Trimatik 7410 368 H - Totalausfall, im Schornsteinfegermodus mit Teilfunktion

Diskutiere Trimatik 7410 368 H - Totalausfall, im Schornsteinfegermodus mit Teilfunktion im Viessmann Forum im Bereich Heizungshersteller; Hallo zusammen, unsere Trimatik 7410 368 H (die wir über den Winter notgedrungener weise nochmal gerne verwenden würden) hat einen Totalausfall...

HarryS

Threadstarter
Mitglied seit
24.10.2020
Beiträge
11
Hallo zusammen,

unsere Trimatik 7410 368 H (die wir über den Winter notgedrungener weise nochmal gerne verwenden würden) hat einen Totalausfall, die Heizung läuft allerdings noch im Schornsteinfegermodus, Warmwasser bzw. Gebrauchswasser auch im Schornsteinfegermodus außer Funktion!

Angekündigt hat es sich schon länger, da sie mal funktionierte und dann wieder nicht! Nach Haupt- oder Notschalter aus - für ein paar Stunden - und dann wieder an, hat sie dann teilweise für ein paar Tage wieder funktioniert, bis sie dann irgendwann komplett ausgefallen ist! Als wir rausgefunden haben, dass die Heizung wenigstens im Schornsteinfegermodus funktioniert, haben wir uns (nachdem wir das halbe Forum hier durchgelesen haben) eine gebrauchte Steuerung besorgt und eingebaut!

Die neue Steuerung hat leider nichts gebracht, der Fehler ist immer noch genau der selbe, Heizung funktioniert im Schornsteinfegermodus einwandfrei (sonst Komplettausfall), Warmwasser ohne Funktion! Kann ja fast nicht sein, dass die gebrauchte Steuerung genau den selben Fehler aufweist, zumal mir der Verkäufer versichert hat, dass sie vor dem Ausbau von einem Fachmann einwandfrei funktionierte!

Hat jemand eine Idee wo der Fehler liegen könnte?

Wir wären sehr Dankbar für ein paar nützliche Tipps!
 

Anhänge

tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
8.723
Die neue Steuerung hat leider nichts gebracht, der Fehler ist immer noch genau der selbe, Heizung funktioniert im Schornsteinfegermodus einwandfrei (sonst Komplettausfall), Warmwasser ohne Funktion! Kann ja fast nicht sein, dass die gebrauchte Steuerung genau den selben Fehler aufweist, zumal mir der Verkäufer versichert hat, dass sie vor dem Ausbau von einem Fachmann einwandfrei funktionierte!
Leider wird auf diesen Verkaufsplattformen zu 95% Elektronikschrott verhökert. Der Verkäufer kann Eigenschaften zusichern bis der Arzt kommt. Wenn er die Gewährleistung nicht eindeutig ausgeschlossen hat, so würde ich das Geld zurück holen und ihm den Schrott um die Ohren hauen. Da solltest du dich mal bezüglich "Gewährleistungsrecht" einlesen.
Deine Trimatik II hat locker die dreißig Jahre und damit ihre Lebensendzeit überschritten. Da ist ein neuer Wärmeerzeuger schon längst überfällig gewesen !

Verfügst du über einen zweipoligen Spannungsprüfer und kannst den auch entsprechend bedienen ? Oder hast eine Elektrofachkraft in der Familie oder in der Nachbarschaft ?
 

HarryS

Threadstarter
Mitglied seit
24.10.2020
Beiträge
11
Hi,

danke für die schnelle Antwort!

Leider wird auf diesen Verkaufsplattformen zu 95% Elektronikschrott verhökert. Der Verkäufer kann Eigenschaften zusichern bis der Arzt kommt. Wenn er die Gewährleistung nicht eindeutig ausgeschlossen hat, so würde ich das Geld zurück holen und ihm den Schrott um die Ohren hauen. Da solltest du dich mal bezüglich "Gewährleistungsrecht" einlesen.
Gut möglich, wäre aber dann ein unglaublich krasser Zufall, dass die neue gebrauchte Steuerung genau den gleichen Fehler aufweist, was ich persönlich kaum glauben kann!


Deine Trimatik II hat locker die dreißig Jahre und damit ihre Lebensendzeit überschritten. Da ist ein neuer Wärmeerzeuger schon längst überfällig gewesen !
Schon klar, für nächstes Jahr ist auch eine neue geplant, für dieses Jahr reicht es noch nicht ganz.

