Thermostate nachrüsten - Raumthermostat ohne Funktion

Diskutiere Thermostate nachrüsten - Raumthermostat ohne Funktion im Regelungstechnik Forum im Bereich Regelungstechnik / Erneuerbare Energien; Hallo Forum, ich bin neu hier, bin in ein altes Haus mit alter Heizung eingezogen und habe ein paar Fragen. Vorab die Technik: Junkers Gastherme...

Donat

Threadstarter
Mitglied seit
21.01.2012
Beiträge
22
Hallo Forum,

ich bin neu hier, bin in ein altes Haus mit alter Heizung eingezogen und habe ein paar Fragen.

Vorab die Technik:
Junkers Gastherme (BJ 99) (außen steht drauf: "Umgebaut auf Standard-Heizkessel ZSR/ZWR 18-5 KE" Nennw. Leistung 17,8kW, kleinste zul. Leistung 8,9kW)
Heizkörper von Kermi
Thermostatköpfe von Danfoss

Zur Frage:
Im Wohnzimmer (der größte Raum) haben die beiden vorhandenen Heizkörper keine Thermostatköpfe, da sie per Raumthermostat an der Wand geregelt werden (Junkers TR100). Hier ist zur Zeit 20°c eingestellt, Spartemperatur 15-16°c mit Sparzeit von 22-9h.
Jetzt haben wir vor einen Kaminofen im Wohnzimmer zu bauen, somit werden die Heizkörper (zumindest wenn der Ofen in Betrieb ist) nicht gebraucht. Würde gerne auf Thermostatköpfe (auch Danfoss) montieren und die Heizkörper damit ausstellen.
Wie funktioniert dann die Regelung per Raumthermostat? Muss ich an der Heizung irgend etwas umstellen? Da das Raumthermostat die Gastherme regelt was ändert sich in anderen Räumen?

Vielen Dank im Voraus ;)
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.758
Nein , das funktioniert nicht.

In dem Raum in dem der Raumthermostat der Therme montiert ist, muss der Heizkörper immer voll geöffnet sein.

Bei einem Kaminofen macht es Sinn den Raumthermostaten ins Bad zu versetzen.
 

Donat

Threadstarter
Mitglied seit
21.01.2012
Beiträge
22
Hallo,

besteht nicht die Möglichkeit komplett ohne Raumthermostat die Thermen laufen zu lassen?

Bis ich das ins Bad versetzt habe, müsste ich alle Wände aufreißen. :-(
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.758
Nein- ohne Raumthermostat ist nicht zulässig.

Außerdem wärs wirtschaftlich unsinnig.

Wo ist denn die Therme montiert?
 

Donat

Threadstarter
Mitglied seit
21.01.2012
Beiträge
22
Hallo,

Therme steht in einem normalen Arbeitszimmer. War früher mal die "Nähstube", haben es aber jetzt als Arbeitszimmer gemacht.
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.758
Und die Nachbarräume des Arbeitszimmers sind was?

Was ist drunter?
 

Donat

Threadstarter
Mitglied seit
21.01.2012
Beiträge
22
Nachbarraum ist mein Arbeitszimmer und der Flur oben. Untendrunter ist Esszimmer.
 

Donat

Threadstarter
Mitglied seit
21.01.2012
Beiträge
22
Wie ist das eigentlich, muss bei der Regelung mit Raumthermostat die Gastherme auf Stufe "E" stehen, oder kann ich sie auch von 1-5 selbst regeln?

Habe festgestellt, dass wenn ich unten am Raumthermostat 15°c einstelle, wird es trotzdem 20°c. Zur Zeit steht die Therme auf Vorlauf von ca. 55-60°c (Stufe 4).

Die Verkabelung vom Raumthermostat zur Gastherme habe ich kontrolliert, ist beides auf 1,2,4 aufgelegt.

Vielen Dank!
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.758
Grundsätzlich stellt man die Vorlauftemperatur so niedrig wie unbedingt nötig ein.
So moduliert der Brenner besser in der Leistung und erreicht längere Laufzeiten.
 

