Sprunghaft gestiegener Ölverbrauch

Diskutiere Sprunghaft gestiegener Ölverbrauch im Buderus Forum im Bereich Heizungshersteller; Hallo, vielleicht kann mir hier jemand helfen. Wir haben seit ca. 10 Jahren einen ziemlichen konstanten Ölverbrauch (ich mache eine...

FriedM

Threadstarter
Mitglied seit
21.01.2012
Beiträge
4
Hallo,

vielleicht kann mir hier jemand helfen.

Wir haben seit ca. 10 Jahren einen ziemlichen konstanten Ölverbrauch (ich mache eine Nebenkostenabrechnung, daher erfasse ich die Verbrauchswerte jährlich).
In 2011 habe ich jedoch einen um 40% höheren Ölverbrauch, den ich mir nicht erklären kann. Alle Parameter (Personenanzahl, Wohnfläche, Warmwasserverbrauch etc.) sind gleich geblieben, auch die übrigen Verbrauchswerte haben sich nicht geändert. Und soo kalt war der Winter ja auch nicht.

Daher vermute ich im Moment irgendeine technische Ursache.

Wir haben einen Buderus Kesseltyp G115-21RE, der Brenner ist ein BRE1, Heizung mit Brauchwasser, Ecomatic-Steuerung. BJ ist 95.

Hab mir mal den Brennraum angeschaut, kein Ruß, kein Öl, keine Schlackeablagerung, sieht völlig OK aus. Man riecht auch kein Öl, weder im Heizungsraum, noch im Ölraum. Die Tanks sind auch erst ein paar Jahre alt.

Irgendeine Idee, wonach ich noch gucken könnte?

Danke für jeden Tipp,
Fried
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.141
Der Winter 2010/2011 war sehr kalt und sehr lang.
Das rechtfertigt ggf 1/3 mehr Brennstoffverbrauch.

Ein kaum sichtbarer Belag im Kessel macht auch sofort einige Prozent aus.
Wann wurde der Kessel zuletzt gründlich gereinigt?

Wann wurde der Brenner das letzte mal gewartet? Welche Düse genau wurde verwendet? Welcher CO² Gehalt ermittelt?
 

FriedM

Threadstarter
Mitglied seit
21.01.2012
Beiträge
4
Wow - das aber schnell hier :)

Die letzte Wartung war am 1.12.2010

Düse 0,60 60°
Pumpendruck: -
Zug: -
CO2-Gehalt: 12,6%
Rußzahl 0-0
Abgastemperatur: 143°
Wirkungsgrad: 93,6%
Wärmeträger 50°C

Leider hab ich für diese Jahr noch keine Werte, ich warte immer noch auf den Installateur.

Wenn 1/3 mehr Ölverbrauch für 2010/2011 normal ist, wäre das ja schon mal ein Ansatz, dann ist der Fehler vielleicht gar nicht so gravierend, wie ich dachte...
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.141
1. Laß eine Wartung durchführen.
2. Von einem anderen Fachmann. Der Brenner ist nämlich falsch eingestellt.
Wenn der Kessel 21 KW hat ( Sieh mal nach) ist zudem der falsche Düsentyp eingesetzt.
 

FriedM

Threadstarter
Mitglied seit
21.01.2012
Beiträge
4
Ja, Wartung ist dringend fällig.

Der Kessel hat 21kW. Im Zusatzblatt für die Einstellwerte steht bei 21kW als Düsentyp: 0,6 gph 60°H Steinen. Was ist denn da der Unterschied zur derzeit verbauten Düse? Damit ich das für die Zukunft weiß.

Kannst Du mir grob sagen, wo ich die richtigen Werte finde bzw. wie die in etwa sein müßten. DIe Einstellwerte in den letzten Jahren (kleben alle noch am Kessel) sehen nämlich ähnlich aus.

Gruß & Danke,
Fried
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.141
Bei 21 KW dürfte eine 0,6er Düse nur mit 7,5 bar Öldruck laufen - das ist vieeeeeeeeeeeeeeel zu wenig.

Eine 0,5er Düse läuft hier mit 11 bar.

0,6er Düsen verwendet man im Leistungsbereich 25 - 32 KW.
 

Wartungsmonteur

Mitglied seit
07.01.2012
Beiträge
41
Hausdoc schrieb:
0,6er Düsen verwendet man im Leistungsbereich 25 - 32 KW.
Hausdoc schrieb:
Eine 0,5er Düse läuft hier mit 11 bar.
Hausdoc schrieb:
Bei 21 KW dürfte eine 0,6er Düse nur mit 7,5 bar Öldruck laufen - das ist vieeeeeeeeeeeeeeel zu wenig.
Wollt ich gerade auch posten, die eingebaute Düse ist zu groß. Lass mal eine vernünftige Wartung machen, dann spaarst du auch wieder öl :thumbsup:
 

FriedM

Threadstarter
Mitglied seit
21.01.2012
Beiträge
4
Ich danke Euch!
Werd den Installateur wechseln!