Verfügst du über einen zweipoligen Spannungsprüfer und kannst den auch entsprechend bedienen ? Oder hast eine Elektrofachkraft in der Familie oder in der Nachbarschaft ?
Ja hab ich, Multimeter sowie ein zweipoliger Spannungsprüfer ist vorhanden, und beide kann ich bedienen!
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
8.723
Ja hab ich, Multimeter sowie ein zweipoliger Spannungsprüfer ist vorhanden, und beide kann ich bedienen!
Okay, dann man tau ! ACHTUNG : Es folgen gleich Tätigkeiten an 230 Volt ! Stelle den Warmwassersollwert an der Trimatik auf 60°C. Dann müsste die rote LED leuchten und die Speicherladepumpe (SpLp) hinter dem Kessel laufen. Löse das Oberblech und trenne an der Steckeranschlussleiste die Verbindung vom Stecker 21 auseinander. Dann nimmst du den Duspol und misst in dem von der Regelung kommenden Stecker an dem dreipoligen Stecker zwischen den beiden Außenpolen die Spannung. Da müssen dann 230 Volt anliegen. Ist das nicht der Fall, so wird das entsprechende Relais auf der Grundleiterplatine defekt sein. Liegen da die 230 Volt an, dann das Klemmbrett der SpLp öffnen, die Verbindung wieder herstellen und dort messen, ob die Spannung an liegt.
sollte dies der Fall sein, so muss die SpLp eigentlich zu hören sein. Wird das Rohr an der Pumpe denn dann richtig warm ? ACHTUNG. Bei hoher Kesselwassertemperatur besteht die Gefahr der Verbrennung ! Sollte das nicht der Fall sein, dann hat die Pumpe einen Schaden und sollte ersetzt werden.
 

HarryS

Threadstarter
Mitglied seit
24.10.2020
Beiträge
11
Okay, dann man tau ! ACHTUNG : Es folgen gleich Tätigkeiten an 230 Volt ! Stelle den Warmwassersollwert an der Trimatik auf 60°C. Dann müsste die rote LED leuchten und die Speicherladepumpe (SpLp) hinter dem Kessel laufen. Löse das Oberblech und trenne an der Steckeranschlussleiste die Verbindung vom Stecker 21 auseinander. Dann nimmst du den Duspol und misst in dem von der Regelung kommenden Stecker an dem dreipoligen Stecker zwischen den beiden Außenpolen die Spannung. Da müssen dann 230 Volt anliegen. Ist das nicht der Fall, so wird das entsprechende Relais auf der Grundleiterplatine defekt sein. Liegen da die 230 Volt an, dann das Klemmbrett der SpLp öffnen, die Verbindung wieder herstellen und dort messen, ob die Spannung an liegt.
sollte dies der Fall sein, so muss die SpLp eigentlich zu hören sein. Wird das Rohr an der Pumpe denn dann richtig warm ? ACHTUNG. Bei hoher Kesselwassertemperatur besteht die Gefahr der Verbrennung ! Sollte das nicht der Fall sein, dann hat die Pumpe einen Schaden und sollte ersetzt werden.
Okay super, ich melde mich später nochmal, muss zuerst ein verstopfter Abfluss freikriegen bevor wir hier Hochwasser haben! :cool::)

P.s. Die rote LED ist schon die ganze Zeit am leuchten (egal was ich für eine Temperatur einstelle), seit die Heizung eben nicht mehr richtig funktioniert! Und was mir gerade aufgefallen ist das diese Speicherladepumpe hinter dem Kessel (ganz unten) extrem heiß ist, ohne dass sie Geräusche macht, und die Rohre sind NICHT heiß! Kann das sein dass die Speicherladepumpe defekt ist, und vielleicht blockiert ist, und darum heiß wird, und das vielleicht das Problem ist?
 

HarryS

Threadstarter
Mitglied seit
24.10.2020
Beiträge
11
Okay folgendes, ich habe gerade mit dem Hammer ein bisschen auf die Speicherladepumpe geklopft, und plötzlich hört man sie laufen, und die Rohre werden warm. Jetzt warte ich mal eine halbe Stunde, mal schauen ob Warmwasser dann wieder funktioniert! Die SpLp wird dann so oder so fällig sein, die ist bestimmt total verkalkt und ist deswegen hängen geblieben, kann das sein?
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
8.723
Die wird wohl noch "Erstausrüstung" sein. Also auch dreissig Jahre plus x alt. Dann baue da mal wacker eine neue Pumpe ein und lasse noch mal von dir hören.
 