Maxezurr

Mitglied seit
17.01.2012
Beiträge
33
Donat schrieb:
Hallo,

besteht nicht die Möglichkeit komplett ohne Raumthermostat die Thermen laufen zu lassen?
Moin erstmal

Anfang der 70er Jahre (Ölkrise) fing man an, Heizungsanlagen mit Raumthermostate (RTH) im Wohnzimmer einzusetzen. Mit steigenden Energiekosten wurde die Regelungen komplexer und auch die Außentemperaturen und Nachtabsenkung kamen hinzu. Zuerst freiwillig, dann teilwiese vorgeschrieben. Ende der 70er Jahre haben wir dann die ersten automatischen Heizkörperventile(Heimeier/Danvoss) auch in die übrigen Zimmer eingebaut. Das ist auch bis heute so geblieben.
Doch der Fortschritt macht auch hier icht halt.
Jetzt gibt es digitale Heizkörperthermostate von 15.- bis 20.-Euro zum nachrüsten und sind somit noch preiswerter als eine neue Regelung mit LCD und Uhr von Vaillant.
Damit kann man jetzt in jedem Zimmer seine Temperatur individuell einstellen und kontrollieren. Insbesondere bei Kamine und Heizöfen ist nun eine selektive Regelung möglich. Der bisherige RT in seiner üblichen Form hat bald ausgedient und wird nur noch durch ein simples Bedienungsfeld ersetzt. Die Regelung der Therme erfolgt dann nicht mehr über die Raumtemperatur im Wohnzimmer, sondern ausschließlich über die Vorlauf- /Rücklauftemperatur und ggf. Außentemperatur. Somit wird der "neue Temperaturregler" etwas anders ausfallen, ähnlich den alten Regelungen, welche wir damals an den Olheizungen hatten.
Wenn man also den RT weg lässt, muss man jedenfalls eine Regelung über die Heizkörper vornehmen.

Der Vorteil bei diesem "modularen" System ist, dass damit jede Heizungsanlage nachgerüstet werden kann, egal ob alt oder neu. Auch gibt es damit keine Probleme mit Anpassungen von irgendwelchen Raumthermostaten an irgenwelchen Systemen.

In einigen Jahren wird es vermutlich Vorschrift, jeden ! Heizkörper digital programmieren und an das Zimmer anpassen zu können.( Bluetooth?).
Mit Bi-direktionaler Steuerung (wird heute schon bei VDS-Alarmanlagen und Bewegungsmelder eingesetzt) können alle Heizkörper dann zentral verwaltet und gesteuert werden.

mfg.
 

Donat

Threadstarter
Mitglied seit
21.01.2012
Beiträge
22
Danke für die Aufklärung ;-)


Ich weiß trotzdem nicht was ich nun machen muss, wenn ich einen Kaminofen bekomme.

Außerdem ist das Raumthermostat fürn A.. wenn die Temperatur die ich einstelle nie so ist. Trotz Einstellung auf 15°c oder gar 10°c habe ich eine Raumtemperatur von 20°c.
 

Donat

Threadstarter
Mitglied seit
21.01.2012
Beiträge
22
Ich will mir für die Therme noch eine witterungsgeführte Vorlaufstemperaturregelung zulegen.

Wenn ich mir das Junkers TA-270 kaufe mit BM1 CAN Modul und Außentemperaturfühler sollte das doch passen, oder?

Danke im Voraus ;)
 

Maxezurr

Mitglied seit
17.01.2012
Beiträge
33
Donat schrieb:
Wenn ich mir das Junkers TA-270 kaufe mit BM1 CAN Modul und Außentemperaturfühler sollte das doch passen, oder?
Moin erstmal

Ich habe früher einmal in den Beruf gearbeitet, bin aber nicht auf den neuesten Stand der Technik.
Daher kann ich dir zu den Junkers Geräten leider nichts sagen.
Entscheident ist eigentlich nur, dass die Steuerungen zu den Geräten passen müssen.
Früher war alles einfacher. Entweder waren es nur Schalter (Ein-Aus) oder analoge Spannungen (Klemme 789 bei Vaillant), wo man fast alles irgendwie anpassen konnte.
Heute, im digitalen Zeitalter mit CAn-Bus oder E-Bus, ist das vorbei. Da kann man selbst als eingefleischter Elektronikbastler nichts mehr machen. Man ist ans System gebunden.
Jeder Monteur hat da sowieso seine eigene Philosophie zu Regelungen und Steuerungen.

