Trimatic MC 7410 065-A - Schalt-Merkwürdigkeiten

Diskutiere Trimatic MC 7410 065-A - Schalt-Merkwürdigkeiten im Viessmann Forum im Bereich Heizungshersteller; Hallo und Grüße an das Forum. Ich habe hier schon einiges an Honig gesaugt, Dank dafür. Jetzt habe ich ein Problem, das zu keinem der gefundenen...

Bilbo

Threadstarter
Mitglied seit
29.12.2013
Beiträge
6
Hallo und Grüße an das Forum. Ich habe hier schon einiges an Honig gesaugt, Dank dafür.

Jetzt habe ich ein Problem, das zu keinem der gefundenen Themen wirklich passt.

Ich habe eine VIessmann Ölheizung mit Klöckner Brenner - im Prinzip super, gute Effizienz, zuverlässig. Seit geraumer Zeit macht lediglich die Umwälzpumpe Probleme - erst starb die alte Pumpe den Heldentod - nun auch schon seit letztem Winter schaltet die Heizung die Pumpe nicht/unzuverlässig. Die Brennersteuerung arbeitet tadellos, einige Räume im Haus werden gut beheizt - andere Räume, die auf die Pumpe angewiesen sind, werden eben nicht warm. Manuell (Schornsteinfegerschaltung) läuft die Pumpe einwandfrei alle Räume werden warm.

Jetzt habe ich (vor einiger Zeit) bei Ebay eine Platine für die Trimatic MC 7410 065-A gekauft und heute (schon ;-) umgebaut. Da ist es da andersherum. Die Pumpen gehen in den Dauerlauf, der Brenner läuft nicht los (nur bei Schornsteinfegerschaltung fängt er unmittelbar an). Auch mit der Testschaltung 'Brenner ein' geht es sofort los. In Stellung 'Brenner und Pumpen aus' gehen auch die Pumpen aus - ansonsten sind die im Dauerlauf.

Ich habe dann die alte Platine zurückgebaut, die läuft wie vorher auch (also ohne die Pumpe)

Kann es sein, dass die Relais auf der Platine kaputtgehen und erklärt das möglicherweise mein Problem?! Das eine große Relais ist einsehbar, die Kontakte sehen nicht gut aus....aber es scheint zu funktionieren (nicht gemessen).
Ich verstehe nur nicht, warum die Pumpe in der Schornsteinfeger-Schaltung problemlos läuft - oder werden Brenner und Pumpe in der Schornsteinfeger schaltung von anderen Relais angefahren als in der automatischen Steuerung.
Könnte es sein, dass durch lange Liegezeit die Relais (der 'neuen' Platine) leiden und nicht schalten wie vorgesehen?!

Hat schon jemand die Relais auf der Platine getauscht und damit Erfolg gehabt?!

Wäre toll wenn mir jemand den entscheidenden Tipp geben könnte.

Danke und Grüße aus Bremen!

Markus
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
7.475
Nabend Markus;

Trimatik 7410 065 gehört der ersten Generation der Trimatik-Baureihe an, ab etwa Herbst 1988 verkauft. Somit ist diese Regelung ca. 25 Jahre alt und ein Phänomen das die überhaupt so lange funktioniert hat. Auf der anthrazitfarbenen Frontpanel gibt es da einige Drehschalter für die Heizkurve; Tages- u. Nachttemperatureinstellung; Warmwasser=

temperatureinstellung. Schalte die Regelung mal spannungslos und notiere dir die Einstellung dieser Schalter. Dann drehe die mal alle nacheinander rechts und links herum durch. Hinter dem Panel sitzt die Sollwertplatine. Da sind Schleifkontakte drauf, die mal gern oxidieren bzw. vom Staub belegt sind. Dann die notierten Einstellungen wieder vornehmen und die Regelung wieder in Betrieb setzen.

Da im Schornsteinfegermodus alles läuft, liegt hier ein elektrisches oder elektronisches Problem vor. Funktioniert die Warmwasserbereitung denn im Automatikbetrieb(falls vorhanden)

Das Geld für die andere Platine ist schon verbranntes Geld ! Wenn sich das Problem so nicht lösen lässt, dann denke mal über den Tausch des Wärmeerzeugers nach, denn der ist in der Regel genauso alt. Wirtschaftlich Heizen geht anders, auch wenn der Schornsteinfeger das bisher so durchwinkt.
 

