Umstellung RC35 auf RC310: Detailfragen zu Parametern

Diskutiere Umstellung RC35 auf RC310: Detailfragen zu Parametern im Buderus Forum im Bereich Buderus; Moin moin, die Hardwarebasteleien sind beendet, jetzt geht's an die Parametrierung, und dazu hätte ich ein paar Fragen. Ausgangssituation: Ein...
#1

tiedemate

Dabei seit
03.01.2019
Beiträge
18
Zustimmungen
1
Moin moin,

die Hardwarebasteleien sind beendet, jetzt geht's an die Parametrierung, und dazu hätte ich ein paar Fragen. Ausgangssituation:
Ein Heizkreis, Zweirohrheizung, kein Solar, kein Wärmepumpe, keine Fußbodenheizung.
Heizkessel Logano plus SB105 mit Logalux S135.
Steuerung mit RC310 am Kessel und Außentemperatursensor, mittels KM200 Anbindung ans Web und an einen Bosch Smart Home Controller, an dem wiederum die Heizkörperthermostate hängen.
Der Heizkreis ist in dem Smart Home Controller eingebunden und die höchste Temperatur, die an einem der Heizkörperthermostate eingestellt ist, ist gleichzeitig der Sollwert für den Heizkreis im RC310. In der Wohnung lässt sich nicht sinnvoll ein Referenzraum definieren, deshalb gibt's keinen Heizungsregler in der Wohnung und alles läuft über die Heizkörperthermostate.

Im Anhang sieht man eine Gegenüberstellung, wie der Heizungsbauer den RC35 eingestellt hatte und wie ich den RC310 eingestellt habe. Jetzt die Fragen ;-)

Anlagendaten:
Dämpfung ja
Sinnvoll in meinem Fall?

Gebäudeart mittel
Es ist ein altes Haus mit Backsteinwänden. Sollte laut Anleitung vom RC310 auf "schwer" eingestellt werden. Oder auf "mittel" lassen?

Kesseldaten:
Pumpennachlaufzeit 7 Min
7 Min ok?

Luftkorrekturf. Min. Lüfterl. 1
Keine Ahnung, was das ist. Ist "1" richtig?

Luftkorrekturf. Max Lüfterl. 0
Kine Ahnung, was das ist. Ist "0" richtig?

Warmwasser:
Warmwasser 60°C
Das Wasser kommt schon recht heiß aus den Zapfstellen, gewisse Familienmitglieder würden das gern reduzieren. Aber sterben wie dann nicht alle an Legionellen? ;-) Im Ernst, wie stellt man die Warmwassertemperatur ein? So niedrig wie möglich? Blos nicht unter 60°C? Bin unsicher.

Einschalttemperaturdifferenz -5K
-5 Kelvin ok?

Speicherladeoptimierung Ein
???? Brauch ich das?

Vorlauftemp. Erhöhung 40K
Wann wird da was erhöht und wozu? 40 Kelvin richtig?

Das ganze Thema Regelungsart, Heizkurve und Absenkung muss ich mir nochmal zu Gemüte führen, und dazu gibt's dann nochmal einen Extra Thread. Das überblicke ich noch nicht ausreichend, um da sinnvolle Fragen stellen zu können. Falls aber jemandem in der Übersicht schon was auffallen sollte, was anders eingestellt werden sollte, würde ich mich über Hinweise freuen.

