wir auch nicht wegen Energie ersetzen, sondern weil sie nervt (laut). Lagerschaden oder so, und über das alte Leitungsnetz wird ein Konzert draus. Die Pumpe habe ich deswegen auch auf niedrigster Stufe laufen, hat aber immer gereicht, auch im letzten harten Winter.
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
27.284
Mir reicht Wohnfläche . Daß es Heizkörper sind , weiß ich schon.
 

nepomuk

Threadstarter
Mitglied seit
01.09.2011
Beiträge
15
Oben sind es etwa 70 m2, davon 55 direkt beheizt (Rest Schlafzimmer), unten vielleicht 10m2 mehr. Dämmstandard eher mittel, alte dicke Wände aber keine Aussendämmung. Das Dach habe ich vor 2 Jahren mit 160mm Mineralwolle gedämmt, aber nicht Blowerdoortest-fähig ;-)
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
27.284
Da reicht es wenn man die Pumpe auf knapp über 3 m Proportionaldruck einstellt.
 

nepomuk

Threadstarter
Mitglied seit
01.09.2011
Beiträge
15
Ich würde da lieber zu einer Pico 24/4 greifen.

Ich würde da lieber zu einer Pico 24/4 greifen.
Die finde ich nicht, oder sollte es 25/4 heißen?

Die wäre dann doch aber geregelt, oder kann man die auch einfach zum durchlaufen programmieren?

Danke nochmal für die vielen Infos.... SUPER!
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
27.284
Richtig- war ein Tippfehler
 

nepomuk

Threadstarter
Mitglied seit
01.09.2011
Beiträge
15
Ich muss nochmal nerven - habe vereinzelt gelesen das die Hocheffizienzpumpen mit ihren hohen Anlaufströmen die Relais der Regelungen zerschiessen. Sollte ich evtl noch ein zusätzliches Relais zwischenbauen?
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
27.284
Nein.

Brauchst du nicht.

Derart kleine Pumpe haben nicht mal 1 A Anlaufstrom.


Bedenklicher sind größere Pumpen (z.B. statos 65 1-12) die dann schon mal 20 A Anlaufstrom haben.
 

nepomuk

Threadstarter
Mitglied seit
01.09.2011
Beiträge
15
So das Gewerk ist getan, danke esrtmal für die Tips. Wilo Pico ist eingebaut und läuft. Mit den empfohlenen 3 m Konstant habe ich allerdings wieder erheblichen Lärmpegel, so das ich sie jetzt auf 2m runter gedreht habe und schaue mal was der Winter so bringt. Allerdings juckt es mich in den Fingern verboternerweise die variable Regelung auszuprobieren. Aussage der Hersteller ist ja das bei Einbaui im Kessel ein Mindestvolumenstrom einzuhalten ist - in welchen Betriebszuständen würde dieser denn bei der variablen Einstellung nicht erreicht?

Ich habe ausserdem die Heizkurve mal einen runtergedreht, als ich das ganze in Betrieb genommen habe hat der Kessel den Vorlauf bis 70° aufgeheizt (bei einer Aussentemeratur von 16°), das fand ich ein wenig heftig. Eigentlich müsste ich die Heizung doch so einstellen, das bei Oma die Heizkörper bei kalten AT unter Null auf 5 aufgedreht werden können und die Vorlauftemperatur dann die Raumtemperatur bei Oma vorgibt, oder?
 

nepomuk

Threadstarter
Mitglied seit
01.09.2011
Beiträge
15
Ich wollte nur noch mal rasch scheiben das die Pumpe heute morgen keinen Saft mehr hatte, das Relais hat sich anscheinend doch zerlegt, vielleicht war es auch einfach das Alter. Läuft jetzt einfach auf Dauerstrom, vorher war sie eh auch immer an. daher egal.
 

nepomuk

Threadstarter
Mitglied seit
01.09.2011
Beiträge
15
Ich muss nochmal um Hilfe rufen...

Seit dem die Pumpe ersetzt wurde scheint die Heizungsregelung nicht mehr zu funktionieren, die Vorlauftemperatur schwankt sehr stark und der Vorlauf wird immer wieder bis zu 70° warm, obwohl ich die Heizkurve schon auf 3 runtergrdreht hatte (bei jetzigen Aussentemperaturen). Kann da beim Tausch etwas kaputt gegangen sein? Oder mag es daran liegen das die Pumpe jetzt über externe Stromversorgung dauerhaft läuft?
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
27.284
Genau aus dem Grund hab ich geschrieben, die Pumpe solle auf Konstantdruck eingestellt werden.

