Überdruck Ventille Verkalkt?

Diskutiere Überdruck Ventille Verkalkt? im Allgemeine Fragen Forum im Bereich Heizungshersteller; Hallo - Ich hoffe ich bin hier in der richtigen Kategorie, wenn nicht einfach Verschieben. Frage: Ich habe meine Heizung 1993 eingebaut, seit...
Sprinter08

Sprinter08

Threadstarter
Mitglied seit
14.02.2020
Beiträge
34
Hallo
- Ich hoffe ich bin hier in der richtigen Kategorie,
wenn nicht einfach Verschieben.
Frage: Ich habe meine Heizung 1993 eingebaut,
seit knapp 20 Jahre haben wir anderes Wasser,
vorher hatten wir Wasserhärte 4,
jetzt haben wir Wasserhärte 20.
Seitdem haben wir laufend Probleme mit Verkalkung.
An der Heizung z.B. sind die Rückschlagventille laufend zugekalkt,
dann Schraube ich die Rückschlagventile raus und Entkale sie,
funktioniert dan wieder ca. 1-2 Jahre.
- Jetzt ist meine Heizung Kaput und ich muss eine neue Einbauen.
* Zu meiner Frage:
- Ich bin jetzt am überlegen ob ich die überdruckventille alle Wechseln soll
ich weß nicht ob die auch zugekalkt sind.
Wie ist eure Meinung?
Die überdrückventille wurden nie ausgelöst.
Gruß Albert
 
Dr Schorni

Dr Schorni

Profi
Mitglied seit
16.01.2020
Beiträge
1.579
- Ich bin jetzt am überlegen ob ich die überdruckventille alle Wechseln soll
ich weß nicht ob die auch zugekalkt sind.
Ha logo, gar keine Frage. Grad wenn sie NIE ausgelöst oder getestet wurden sind die meist "verhockt.

Wobei das TRINKwasser an sich ja NICHTS mit dem Heizungswasser zu tun hat, außer mal beim Nachfüllen!

ICH würd mir ja wegen dem ganzen Sch...kalkzeugs ne Wasseraufbereitung reinmachen, dann is das Thema gegessen. Wäre eh gut, da die meisten Brennwertgeräte einen Schicht-Lade-Speicher haben wo sonst der Plattenwärmetauscher schnell verkalken würde.

Und lass Dir kein zu starkes Gerät andrehen!! Was haste denn bisher so im Jahr verbraucht?
 
Sprinter08

Sprinter08

Threadstarter
Mitglied seit
14.02.2020
Beiträge
34
Hallo
Danke dir für deine Antwort
Dr Schorni.
Kann dir auswendig keine Verbrauchswerte nenen,
aber wir sind sparsam.
- Wir beheizen rund 300 m²,
die Alte Heitzung hatte 27 kW,
die Neue Heizung soll die Buderus 172 K mit 24 kW werden.
- Eine Entkalkungsanlage kostet auch eine ganze Stange Geld,
habe mich da schon vor Jahren mal schlaugemacht.
Außer es gibt etwas neues das wesendlich günstiger ist?
- Bei uns sitzt das Geld nicht so Locker,
meine Frau und ich sind schon lange erwerbsunfähig,
da muss jeder € mehrfach umgedreht werden,
den Sprinter brauchen wir, da wir 4 gehbehinterte im Haus sind,
in kein normales Auto bekommt man 2 Rolatore und 8 Gehhilfen.
 
Sprinter08

Sprinter08

Threadstarter
Mitglied seit
14.02.2020
Beiträge
34
Hallo
Habe dann noch eine Frage:
- Bei vielen überdruckventillen kann man verschiedene Bar einstellen,
habe keine Ahnung wie ich meine einstellen muss,
im 93 hat mir ein Freund gesagt was ich verwenden soll und hat alles auf die richtige Bar eingestellt,
und ich habe dann alles eingebaut.
Welches Ventil muss wieviel Bar haben?
Meinen Freund gibts nicht mehr.😭
 
Dr Schorni

Dr Schorni

Profi
Mitglied seit
16.01.2020
Beiträge
1.579
Alles klar, dann haben wir einfach bestimmte Rahmenbedingungen.
Neue Heizung soll die Buderus 172 K mit 24 kW
Leistung ok. Aber Dir ist klar, dass die "K" ein Gerät ist, welches das Warmwasser NUR unmittelbar direkt beim Zapfen dann im Durchlaufverfahren macht? DAS ist tendenziell verkalkungsriskant - aber die BILLIGSTE Art WW zu bereiten. Wenn Ihr das vom Komfort her schon so kennt und das passt ist OK.
Was war die bisherige Anlage, wo steht die Keller,Küche,Bad,Hauswirtschaftsraum - NAH zu den Zapfstellen so bis 5m etwa?
 