Habe gerade mal gegoogelt. Das Ding ist ja arg teuer. Für das Geld kann man sich auch die funkgestuerten Heizungsregler von ELV oder Xavax leisten.
mfg
 

Donat

Threadstarter
Mitglied seit
21.01.2012
Beiträge
22
Wäre aber der Vorteil, dass es von Junkers ist und so dann hoffentlich alles zusammenarbeitet ohne Probleme.

Habe noch eine Frage:
Das Haus in dem ich wohne hat zwei bewohnbare Stockwerke und ein drittes Stockwerk (nicht ausgebaut) plus Dachboden. Der Dachboden ist nicht gedämmt, es liegen die blanken Ziegel auf dem Dach. Baujahr des Hauses is ca. 1850, fachwerk.
Bewohnbare Fläche sind ca. 130m2. Nach außen ist das Haus auch nicht isoliert (soviel ich weiß). Alufenster mit Doppelverglasung (ca. 20 Jahre alt?).

Würde gerne die maximale Heizleistung der Therme reduzieren, oder benötige ich die vollen 18,5kW? Wenn ich die Heizleistung ändere, steht im Handbuch man muss mit einem U-Rohr-Manometer die Düse messen, ist das notwenig?

Wie kann ich mit einfachsten Mitteln noch Gas sparen? Benötige zur Zeit über 10m3 am Tag und habe nicht einmal alle Zimmer beheizt und auch so nur eine Raumtemperatur von max. 19-20°c.

Die Heizung fährt pro Stunde öfter hoch, läuft dann auch nur maximal 5-10 Minuten (noch nie genau gemessen).

Sorry für die vielen Fragen!
 

Maxezurr

Mitglied seit
17.01.2012
Beiträge
33
Donat schrieb:
Wäre aber der Vorteil, dass es von Junkers ist und so dann hoffentlich alles zusammenarbeitet ohne Probleme.

Habe noch eine Frage:
Das Haus in dem ich wohne hat zwei bewohnbare Stockwerke und ein drittes Stockwerk (nicht ausgebaut) plus Dachboden. Der Dachboden ist nicht gedämmt, es liegen die blanken Ziegel auf dem Dach. Baujahr des Hauses is ca. 1850, fachwerk.
Bewohnbare Fläche sind ca. 130m2. Nach außen ist das Haus auch nicht isoliert (soviel ich weiß). Alufenster mit Doppelverglasung (ca. 20 Jahre alt?).

Würde gerne die maximale Heizleistung der Therme reduzieren, oder benötige ich die vollen 18,5kW? Wenn ich die Heizleistung ändere, steht im Handbuch man muss mit einem U-Rohr-Manometer die Düse messen, ist das notwenig?

Wie kann ich mit einfachsten Mitteln noch Gas sparen? Benötige zur Zeit über 10m3 am Tag und habe nicht einmal alle Zimmer beheizt und auch so nur eine Raumtemperatur von max. 19-20°c.

Die Heizung fährt pro Stunde öfter hoch, läuft dann auch nur maximal 5-10 Minuten (noch nie genau gemessen).

Sorry für die vielen Fragen!
Moin erstmal

Ich glaube diese Fragen kann dir am besten Hausdoc oder Ninjazx6r beantworten, die sind da noch ein bischen besser drin als ich.
Dein Haus ist vereinfacht gesagt, ein Wärmevernichter. Da geht sehr viel Wärme durch Decken und Wände verloren. Die paar Isolierfenster machen da auch nicht viel aus.
In einem solchen Haus macht sich jeder Euro, der in Energiedämmung gesteckt wird doppelt bezahlt. Ohne jetzt genau etwas berechnen zu können, scheint mir die Heizleistung nicht ausreichend, wenn die Bude nicht mal 20 Grad warm wird. Da nützt es auch nicht viel, die Heizleistung etwas zu erhöhen.
Falls damals nur der Heizkessel erneuert wurde und noch alte Heizkörper drin sind (Guss?), wird die Wärme auch nicht richtig abgegeben. Bei diesem Haus ist eine umfassende und auch zusammenhängende (Decken.Wände,Böden,Heizung) Energieberatung durch einen Fachmann notwendig. Heizkörpernieschen und Geschossdecken abdämmen sind der erste Schritt. Wände ggf. ausschäumen und andere Fenster der nächste.
Aber Vorsicht ! Macht man einen Altbau "dicht" oder verwendet nicht abgestimmte Baumaterialien musst du dir noch zusätlich einen Gewerbeschein holen :
Als Schimmelpilz-Züchter !. Denn der Pilz liebt solche kleine Fehler wie Kältbrücken oder feuchte Wände.

mfg

mfg
 

Donat

Threadstarter
Mitglied seit
21.01.2012
Beiträge
22
Hey,

danke schonmal.

