Trimatik MC/B - Brenner startet und geht nach 5 sec. wieder aus

Diskutiere Trimatik MC/B - Brenner startet und geht nach 5 sec. wieder aus im Viessmann Forum im Bereich Heizungshersteller; Hallo zusammen, es ist nun ziemlich genau 2 Jahre her seitdem ich das letzte Problem mit der Heizung hatte, seitdem lief sie einwandfrei. Dazu...

DUAX90

Threadstarter
Mitglied seit
15.12.2018
Beiträge
62
Hallo zusammen,
es ist nun ziemlich genau 2 Jahre her seitdem ich das letzte Problem mit der Heizung hatte, seitdem lief sie einwandfrei. Dazu hatte ich den folgenden Thread aufgemacht und mit euch zusammen ne Menge über die alte Anlage gelernt :) : Trimatik MC/B - Vorlauftemperatur und Kesseltemperatur zu gering
Hier gibt es auch einige Bilder ...

Aktuell habe ich ein Problem, dass sich ähnlich äußert wie beim letzten Mal. Der Brenner startet und läuft ca. 5 sec um danach wieder auszugehen und das macht er immer wieder, sodass die Kesseltemperatur nicht über 30 Grad kommt. Beim letzten Mal hatte der Brenner Falschluft gezogen da der Deckel bei der letzten Wartung nicht festgezogen wurde ( diese 4 Muttern die das Blech des Brenners an den Kessel drücken wo sich dahinter diese Dichtung aus "Glasfaser" befindet ).

Was habe ich bisher getan:
-Kesseltemperatursensor durchgemessen ca. 560 Ohm ( 500Ohm + 2x Kesseltemperatur) das passt. Habe dennoch mal den STS anstelle des KTS genutzt, keine Veränderung.
-Ionisationselektrode durchgemessen ca. 140 Ohm ( alles unter 200 soll ja ok sein ). Sie glüht vor dem Brennerstart auch sehr hell.
-Da ich beim letzten Mal die ganze Steuereinheit und 2 Gasfeuerungsautomaten als Ersatz ( gebraucht ) gekauft habe, konnte ich die Steuerungsplatine einmal tauschen jedoch keine
Veränderung und einen Feuerungsautomaten habe ich getauscht auch keine Veränderung. Diese Teile hatte ich beim letzten Mal ( 2018 ) auf Funktion geprüft und sie liefern einwandfrei.

Der Schornsteinfeger war noch Ende August da und hatte keine Beanstandung. Was mir noch aufgefallen ist, jegliche Veränderung der Neigung oder des Niveaus führt zu keiner Veränderung. Der Schornsteinfeger Betrieb geht auch nicht. Der Schalter scheint jedoch nicht defekt zu sein, denn wenn ich die Heizung ausschalte und beim "Hochfahren" betätige dann quittiert dies der Feuerungsautomat mit dem "grünen" Lämpchen ohne jedoch den Brenner zu starten. Wenn die Anlage hochgefahren ist dann reagiert nichtmals mehr das Lämpchen auf den Schalter.

Habt ihr eine Idee ? Kann es an dem Gasdruck liegen ? Dann muss ich wohl einen Fachmann ranlassen, da gehe ich nicht dran ...

Sorry für den langen Text, hoffe das hilft bei der Einschätzung.
VG



Rahmenbedingungen:
  1. Zweifamilienhaus aus 1995
  2. Wohnfläche ca. 240 m2
  3. Heizung im Keller ( Wohnfläche ) EG und 1. OG Fussbodenheizung
  4. Im Dachgeschoss zwei normale Wandheizkörper ( zwei Heizkreise )
  5. Heizungsanlage siehe Bilder:
  6. Gasbrennner Viesmann Atola mit Trimatik MC/B mit Mischer
  7. die gesamte Heizung stammt aus dem Baujahr 1995
  8. Es werden drei Pumpen Betrieben, zwei für die FBHZ und eine für die Heizkörper im Dachgeschoss
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
28.556
und einen Feuerungsautomaten habe ich getauscht auch keine Veränderung
Anlage abschalten und Gashahn schließen!

Diesen gebrauchten Feuerungsautomaten umgehend ausbauen und entsorgen!

Was macht der Kessel im Kaminkehrerbetrieb?
 

DUAX90

Threadstarter
Mitglied seit
15.12.2018
Beiträge
62
ok....

Beim Schalten auf Kaminkehrbetrieb gibt es keine Reaktion ...
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
11.178
konnte ich die Steuerungsplatine einmal tauschen jedoch keine
Veränderung und einen Feuerungsautomaten habe ich getauscht auch keine Veränderung.
Gasfeuerungsautomaten unbekannter Herkunft sofort entsorgen ! Oder brauchst du unbedingt einen neuen Bauplatz ?