Dr Schorni

Dr Schorni

Profi
Mitglied seit
16.01.2020
Beiträge
1.579
- Bei vielen überdruckventillen kann man verschiedene Bar einstellen,
Die sind nicht einstellbar, der Ansprechdruck ist fix, aber unterschiedlich, auch nach Trinkwasser und Heizung getrennt. Aber DAS macht ja alles der Installateur, da brauchste Dich an sich nicht drum kümmern.
 
Heizer87

Heizer87

Fachmann
Mitglied seit
18.12.2018
Beiträge
186
Bezüglich Enthärtungsanalage kann ich die von BWT empfeheln. z.B. eine AqaLifeS.
Nicht ganz billig, das stimmt. Ca. 2300€.
Gerade bei Warmwasserbereitung im Durchlaufverfahren quasi unumgänglich.
 
Sprinter08

Sprinter08

Threadstarter
Mitglied seit
14.02.2020
Beiträge
34
Hallo
Der Alte Wasserbehälter ist noch iO,
aber das Riesen Teil Steht mitten im Keller, bzw. liegt mitten im Raum,
ungünstig für die Neue Wandheizung,
jetzt die leitungen alle umzulegen were nicht das Problem,
klar muss ich da wieder Hilfe organisieren,
denn mir fehlt die Kraft.
Nur meine Angst ist das der Wasserbeuler auch bald den geist aufgibt,
denn der ist auch aus dem 93er, dann ärgere ich mich kaput.

Zitat:
Die sind nicht einstellbar, der Ansprechdruck ist fix, aber unterschiedlich, auch nach Trinkwasser und Heizung getrennt. Aber DAS macht ja alles der Installateur, da brauchste Dich an sich nicht drum kümmern.
- Ja das Ist das Problem,
denn kann ich mir nicht Leisten,
ein Heizungsbauer wollte 6500 € für die Neue mit Einbau.
Das kann ich beim besten willen nicht bezahlen,
deswegen muss ich wieder alles selbst machen,
habe keine andere Wahl.
- Der Schornstein muss ja auch noch gemacht werden.
habe 1993 einen 120 mm Edelstahlrohr in den Schornstein gezogen,
das muss jetzt wieder Raus,
von unten bis zum revisionsschacht unterm Dach sind die Edelstahl Rohre schon raus,
jetzt noch vom Revisionsschacht bis Ende Schornstein,
die Rohre Hängen an der Schornstein abdeckung.
- muss halt warten bis es nicht mehr so Windig ist und nicht Regnet,
wird Schwieruger wie im 93er
da bin ich zwischen den Dachlatten durchgekrochen,
das bekomme ich Dank Kortison nicht mehr hin,
da muss ich wohl eine Dachlatte rausschneiden.
- Von den Wegen her ist bei mir alles etwas Weit,
mein Haus ist 14,5 m hoch.
Die Art Warmwasser zu erzeugen wie es der Buderus 172 macht ist mir unbekannt.
* Frage:
Wo liegen die unterschiede von den 2 Arten der Warm Wasser zubereitung?
 
Sprinter08

Sprinter08

Threadstarter
Mitglied seit
14.02.2020
Beiträge
34
Hallo Heizer87
Zitat:
Bezüglich Enthärtungsanalage kann ich die von BWT empfeheln. z.B. eine AqaLifeS.
Nicht ganz billig, das stimmt. Ca. 2300€.
Gerade bei Warmwasserbereitung im Durchlaufverfahren quasi unumgänglich.
- 2300 € ist für mich sehr viel Geld,
aber als ich mich erkundigt habe war da für meine Hausgröße 5000 € im gespräch.
- Ich weiß noch nicht mal wo ich das Geld für die Heizung und den Schornstein nehmen soll,
auch wenn ich alles selber mache,
die Bank winkt ab, da meine Frau und ich erwerbsunfähig sind
und wir noch restschulden haben.
 
