Solar mit oder Heizungsunterstützung

Diskutiere Solar mit oder Heizungsunterstützung im Solartechnik / Photovoltaik Forum im Bereich Regelungstechnik / Erneuerbare Energien; Wir haben uns schon von der Verbraucherzentrale im Amt Bornheim beraten lassen und sind uns bisher auch sicher gewesen, welche neue Heizung wir...

baba

Threadstarter
Mitglied seit
21.05.2011
Beiträge
5
Wir haben uns schon von der Verbraucherzentrale im Amt Bornheim beraten lassen und sind uns bisher auch sicher gewesen, welche neue Heizung wir nun wollen.
Oel-Brennwerttechnik.
Bei der Beratung in Bornheim hat man uns gesagt, dass die Kombination mit Solar heute nicht mehr sehr sinnvoll sei und gut zu überlegen, allenfalls zur Brauchwasserunterstützung.
Nachdem wir nun drei Firmen zwecks Angeboten vor Ort hatten, sind wir einigermaßen verwirrt.
Ok - wir haben uns nun doch entschieden für die Kombination mit Solar für die Brauchwassererwärmung.

Eine Firma sagte uns, dass es sich in unseren Breitengraden (NRW) nicht lohnen würde Solar auch zur Heizungsunterstützung zu nehmen, zumal dann der Speicher größer sein müsste und wenn Solar nicht genügend bringt (im Winter), dass dann die Heizung den größeren Speicher -unnötigerweise- mit heizen muss, dass sich das auch nur für Fußbodenheizung anbieten würde ??

Eine andere Firma aber sagte, dass sich das schon rechne - Solar mit Heizungsunterstützung- und dass der Speicher (Weishaupt) nur zu einem Teil (oberes Drittel) auf Temperatur gehalten würde und deshalb keine Mehrkosten entstehen, wenn Solar – witterungsbedingt - .nicht so viel liefert.

Nun die eigentliche Frage...
1) Oelbrennwerttechnik mit Solar zur Brauchwassererwärmung
oder
2) Oelbrennwerttechnik mit Solar zur Brauchwassererwärmung UND Heizungsunterstützung ?



3) Zuletzt kam sogar die Empfehlung einen Niederdruckkessel mit Solar.

Deshalb sind wir nun vollkommen ratlos.

Für was bekommt man denn Fördergeld und in welcher Höhe ? Eckdaten:

Einfamilienhaus, freistehend, Fassade und Dach bereits gedämmt, neue Fenster.

4 Personen, 200 qm zu beheizende Fläche, Wohn-, Esszimmer und Küche werden im Winter am Abend mit Kamin beheizt.

?(
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.720
Leider bekommt man von den Verbraucherberatungen sehr oft unsinnige oder falsche Angaben. Nichts fundiertes und nichts berechnetes.

Ob sich eine Solaranlage rentiert, richtet sich nach dem Jahreawarmwassserverbrauch. Wie hoch ist der??

Ob eine Ölbrennwertheizung wirtschaftlich ist, richtet sich nach den Heizflächen. Wenn hier kein ausreichend großer Fußbodenheizkreis vorhanden ist, oder ein Speicherladesystem für Warmwasser, ist Brennwert schon gestorben. Das Gerät könnte nämlich nicht ausreichend kondensieren. Binnen weniger Jahre wär der Wärmetauscher irreparabel "zubetoniert"


Auch eine solare Heizungsunterstützung richtet sich mit nach den Heizflächen.

Fördergelder bekommst du in der Regel nur wenn du auf einen schadstoffärmeren Brennstoff umstellst. Dazu bräuchtest du Gas.
Gasbrennwert wiederum kannst du immer verwenden.
 

baba

Threadstarter
Mitglied seit
21.05.2011
Beiträge
5
Ob eine Ölbrennwertheizung wirtschaftlich ist, richtet sich nach den Heizflächen. Wenn hier kein ausreichend großer Fußbodenheizkreis vorhanden ist, oder ein Speicherladesystem für Warmwasser, ist Brennwert schon gestorben. Das Gerät könnte nämlich nicht ausreichend kondensieren. Binnen weniger Jahre wär der Wärmetauscher irreparabel "zubetoniert"

Wir haben KEINE Fußbodenheizung, sondern normale Heizkörper.

Ich kenne nur den Jahreswasserverbrauch, wieviel alleine davon auf Warmwasser entfällt.....wie weiß man das?

