UK25 Abgasanlage wächst sehr schnell zu!

Diskutiere UK25 Abgasanlage wächst sehr schnell zu! im Holz, Pellets, Biomasse Forum im Bereich Regelungstechnik / Erneuerbare Energien; Hallo alle zusammen! Ich bin neu hier im Forum und habe auch gleich ein Problem: Hat jemand Erfahrung mit einem Ullmann UK25 Naturzug Holzkessel...

HolgerP

Threadstarter
Mitglied seit
16.02.2013
Beiträge
4
Hallo alle zusammen!
Ich bin neu hier im Forum und habe auch gleich ein Problem:
Hat jemand Erfahrung mit einem Ullmann UK25 Naturzug Holzkessel? Das Abgasrohr und die Rauchgaszüge im Kessel wachsen innerhalb von 2 Wo fast komplett zu. Die Ablagerungen sind kein Glanzruß sondern haben eher flockige Konsistenz.
Der geforderte Zug von 15 Pa/ca. 230°C Abgastemperatur bei einer Kesselwassertemperatur von 60°C ist ok. Rücklaufanhebung erfolgt über eine Ladeventileinheit Thermovar (Regeltemp. 60°C). Feuerzugregler, Zugbegrenzer und Thermovar alles als Set von Ullmann gekauft.
Der Kessel ist an einen 1500 Liter Schichtladespeicher von Citrinsolar angeschlossen.
Hat schon mal jemand so ein Problem gehabt? Der Kesselhersteller kann es sich angeblich nicht vorstellen, der Schornsteinfeger auch nicht. Das Feuerholz ist i.O. 16-17% Restfeuchte.
Gruß HolgerP
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.950
Welche Pufferladepumpe ist im Einsatz? Wie ist die Pumpe eingestellt?
 

Schmitt

Mitglied seit
24.12.2012
Beiträge
150
HolgerP schrieb:
Die Ablagerungen sind kein Glanzruß sondern haben eher flockige Konsistenz.
So etwas nennt man unverbrannter Kohlenstoff, entsteht immer dann, wenn Sauerstoffmangel vorliegt.



mfG. Schmitt
 

HolgerP

Threadstarter
Mitglied seit
16.02.2013
Beiträge
4
Erst mal danke das jemand helfen will.
Die Ladeventileinheit Thermovar ist so weit ich weis mit einer Grundfoss 25-60 Serienmäßig ausgestattet und läuft auf Stufe 3
Ich habe heute mit einem Berufskollegen geredet und er nimmt nie den Serienmäßigen Thermovar sondern er arbeitet bei den UK 25 immer mit einem normalen 1" elektrischen Umschaltventil und einstellbaren Thermostat mit Tauchfühler. Ich denke auch das mein Kessel die Wärme zu schlecht weg bekommt, der Feuerzugregler schließt und die Verbrennung hat zu wenig Luft. Wir wollen uns am Montag seine zuletzt gebaute Anlage ansehen.

MfG HolgerP
 

Schmitt

Mitglied seit
24.12.2012
Beiträge
150
Wie lautet die Frage ??????

Das Thema dieses Beitrages ist doch das zuwachsen des Abgasrohres.

jetzt frage ich mich, was ein Ladeventil oder Umwälzpumpe mit diesem Thema gemeinsam hat.

Ein Grundsatz der Feststofffeuerung ist, dass immer nur soviel Brennmaterial aufgelegt wird, dass der Feuerungsregler die Luftklappe immer etwas geöffnet hält.

(Nachzulesen in Fachliteratur.)



mfG. Schmitt
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.950
jetzt frage ich mich, was ein Ladeventil oder Umwälzpumpe mit diesem Thema gemeinsam hat.
Wenn die Ladepumpe die Wärme des Kessels nicht abführen kann , schließt duch die hohe Kesseltemperatur die Luftklappe und es entsteht Sauerstoffmangel.