Du bedenkst ja hoffentlich, das deine Regelung ca. 25 Jahre alt ist und ihre Lebensendzeit schon überschritten hat ?
Ich tippe mal auf eine defekte Elektronikleiterplatte E6. Falsche Auswertung eingehender Sensorwerte. Ein häufiger Fehler bei der Trimatik MC/B.
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
28.556
Beim Schalten auf Kaminkehrbetrieb gibt es keine Reaktion ...
Dann ist das Brennerrelais defekt.

Das wird aber nicht einzeln getauscht sondern die ganze Anlage- in dem Fall ist nämlich eine neue Regelung fällig . Über 1000€ in einen 25 Jahre alten Schrotthaufen investieren wär ziemlich unsinnig

Edit: Unsin geschrieben, da nicht richtig gelesen....

Erst mal messen ob am Brennerstecker im angesteckten Zustand auf T2 Spannung anliegt.
Wenn ja: Brenneransteuerung defekt
 
Zuletzt bearbeitet:

DUAX90

Threadstarter
Mitglied seit
15.12.2018
Beiträge
62
Ok. Nur um zu verstehen. Das heisst, du gehst davon aus, dass die von mir bereits gewechselte Steuerungsplatine den selben defekt hat da die Dinger grundsätzlich anfällig sind ?
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
11.178
Beim Schalten auf Kaminkehrbetrieb gibt es keine Reaktion ...
Dann liegt das Problem vermutlich beim Gasfeuerungsautomat. Den 7-poligen Brennerstecker am Feuerungsautomat abziehen und dessen Deckel öffnen.
ACHTUNG : Dann offen liegende 230 Volt ! Mit einem zweipoligen Spannungsprüfer die Spannung zwischen L und N messen, sowie zwischen N und T1 und N und T2. Kommen auf T2 230 Volt an und der Brenner startet nicht, so ist der Feuerungsautomat defekt. Diesen nur in Originaler Verpackung vom Fachmann erneuern lassen ! Das ist Arbeit für zugelassenes Personal, da Gasgerät und absoluter Fachbetriebspflicht.
 

DUAX90

Threadstarter
Mitglied seit
15.12.2018
Beiträge
62
Ok TRICOTRAC messe gleich mal durch.
 

DUAX90

Threadstarter
Mitglied seit
15.12.2018
Beiträge
62
Habe durchgemessen, es kommen überall 230V an. Habe nicht auf Schornsteinfegertaste gestellt.

Was ich jedoch nicht verstehe ist, dass der Gasfeuerungsautomat defekt ist obwohl er ja startet jedoch nur sehr schnell wieder abschaltet ...
 

DUAX90

Threadstarter
Mitglied seit
15.12.2018
Beiträge
62
Zudem zeigen die anderen beiden das gleiche Verhalten, sprich sie müssten den gleichen Defekt haben obwohl sie ja gingen beim Test in 2018. Ich habe wieder auf meinen originalen zurückgebaut...übrigens ist das die "Urversion", die anderen sind V02 und V03...

Ich gucke nach einem nagelneuen...
 

DUAX90

Threadstarter
Mitglied seit
15.12.2018
Beiträge
62
Ja :). Was kostet ein neuer Kessel mit Steuerung 4500€ plus Einbau und der braucht dann 20% weniger da Brennwert. Sprich ich spare im Jahr von 1200€ Heizkosten 240€. Der Kessel wäre dann in 25-30 Jahren amortisiert. Ich glaube das lohnt sich nicht und ausserdem wird der neue auch wieder seine Defekte haben. Ist die Rechnung verkehrt?
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
28.556
Was kostet ein neuer Kessel mit Steuerung 4500€ plus Einbau und der braucht dann 20% weniger da Brennwert.
Totaler Unsinn diese Aussage.
Du erneuerst ja auch ein 25 Jahre altes Auto nicht nur weils 2 Tropfen weniger Sprit braucht - sondern weil das Teil einfach verschlissen ist.

BTW liegen wir beim Anlagentausch in der 10000€ Liga ;)..... Ein neus Auto bekommst du ja auch nicht für 5000€
 

DUAX90

Threadstarter
Mitglied seit
15.12.2018
Beiträge
62
Ist halt ein anderes Thema. Ich fahre einen alten BMW 530 Diesel der gerade ein sehr komfortables neues Sportfahrwerk spendiert bekommen hat Punkt der Wagen hat 260 PS ca 600 Newtonmeter und verbraucht Sieben Liter. Er macht mir so viel Spaß dass ich ihn niemals abgeben wollte...:)

Übrigens der Wagen ist von 1999...
 
Zuletzt bearbeitet:
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
11.178
In der Regel sind die beim Atola vorne links hinter dem Kesselfrontblech eingebaut. Zeitweise auch auf der linken Rückseite vom Kessel.

Lasse dir mal die Gasdrücke von einem Fachmann messen vor allem den Gasfließdruck und den Düsendruck bei laufendem Brenner.

sind die Serviceunterlagen vor Ort ? Welche Gasart ? Erdgas L oder E oder Flüssiggas ?
 

