Tieftemperaturheizkörper / Gebläsekonvektor

Diskutiere Tieftemperaturheizkörper / Gebläsekonvektor im Wärmepumpe, Gebäudekühlung Forum im Bereich Regelungstechnik / Erneuerbare Energien; Hi zusammen, bin neu hier im Forum🙋 Ich habe gerade meine Ölheizung rausgeschmissen und eine feine IDM Wärmepumpe einbauen lassen. Die Heizanlage...

WPmichel

Threadstarter
Mitglied seit
15.10.2020
Beiträge
12
Hi zusammen,

bin neu hier im Forum🙋
Ich habe gerade meine Ölheizung rausgeschmissen und eine feine IDM Wärmepumpe einbauen lassen. Die Heizanlage ist ziemlich gewaltig... WP mit Schichtspeicher, Solarthermie und Holzvergaser hatte ich noch und die werden weiter betrieben bzw. als Notheizung stehen gelassen. Gleichzeitig hab ich noch ne 30 kWp PV aufs Dach bekommen...👍
Das Haus ist 20 Jahre alt, hat FBH und ist energetisch... ich sag mal nicht ganz schlecht.
Nur im Keller hab ich zwei Räume, die relativ regelmäßig genutzt und halt im Winter geheizt werden. Bislang - mit den hohen VL- Temperaturen - waren die Heizkörper üppig dimensioniert und haben voll gereicht (100x90 und 100x60).
Jetzt allerdings merke ich schon deutlich, dass es da einen Zusammenhang zwischen VL-Temperatur und Laufzeit der WP gibt😉 Ich könnte nun also entweder die WP mehr arbeiten lassen oder Tieftemperaturheizkörper einbauen ... und genau da bräuchte ich mal Ratschläge.
Ich lese mich nun seit Tagen ein, finde aber nicht viel Infos dazu.
Es gibt einige Hersteller für Gebläsekonvektoren... Viessmann, Daikin, Cosmo und wie sie alle heissen. Gemeinsam haben alle einen relativ hohen Preis und relativ geringe Baugrösse, meist max Höhe um die 60 cm. Und da hab ich kein Gefühl dafür, ob das echt mit geringen VL-Temperaturen von 35-40 Grad ausreicht..🤔
Alternative wäre die vorhandenen Typ22 -Konvektoren gegen grosse Typ33 zu tauschen und dann Gebläse drunterzuklemmen, z.B. 8 Stück 120er PC-Lüfter und dann noch ne Temperatur-/Drehzahlregelung dazu.
Ich hab da echt kein Gefühl, welches der Varianten effektiver wäre ... der Eigenbau macht auf jeden Fall mehr Arbeit. Und wenn dieser „Pfusch“ am Ende zu wenig bringt, ärgere ich mich schwarz.

Daher möchte ich fragen, ob da jemand generelle Erfahrungen gemacht hat und Ratschläge geben kann?
Vielen Dank im Voraus!
LG
Michael
 
Dr Schorni

Dr Schorni

Experte
Mitglied seit
16.01.2020
Beiträge
3.059
Standort
immer ganz tief drin
Dann muss man das berechnen, welche Heizkörper bei den gegebenen Heizkreistemperaturen die Leistung für die gegebene Heizlast erbringen. Bevorzugt 33er ohne Booster, diese aber dann ggf zum Hochheizen nach einer Abschaltung dazuschalten.
 
Zuletzt bearbeitet:

WPmichel

Threadstarter
Mitglied seit
15.10.2020
Beiträge
12
Naja, ein Eigenbauprojekt zu rechnen wird wohl etwas schwer...
Die professionellen Tieftemperatur-Gebläsekonvektoren geben ja Heizleistung an, die wird wohl immer höher liegen als ein 33er mit natürlicher Konvektion bei sehr niedrigem VL.
Mir geht es auch mehr um praktische Erfahrung... ob das schonmal jemand erfolgreich umgesetzt hat?
Wie gesagt, wenn ich da jetzt Körper und Lüfter zusammenkaufe, dann noch Arbeit in ne Regelung stecke - und das am Ende nicht den gewünschten Effekt bringt..?
Ich gehe mal davon aus, dass die Tieftemperaturdinger auch optimierte Heizflächen mit möglichst grossen Oberflächen haben, das hat ein normaler 33er Konvektor ja auch nicht...