Es kommt nicht selten vor, daß das Ladeventil entgegen seiner eigentlichen Fließrichtung eingebaut wurde.

Ein Grundsatz der Feststofffeuerung ist, dass immer nur soviel
Brennmaterial aufgelegt wird, dass der Feuerungsregler die Luftklappe
immer etwas geöffnet hält.
Ich würd behauptem: Urban Legends.

Auf diese Weise glimmt ein Holzkessel sehr oft vor sich hin. Es entstejt entweder flockiger Ruß oder Glanzruß.

Besser wäre es doch, wenn man den Kessel bei Nennleistung betreibt. Also Kessel komplett mit Brennmaterial bis obenhin auffüllen und bei voll geöffneter Luftzufuhr abbrennen lassen. Die überschüssige Wärme wird im Puffer gespeichert ( darum ist ein Puffer vorgeschrieben), womit das Gebäude die nächsten paar Stunden beheizt wird.

Ein derartiger Holzkessel ist kein "Dauerbrandofen"
Man muss ihm öfters am Tag neu "starten"
 

HolgerP

Threadstarter
Mitglied seit
16.02.2013
Beiträge
4
Die Fließrichtung der Rücklaufanhebung hatte ich schon kontrolliert, den Thermoeinsatz ausgebaut und mit Digital-Thermometer und Wasserkocher auf seine Funktion (öffnen/schließen) überprüft.
Mal sehen ob der Besuch an der anderen Anlage was bringt.
Gruß HolgerP
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.950
Durch den Kessel müssen ständig ca 2 m³/h Heizwasser fließen können.

Die eingesetzte Pumpe schafft das beim Druckverlust von Kessel + Ladeventil leicht. ( das Ladeventil hat 1"?)

Irgendwo muss ein Flaschenhals sein. Schmutzfänger, Luftsack ........

Kannst du ein Bild vom Ladeventil/Pumpe/ Kessel posten?

PS: Der Feuerzugregler ist so eingestellt, daß die Primärluftklappe erst über 80° schließt?
 

HolgerP

Threadstarter
Mitglied seit
16.02.2013
Beiträge
4
Das denke ich inzwischen auch. Bilder gibts leider noch keine und ich kann auch bestimmt nicht vor Mittwoch o.Donnerstag dort was machen. Ich melde mich wenn ich auf der anderen Baustelle was neues erfahre. Der FZR ist auf ca. 80°C eingestellt
MfG HolgerP
 

ofenharry

Mitglied seit
20.11.2013
Beiträge
1
UK25 HolgerP Deine Kesseldaten

Hallo Holger,

ich habe Dir schon mal eine E-Mail gesandt, auf die Du aber nicht reagiert hast oder sie ist nicht angekommen.

Ich habe auch einen UK 25, der nach mehreren aber für jeden nachvollziehbaren und nachbaubaren Änderungen jetzt sehr vernünftig läuft.

Ich habe nur Hemmungen, diese Änderungen öffentlich zu machen, denn für den Kesselhersteller ist es ein Grund, mich zu verklagen bzw. das Typenschild in Frage zu stellen und für den Schorni gilt das gleiche.

Leider haben Hersteller im Osten überhaupt kein Ohr für nicht funktionierende Anlagen bzw. für Verbesserungsvorschläge von Wessis. Und der Schorni kann nicht gut zugeben, daß

das Wissen über das Verbrennen sowohl in Vergaserkesseln als auch in normalen Oberbrandkesseln seit langem (im Westen der Republik) verloren gegangen ist.

Was ich bei Dir aber schon mal im Voraus sagen kann ist, daß Du eine viel zu niedrige Kesseltemperatur fährst, was zum Zuwachsen des Rohres führt. Ich stelle beim Anheizen

den Kesseltemp.regler auf 80°C und wenn die Klappe langsam schließt gehe ich auf knapp 90°C. Ehe Du jedoch mit 90° arbeitest solltest Du einige Verbesserungen gemacht haben.