HarryS

Threadstarter
Mitglied seit
24.10.2020
Beiträge
11
Die wird wohl noch "Erstausrüstung" sein. Also auch dreissig Jahre plus x alt. Dann baue da mal wacker eine neue Pumpe ein und lasse noch mal von dir hören.
Krass, laufen die so lange die Dinger!

Also, die Pumpe hat nachdem ich drauf rumgehämmert habe, erste Lebenszeichen von sich gegeben, aber total unregelmäßig und recht zaghaft, dann sind die Rohre warm geworden, dann wieder kalt weil die Pumpe dann nur noch ganz leise zu hören war. Dann habe ich wieder drauf rumgehämmert, diesmal etwas mehr mit GEWALT (lach, ist ja eh am Arsch), und plötzlich ist sie immer lauter geworden, und man hat gehört jetzt fördert sie viel mehr! Vorne an der Kesseltemperatur hat es dann leichte Schwankungen gegeben, und tatsächlich ist dann warmes Wasser (von heiß noch weit entfernt aber immerhin) aus dem Wasserhahn gekommen, ich dann wieder zur Pumpe um zu hören ob sie noch fördert, und plötzlich hat man ein KLICK gehört wie von einem Relais oder sowas, und dann hat die Pumpe komplett abgeschaltet, und jetzt bring ich sie überhaupt nicht mehr zum laufen!

Kann es sein dass es jetzt eine Sicherung oder sonst irgendwas wegen Überlastung noch durchgehauen hat? Falls ja wie kann ich das überprüfen?
 
Andreas1956

Andreas1956

Experte
Mitglied seit
18.11.2018
Beiträge
987
Verschwende keine Zeit für die alte und defekte Pumpe, sondern neue rein und gut. So wie Du das jetzt insgesamt beschreibst, liegt es allein an der Pumpe und gar nicht an der Regelung. Das ist wie mit der Kanzlerin, sie (=Trimatik) kann den Ministerpräsidenten (=Speicherladepumpe) zwar sagen was sie will, aber wenn die nicht machen, klappt eben nichts.
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
8.723
Kann es sein dass es jetzt eine Sicherung oder sonst irgendwas wegen Überlastung noch durchgehauen hat? Falls ja wie kann ich das überprüfen?
Zu lange und zu viel mir herum gekaspert ? Fahre in den nächsten gut sortierten Baumarkt und kaufe eine Ersatzpumpe mit 1" Anschlussmaß und einer Baulänge 180 mm.
 

HarryS

Threadstarter
Mitglied seit
24.10.2020
Beiträge
11
Verschwende keine Zeit für die alte und defekte Pumpe, sondern neue rein und gut. So wie Du das jetzt insgesamt beschreibst, liegt es allein an der Pumpe und gar nicht an der Regelung. Das ist wie mit der Kanzlerin, sie (=Trimatik) kann den Ministerpräsidenten (=Speicherladepumpe) zwar sagen was sie will, aber wenn die nicht machen, klappt eben nichts.
Okay hast recht!

Soll ich gleich ein Fachmann kommen lassen für den Einbau (weiß jemand grob was Einbau zusammen mit Pumpe kosten würde?), oder gibt es eine Chance das ich das selber hinbekomme?
 

corsa

Mitglied seit
19.10.2016
Beiträge
250
Ladeleitung mal entlüftet?
 

HarryS

Threadstarter
Mitglied seit
24.10.2020
Beiträge
11
Nützt nicht wirklich etwas wenn man die Pumpe nur mit Hammerschläge noch zum Laufen bringt. Er schreibt ja, das die Rohre dann warm wurden. 😉
Ja die Pumpe ist definitiv im Eimer, sie wurde auch wieder brutal heiß nachdem die Pumpengeräusche wieder weg waren, .... die ist eindeutig blockiert!

Jetzt ist halt nur die frage ob ich die Pumpe selber eingebaut bekomme! Handwerklich ist das - als Kfz-Mechaniker - kein Problem für mich, weiß aber nur nicht was ich dabei beachten muss!
 

HarryS

Threadstarter
Mitglied seit
24.10.2020
Beiträge
11
Also ich gehe jetzt mal eine neue Pumpe shoppen, und versuch sie mal selber einzubauen, und wenn ich es versau, muss halt dieses Jahr per Kredit (ups und das in Corona-Zeiten 😂) eine neue Heizung her! *lach

Ich melde mich wieder! ...

