Trimatik-MC: Kessel immer auf Temperatur - Gewollte Logik oder Defekt?

Diskutiere Trimatik-MC: Kessel immer auf Temperatur - Gewollte Logik oder Defekt? im Viessmann Forum im Bereich Heizungshersteller; Hallo zusammen, aktuell (draußen rel. warm) ist meine Heizungssteuerung, Viessmann Trimatik-MC 7450 261A, per Programmwahlschalter auf die...

bendo

Threadstarter
Mitglied seit
24.04.2019
Beiträge
78
Hallo zusammen,

aktuell (draußen rel. warm) ist meine Heizungssteuerung, Viessmann Trimatik-MC 7450 261A, per Programmwahlschalter auf die Position "Trinkwassererwärmung/Abschaltbetrieb mit Frostschutzüberwachung" eingestellt (Trinkwasserspeicher: Horicell, 200l)). Zusätzlich habe ich die Solltemperatur für das Trinkwasser ziemlich herunter gedreht (32°C), da aktuell genug Wärme aus einer Solarthermischen Anlage zur Verfügung steht. Tatsächlich liegt daher das Trinkwasser zur Zeit rund um die Uhr bei >50°C. D.h. eigentlich besteht derzeit überhaupt kein Bedarf für die Ölheizung bzw. eine Brenneranforderung. Theoretisch könnte ich die Heizung auch ausschalten.

Problem:
Trotzdem wird der Kessel mit einer gewissen Hysterese permanent auf seiner eingestellten Maximaltemperatur (75°C) gehalten!? D.h. Trotz o.g. Bedingungen geht die Heizung/der Brenner mehrmals täglich in Betrieb um das Kesselwasser aufzuwärmen.

Frage: Ist das eine gewollte Logik der Trimatik-MC oder ein Defekt?

In der BDA konnte ich nichts dazu finden...

Ich stelle diese Beobachtung übrigens unabhängig vom eingestellten Programm fest: Auch in der Stellung "Dauernd Abschaltbetrieb (mit Frostschutzüberwachung)" und/oder Temperatursollwert Trinkwaser=0°C (eigentlich für Anlagen ohne Trinkwasserspeicher) wird der Kessel (unnötigerweise) auf Temperatur gehalten..

Vielen Dank für Eure Hilfe und Grüße
bendo
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
7.717
Das kann mehrere Ursachen haben :

1) Falsche Position des Speicherfühlers im bivalenten Speicher

2) Zu hohe Warmwasserentnahme (Speicherfühler meldet "zu kalt"

3) Temperaturschichtung im bivalenten Speicher wird ge (zer)stört

4) Sollte das die Nachheizunterdrückung der Solarregelung verhindern

5) einfache Frage : Wie hoch ist die Auslauftemperatur des warmen Wassers ?
 

bendo

Threadstarter
Mitglied seit
24.04.2019
Beiträge
78
Das kann mehrere Ursachen haben :

1) Falsche Position des Speicherfühlers im bivalenten Speicher

2) Zu hohe Warmwasserentnahme (Speicherfühler meldet "zu kalt"

3) Temperaturschichtung im bivalenten Speicher wird ge (zer)stört

4) Sollte das die Nachheizunterdrückung der Solarregelung verhindern

5) einfache Frage : Wie hoch ist die Auslauftemperatur des warmen Wassers ?
Zu 1)
hmm, die Anzeige am Horicell (sowie ein weiterer Fühlerwert der Solarregelung) zeigen jedoch sinnvolle (hohe) Temperaturwerte?

Zu 2):
Wasserentnahme ist rel. gering

Zu 3) Wenn aus einem zusätzlichen, vorgeschalteten (in Reihe) Pufferspeicher, der durch die STA ebenfalls auf ca. 50-60°C erwärmt wird, das Wasser nachgespeißt wird, dann kann es eigentlich gar kein Thema mit "Schichtung" geben, oder? Hinweis: Liegt die Temperatur im Pufferspeicher über jener im Horicell, wird das Trinkwasser rückgeführt, sodass auch das Volumen im Horicell durch die STA erwärmt wird. Aktuell (viel Sonne) bedeutet das, dass Horicell und Pufferspeicher sehr vergleichbare Temperaturen haben.

zu 4) Die Solarregelung greift nicht auf in die Ölheizung ein. Die einzige Regelungstechnische Verbindung besteht in der Übernahme eines Speichertemperaturwerts (für o.g. Rückführung).

zu 5): Gut heiß: Will heißen, die Auslauftemperatur passt gut mit den Anzeigewerten am Horicell, bzw. aus der Solarregelung zusammen.

Grüße, bendo
 

bendo

Threadstarter
Mitglied seit
24.04.2019
Beiträge
78
Ergänzung:
Wird durch die Trimatik eine zu niedrige Speichertemperatur erkannt, geht das "rote Licht" unter dem Drehknopf für Trinkwassertemperatur an, Brenner startet, so lange bis Sollwert erreicht.
Ist bei mir (aufgrund hoher Temperaturen) allerdings nie der Fall (Licht aus): Brenner geht aber trotzdem an! Wie gesagt: Nur damit kesseltemperatur gehalten wird...
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
7.717
Brenner geht aber trotzdem an! Wie gesagt: Nur damit kesseltemperatur gehalten wird...
Sensorfehler kommen ja via LED`s Rot / Grün abwechselnd oder gleichzeitig blinkend. Das gilt für "Kurzschluss oder Unterbrechung"
Nicht aber für einen Kesseltemperatursensor mit Sprungverhalten. Hier bewegen sich die Widerstandswerte im erlaubten Bereich, aber der Sensor gaukelt der Regelung eine zu niedrige Kesselwassertemperatur in einem bestimmten Temperaturbereich vor. Ist bei den Trimatiken häufiger vorgekommen.