Weiterhin ist Deine Aussage, scheinbar nur alle 14 Tage die Anlage zu reinigen, für mich eine Katastrophe. Ich mache nach maximal 3 Beheizungen eine ordentliche Reinigung.

Auch halte ich die Temperaturkapsel Deiner Thermovar-Rücklaufanhebung für zu niedrig. Ich fahre gut mit einem Laddomat mit 72°C-Kapsel und wie oben gesagt mit 85-90°C.

Dann musst Du noch Deinen Kessel-Temperaturregler auf die Anzeige optimieren. Da habe ich auch noch was tolles auf Lager. Außerdem ist die Kette für die Primärluftklappe unten viel zu grob. Da gibt es bessere Sachen.

Ich bin schon wieder voll in Fahrt und mittendrin.

Wenn Du noch Interesse hast, sollten wir uns kennenlernen. Ich habe nämlich noch ein paar Knaller in der Hinterhand. Alles selbst erlebt.

Zunächst mal freundlichen Gruß

Ofenharry
 

john deere

Mitglied seit
13.11.2014
Beiträge
1
hallo ofen Harry,
wäre nett wenn du mich bitte mal kontaktierst,da ich einen ullmann uk 25 gerade gekauft hab.
Vielen Dank
 

Semml77

Mitglied seit
08.09.2015
Beiträge
1
Hallo zusammen,

ich wollte auch mal anfragen wie ihr mit eurem Ullmann Kessel zurechtkommt. Ich steh aktuell auch vor der Frage ob ich mir den UK25 holen soll, solange das noch möglich ist :).

Was haltet ihr von dem Kessel. Mein Heizungsmonteuer meint ich soll mir was gescheites von Windhanger holen. Wie steht ihr dazu, Windhanger ist glaub schon etwas teurer.

Gruß,
Semml
 
Thema:

UK25 Abgasanlage wächst sehr schnell zu!

UK25 Abgasanlage wächst sehr schnell zu! - Ähnliche Themen

  • Austausch WKS Geräte / Abgasanlage

    Austausch WKS Geräte / Abgasanlage: In einem MFH sind die Heizgeräte WKS 18 in die Jahre gekommen und verursachen steigenden Reparaturbedarf, Ersatzteile sind teilweise nicht mehr zu...
  • Abgasanlage

    Abgasanlage: Hallo, ich habe da mal 2 Fragen zur Abgasführung. Frage 1: - Ein HB 1 empfiehlt für die Vaillant VSC: > DN 80 Kunststoff raumluftunabhängig durch...
  • Vitodens 300-W Brennerleistung an Abgasanlage anpassen

    Vitodens 300-W Brennerleistung an Abgasanlage anpassen: Hallo, meine neue Vitodens 300-W 19kW läuft jetzt seit rund 2 Wochen. Bei AT von 8-13 Grad (wie noch vor 1 Woche) lief sie sehr gut ohne zu...
  • Ähnliche Themen

    • Austausch WKS Geräte / Abgasanlage

      Austausch WKS Geräte / Abgasanlage: In einem MFH sind die Heizgeräte WKS 18 in die Jahre gekommen und verursachen steigenden Reparaturbedarf, Ersatzteile sind teilweise nicht mehr zu...
    • Abgasanlage

      Abgasanlage: Hallo, ich habe da mal 2 Fragen zur Abgasführung. Frage 1: - Ein HB 1 empfiehlt für die Vaillant VSC: > DN 80 Kunststoff raumluftunabhängig durch...
    • Vitodens 300-W Brennerleistung an Abgasanlage anpassen

      Vitodens 300-W Brennerleistung an Abgasanlage anpassen: Hallo, meine neue Vitodens 300-W 19kW läuft jetzt seit rund 2 Wochen. Bei AT von 8-13 Grad (wie noch vor 1 Woche) lief sie sehr gut ohne zu...

    Werbepartner

    Oben