Vielen Dank im Voraus!
Björn
 

Anhänge

#2
Wolfhaus

Wolfhaus

Profi
Dabei seit
21.12.2014
Beiträge
4.234
Zustimmungen
256
Ort
dem Süden von Berlin
höchste Temperatur, die an einem der Heizkörperthermostate eingestellt ist, ist gleichzeitig der Sollwert für den Heizkreis im RC310.
Sollwert müßte höher sein, aber wenn es so geht ok.
Dämpfung ja
Sinnvoll in meinem Fall?
Ja
Ja, bei schwer ist die Verzögerung und die Temperaturanhebung zu stark. Bei leicht würden die Außenwerte sofort zu stark berücksichtigt. Leider sind hier nur diese 3 Möglichkeiten vorhanden.
Pumpennachlaufzeit 7 Min
7 Min ok?
Das kannst du an der Heizung ermitteln, dort wird beim Pumpennachlauf die Rücklauftemperatur angezeigt und sollte nach dem Nachlauf so um die 30 Grad liegen.
ja
Luftkorrekturf. Max Lüfterl. 0
Kine Ahnung, was das ist. Ist "0" richtig?
wenn 0 aus ist kannst du das einschalten
55 reichen auch.
Einschalttemperaturdifferenz -5K
Wenn keine starke schwankungen der Raumtemperatur zu merken sind ist das ok
Speicherladeoptimierung Ein
???? Brauch ich das?
ja ist sinnvoll
Vorlauftemp. Erhöhung 40K
Wann wird da was erhöht und wozu? 40 Kelvin richtig?
Das ist aus meiner Sicht zu heftig. Das ist die mögliche VL Erhöhung bei erhötem Wärmebedarf. Hier sollten 10 Grad = K ausreichen, das kannst du jetzt verstellen, merken kannst du das aber nur an kalten bis sehr kalten Tagen. Also notieren für kommenden Winter ob die Einstellun 10K ok ist.
Das ganze Thema Regelungsart, Heizkurve und Absenkung muss ich mir nochmal zu Gemüte führen,
Hierzu, Absenkung 3 Grad unter Sollwert, max 5 Grad. Z.B. Tageswert 22 Grad Nachtabsenkung 19 Grad. 18 Grad geht auch ist aber vom Nutzer abhängig, mir sind 18 Grad zu kalt. Aber auf keinen Fall unter 17 Grad in der Absenkung gehen, da sonst der Energieverbrau zum Aufheizen zu hoch wird und das mehr Energie braucht als eingespart wurde.
Die Absenkzeit sollte auch nur 1/3 vom Tag betragen, also in der Summe 8h. Also es reicht völlig die Nachtabsenkung. In der Arbeitszeit kannst du dann auch absenken, dann aber nur noch um 2 Grad, wenn du in der Nacht nicht unter 19 Grad gehst.
Die Heizkurve ist vom Gebäude abhängig und sollte so eingestellt werden das die Raumtemperaturen erreicht werden. Also so lange runter nehmen bis es zu kühl wird und dann in der Einstellung wieder einen Schritt zurück gehen. Das geht nur sehr langsam zu testen und in kleinen Schritten, am besten jeden Tag nur etwas runter. Es ist eine der wichtigsten Methoden zur Heizungoptiemierung! und damit zur Energieeinsparung. Sie dient dazu das die Heizung nur so viel Energie erzeugt wie auch abgenommen werden muß um die Solltemperaturen zu erreichen. Die Anpassung der Kurve an die Außentemperatur erfolgt dann über den Außentemperaturwert. Wenn du die richtige Einstellung gefunden hast braucht du keine Angst haben das es bei Kälte nicht warm wird, die Außentemperatur verstellt die Kurve passend, nur die Grundanpassung entsprechend dem Gebäude mußt du machen und das mus stimmen.
 
#3
Rainer4x4

Rainer4x4

Dabei seit
15.03.2013
Beiträge
363
Zustimmungen
11
tiedemate hat gesagt.:
Warmwasser:
Warmwasser 60°C

Das ist so nicht richtig. In einer Anlage mit Wassererwärmung in einem Warmwasserboiler sollte die Boilertemperatur um die 60 °C betragen, in den Warmwasserleitungen selbst nicht weniger als 55 °C.