Bilbo

Threadstarter
Mitglied seit
29.12.2013
Beiträge
6
Hallo Tricotrac,
das Alter der Steuerung ist mir bewußt, aber ich kann rechnen wie ich will - es gibt so einfach keine Heizung, die die Investition in einem überschaubaren Zeitraum wieder einfährt. Ich plane grundsätzlich (latent) Umstieg auf Pellets aber in Sachen Verbrauch kann die alte Viessmann mit aktuellen Geräten fast noch mithalten und in Sachen Zuverlässigkeit bisher auch. Ich bin aber auch wenig-Verbraucher mit <2000l / Jahr

Oxidierte Schleifkontakte müssten ja im Prinzip bei beiden Platinen den gleichen Effekt zeigen - aber es scheinen eben 'Schaltprobleme' zu sein bei denen ich die Relais in Verdacht habe. Die Platine war Neuware von Viessmann mit Umbauanleitung (also scheint es da häufiger Probleme gegeben zu haben - leider hat die auch bei mir schon einige Zeit gelegen - wer weiß in welchen Regal die vorher schon gesessen hat.... ;-)

Danke für Deine Hilfe!
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
7.475
Nun ja, ist halt allererste Generation der Trimatik MC - Baureihe. Unter Vorbehalt das ich mich irre, hinter der Schaltuhr sitzt verborgen eine Reihe DIP-Schalter. In der Umbauanleitung müsste das eigentlich beschrieben sein. Ich weiß nicht definitiv, ob diese Generation schon einen Mischerkreis steuern kann, meine aber ja. Schraube mal das Oberblech der Kesselverkleidung los, darunter liegt irgendwo die Steckerleiste. Schreibe mir mal ob es da auf der Leiste je eine Anschlußbuchse für Stecker 20A und 20B gibt.

Hast du mal versucht die Stecker zu tauschen ? Eventuell muss man dann die Stellung eines oder mehrerer DIP-Schalter verändern. Vielleicht kann ich das anhand von alten Unterlagen in der Firma herausbekommen. Dann wird ein anderes Relais angesteuert,könnte funktionieren.
 

Bilbo

Threadstarter
Mitglied seit
29.12.2013
Beiträge
6
@ rocco-rocco
WarmWasser ist dabei und läuft völlig unauffällig.

Aussenfühler....jetzt wo Du es schreibst.....ich hatte den (unkontrollierten) Eindruck, dass bei bestimmten Aussentemperaturen der Fehler nicht auftritt (so bei 8°-12°)...>
lt. Schaltplan ist der Außenfühler bei Steckerleiste X5 - kann man den da lösen und den Widerstand messen?! Ich finde hier als Stichwort PT500 - also 0°C = 500 Ohm und dann so 20 Ohm je 10° -ist das richtig ?!

@Tricotrac
Ich betreibe diese Heizung jetzt 21 Jahre, an den DIPs ist nichts verändert worden. Beim Wechsel der Platine habe ich die Box und Uhr umgesetzt. Die einzige Änderung ist ein geänderter Stecker - die Belegung ist aber a) einfach und b) sehr detailliert beschrieben (sogar mit Bild ;-). An der Stelle ist Viessmann wirklich vorbildlich - die Step-by-Step Anleitung ist Top. EIne Mischerkreis-Steuerung ist beschrieben, hat meine Heizung aber offenbar nicht.

Ich weiß, dass es 20A und 20B gibt - die Heizkreis-Umwälzpumpe ist auf 'B' angeschlossen (und läßt sich über die Teststellung auch separat zuschalten). Die Idee auf 'A' umzustecken ist zu simpel für mich um darauf zu kommen 8) - das werde ich versuchen, gleich wenn der Außenfühler gemessen ist... ;-)

Toll, danke - da habe ich doch gleich 2 Angriffspunkte.....wäre doch gelacht ;-))
 
tricotrac

tricotrac

Fachmann
Mitglied seit
17.07.2013
Beiträge
7.475
Wenn an der Trimatik k e i n Mischerkreis angeschlossen ist, dann gehört der Stecker 20 für die Heizkreispumpe immer in die Buchse 20A. Die Funktion des Außenfühlers ist auch durch die Erhöhung der Heizkurve und des Niveau`s ziemlich zeitnah prüfbar, außer die Kesselwassertemperatur ist zu hoch. Da muss der Brenner eine Anforderung bekommen und seine Arbeit verrichten ! Die Annahme mit dem PT500 ist richtig. Pro Grad Celsius mehr entspricht etwa zwei Ohm an Zunahme des Widerstandwertes.
 

Bilbo

Threadstarter
Mitglied seit
29.12.2013
Beiträge
6
Schade, es hätte so einfach sein können....

- Die Pumpe ist auf 20A (ich habe mich verwirren lassen weil die Teststellung '6' für B ist und die Teststellung '7' für A)

- Aussenfühler ist o.k. - bei 3° Temperatur 503 Ohm am abgeklemmten Fühler. Der Widerstand verändert sich durch Fingerauflegen deutlich.

Ich habe jetzt noch nicht in der Steuerung gemessen was da ankommt. Im Moment ist die Heizung abgeschaltet weil ich gerade Heizöl bekommen habe...

Ich habe hier gefunden, dass die Steuerung 0° annimmt wenn der Fühler nicht angeschlossen oder defekt ist - ist das richtig (dann könnte man den versuchshalber ja abklemmen und sehen ob die Steuerung richtig regelt?!)
 

Bilbo

Threadstarter
Mitglied seit
29.12.2013
Beiträge
6
Frohes Neues in die Runde! ;-)

Ich habe noch eine komplette Steuerung ('fehlerfrei aus laufendem Betrieb') gekauft. Auch die macht den gleichen Blödsinn wie die neue Platine.