Dreh mal testweise einige Heizkörper ganz auf.

Wie ist dann das Verhalten?
 

nepomuk

Threadstarter
Mitglied seit
01.09.2011
Beiträge
15
Nein nein, ich habe die Pumpe nie auf Differenzdruck laufen lassen. Die steht die ganze zeit auf 2.0 Konstantdruck. 3.0 war mir zu laut, die alte Pumpe lief ja auch nur auf kleinster Stufe (von 4), somit sollte das passen bzw. sogar mehr Druck sein als mit der alten Pumpe. Zur Zeit sind nur zwei heizkörper offen im EG, nach Pumpentasuch habe ich allerdings die ganze Anlage zwei STunden voll laufen lassen, alle heizkörper wurden warm und alles gut. Habe dann halt noch entlüftet. Jetzt ist der heizungraum enorm warm, Kesseltemperatur bei 80 und Vorlauf Rücklauf stehen beide aufg 70°, es wird ja auch kam Wärme abgenommen.Gestern abend war der Vorlauf allerdings auf 40° runter, verstellt wurde nix.
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
27.284
wird mit dem Kessel auch Warmwasser bereitet?
 
Thema:

Umwälzpumpe ersetzen, Probleme mit Anschlußgröße

Umwälzpumpe ersetzen, Probleme mit Anschlußgröße - Ähnliche Themen

  • Umwälzpumpe Heizung

    Umwälzpumpe Heizung: Servus zusammen, nun zickt bei uns die Umwälzpumpe der Heizung rum. Heute morgen unschöne Geräusche, jetzt läuft Sie aber wieder. Ich würde mich...
  • Umwälzpumpe bekommt keine volle Spannung

    Umwälzpumpe bekommt keine volle Spannung: Heute viel mir auf die Umwälzpumpe klackert, am Wärmemengenzähler sehe ich das sie nur noch 1/3 der normalen Menge fördert. Nun habe ich durch...
  • Umwälzpumpe "drehzahlgesteuert"

    Umwälzpumpe "drehzahlgesteuert": Hallo ich habe 184/3 und weiß nicht ob meine Pumpe durch Überströmventil pumpt oder noch im normalen Bereich arbeitet. Die Pumpe ist auf "Auto"...
  • Umwälzpumpe läuft nur ganz schwach

    Umwälzpumpe läuft nur ganz schwach: Es tritt andauernd der Fehler F.23 auf durch immer wieder "Betätigen der Entstörungstaste" kann man das Wasser im Speicher auf Duschtemperatur...
  • Frage .Umwälzpumpen GRUNDFOS UPS ersetzen.

    Frage .Umwälzpumpen GRUNDFOS UPS ersetzen.: Hallo Fachmänner , ich möchte meine alten Pumpen bei der Öl Heizung ersetzen was würdet ihr empfehlen?. Jetzige Zustand: H/Kesel Buderus...
  • Ähnliche Themen

    • Umwälzpumpe Heizung

      Umwälzpumpe Heizung: Servus zusammen, nun zickt bei uns die Umwälzpumpe der Heizung rum. Heute morgen unschöne Geräusche, jetzt läuft Sie aber wieder. Ich würde mich...
    • Umwälzpumpe bekommt keine volle Spannung

      Umwälzpumpe bekommt keine volle Spannung: Heute viel mir auf die Umwälzpumpe klackert, am Wärmemengenzähler sehe ich das sie nur noch 1/3 der normalen Menge fördert. Nun habe ich durch...
    • Umwälzpumpe "drehzahlgesteuert"

      Umwälzpumpe "drehzahlgesteuert": Hallo ich habe 184/3 und weiß nicht ob meine Pumpe durch Überströmventil pumpt oder noch im normalen Bereich arbeitet. Die Pumpe ist auf "Auto"...
    • Umwälzpumpe läuft nur ganz schwach

      Umwälzpumpe läuft nur ganz schwach: Es tritt andauernd der Fehler F.23 auf durch immer wieder "Betätigen der Entstörungstaste" kann man das Wasser im Speicher auf Duschtemperatur...
    • Frage .Umwälzpumpen GRUNDFOS UPS ersetzen.

      Frage .Umwälzpumpen GRUNDFOS UPS ersetzen.: Hallo Fachmänner , ich möchte meine alten Pumpen bei der Öl Heizung ersetzen was würdet ihr empfehlen?. Jetzige Zustand: H/Kesel Buderus...

    Werbepartner

    Oben