Das lässt sich an unendlich vielen Stellen nachlesen! Siehe: legionellen warmwasserspeicher - Пошук Google


Du musst darauf achten was Deine Anlage aus den Einstellungen macht. Bei meiner Heizung reicht die Einstellung auf 56 Grad, bei einer Pumpennachlaufzeit von 9 Minuten. Dadurch wird die nach Abschalten des Brenners (bei mir 78Grad Kesseltemperatur) verbliebene Restwärme des Kessels in den Boiler gepumpt, und die Boilertemperatur auf etwa 61 Grad erhöht.
Das kannst du an der Heizung ermitteln, dort wird beim Pumpennachlauf die Rücklauftemperatur angezeigt und sollte nach dem Nachlauf so um die 30 Grad liegen.
Natürlich darf dabei die Rücklauftemperatur die Boilertemperatur nicht erreichen, muss also immer etwas darüber bleiben. Ansonsten würde der Boiler den Kessel beheizen. 30 Grad wären daher kontraproduktiv.
 
#4
Wolfhaus

Wolfhaus

Profi
Dabei seit
21.12.2014
Beiträge
4.234
Zustimmungen
256
Ort
dem Süden von Berlin
#5
Rainer4x4

Rainer4x4

Dabei seit
15.03.2013
Beiträge
363
Zustimmungen
11
Da findest du jegliche Meinung zu.
Meinungen sind das eine, ich orientiere mich in solchen Dingen lieber an den Fakten. Bewiesen ist, bis 55 Grad können Legionellen überleben - aber Temperaturen ab 60 Grad nicht!
Ich habe das auf den Heizkreis bezogen. Bei der Boileraufladung hast du recht.
Ich weiss nicht wie das beim RC310 ist, imho bietet mir mein RC300 nur eine Nachlaufzeit für die Boilerladepumpe.
 
#6
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Dabei seit
25.12.2008
Beiträge
23.203
Zustimmungen
572
Bewiesen ist, bis 55 Grad können Legionellen überleben - aber Temperaturen ab 60 Grad nicht!

Urban Legends. Auch bei 60 ° überleben die . Nur deren Wirt, die Amöbe leidet dann.
Aus diesem Grund sind Legionellenschaltungen von Heizungsregelungen erwiesenermaßen totaler Unsinn. Falsches, 30 Jahre altes Hygieneverständnis.
 
#8
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Dabei seit
25.12.2008
Beiträge
23.203
Zustimmungen
572
Ich kenne diesen Beitrag - und kenne die fachlichen Fehler darin.
Leider erhält man eine Vandalismusverwarnung wenn man es wagt diesen Beitrag fachlich richtig zu ergänzen.
 
#9
Wolfhaus

Wolfhaus

Profi
Dabei seit
21.12.2014
Beiträge
4.234
Zustimmungen
256
Ort
dem Süden von Berlin
Auch wenn man sich etwas einbildet kann das zu erheblichen Problemen führen, bei mir entscheidet der Kunde. Zu diesem Thema führe ich keine Diskussionen.
 
#11
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Dabei seit
17.07.2013
Beiträge
5.399
Zustimmungen
301
Kann es sein das Du mit Deiner Ansicht ziemlich einsam dastehst?
Nö, steht er nicht. Ich besuche auch regelmäßige Schulungen des uns betreuenden Labors. Des Menschen Körpers Feind ist die Legionella pneumophila. Und wie der lateinische Name es schon sagt : Lungengängig. Das heißt, Legionellen trinken tut nicht weh aber Legionellen einatmen kann tödlich enden ! Zu unterscheiden ist auch bei den Temperaturen auch die Größe des Warmwasserspeichers =(Inhalt größer 400 Liter oder / und Rohrleitungsinhalt zwischen Abgang Speicher und ungünstiger Entnahmestelle größer 3 Liter Inhalt). Sowie öffentliches Interesse (Abgabe von Trinkwasser an einen unbestimmten, wechselnden und nicht durch persönliche Beziehungen verbundenen Personenkreis) = Vermietung und Verpachtung von Gebäuden als gewerbliche Tätigkeit. Hier besteht ein "Muss" der Speicherwassertemperatur von 60 °C ! bei öffentlichen Gebäuden besteht eine jährliche Untersuchungspflicht, welche gegebenenfalls durch das zuständige Gesundheitsamt auf 3 Jahre verlängert werden kann, wenn keine Risikopatienten im Gebäude sind. Bei gewerblicher Tätigkeit besteht eine dreijährige Untersuchungspflicht.
Bei Kleinanlagen in Ein- und Zweifamilienhäusern (Speicherinhalt kleiner 400 Liter und / oder Rohrinhalt kleiner 3 Liter) besteht keine Untersuchungspflicht. Hier steht auch weniger der Speicher im Focus wie der Inhalt der warmwasserführenden Leitungen. Das Problem liegt in der Stagnation des Wassers in einzelnen wenig bis gar nicht benutzten Stichleitungen, welche verkeimen können.
 
