Trinkwasser MAG Prüfen

Diskutiere Trinkwasser MAG Prüfen im Off Topic Forum im Bereich Off Topic; Hallo Ich würde gerne das MAG Prüfen. Das für die Heizleitung weiß ich wie das geht weil es ja ein Kappenventil hat. Aber das kleine hat keines...

flashmaster2000

Threadstarter
Mitglied seit
08.12.2016
Beiträge
69
Hallo

Ich würde gerne das MAG Prüfen. Das für die Heizleitung weiß ich wie das geht weil es ja ein Kappenventil hat. Aber das kleine hat keines. Wie Prüft man das?
Ich habe nur die Sicherheitsgruppe. Aber die Absperrung ist defekt und wenn man die absperrt dann ist auch der Zulauf für den TWE abgesperrt.
 
ThW

ThW

Fachmann
Mitglied seit
06.05.2014
Beiträge
4.195
Standort
Pinneberg
Moin


flashmaster2000 schrieb:
Aber das kleine hat keines. Wie Prüft man das?
Ich habe nur die Sicherheitsgruppe
Trinkwasser absperren und Wasserhahn aufdrehen. Denn ist es Druckentspannt und läßt sich prüfen.

LG ThW
 

flashmaster2000

Threadstarter
Mitglied seit
08.12.2016
Beiträge
69
Also am Hauptwasser ?
Ja stimmt so hat der HB das meine ich auch gemacht.

danke
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
23.874
Poste mal ein Bild von diesem Gefäß.

Diese Dinger sind nämlich bekannte Keimschleudern - vor allem wenn falsch angeschlossen
 
ThW

ThW

Fachmann
Mitglied seit
06.05.2014
Beiträge
4.195
Standort
Pinneberg
Moin

Nur noch einmal am Rande erwähnt.....
Das MAG in der Trinkwasserseite wird nur noch in seltensten Fällen gemacht, da es sich um eine "Keimschleuder" handelt. Sollte es defekt sein, denn schmeiss es bitte ganz raus. ;)

LG ThW
 

flashmaster2000

Threadstarter
Mitglied seit
08.12.2016
Beiträge
69
aha , das wusste ich nicht, darf man das denn einfach? Die haben doch einen sinn.
Könntet ihr das mal erklären :)

reicht das Bild

MAG
 

Anhänge

tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
5.552
Trinkwasserausdehnungsgefässe müssen vom Wasser durchströmt werden ! Auf dem Foto ist das rechte MAG vom Trinkwasser und ist nicht durchströmt. Also raus damit !
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
23.874
Bau das Ding ersatzlos weg!!!! Dabei auch die Leitung komplett rückbauen.

Noch falscher kann man es eigentlich gar nicht einbauen.
 
  • Like
Reaktionen: ThW

flashmaster2000

Threadstarter
Mitglied seit
08.12.2016
Beiträge
69
was ich mich immer frage. Warum sagen einem die Betreibe die die Wartung machen sowas nicht? haben die kein Ahnung von sowas?

Aber wozu genau sind denn Trinkwasser Ausdehnungsgefäße? Darf mandas bei dieser Anlage denn einfach so? Kommt das auf bestimmte sachen drauf an?


Hausdoc schrieb:
Noch falscher kann man es eigentlich gar nicht einbauen.
Aus welchem Grund?
Möchte dem HB dann auch was vortragen können wenn der antreten muss
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
23.874
flashmaster2000 schrieb:
Aus welchem Grund?
Möchte dem HB dann auch was vortragen können wenn der antreten muss
Das Gefäß muss durchströmt eingebaut werden.
Andernfalls stagniert das Wasser in Leitung und Gefäß und verkeimt.

Mittlerweilen hat sich zudem rausgestellt, daß die Membrane ein idealer Nährboden für Legionelle ist.
Nach derzeitigem Stand sieht es so aus, als würden künftig derartige Gefäße in der Trinkwasserinstallation verboten.
 