Gruß,
Fried
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.141
Zumindest mit den Daten konfrontieren.
 

De-Us74

Mitglied seit
15.12.2011
Beiträge
615
Hausdoc schrieb:
2. Von einem anderen Fachmann. Der Brenner ist nämlich falsch eingestellt.
Wenn der Kessel 21 KW hat ( Sieh mal nach) ist zudem der falsche Düsentyp eingesetzt.
Bald platzt bei mir echt mal die Hutschnur. Ich lese hier schon extrem lange mit und früher habe ich oft nur über deine Beiträge gelächelt aber inzwischen kann ich mich nicht mehr zurückhalten. Lieber "Hausdoc" du solltest nicht jeden Wartungsmonteur die Kompetenz abschreiben - das ist hier nicht das erstemal das du absoluten Mist schreibst!!!! Nur leider fällt es den Anlagenbetreibern selten oder garnicht auf.

Dieser Wartungstechniker hat die absolut korrekte Düse (zumindest von der Größe, ob einen Steinen eingebaut ist kann ich aus den Daten hier nicht ersehen) eingebaut - und du behauptest erstmal Pauschal das der Brenner falsch eingestellt ist und sagst gleichzeitig das er sich einen anderen Fachmann suchen soll!!! Das geht garnicht mehr.

Und wenn du dich jetzt aufregst warum ich das hier öffentlich schreibe und nicht per PN: stell dir vor der Wartungstechniker wird mit deiner Aussage konfrontiert. Hier kann er sich noch wehren und wenn er Glück hat ist dann alles wieder gut.... aber was ist wenn er tatsächlich den Kundendienst wechselt und am Stammtisch erzählt das Firma XYZ eine falsche Düse eingebaut hat? Aber soweit scheinst du garnicht zu überlegen.
 

Anhänge

Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.141
Keine Sorge- ich bin kritikfähig. :D


Auch wenn Buderus im Datenblatt eine 0,6er Düse stehen hat muss das nicht richtig sein.

Bis vor kurzem haben die auch Datenblätter für BE Brenner rausgegeben - mir vorgeschriebender Fluidics Düse.

Heute ist jedem Brenner ein entsprechendes Hinweisblatt beigefügt, nur noch Danfoss HFD Düsen zu verwenden. ;)


Zum Topic:
Bei der Brennerwartung gehört auch dazu bei der Brennereinstellung den Öldruck zu überprüfen.
Wenn hier der der Brenner mit unter 8 bar vor sich hin brennt, muss sich der Wartungsmonteur Gedanken machen.
Wenn man einen Blaubrenner mit 12,6% CO² hinterlässt kann der Gedankengang nicht sehr weitreichend gewesen sein.
In dem Punkt spreche ich dem Monteur Kompetenz ab, ja.
Der Kunde verlässt sich drauf, daß die Anlage richtig eingestellt wird.
Entweder hatte der Monteur keine Ahnung - dann kann man Brennerkurse besuchen oder die Anleitung des Brenners lesen - oder er hatte keinen Bock. Dann ist der gute man aber Fehl am Platz.
 

De-Us74

Mitglied seit
15.12.2011
Beiträge
615
Hausdoc schrieb:
Bis vor kurzem haben die auch Datenblätter für BE Brenner rausgegeben - mir vorgeschriebender Fluidics Düse.

Heute ist jedem Brenner ein entsprechendes Hinweisblatt beigefügt, nur noch Danfoss HFD Düsen zu verwenden. ;)
Klar gab es die, die waren ja auch richtig!!! Damals hatte Danfoss noch keine HFD Düsen und ich glaub ich brauch dir nicht zu erzählen was die HFD Düse eigentlich ist - es hat sich ja eigentlich nur der Name geändert und Fi hat neuen "MIst" auf den Markt gebracht. Nur bei Steinen ist das nicht so und die passen immernoch!!!

Das der Techniker sich keine Gedanken gemacht hat kannst du doch mit den Informationen die hier stehen garnicht ersehen. Ist die Kesseltürdicht? Ist das Abgasrohr dicht etc? Allgemeinzustand des Kessels, ... Das kann kannst du und ich vom Monitor garnicht beurteilen. Vielleicht hat er ja gesagt das etwas nicht stimmt und erneuert werden muss aber da der Kessel läuft wurde es nicht gemacht - ohne Auftrag kann der Techniker nicht tätig werden. Darüber stehen hier aber keine Informationen!!! Aber erstmal ist pauschal der Techniker schuld. Kopfschüttel.

Das die Werte die oben stehen nicht genial sind da sind wir uns einig. Aber dann kann man fragen ob der Techniker etwas zu den Werten gesagt oder geschrieben hat. Aber das machst du nicht - nein du schreibst erstmal pauschal das die falsche Düse drin ist, Hintergründe sind uninteressant.