Dr Schorni

Dr Schorni

Profi
Mitglied seit
16.01.2020
Beiträge
1.579
Die Art Warmwasser zu erzeugen wie es der Buderus 172 macht ist mir unbekannt.
* Frage:
Wo liegen die unterschiede von den 2 Arten der Warm Wasser zubereitung?
Bisher hattest Du demnach einen WW-Speicher, im Prinzip ein isoliertes Fass mit viel Warmwasser drin das von dem Wärmeerzeuger über ne Art Heizspirale erwärmt wird. Vorteil: es können gleichzeitig mehrere zapfen und der warme Wasserstrahl ist recht großzügig, auch ist eine Zirkulation möglich so dass das warme Wasser gleich an der Zapfstelle kommt wenn man zapft. Also sehr komfortabel, Nachteil: höhere Energiekosten und nicht ganz so super hygienisch, aber: Standard

Mit dem WW-Durchlauferhitzer sagt der Name schon viel: KEIN Speicher, sondern direkt kaltes Wasser wird im Gerät bei Durchlauf zu warmem Wasser, aber: KEINE gleichzeitige Zapfung und KEIN so dicker Strahl warm Wasser und KEINE Zirkulation im Kreislauf. Also: immer nur EINER kann WW aufdrehen und muss bis zu 30 Sekunden warten bis da WARM kommt. Die Füllung einer Badewanne dauert wesentlich länger, also weniger komfortabler, aber Vorteil: billigste und hygienischste Warmwassererzeugung !Wird üblicherweise in Wohnungen oder kleinen Häusern angewandt.
 
Sprinter08

Sprinter08

Threadstarter
Mitglied seit
14.02.2020
Beiträge
34
Hallo Dr Schorni
für die Ausführliche Erklerung!
- Also braucht man für die Durchlauferhitzung keinen Rücklauf?
Wehre es sinfoll den Rücklauf (der bei mir überal vorhanden ist) abzuklemmen?

Was kein Problem wehre da die Leituhen alle in Zwischendecken verlaufen.
- Na ja, eine Wohnung oder ein Kleines Haus ist mein Haus sicherlich nicht.
Würde es Trotztem Funktioniern bei meinen 300 m² und den 3 Stockwerken mit der Durchlauferhitzung bei 24 kW?
 
Dr Schorni

Dr Schorni

Profi
Mitglied seit
16.01.2020
Beiträge
1.579
Also braucht man für die Durchlauferhitzung keinen Rücklauf?
Wehre es sinfoll den Rücklauf (der bei mir überal vorhanden ist) abzuklemmen?
Ja KEIN Rücklauf, da ja KEIN Kreis-Lauf. Die Rückleitungen müssen dann aber "totwasserfrei" zurückgebaut werden, das hat hygiensiche Gründe, Keime, Legionellen etc !!
 
Sprinter08

Sprinter08

Threadstarter
Mitglied seit
14.02.2020
Beiträge
34
Hallo
Zitat:
Ach du je und DAS willste echt SELBER machen ?!? das ist nicht nur schwierig sondern auch gefährlich!!
- Habe meine Alte Heizung auch selber gebaut,
lief vom 93er bis Spätherbst 2019 ohne eine einzige Störung oder undichte Leitung,
na ja ich musste vor ca. 5 Jahren die Heizungspumpe wechseln,
aber nach 20 Jahre Schreibe ich das auf alterserscheinung.
 
Sprinter08

Sprinter08

Threadstarter
Mitglied seit
14.02.2020
Beiträge
34
Hallo
Danke,
das ist kein Problem,
kann ja alles nach und nach machen,
so wie ich halt gesundheitlich kann.
 