Wolfhaus

Wolfhaus

Profi
Mitglied seit
21.12.2014
Beiträge
4.555
Standort
dem Süden von Berlin
flashmaster2000 schrieb:
Aber wozu genau sind denn Trinkwasser Ausdehnungsgefäße
Um Druckschläge abzufedern. Können durch schlagartiges öffnen und schließen der Magnetventile am Geschirrspüler und der Waschmaschine auftreten. Heutige Ventile öffnen und Schließen weich.

flashmaster2000 schrieb:
Aus welchem Grund?
Das Gefäß wird nicht vom Wasser durchflossen und stellt damit einen geschützten Bereich für Bakterien dar.

ALSO raus damit!
 

flashmaster2000

Threadstarter
Mitglied seit
08.12.2016
Beiträge
69
Ok werde ich weiter geben.

Rausreißen kann ich das Teil ja selbst hinterher.

Kann der HB dann einfach das T Stück raustrennen und ein durchgangsstück einpressen? Kann man das heute einpressen?

aber wenn ja der rest auf altem Stand der Technik ist, muss dann nicht auch was anderen geändert werden? Wie eben zB diese Magnetventile etc.

Dann lohnt sich das ja gar nicht das ich den Druck im Gefäß Prüfe
 

corsa

Mitglied seit
19.10.2016
Beiträge
132
die Dinger sind in erster Linie dafür da, dass Ausfehnungswasser vom WW-Speicher abzufangen. Andernfalls gibt es auch Sicherheitsventile, die beim Aufheizen ständig abtropfen.
 

flashmaster2000

Threadstarter
Mitglied seit
08.12.2016
Beiträge
69
corsa schrieb:
Andernfalls gibt es auch Sicherheitsventile, die beim Aufheizen ständig abtropfen.
wie meinst du das? Anstelle des MAG ? Das wäre ja nicht sehr gut die SV die Arbeit machen zu lassen.

Ich frage mich nur ob das in einer Bestandsanlage die 15 Jahr alt ist (und das Haus 30) so gut ist das MAG rauszunehen.

Ich habe gerade zB gesehen wenn wir oder die Kinder das Wasser im OG schlagartig zu machen oder auch draußen die Gartenschlauchpistole zu fallen lassen das er absperrt dann gluggert (knallt wäre übertrieben) das bei der Heizung ganz schön und ich kann die Druckscheankung mit der Hand fühlen an der Leitung zum MAG. Und wenn die fehlt, wo geht der Druck dann hin?


@all:
Also ich stelle die Aussagen nicht in frage ich will da nur mehr drüber wissen ;)
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
23.874
flashmaster2000 schrieb:
Kann der HB dann einfach das T Stück raustrennen und ein durchgangsstück einpressen?
Das Ding ist durch.

Entferne das Gefäß ersatzlos! Du brauchst es nicht.

flashmaster2000 schrieb:
Ich frage mich nur ob das in einer Bestandsanlage die 15 Jahr alt ist (und das Haus 30) so gut ist das MAG rauszunehen.
Unbedingt!!!!!!!!!!!!!!!!


Dieses Ausdehnungsgefäß ist nur dafür gedacht, daß das Sicherheitsventil beim Aufheizen nicht öffnet.

Das Sicherheitsventil darf (und soll sogar) tropfen.
 
mad-mike

mad-mike

Fachmann
Mitglied seit
31.10.2014
Beiträge
3.411
flashmaster2000 schrieb:
Das wäre ja nicht sehr gut die SV die Arbeit machen zu lassen.
doch dafür wäre dies da. Vom sicherheitsventil wird dann eine Tropfleitung zu einem Abfluss geführt und alles ist gut. ( Für die Länge, Durchmesser und Anzahl der Bögen der Ausblase leitung gibt es Vorschriften) also ggf muss ein abfluss verlegt werden.
flashmaster2000 schrieb:
Ich frage mich nur ob das in einer Bestandsanlage die 15 Jahr alt ist (und das Haus 30) so gut ist das MAG rauszunehen.
Ich würde dies befürworten zumal auf deinem Foto das Bauteil falsch eingebaut wurde.

Und man soll auch keine Schlagartigen Schließungen der Wasserleitung machen.
 

Stone

Mitglied seit
30.03.2014
Beiträge
1.410
Bei mir wird das ganze auch über ein SV gemacht. Das was da an Wasser rauskommt ist zu vernachlässigen.

