Umbau auf Wärmepumpe im Altbau mit Anbau

Diskutiere Umbau auf Wärmepumpe im Altbau mit Anbau im Wärmepumpe, Gebäudekühlung Forum im Bereich Regelungstechnik / Erneuerbare Energien; google "Heizungswasseraufbereitung nach VDI 2035" Ich hab ja sonst "nix im Kopf" aber hier hats schöne Bilder: Pufferspeicher ohne Wärmetauscher
Dr Schorni

Dr Schorni

Experte
Mitglied seit
16.01.2020
Beiträge
10.651
Standort
immer ganz tief drin
Wenn man einen Puffi nimmt macht man AUS diesem heraus mmit ner Frischwasserstation (google) das Warmwasser, somit sollte der bei 4 Personen schon so 300 Liter haben.
 

Lorrenor

Threadstarter
Mitglied seit
09.08.2022
Beiträge
50
google "Heizungswasseraufbereitung nach VDI 2035"
Ich hab ja sonst "nix im Kopf" aber hier hats schöne Bilder: Pufferspeicher ohne Wärmetauscher
Aber.... die sind ja alle ausverkauft 😂
Spaß beiseite. Vielen Dank!

Wenn man einen Puffi nimmt macht man AUS diesem heraus mmit ner Frischwasserstation (google) das Warmwasser, somit sollte der bei 4 Personen schon so 300 Liter haben.
nur nochmal kurz als Frage, falls ich hier was falsch interpretiere. Ich möchte mit der WP und dem Puffi NUR und AUSSCHLIEßLICH die Heizung betreiben!
Es wird kein warmes Trink- bzw Nutzwasser benötigt.
Hab ich das jetzt falsch verstanden? Wegen der 4 Personen. Das geht bei uns über DE und wird sich bauartbedingt auch nicht ändern lassen.
 

Lorrenor

Threadstarter
Mitglied seit
09.08.2022
Beiträge
50
PV Überschuss soll in ein E-Auto, was ich mir aufgrund der WP nun erstmal nicht mehr leisten kann 😁 , und dann halt notgedrungen einspeisen.
Oder eben mal wenn wieder im Angebot noch so eine mobile Klimaanlage für die Kinder oben. Dann kann die im Sommer durchlaufen. Egal. Da gibt es noch keinen Plan.

Also stellst du gerade fest, ich brauche keinen Puffer?
Ja da fehlt die Erfahrung bei mir. Alles was man da an Videos sieht und Beiträge und Anleitungen findet, da ist immer ein Puffer mit drin. War der festen Überzeugung, das macht energetisch total Sinn.
Wir haben zwar eine Fußbodenheizung im Anbau, aber das sind halt auch "nur" 3 Kreise. So viel Speicher ist das ja auch nicht. Und da das nur mit max 35° läuft bringt das nicht viel für den Rest mit Heizkörpern.

Würde es also mehr Sinn machen nur die WP zu installieren? :unsure: da ich ja scheinbar auch vorerst keine Sperrzeiten zu überbrücken habe.
Macht das von der Seite Effizienz und Haltbarkeit WP Sinn, wenn sie eher arbeiten muß, als bei einem warmen Speicher eine Auszeit zu nehmen, ja?
 
Dr Schorni

Dr Schorni

Experte
Mitglied seit
16.01.2020
Beiträge
10.651
Standort
immer ganz tief drin
Ein Puffer ist bei einer Heizkörperanlage eher für die Abtauung der WP erforderlich, da reichen aber 100-200 Liter. Vielleicht ein altes Weinfaß...
 

Lorrenor

Threadstarter
Mitglied seit
09.08.2022
Beiträge
50
Ja ok. Super.
Dann werde ich mich nach 100-200L Puffern umsehen, an die man auch 2 Heizquellen anschließen könnte.
Die WP hat ja ein Ausdehngefäß integriert steht da.
Brauche ich dann trotzdem noch eines?
Das sieht immer so wichtig aus 😅
 

KarlZei

Experte
Mitglied seit
04.11.2018
Beiträge
5.165
Die WP hat ja ein Ausdehngefäß integriert steht da.
Jede Heizung braucht ein Ausdehnungsgefäß. Das hat aber einen ganz anderen Hintergrund: Druckhaltung in der Heizungsanlage.
WPs haben u.U. bereits einen kleinen integrierten Pufferspeicher für Heizungswasser, der für das Abtauen ausreicht und ggf. auch die Mindestlaufzeit sicherstellen kann.
 