#12
Rainer4x4

Rainer4x4

Dabei seit
15.03.2013
Beiträge
363
Zustimmungen
11
Kann hier überhaupt jemand lesen was geschrieben wurde????
Ich bin hier raus.
 
#13
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Dabei seit
17.07.2013
Beiträge
5.399
Zustimmungen
301
Kann hier überhaupt jemand lesen was geschrieben wurde????
Natürlich ! Du bist auf die 60°C fixiert. Ich habe doch versucht das im Beitrag #11 auf zu dröseln. Man muss nicht alles glauben, was im Internet verbreitet wird. Es gibt immer wieder neue fachliche und wissenschaftliche neue Erkenntnisse, die nicht gleich überall im Internet verbreitet und aktualisiert werden !
 
#15

tiedemate

Dabei seit
03.01.2019
Beiträge
18
Zustimmungen
1
Lebhafte Diskussion, sehr schön ;-) Wolfhaus, danke für Infos, habe ich so umgesetzt. Die Warmwassertemp lasse ich jetzt auf 60°C. Die Heizkurve habe ich um 5K abgesenkt, scheint zu gehen, vielleicht gehe ich noch weiter runter. Aber das werde ich dann wohl eher im nächsten Winter über einen längeren Zeitraum rausfahren. Natürlich gibt's noch weitere Fragen:

"Luftkorrekturf. Max Lüfterl. 0
Kine Ahnung, was das ist. Ist "0" richtig?
wenn 0 aus ist kannst du das einschalten"

Die beiden Luftkorrekturfaktoren (Min. / Max.) lassen sich jeweils von -9 bis +9 verstellen, also nicht nur ein und aus. Hab rumgegoogelt, aber nichts gefunden. Haben diese Einstellungen überhaupt einen Effekt? Der RC35 hat diese Punkte ja gar nicht...

"Pumpennachlaufzeit 7 Min
7 Min ok?
Das kannst du an der Heizung ermitteln, dort wird beim Pumpennachlauf die Rücklauftemperatur angezeigt und sollte nach dem Nachlauf so um die 30 Grad liegen."

Ich hab mich gehfühlt schon durch alle Ebenen im rC310 geklickt, aber die Rücklauftemperatur nirgendwo gefunden. Angezeigt wird immer die Vorlauftemperatur. Wo kann ich die Rücklauftemperatur finden?
 
#16

tiedemate

Dabei seit
03.01.2019
Beiträge
18
Zustimmungen
1
Ach ja, eine Frage noch: Ist dieses blaue Teil ein Überdruckventil? Wenn ja, müsste das dann nicht im Heizkreis sein? Jetzt ist es an der Kaltwasserleitung zum Befüllen der Heizung, hat also keine Verbindung zur Heizung...
 

Anhänge

#17
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Dabei seit
25.12.2008
Beiträge
23.203
Zustimmungen
572
Nein, das ist das Sicherheitsventil des Boilers - also Trinkwasser
Aber: Der grüne Schlauch muss da umgehend weg!!!
 
#18
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Dabei seit
17.07.2013
Beiträge
5.399
Zustimmungen
301
Jetzt ist es an der Kaltwasserleitung zum Befüllen der Heizung, hat also keine Verbindung zur Heizung...
Absolut unzulässige stetige Verbindung zwischen sauberem Trinkwasser und verunreinigtem Heizungswasser ! Bitte den grünen Schlauch unverzüglich entfernen ! Aber Obacht : Beide Absperrventile zwischen dem Schlauch müssen geschlossen sein.
Oder einen Rohrtrenner gemäß der DIN EN 1717 von einem beim örtlichen Wasserversorger zugelassenen Fachbetrieb installieren lassen.
 