Achso das Leitungsnetz ist 40Jahre alt. Die Heizung ist 15 Jahre.
 

flashmaster2000

Threadstarter
Mitglied seit
08.12.2016
Beiträge
69
Ich habe ja auch schon viel zu dem Thema gelesen aber das ist mir völlig neu.
Es sagten doch immer alle das SV nicht angelüftet werden sollen (obwohl vorgeschrieben) zB und nun heißt es das man das MAG ausbauen soll und bei schwankungen das SV öffnen soll

Bei mir ist es nur mit sehr viel Aufwand und Umbau Möglich einen Abfluss zu verlegen. Darum wollte ich mir ja auch erst kein Systemtrenner bestellen. Aber da man mir sagte das der ja nur im Befüllungsfall mal öffnet und das auch nur wenig, wollte ich einen Eimer drunter stellen.

Da habe ich auch das SV vom Trinkwasser dran. Also ein Schlauch am Ausblastrichter der in den Eimer geht

mad-mike schrieb:
und man soll auch keine Schlagartigen Schließungen der Wasserleitung machen
Das lässt sich aber kaum verhinder. Vorallem wegen unser Kinder und auch beim Gartenschlauch draußen. Mit so einer Pistole von Gardena, da ist das immer so. Oder gibt es da was, was das verhindert
 

flashmaster2000

Threadstarter
Mitglied seit
08.12.2016
Beiträge
69
Hausdoc schrieb:
Entferne das Gefäß ersatzlos! Du brauchst es nicht
Ja aber die Leitung muss doch wieder zu gemacht werden, darauf war meine Frage bezogen.

Und warum ist das MAG nun falsch? Muss das wasser von unten kommen?
 
mad-mike

mad-mike

Fachmann
Mitglied seit
31.10.2014
Beiträge
3.411
flashmaster2000 schrieb:
Ja aber die Leitung muss doch wieder zu gemacht werden, darauf war meine Frage bezogen.
Nicht ""zu"" sondern Rückgebaut. MAG Abbauen und Stopfen rein, iss nich.
flashmaster2000 schrieb:
Und warum ist das MAG nun falsch? Muss das wasser von unten kommen?
Weil das MAG nicht durchströmt wird.
Normal wird ein Spezielles Anschlusss T-stück eingebaut so das das wasser gezwungen wird durch das MAG zu fließen. dies ist bei dir nicht der Fall.
 
Thema:

Trinkwasser MAG Prüfen

Trinkwasser MAG Prüfen - Ähnliche Themen

  • Sicherheitsventil für Trinkwasser?

    Sicherheitsventil für Trinkwasser?: Preisfrage: Bei welchem Druck beginnt das Sicherheitsventil mit 6, 8 oder auch 10 bar für einen Trinkwasserspeicher an zu tropfen?
  • Rexola-triferral mit Trimatik, übermäßige Aktivität bei Trinkwassererwärmung

    Rexola-triferral mit Trimatik, übermäßige Aktivität bei Trinkwassererwärmung: Hallo, seit einiger Zeit beobachten wir bei Entnahme größerer Mengen Trinkwasser (vor allem nach der Dusche), dass der Heizkessel sehr stark...
  • Nach Stromausfall keine Erwärmung des Trinkwassers.

    Nach Stromausfall keine Erwärmung des Trinkwassers.: Nach einem Stromausfall erfolgt keine Erwärmung des Trinkwassers bei Trimatic 7450155. Heizung läuft im Moment im Schornsteinfegermodus...
  • Viessmann Duomatik 7450235 Trinkwassererwärmung & Heizkreislauftemperatur

    Viessmann Duomatik 7450235 Trinkwassererwärmung & Heizkreislauftemperatur: Hallo zusammen, vor kurzem habe ich das Haus meiner Großeltern übernommen und versuche nun schon den ganzen Tag die Heizungssteuerung zu...
  • Brötje Heizung macht teilweise das Trinkwasser nicht warm

    Brötje Heizung macht teilweise das Trinkwasser nicht warm: Hallo zusammen, ich habe eine Wärmepumpenheizung von Brötje. Sie ist aus dem Jahr 2009 BSW 13 B Jetzt habe ich folgendes Problem. Vor 5 Tagen...
  • Ähnliche Themen

    Oben