Habe mich vielleicht falsch ausgedrückt, ich bekomme problemlos jedes Zimmer warm auch 24°c wenn ich möchte. Die Heizung taktet nur sehr oft.

Dämmung und Isolierung ist schön, bringt mit sicherheit auch viel... meine Oma ist gestorben letztes Jahr und wir haben renoviert und uns dort eingerichtet, wird wohl nicht für die Ewigkeit sein. Als Student kann ich es einfach nicht stemmen unmengen an Isolierung/Dämmung zu zahlen.

Muss quasi damit leben wie es ist (vorerst zumindest). Daher kommt jetzt erstmal ein Kaminofen, dass es günstiger warm wird :p
 
GreenRabbit

GreenRabbit

Moderator
Mitglied seit
11.04.2007
Beiträge
1.017
Hi!

Halli Hallo!
Nun klinke ich mich hier doch auch mal ein wenig rein..........
Daß die Zukunft der Regelungstechnik durch elektronische Thermostatventile / Einzelraumregelungen beeinflußt wird, halte ich doch mal für sehr arg gewagt!
Für die Heizungsanlage (das Gerät) gibt es nichts schlimmeres, als stumpf über Thermostatventile gesteuert zu werden!
Dies bewirkt ein ständiges Takten der Geräte, da ich hier einfach nur sinnfrei den Volumenstrom ändere.........
Ein RICHTIG durchgeführter hydraulischer Abgleich und eine optimale Einstellung des Gerätes sind hier sicherlich viel sinnvoller!
Durch den hydraulischen Abgleich kann ich jedem Raum den benötigten Volumenstrom gegebn (dadurch eine konstante Temperatur), erst dann kann ich die Heizungsanlage auch richtig auf den Bedarf einstellen!
Gerade im Zuge der stetig steigenden Energiekosten werden "normale" Heizwertthermen mehr kurz als lang vom Markt verschwinden! Damit entfällt nach meiner Meinung der Einsatz einer 100%igen Raumführung über kurz oder lang vollständig!

Gruß,
-GR-
 

Maxezurr

Mitglied seit
17.01.2012
Beiträge
33
GreenRabbit schrieb:
........(das Gerät) gibt es nichts schlimmeres, als stumpf über Thermostatventile gesteuert zu werden!
......
Gerade im Zuge der stetig steigenden Energiekosten werden "normale" Heizwertthermen mehr kurz als lang vom Markt verschwinden! Damit entfällt nach meiner Meinung der Einsatz einer 100%igen Raumführung über kurz oder lang vollständig!

Gruß,
-GR-
Moin erstmal

Es ist in vielen Bereichen festzustellen, dass man versucht, etwas Altes (z.B. Auto /Heizung Wohnung) mit etwas Neuem nachzurüsten. Sei es nun einen KAT, Rußpartikelfilter Heizungsregelung oder Hohlraumdämmung. Es dient doch nur dazu, Energie und Geld einzusparen und ist letztlich nur eine kostengünstige Zwischenlösung. Solange man neu und alt kombiniert, wird man nie eine optimale Effizienz erreichen.
Die Umrüstung "alter" Anlagen mit digitale Technick ist auch nur eine Übergangslösung.
Bei neuen Heizungsanlagen muss der Gesamtkomplex digital gesteuert und geregelt werden. Dank modernster Prozessortechnik ist es möglich, Temperatur, Volumenstrom und die Heiztherme individuell zu regeln. Solche Systeme kosten Geld und sind dem Kunden bei einer Ausschreibung im Privathaushalt schwer anzudrehen.
Und wenn man dann noch was von "FUNK-Steuerung sagt ......

mfg
 

Donat

Threadstarter
Mitglied seit
21.01.2012
Beiträge
22
Habe heute meinen Junkers TA 270 montiert und in Betrieb genommen.