Danke mal soweit
 

corsa

Mitglied seit
19.10.2016
Beiträge
250
Die pumpe wird aber nicht heiss wenn sie blockiert - auch nicht durch die antriebsleistung
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
8.723
Jetzt ist halt nur die frage ob ich die Pumpe selber eingebaut bekomme! Handwerklich ist das - als Kfz-Mechaniker - kein Problem für mich, weiß aber nur nicht was ich dabei beachten muss!
1) Wärmeerzeuger ausschalten und wieder einschalten sichern. Vor- und Rücklauf absperren.
2) Schlauch zum Entleeren anschließen und zwar unten am Warmwasserspeicher. Bitte genau hinschauen. Ein KesselFüll-und Entleerungshahn ist zum entleeren des Trinkwasserspeichers, der andere zur Entleerung des Kesselkreislaufs.
3) Die Schwerkraftbremse (in der Regel nahe der Speicherladepumpe ( SpLp) gelegen) öffnen, damit sich die Leitung komplett entleert. Sonst gibt es nasse Füße bei der Montage.
4) Pumpenverschraubungen mit zwei gegenläufig gehaltene Zangen lösen. Sie die zu widerspenstig, dann durch los klopfen mit zwei Hämmern auf die Überwurfmuttern nachhelfen. nur Klopfen, nicht kaputt prügeln.
5) An der Pumpe die Spannungsfreiheit feststellen und das Elektrokabel abklemmen und abisolieren. Weit genug weg legen.
6) Neue Pumpe einsetzen und Elektrokabel wieder anschließen.
7) die Verschraubungen mit der Hand andrehen und mit zwei Zangen wieder festziehen. Bei Gummidichtungen nicht zu dolle, denn dann werden die undicht.
8) Wasser auffüllen, am Kleinverteiler oberhalb des Wärmeerzeugers den Schnellentlüfter händisch öffnen (wenn der verschlossen war). LANGSAM FÜLLEN !
Damit die Luft ordentlich entweichen kann.
9) Dichtigkeit prüfen ggf. Verschraubungen nochmals nachziehen.
10) Feuer frei und Speicher aufheizen. Nach Beendigung des Vorgangs das Rückstellen der Schwerkraftbremse nicht vergessen.
11) Schlauchverbindung zwischen dem sauberen Trinkwasser und dem verunreinigtem Heizungswasser bitte sofort danach entfernen. Eine dauerhafte Verbindung war noch nie zulässig.

Ich wünsche viel Erfolg !
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
8.723
Aber dann eher durch Schwerkraftzirkulation bei pumpen "die weiter oben" in der ladeleitung sitzen?
Nein, das ist eigentlich unabhängig der Lage. Die Pumpenkörper erhitzen sich durch die blockierte Welle und der Wicklung. Der Schutz einer Wechselstrompumpe ist aber zu teuer mit einem Thermoschalter. Bei Drehstrompumpen gibt es dafür externe Motorschutzschalter. Gibt es da einen Schaden an der Wicklung, so schaltet der Schutzschalter die Pumpe ab. Vorausgesetzt, der Schutzschalter ist richtig eingestellt worden.
 
Thema:

Trimatik 7410 368 H - Totalausfall, im Schornsteinfegermodus mit Teilfunktion

Trimatik 7410 368 H - Totalausfall, im Schornsteinfegermodus mit Teilfunktion - Ähnliche Themen

  • Viessmann Atola / Trimatik-P 7410 061-A will nicht mehr

    Viessmann Atola / Trimatik-P 7410 061-A will nicht mehr: Hallo @all, ich hoffe, dass ich v. Kundigen, Cracks hier einen HInweis bekomme, ob der Kessel jetzt durch ist oder man noch was retten kann. Was...
  • Trimatik 7410 368 H - Steuergerät austauschen

    Trimatik 7410 368 H - Steuergerät austauschen: Hallo zusammen, ich habe folgendes Problem: Habe ein gebrauchtes Steuergerät gekauft und gestern durch meinen Heizungsmonteur einbauen lassen...
  • Viessmann Trimatik 7410 068-H springt nicht mehr an, bzw. nur kurzzeitig!

    Viessmann Trimatik 7410 068-H springt nicht mehr an, bzw. nur kurzzeitig!: ...
  • Gießkanne Trimatik MC 7410 065A

    Gießkanne Trimatik MC 7410 065A: Gibt es einen Schaltplan für den Regler vi 7403 613?
  • Trimatik 7410 068 kein Warmwasser

    Trimatik 7410 068 kein Warmwasser: Hallo Forum, wir haben eine Trimatik 7410 068. Jetzt im Sommerbetrieb geht nun leider der Brenner für Warmwasser nicht an. Wenn ich die...
  • Ähnliche Themen

    Werbepartner

    Oben