Dr Schorni

Dr Schorni

Profi
Mitglied seit
16.01.2020
Beiträge
1.579
Würde es Trotztem Funktioniern bei meinen 300 m² und den 3 Stockwerken mit der Durchlauferhitzung bei 24 kW?
Technisch "funktionieren" wird das, es dauert halt bis WW an der Zapfstelle ist und es darf in der Zeit niemand anders zapfen. Also wenn einer duscht darf kein anderer WW zapfen, sonst schreit der unter der Dusche wegem Kälteschock!
Ich kenn/hab in nem Einfamilienhaus so ein Gerät unterm Dach, darunter Bad (20-40 Sekunden) darunter Küche (40-50 Sekunden) und Waschküche im Keller am anderen Hausende (ca 20m Leitungslänge, ca 80 Sekunden) . Klammerwerte Wartezeit bis WW ansteht, im Winter die kürzere Zeit, da da das Gerät schon warm ist)
 
Sprinter08

Sprinter08

Threadstarter
Mitglied seit
14.02.2020
Beiträge
34
Hallo
Und was war DAS nun für ein Modell? Und wie läuft die jetzt quasi OHNE Schornstein??
- Sagte doch die Heizung ist kaputt,
habe inzwischen weder den Schornstein noch die Heizung bestellt.
- werde hofendlich bald die restlichen Rohre entfernen können
dann bestelle ich den Schornstein,
der Verkäufer sagt der Schornstein ist in 2 Tagen da,
die Heizung muss zwangsläufig noch etwas warten.
Der Winter ist bis jetzt zum Glück nicht Kalt.
 
Sprinter08

Sprinter08

Threadstarter
Mitglied seit
14.02.2020
Beiträge
34
Hallo
Das mit dem Schornstein ist alles mit der Schornsteinfegerin geklärt,
die kennt uns schon lange,
die hat mir sehr geholfen,
hat sich viel zeit genommen und mir die verschiedenen möglichkeiten genau erklärt.
 
Dr Schorni

Dr Schorni

Profi
Mitglied seit
16.01.2020
Beiträge
1.579
KANNST DU JETZT ENDLICH MAL SAGEN WAS FÜR NE HEIZUNG DA DRIN IS??
Un net "ne kaputte" , "ne warme" oder "ne orange", sondern Hersteller, Typ und Leistung!

Du kannst mit der netten Fegerin alles schön besprechen, auch übers Wetter und das ganze große weite Universum. Und wenn Du bei ihrer Geburt die Nabelschnur durchgeschnitten hast, ihr Euch duzt, Blutsbrüder oder Organspender auf Gegenseitigkeit seid oder jeder ein halbes zusammenpassendes Tattoo an der Arschbacke hat: sie kann nicht dulden oder genehmigen, dass Du den Schornstein größtenteils demontierst und die Anlage aber weiterhin läuft!! Irgendwo hört der Spaß mal auf ! Das is doch kein "Spiel"! :mad:
 
Thema:

Überdruck Ventille Verkalkt?

Überdruck Ventille Verkalkt? - Ähnliche Themen

  • Ist ein Überdruckventil im Kaltwasserzulauf für den Boiler Vorschrift?

    Ist ein Überdruckventil im Kaltwasserzulauf für den Boiler Vorschrift?: Mir hat einer sowas erzählt. Das ganze Haus ist per Druckminderer auf 4 Bar reduziert, da sehe ich nicht ein, sowas zu installieren.
  • Überdruckventil undicht?

    Überdruckventil undicht?: Hallo zusammen, was ist denn dieses komische Teil? Ist das ein Überdruckventil oder ein Schnellentlüfter? Das ist ziemlich undicht. Kann das...
  • MAG-/Anlagendruck: Absolut- oder Überdrücke?

    MAG-/Anlagendruck: Absolut- oder Überdrücke?: Hallo zusammen, ein MAG ist werkseitig mit einer Stickstoffvorlage zu einem bestimmten Druck befüllt (z.B. 2,5bar). Eine angeschlossene Anlage...
  • Gastherme Überdruckventil (?) Verliert durchgehend wasser

    Gastherme Überdruckventil (?) Verliert durchgehend wasser: Hallo, Vor einem halben Jahr allerdings war das Überdruckventil und der Auffangbehälter dazu völlig verkalkt so dass am Ende mein halbes...
  • Junkers Cerasmart ZWB 7-26 A 23 Wasserverlust Überdruckventil?

    Junkers Cerasmart ZWB 7-26 A 23 Wasserverlust Überdruckventil?: Ich hab seit langem Heizwasserverlust an meinem Durchlauferhitzer von Junkers... Zum Beispiel habe ich am Montag Wasser wieder nachgefüllt, auf...
  • Ähnliche Themen

    Werbepartner

    Oben