Lorrenor

Threadstarter
Mitglied seit
09.08.2022
Beiträge
50
Ja denn Hintergrund des Gefäßes kenn ich. Zumindest vom lesen.
Wenn es in der WP integriert ist, wird es ja ziemlich klein ausfallen. Daher die Überlegung ob ein ordentliches, größeres noch Sinn macht oder kontraproduktiv wäre.
 

KarlZei

Experte
Mitglied seit
04.11.2018
Beiträge
5.165
Die Größe eines Ausdehnungsgefäßes wird auf Grundlage des Wasservolumens der Heizungsanlage und der vorherrschenden / gewünschten Temperaturen bzw. Drücken festgelegt. Wenn das interne dann nicht ausreicht, braucht es ein externes.
 
Defrost

Defrost

Experte
Mitglied seit
28.01.2021
Beiträge
2.739
Jede Heizung braucht ein Ausdehnungsgefäß. Das hat aber einen ganz anderen Hintergrund: Druckhaltung in der Heizungsanlage.
WPs haben u.U. bereits einen kleinen integrierten Pufferspeicher für Heizungswasser, der für das Abtauen ausreicht und ggf. auch die Mindestlaufzeit sicherstellen kann.
Wie viel Liter hat so ein kleiner Pufferspeicher der in einer Wärmepumpe integriert ist?
 
Dr Schorni

Dr Schorni

Experte
Mitglied seit
16.01.2020
Beiträge
10.651
Standort
immer ganz tief drin
…. der ist mit Sicherheit nicht in der „Wärmepumpe“, sprich im Ausengerät☝🏻
 

Lorrenor

Threadstarter
Mitglied seit
09.08.2022
Beiträge
50
Die Größe eines Ausdehnungsgefäßes wird auf Grundlage des Wasservolumens der Heizungsanlage und der vorherrschenden / gewünschten Temperaturen bzw. Drücken festgelegt. Wenn das interne dann nicht ausreicht, braucht es ein externes.
Moin moin,

das klingt mir ziemlich nach Schätzarbeit. Was so ein Heizkörper an Füllmenge hat läßt sich vielleicht herausfinden. Aber die Fußbodenheizung und die ganzen Leitungen? Das wird nicht einfach denke ich. Gibt es da praxisnahe Erfahrungswerte? Eine Formel zur Berechnung konnte ich nicht so ganz finden.

Danke und allen eine schöne Woche!
 

KarlZei

Experte
Mitglied seit
04.11.2018
Beiträge
5.165
Ja, ist Schätzerei. Aber man muss keine Wissenschaft daraus machen. Ein zu großes MAG schadet nicht und kostet auch nur wenig mehr Geld. 35 Liter dürften in Deinem Haus nicht zu klein sein ;-)
 
Dr Schorni

Dr Schorni

Experte
Mitglied seit
16.01.2020
Beiträge
10.651
Standort
immer ganz tief drin
Eine Formel zur Berechnung konnte ich nicht so ganz finden.
Nimm einfach einen realistischen Verlegeabstand im Bestand von 10(in kleinen Räumen)-15cm(in großen Räumen) und einen Rohr-Innendurchmesser von 12-14mm und rechen das über die jeweilige Raumfläche aus, ergibt ein Ergebnis von-bis, da nimmst das größere und dann das nächst größere MAG.
PS: VA 10 = 10m/m² , VA 15 = 7m/m²
 

Lorrenor

Threadstarter
Mitglied seit
09.08.2022
Beiträge
50
Ok. Das klingt ja vernünftig.
Vielen Dank.
Also, wenn ich jetzt alles so zusammenfasse... 7kW LG Wärmepumpe, 100L Puffer, 35L Ausdehngefäß. Mehr (außer Verrohrung) brauche ich dann nicht mehr. Der Rest der Anlage bleibt gleich.
Meinen Sanitärmann konnte ich leider nicht erreichen. email wurde ebenfalls noch nicht beantwortet. Das hat aber auch früher nicht geklappt. Ich versuche es weiter.
Würde dann aber tatsächlich Teile bestellen 😵
 

Nydus

Mitglied seit
29.07.2022
Beiträge
78
Na dann viel Glück. Was kostet dich die ganze Anlage im Eigenbau? :)
 

Christian756

Mitglied seit
15.08.2022
Beiträge
1
Hallo,

Ich hab mir vor 4 Monaten eine Wärmepumpe ein bauen lassen und bin sehr zufrieden. Wenn du fragen hast könnte ich dir Regli Energy empfehlen. Ich habe mir von Regli Energy eine Wärmepumpe einbauen lassen und war begeistert von dem tollen Service und dem vielseitigen Fachwissen.
 