#20

tiedemate

Dabei seit
03.01.2019
Beiträge
18
Zustimmungen
1
Ok, das mit dem grünen Schlauch hat der Heizungsbauer so hinterlassen... Wie wird das richtig gemacht?

"Nein, das ist das Sicherheitsventil des Boilers - also Trinkwasser"
D. h., das müsste im Warmwasserkreis sitzen? Scusa, hab noch nicht verstanden, was das Ventil macht...
 
Thema:

Umstellung RC35 auf RC310: Detailfragen zu Parametern

Umstellung RC35 auf RC310: Detailfragen zu Parametern - Ähnliche Themen

  • Frage zu H Gas Umstellung

    Frage zu H Gas Umstellung: In unserer Region soll im April von L auf H Gas umgestellt werden. Der Versorger hat im letzten Jahr schon die Geräte erfasst und hat uns jetzt...
  • Umstellung auf Erdgas bei Vaillant VCW 206 EU HL / P

    Umstellung auf Erdgas bei Vaillant VCW 206 EU HL / P: Hallo zusammen. Die Frage geht an erster Stelle an Wolfhaus, aber vielleicht hat ja auch noch jemand anderes eine Idee für mich: Ich habe auf...
  • Aus alt mach neu – Umstellung Erfahrung

    Aus alt mach neu – Umstellung Erfahrung: Hallo Alle, Für den Fall, daß es irgendwen interessieren sollte, möchte ich hier meine Erfahrung zur Umstellung von einer 37 Jahre alten...
  • 2 Gasdüsen (300 ) K 186 T 23 für Erdgas H Umstellung dringend gesucht

    2 Gasdüsen (300 ) K 186 T 23 für Erdgas H Umstellung dringend gesucht: Wir suchen dringend 2 Düsen für den o.g. Heizkessel. Leider hat der Vorbesitzer des Hauses die Düsen damals nicht behalten. Werden leider nicht...
  • Forenumstellung - Ankündigung (Wichtig)

    Forenumstellung - Ankündigung (Wichtig): Hallo zusammen, der Wechsel von Woltlab Burning Board zu Xenforo 2 ist vollbracht. Habt ihr bereits einen Account, müsst ihr nun unter folgender...
  • Ähnliche Themen

    • Frage zu H Gas Umstellung

      Frage zu H Gas Umstellung: In unserer Region soll im April von L auf H Gas umgestellt werden. Der Versorger hat im letzten Jahr schon die Geräte erfasst und hat uns jetzt...
    • Umstellung auf Erdgas bei Vaillant VCW 206 EU HL / P

      Umstellung auf Erdgas bei Vaillant VCW 206 EU HL / P: Hallo zusammen. Die Frage geht an erster Stelle an Wolfhaus, aber vielleicht hat ja auch noch jemand anderes eine Idee für mich: Ich habe auf...
    • Aus alt mach neu – Umstellung Erfahrung

      Aus alt mach neu – Umstellung Erfahrung: Hallo Alle, Für den Fall, daß es irgendwen interessieren sollte, möchte ich hier meine Erfahrung zur Umstellung von einer 37 Jahre alten...
    • 2 Gasdüsen (300 ) K 186 T 23 für Erdgas H Umstellung dringend gesucht

      2 Gasdüsen (300 ) K 186 T 23 für Erdgas H Umstellung dringend gesucht: Wir suchen dringend 2 Düsen für den o.g. Heizkessel. Leider hat der Vorbesitzer des Hauses die Düsen damals nicht behalten. Werden leider nicht...
    • Forenumstellung - Ankündigung (Wichtig)

      Forenumstellung - Ankündigung (Wichtig): Hallo zusammen, der Wechsel von Woltlab Burning Board zu Xenforo 2 ist vollbracht. Habt ihr bereits einen Account, müsst ihr nun unter folgender...
    Oben