Ging problemlos bisher.

Muss ich irgendwelche Einstellungen beachten?
-> ich verwende kein Warmwasser über die Therme = AUS
-> ich benutze nur ein Heizkreislauf (keinen Mischerbetrieb)

Wie stell ich am besten die Heizkurve ein? Also Fuß & Endpunkt?

Danke!
 

Donat

Threadstarter
Mitglied seit
21.01.2012
Beiträge
22
Ist das normal, dass die Pumpe in der Heizung nun immer läuft?

Man kann sie von Stufe 1 auf 2 ändern, zur Zeit läuft sie auf 1.

Grüße

P.S: Fußpunkt zur Zeit 30°c, Endpunkt 70°c... kommt das ungefähr hin?
 
Thema:

Thermostate nachrüsten - Raumthermostat ohne Funktion

Thermostate nachrüsten - Raumthermostat ohne Funktion - Ähnliche Themen

  • Einbau von Thermostaten möglich?

    Einbau von Thermostaten möglich?: Hallo zusammen, In der neuen Wohnung finden sich folgende Heizungsregler, die bisher nicht kannte. Geh ich Recht in der Annahme, dass das keine...
  • Aussentemperaturfühler vs Heizkörperthermostate

    Aussentemperaturfühler vs Heizkörperthermostate: Liebe Gemeinde, mit Gefahr mich lächerlich zu machen habe ich dennoch eine Verständnisfrage. Ich habe eine Brötje BGB EVO 20kwh Heizung. Diese...
  • Gastherme, Funkthermostate ..wie geht das zusammen

    Gastherme, Funkthermostate ..wie geht das zusammen: Hi, ich brauch Hilfe :oops: beim Grundverständnis zwischen Therme und Thermostate. Kurz zur Ausgangslage: Es ist eine Junkers CERAPURMODUL ZBS...
  • junkers zsr 7/11-5 ae 23 Gasheizung und Heizungsthermostate

    junkers zsr 7/11-5 ae 23 Gasheizung und Heizungsthermostate: Hi an alle Experten, ich habe eine junkers zsr 7/11-5 ae 23 Gas Etagenheizung, meines Wissens ohne Wandthermostat. Jetzt meine genrelle...
  • Raumthermostate nachrüsten

    Raumthermostate nachrüsten: Hallo zusammen!! Ich wollte bei mir zu Hause Thermostate für jeden Raum nachrüsten. Vielleicht könnt ihr mir dabei weiterhelfen. Ich habe eine...
  • Ähnliche Themen

    • Einbau von Thermostaten möglich?

      Einbau von Thermostaten möglich?: Hallo zusammen, In der neuen Wohnung finden sich folgende Heizungsregler, die bisher nicht kannte. Geh ich Recht in der Annahme, dass das keine...
    • Aussentemperaturfühler vs Heizkörperthermostate

      Aussentemperaturfühler vs Heizkörperthermostate: Liebe Gemeinde, mit Gefahr mich lächerlich zu machen habe ich dennoch eine Verständnisfrage. Ich habe eine Brötje BGB EVO 20kwh Heizung. Diese...
    • Gastherme, Funkthermostate ..wie geht das zusammen

      Gastherme, Funkthermostate ..wie geht das zusammen: Hi, ich brauch Hilfe :oops: beim Grundverständnis zwischen Therme und Thermostate. Kurz zur Ausgangslage: Es ist eine Junkers CERAPURMODUL ZBS...
    • junkers zsr 7/11-5 ae 23 Gasheizung und Heizungsthermostate

      junkers zsr 7/11-5 ae 23 Gasheizung und Heizungsthermostate: Hi an alle Experten, ich habe eine junkers zsr 7/11-5 ae 23 Gas Etagenheizung, meines Wissens ohne Wandthermostat. Jetzt meine genrelle...
    • Raumthermostate nachrüsten

      Raumthermostate nachrüsten: Hallo zusammen!! Ich wollte bei mir zu Hause Thermostate für jeden Raum nachrüsten. Vielleicht könnt ihr mir dabei weiterhelfen. Ich habe eine...

    Werbepartner

    Oben