DUAX90

Threadstarter
Mitglied seit
15.12.2018
Beiträge
62
das habe ich im Netz finden können, anscheinend wurde Duisburg bereits auf H Gas umgstellt:

"Millionen von Gasgeräten müssen von L-Gas auf H-Gas umgestellt werden. In Duisburg ist die Umstellung schon längst geschehen.
Wenn demnächst unter enormem Zeitdruck vor allem im Westen Deutschlands Millionen von Gasgeräten von L-Gas auf H-Gas umgerüstet werden müssen, können sich die Duisburger Gaskunden gelassen zurücklehnen: Im Stadtgebiet wurde die Gasversorgung bereits in den Jahren 2000 bis 2008 auf die neue, energiereichere Gassorte umgestellt. Letzter Stadtteil, der an die H-Gas-Versorgung angeschlossen wurde, war seinerzeit Baerl."

In der Regel sind die beim Atola vorne links hinter dem Kesselfrontblech eingebaut. Zeitweise auch auf der linken Rückseite vom Kessel.
anscheinend habe ich einen Gaswächter, siehe Foto in meinem vorherigen post.

bzgl. der Serviceunterlagen ... es gibt einen kleinen Ordner der neben dem Kessel liegt ...

Ich werde wohl einen Fachmann die Drücke messen lassen ...
 

DUAX90

Threadstarter
Mitglied seit
15.12.2018
Beiträge
62
Ahhh, ich glaube ich verstehe worauf du hinaus bist: sind alle erforderlichen Dinge getan worden aufgrund der Umstellung auf H-GAS ?

Es müssen anscheinend neue Düsen rein und eingestellt werden ... deshalb auch die Frage nach den Serviceunterlagen ?

Ich schaue mal in die Unterlagen ob ich was finden kann...
 

DUAX90

Threadstarter
Mitglied seit
15.12.2018
Beiträge
62
In den Unterlagen ist zum Gaswechsel nichts vermerkt...
 

DUAX90

Threadstarter
Mitglied seit
15.12.2018
Beiträge
62
Schon mal ein kurzes Update:
Der Installateur ist seit 09:00 Uhr da. Der Gasdruck ist ok. Seine erste Vermutung war der Feuerungsautomat/Brennersteuerung. Dann hat er den Druckabfall des Kombireglers geprüft. Der sei unter 2 mbar, da sei zu wenig was ihm auch die Viessmann Hotline bestätigte. Somit geht er davon aus, dass es der Kombiregler ist. Daraufhin sagte ich ihm, super, ich habe noch einen neuen da ...:). Er guckte ein wenig erstaunt. Diesen hat er eingebaut ohne Verbesserung. Da meiner von ebay sei, vertraue er dem nicht so ganz. Er ist nun auf dem Weg einen neuen zu besorgen und auch einen Feuerungsautomaten. Eines davon soll ja defekt sein. Wenn wir es in der falschen Reihenfolge wechseln dann sind es ca 1200€ ansonsten 400 - 600 ... Es bleibt spannend ...
 
Thema:

Trimatik MC/B - Brenner startet und geht nach 5 sec. wieder aus

Trimatik MC/B - Brenner startet und geht nach 5 sec. wieder aus - Ähnliche Themen

  • Trimatik MC/B 7450 361 Brenner startet nicht

    Trimatik MC/B 7450 361 Brenner startet nicht: Hallo Zusammen, Ich habe unsere Gasheizung abgeschaltet und das Wasser geleert da ich 2 Heizkörper stillgelegt habe. Nach 2-3 Wochen habe ich das...
  • Brennerstecker Weishaupt WL10 an Viessmann Trimatik 2 Regelung

    Brennerstecker Weishaupt WL10 an Viessmann Trimatik 2 Regelung: ich habe ein Problem mit einem Weishauptbrenner WL10 es geht um die Steckerverbindung zu einer alten Trimatik2 Regelung, es geht insbesondere...
  • trimatik MC 7450 261 startet Brenner nicht mehr

    trimatik MC 7450 261 startet Brenner nicht mehr: Liebe Experten! Ich bitte um Hilfe bei folgendem Problem: Während eines 14tägigen Urlaubs hatten wir die Heizung komplett ausgeschaltet ('0')...
  • Viessmann Vitola Biferral / Viessmann Trimatik - höhere Taktung nach Brennerdüsenwechsel ?

    Viessmann Vitola Biferral / Viessmann Trimatik - höhere Taktung nach Brennerdüsenwechsel ?: Hallo, meine Eltern haben eine Viessmann Vitola Biferral / Viessmann Trimatik Heizungsanlage. Mein Vater hat im Januar die Öldüse des Brenners...
  • Trimatik-P 7410 061-A brenner startet nicht, Brauchwasserpumpe wird nicht angesteuert

    Trimatik-P 7410 061-A brenner startet nicht, Brauchwasserpumpe wird nicht angesteuert: Hallo, habe einen Viessmann Edestahl-Kessel Bj 1989 mit einer Trimatik-P 7410 061-A. Gestern in der Früh war die Heizung kalt. Ursache: Brenner...
  • Ähnliche Themen

    Werbepartner

    Oben