Dr Schorni

Dr Schorni

Experte
Mitglied seit
16.01.2020
Beiträge
10.651
Standort
immer ganz tief drin
Ob DU zufrieden bist sagt aber NICHTS über die fachliche Qualifikation des Ausführenden oder spätere Effizienz des Systems aus. Auch wird Dein Anbieter sicher eher regional arbeiten, diese Info ist somit VÖLLIG sinnlos.
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Umbau auf Wärmepumpe im Altbau mit Anbau

Umbau auf Wärmepumpe im Altbau mit Anbau - Ähnliche Themen

  • Vitodenc 333-f Umbau auf durchlauftehrme

    Vitodenc 333-f Umbau auf durchlauftehrme: die vitodenc 333-f hat einen warmwasserspeicher kann man ihn rausbauen und einen wärmetauscher einbauen oder gibt es einen umbausatz um daraus...
  • Umbau Heizungsraum so sinnvoll?

    Umbau Heizungsraum so sinnvoll?: Hallo zusammen, Letzten Winter habe ich festgestellt, dass der Systemtrenner in meiner Heizung entweder zugesetzt ist oder nicht mehr...
  • Gas-Brennwert umbauen auf LWWP

    Gas-Brennwert umbauen auf LWWP: Hallo Miteinander, ich bin bisher mit meiner Kombi (Gas unterstützt mit Kaminofen Wassertasche) ganz zufrieden, jedoch in dem aktuellen Chaos...
  • Umbau alter Suprastar KN45-7D23 aus 1996

    Umbau alter Suprastar KN45-7D23 aus 1996: Hallo zusammen, seit 1996 betreibe ich in meinem Haus 2 Mischerkreise mit dem KN45-7D23. Fast nie hatte ich Probleme. Im Zuge der geschürten Angst...
  • 5 Jahre altes Heizsystem umbauen???

    5 Jahre altes Heizsystem umbauen???: Hallo zusammen, ich bin neu hier, da ich mich selbst nicht auskenne und euren Rat wissen möchte. Da der Heizungsbauen (nicht meines Vertrauens) am...
  • Ähnliche Themen

    • Vitodenc 333-f Umbau auf durchlauftehrme

      Vitodenc 333-f Umbau auf durchlauftehrme: die vitodenc 333-f hat einen warmwasserspeicher kann man ihn rausbauen und einen wärmetauscher einbauen oder gibt es einen umbausatz um daraus...
    • Umbau Heizungsraum so sinnvoll?

      Umbau Heizungsraum so sinnvoll?: Hallo zusammen, Letzten Winter habe ich festgestellt, dass der Systemtrenner in meiner Heizung entweder zugesetzt ist oder nicht mehr...
    • Gas-Brennwert umbauen auf LWWP

      Gas-Brennwert umbauen auf LWWP: Hallo Miteinander, ich bin bisher mit meiner Kombi (Gas unterstützt mit Kaminofen Wassertasche) ganz zufrieden, jedoch in dem aktuellen Chaos...
    • Umbau alter Suprastar KN45-7D23 aus 1996

      Umbau alter Suprastar KN45-7D23 aus 1996: Hallo zusammen, seit 1996 betreibe ich in meinem Haus 2 Mischerkreise mit dem KN45-7D23. Fast nie hatte ich Probleme. Im Zuge der geschürten Angst...
    • 5 Jahre altes Heizsystem umbauen???

      5 Jahre altes Heizsystem umbauen???: Hallo zusammen, ich bin neu hier, da ich mich selbst nicht auskenne und euren Rat wissen möchte. Da der Heizungsbauen (nicht meines Vertrauens) am...
    Oben