Zusammenfassung:

ALTES STEUERGERÄT
+ Brenner wird bei Unterschreiten eingestellten Kesseltemperatur eingeschaltet
+ Warmwasser funktioniert tadellos
- Umwälzpumpe schaltet nicht auomatisch

ALTES STEUERGERÄT MIT NEUER PLATINE
~ Umwälzpumpe läuft dauerhaft
~ Brenner schaltet nicht ein
(Warmwasser nicht getestet)

PLATINE AUS 3. STEUERUNG umgebaut (mit E-Box aus 3. Steuerung und Alter Steuerung)
~ Umwälzpumpe läuft dauerhaft
~ Brenner schaltet nicht ein
(Warmwasser nicht getestet)

In allen 3 Fällen schalten die Diagnosen alle Funktionen einwandfrei - die Fühler am Kassel saßen nicht ganz am Ende des Einschubs - die Korrektur brachte auch keine Änderung.

Könnte das Bedienpanel auch für solche Probleme verantwortlich sein?! Soll ich das auch noch mal umbauen?!

Hat noch jemand eine Idee oder so ein Fehlerbild schon mal gehabt ?!

Danke für Eure Mühe!

Grüße aus Bremen
Bilbo
 

Bilbo

Threadstarter
Mitglied seit
29.12.2013
Beiträge
6
Ich habe keine 'echte Lösung' gefunden. Also musste ich kreativ werden.

Mit einem Homematic Schaltaktor schalte ich die Umwälzpumpe jetzt nach Zeiten und nach Öffnung der Homematic-Thermostate an den Heizkörpern.

Funktioniert prächtig!
 

homeboy32

Mitglied seit
29.11.2013
Beiträge
7
Hi Bilbo,

kann man die Umwälzpumpe auch mit einer Zeitschaltuhr versehen? Ich habe nämlich das selbe Problem: Heizung läuft nur die Umwälzpumpe wird nicht mehr angesteuert.

Im Schornsteinfegermodus läuft die Pumpe.
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
26.439
Kann man...... und schön langsam informieren, welche neuen Anlagen es so gibt.....
 

homeboy32

Mitglied seit
29.11.2013
Beiträge
7
Gibt es denn auch eine Anleitung bzw. Bauanleitung?

Die neue Anlage muß ja eh in den nächsten 5 Jahren rein. Alles was älter als 30 Jahre ist, fliegt doch eh raus, oder?
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
26.439
Die nächsten 5 Jahre??????


Du hast ein 25 Jahre altes Auto mit 3 Mio KM auf der Uhr, welches deutlich krächzt - und damit möchtest du die nächsten 5 Jahre nochmal 3 x um den Globus....... Denk mal nach ;)

Februar/März ist die optimale Zeit. Da ist es bei den Meisten Fachleuten etwas ruhiger.....
 
Thema:

Trimatic MC 7410 065-A - Schalt-Merkwürdigkeiten

Trimatic MC 7410 065-A - Schalt-Merkwürdigkeiten - Ähnliche Themen

  • Viessmann Trimatic-MC 7410 065-A

    Viessmann Trimatic-MC 7410 065-A: Hallo zusammen, ich habe an meiner alten Viessmann-Öl-Heizung die defekte Steuerung gegen eine gebrauchte getauscht. Funktioniert tatsächlich...
  • Viessmann Ölheizung Vitola-biferral (Bj.1989) und eine Viessmann Steuerung Trimatic-MC 7410 065 A

    Viessmann Ölheizung Vitola-biferral (Bj.1989) und eine Viessmann Steuerung Trimatic-MC 7410 065 A: Hallo zusammen, ich habe eine Viessmann Ölheizung Vitola-biferral (Bj.1989) und eine Viessmann Steuerung Trimatic-MC 7410 065 A. Nun ist...
  • Trimatic MC 7410065-A

    Trimatic MC 7410065-A: Hallo erstmal, leider habe ich keine wirkliche Ahnung von Heizungen, deshalb stelle ich meine Frage einfach mal hier. Lt Heizungsfirma soll meine...
  • Umbau von Trimatik -Regelung 7410 160(Alt) auf 7410 065 (Trimatic MC) ohne Fernbedienung

    Umbau von Trimatik -Regelung 7410 160(Alt) auf 7410 065 (Trimatic MC) ohne Fernbedienung: Hallöle, ich reihe mich mal mit den Viessmann Fragen ein..... Also der Umbau an sich ging ja, neue Fühler eingebaut und Widerstand geprüft= OK...
  • Speicherbatterie viessmann trimatic 7410 160-K

    Speicherbatterie viessmann trimatic 7410 160-K: Hallo, Ich suche nach einer Lithium Speicherbatterie für meine Viessmann trimatic 7410 160-K Steuerung. Meine Steuerung verliert alle Daten wenn...
  • Ähnliche Themen

    Werbepartner

    Oben