Andere Variante ist ein defekter Schornsteinfegerschalter. Dieser überbrückt die gesamte elektronische Seite der Trimatik und arbeitet gegen den Temperaturregler (TR) und den Sicherheitstemperaturbegrenzer). Daher bitte mal überprüfen, ob die Heizkreispumpe(n) und die Speicherladepumpe gleichzeitig laufen.
 

bendo

Threadstarter
Mitglied seit
24.04.2019
Beiträge
78
Hallo,
Schornischalter scheint zu funktionieren: Speicherladepumpe ist üblicherweise aus, geht aber sofort an, sobald ich die Schornsteinfegerschaltung einlege.

Nochmal zum Kessel: Irgendein Signal muss ja der Steuerung bzw. dem Brenner sagen "jetzt EIN". Hätte erwartet, dass das dann der Fall ist, wenn IST-Temp. im Speicher < Sollwert. Dann geht die rote Lampe für Trinkwassererwärmung an, Brenner startet, Kessel wärmt sich auf (bis zum eingestellten Maximalwert), Speicher wird aus dem kessel über Speicherladepumpe erwärmt, solange bis Sollwert erreicht ist.
Das funktioniert bei mir soweit auch alles!

In meinem Beispiel kommt also das "jetzt EIN" ausgehend vom Speichertemperatursensor. Wenn hier eine Störung vorliegen würde, wäre das über Lichtsignal der LED`s und/oder unplausible Temperaturmesswerte erkennbar. Beides ist bei mir nicht der Fall. D.h. keine Anzeichen für eine Störung der Speichertemperatur (oder gibt es noch einen weiteren "unsichtbaren" Sensorwert, der nur für den Soll-IST-Abgleich bestimmt ist, ansonsten aber nirgends ablesbar??)

Kesseltemperatursensor:
Sensorfehler kommen ja via LED`s Rot / Grün abwechselnd oder gleichzeitig blinkend. Das gilt für "Kurzschluss oder Unterbrechung"
Nicht aber für einen Kesseltemperatursensor mit Sprungverhalten. Hier bewegen sich die Widerstandswerte im erlaubten Bereich, aber der Sensor gaukelt der Regelung eine zu niedrige Kesselwassertemperatur in einem bestimmten Temperaturbereich vor....
Unabhängig davon, ob der Kesseltemperatursensor einen Schuss weg hat oder nicht: Gibt es überhaupt ein Signal ausgehend von der Kesseltemperatur, das zum beschriebenen Befehl "jetzt EIN" führt (zumindest wenn die Programme "Trinkwassererwärmung" oder "Dauernd Abschaltbetrieb" gewählt sind)?!

Es scheint so, als wolle die Heizung unbedingt eine maximal freigegebene Kesseltemperatur halten, obwohl kein Bedarf an Wärme vorhanden (weder zur Trinkwassererwärmung, noch zur Erwärmung von Heizkreisen).

Danke und viele Grüße,
bendo
 
Thema:

Trimatik-MC: Kessel immer auf Temperatur - Gewollte Logik oder Defekt?

Trimatik-MC: Kessel immer auf Temperatur - Gewollte Logik oder Defekt? - Ähnliche Themen

  • Kesseltemperaturgeber Trimatik

    Kesseltemperaturgeber Trimatik: Hallo zusammen, ich bin neu hier und darf mich kurz vorstellen: Bin 58 Jahre alt, Hausbesitzer in der Nähe von Traunstein und habe dort eine 25...
  • Vorlauftemperatur deutlich unter Kesseltemperatur - Trimatik MC mit Vitola biferral

    Vorlauftemperatur deutlich unter Kesseltemperatur - Trimatik MC mit Vitola biferral: Ich habe ein Problem mit einer Vorlauftemperatur von 20° unter Kesseltemperatur, was zu einem zu kalten Wohnzimmer führt (oder alternativ unnötig...
  • Trimatik MC/B - Vorlauftemperatur und Kesseltemperatur zu gering

    Trimatik MC/B - Vorlauftemperatur und Kesseltemperatur zu gering: Hallo zusammen, ich bin neu in dem Heizungsforum angemeldet obwohl ich bislang schon einige nützliche Threads mitverfolgt hatte ohne Mitglied zu...
  • Trimatik 7450 261: Welche Temperatur startet Kesselaufheizung?

    Trimatik 7450 261: Welche Temperatur startet Kesselaufheizung?: Hallo Gemeinde, ich habe oben angegebene Trimatik und habe eine Frage zur Regelung. An der Trimatik wird ein Heizkreis mit Mischer betrieben...
  • Austausch Viessmann 9509 513 Kesselthermostat für Trimatik MC

    Austausch Viessmann 9509 513 Kesselthermostat für Trimatik MC: Meine Viessmann Trimatik 7450 261-A heizt zwar die Räume aber nicht mehr das Brauchwasser. Die Kontakte von Reglerbox und Zeitschaltuhr wurden...
  • Ähnliche Themen

    Werbepartner

    Oben