Noch dazu würde ich ja im Zuge meiner Öl-Demontageaktion auch noch BAFA-Förderung bekommen... auf den Eigenbau wohl kaum.
 
Dr Schorni

Dr Schorni

Experte
Mitglied seit
16.01.2020
Beiträge
3.059
Standort
immer ganz tief drin
Eben DESHALB würd ich mich da nicht auf "Erzählungs-Vergleiche" verlassen die man NIE vergleichen kann solange nicht die Fakten gleich sind.
Jeder Heizkörper hat eine definierte Abgabeleistung, angegeben bei Norm-Bedingungen 75/65 VL/RL oder bei einer anderen Temperatur als Zusatz-Angabe. Da es meist nur 22er als "Tief-Temperatur-HK mit Gebläse" gibt glaube ich kaum , das diese so wahnsinnig viel besser sind als 33er ohne Gebläse. Nur: die 33er sind halt wesentlich billiger allgemein. Also sprich: es geht um sichere Leistung und klare Funktion UND um GELD!
Und die Raum-Heizlasten müssen wir halt errechnen, DAS ist kein Problem: DU misst alles aus , ICH rechne das dann.
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
27.267
das hat ein normaler 33er Konvektor ja auch nicht...
Du kannst mit einem entsprechenden Typ 33 Heizkörper oder Röhrenradiator durchaus die erforferliche Heizleistung erzielen.

Von Gebläsekonvektoren würde ich absehen...
 

WPmichel

Threadstarter
Mitglied seit
15.10.2020
Beiträge
12
Eben DESHALB würd ich mich da nicht auf "Erzählungs-Vergleiche" verlassen die man NIE vergleichen kann solange nicht die Fakten gleich sind.
Jeder Heizkörper hat eine definierte Abgabeleistung, angegeben bei Norm-Bedingungen 75/65 VL/RL oder bei einer anderen Temperatur als Zusatz-Angabe. Da es meist nur 22er als "Tief-Temperatur-HK mit Gebläse" gibt glaube ich kaum , das diese so wahnsinnig viel besser sind als 33er ohne Gebläse. Nur: die 33er sind halt wesentlich billiger allgemein. Also sprich: es geht um sichere Leistung und klare Funktion UND um GELD!
Und die Raum-Heizlasten müssen wir halt errechnen, DAS ist kein Problem: DU misst alles aus , ICH rechne das dann.
OK, Deal! Vielen Dank für Dein Angebot, ich melde mich bei Dir.
 
KlausJ

KlausJ

Mitglied seit
27.01.2020
Beiträge
86
Hallo und auch willkommen aus Unterfranken

Die Frage wurde wurde oben ja schon mal gestellt...hast du ne sinnvolle raumweise Heizlast Berechnungen machen lassen ??

Edit : so wie ich lese wohl nicht...dann ist das der erste Schritt !
 

WPmichel

Threadstarter
Mitglied seit
15.10.2020
Beiträge
12
Hallo und auch willkommen aus Unterfranken

Die Frage wurde wurde oben ja schon mal gestellt...hast du ne sinnvolle raumweise Heizlast Berechnungen machen lassen ??

Edit : so wie ich lese wohl nicht...dann ist das der erste Schritt !
Doch, ist erledigt:)
 
Thema:

Tieftemperaturheizkörper / Gebläsekonvektor

Tieftemperaturheizkörper / Gebläsekonvektor - Ähnliche Themen

  • Tieftemperaturheizkörper schaltet sich kurz nach dem Einschalten wieder aus

    Tieftemperaturheizkörper schaltet sich kurz nach dem Einschalten wieder aus: Hallo in die Runde! Wir haben in unseren Keller einen Tieftemperaturheizkörper mit E2 Technologie einbauen lassen. Die Wärme beziehen wir über...
  • Ähnliche Themen

    Werbepartner

    Oben