Ich habe echt keine Lust und auch keine Zeit dich hier zu verbessern - ich denke du wirst in Zukunft etwas vorsichtiger mit deinen Aussagen umgehen.
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.141
- ich denke du wirst in Zukunft etwas vorsichtiger mit deinen Aussagen umgehen.
Darüber kann man reden... :thumbsup:

Bei der Flut der Beiträge die ich zu beantworten versuche ist in der Tat die Etiquette etwas kurz gekommen.
 
GreenRabbit

GreenRabbit

Moderator
Mitglied seit
11.04.2007
Beiträge
1.009
hi

hallo zusammen.
Ein klein wenig muss ich hausdoc ja recht geben.....
Eine 0.6er Duese fuer 21kw find ich auch sehr gross.....
Da sagt schon der gute alte Schieber was anderes.....
Klar, Dichtheit des Kessels ect. kann man natuerlich hier im Forum nicht bewerten......

Allerdings hat hausdoc mittlerweile mehr als 5000 Beitraege verfasst/beantwortet, da sollte man sich mit weit weniger vielleicht ein wenig zurueck halten.....
Und dass draussen mehr schlechte als wirklich gute Monteure ihr unwesen treiben, ist glaub ich unumstritten, ne!!!
-gr-
 

Liftboy

Mitglied seit
21.11.2011
Beiträge
68
GreenRabbit schrieb:
Allerdings hat hausdoc mittlerweile mehr als 5000 Beitraege verfasst/beantwortet, da sollte man sich mit weit weniger vielleicht ein wenig zurueck halten.....
-gr-
also geht quantität über qualität ??
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.141
Nein . Sicher nicht.

Meine Einstellung ist: Ich ruhe mich absolut nicht auf nicht vorhandenen Loorbeeren aus.
Es gibt Bereiche oder Situationen des Alltags, wo man hin und wieder fachlichen Rat benötigt.
Sei es Botanik, KFZ Technik oder Heizungstechnik.
Gerade in diesen 3 genannten Bereichen gibts auch im Netz nicht wirklich gute Hilfe oder Ratschläge. In den allermeisten Fällen gibt es in div Foren Stammtischgeplapper und Halbwahrheiten von Usern die selbst keine Meister ihres Faches sind.
Mir ist es ein Anliegen einen Teil Lücken abzudecken.

Bleiben wir bei den 5000 Beiträgen.
In meinen Augen ist in keinem einzigen ein fachlicher Fehler. Man möge mich berichtigen, falls das anders ist.
Ich antworte nach bestem Wissen und Gewissen.

Der einzige und auch etwas berechtigte Kritikpunkt ist, daß einige meiner Beiträge etwas überheblich wirken.
Der Grund ist aber rein konstruktiv. Ich bin eben direkt.
 

De-Us74

Mitglied seit
15.12.2011
Beiträge
615
Das Themengebiet ist viel zu weitreichend als das man sagen könnte das in deinen über 5000 Beiträge keine Fehler sind. Mir sind schon einige aufgefallen aber ich werde dich hier nicht an den Pranger stellen.

Deine Überheblichkeit ist dagegen echt extrem. Keiner von uns kann auch nur Ansatzweise alle Gebiete der Haustechnik abdecken, dafür sind es zu viele Hersteller, zuviele Möglichkeiten der Beheizung, Regeln der Technik, etc... du versuchst das aber und zwar oft indem du den Kollegen die sich hier nicht wehren können alle Fachkenntnisse abredest. Und sowas muss und darf nicht sein.

Wie schon eben geschrieben: Unser Gebiet ist viel zu weitreichend das man alles wissen kann. Und wenn ich lese wie du über kleine Firmen denkst.... Kopfschüttel, sonst fällt mir da nicht mehr zu ein. Ich habe Hochachtung vor den Kollegen in den kleinen Firmen den hier gibt es nicht für jeden Mist speziell ausgebildete Leute. Diese Kollegen müssen oft das gesamte Spektrum von Solar, Sanitär, Heizung, Regelungstechnik etc abdecken und das ist schwer - insbesondere wenn dann ein Kunde kommt der nicht die Hausmarke als Kessel installiert hat. Dieser Kunde kennt nur seinen Kessel/Regelung, wenn man Glück hat dann kann er ihn auch bedienen und hat schon ins vorhandene Handbuch geschaut, aber der Fachmann soll ihn noch besser kennen und das auswendig.

Aber du wolltest dich ja in diesen Punkt bessern....

Im übrigen gibt es ein sehr gutes Forum für die Heizungstechnik, ua. auch welche die nur für Meister ihres Faches (auf Nachweis) zugänglich sind. Nur wäre es falsch hier Werbung für dieses Forum zu machen. Sowas gehört sich nicht.
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.141
Auch hier: Sicher nicht.

Ich werd aber an der Wortwahl arbeiten.

Ohne Kritik keine Veränderung. Daher Danke für die Info
 
Thema:

Sprunghaft gestiegener Ölverbrauch

Werbepartner

Oben