Wir nehmen ja ein Speicherladesystem, nur schrieb ich, dass man uns gesagt hat, dass man mit Heizungsunterstützung einen größeren Speicher braucht, der aber im Winter, bei wenig Sonneneinstrahlung von der Heizung bedient wird also unnötig viel Verbrauch.

Ein anderer sagte uns, dass bei einem Mehrschichtenspeicher nur das obere Drittel auf Temperatur gehalten wird, somit Quatsch, dass die Heizung dann mehr Verbraucht.

Sollte ich vlt. das Thema auch bei Heizung einstellen?





 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.720
Etwa 1/3 des Gesamtverbrauches fällt auf Warmwasser .

Liegt der Warmwasserverbrauch unter ca 100m³/Jahr, rentiert sich die Solaranage nie.

Wenn du keine Bodenheuizung hast , muss darauf geachtet werden, daß der Kessel im Warmwasserbertieb kondensieren kann.

Da du keine geeigneten Heizflächen hast, dürfte das Vorhaben solare Heizungsunterstützung gestorben sein.

In deinem Fall würde ich ggf die Heizkörper tauschen und überdimensionieren - auf ein Delta T von 40 K.

Das tüt dem Kessel gut und du könntest diese solare Heizungsunterstützung sinnvoll verwenden.
 

baba

Threadstarter
Mitglied seit
21.05.2011
Beiträge
5
Muss ich zu Hause nachsehen, wie hoch der Gesamtverbrauch ist.

Jedenfalls 4 Personen-Haushalt.

Heizkörper haben wir erst vor 4 Jahren erneuert, als wir das Haus gekauft haben.

Wenn Heizungsunterstützung nur Sinn macht, wenn man Fußbodenheizung hat, tja, dann eben wohl nur Brauchwasserunterstützung. (schade)

daß der Kessel im Warmwasserbertieb kondensieren kann.

ich denke, das kann das von uns anviesierte Modell von Weishaupt.

Weishaupt Thermo Condens Typ WTC-OB 20-A Ausf. W-PEA Leistungsbereich (TV/TR 50/30C) 15,2 – 21, 4 kW Solarpaket WTS – F1 47/09 Aufdach mit Speicher WASol 410 Liter.

Bzw. mehr Kollektoren und größerer Speicher bei Heizungsunterstützung.
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.720
ich denke, das kann das von uns anviesierte Modell von Weishaupt.



Weishaupt Thermo Condens Typ WTC-OB 20-A Ausf. W-PEA Leistungsbereich (TV/TR 50/30C) 15,2 – 21, 4 kW
Großer Irrtum.

Würdest du dieses Gerät mit deinen Heizkörpern betreiben, bestünde die Gefahr, daß das Heizgerät binnen weniger Jahre zerstört ist.

Ein Ölbrennwertkessel muss kondensieren, d.h. die Rücklauftemperatur darf eigentlich nie über ca 40° liegen.
Daher der Hinweis mit überdimensionierten Heizkörpern und somit größerer Spreizung.
 

baba

Threadstarter
Mitglied seit
21.05.2011
Beiträge
5
aber sagt nicht schon der Name...Thermo Condens....dass dieses Gerät kondensiert ??
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.720
Das schon... aber doch nur wenn die Rücklauftemperatur kühl ist.
 

joho38

Fachmann
Mitglied seit
27.05.2011
Beiträge
767
Holzheizung?

Hallo,

ich betreibe selbst eine Scheitholzheizung mit Solarunterstützung. Die Scheitholzheizung funktioniert immer, weil hohe Temperaturen ein absolutes MUß ist, ist sie auch nicht abhängig von Kondensierung, wie es zum Beispiel bei einer Ölbrennwertanlage der Fall ist. Wichtig ist erstmal den eigentlichen Wärmebedarf zu ermitteln und dann die Pufferspeicher darauf anzupassen. Für 9 KW sind 2000 l einfach zuviel. Man rechnet pro 1 KW Heizleistung 100 l Pufferspeichervolumen. Und jetzt kommen wir langsam dahin, was Du da vor hast. Erstmal hast du 140 qm Fläche zu beheizen, was bedeutet, wenn es Altbau ist, Du ungefähr eine Leistung von rund 100 Watt/qm aufbringen mußt, um die Hütte warm zu bekommen. Dann wären wir schon bei 14 KW Heizleistung und was bitte soll dann für den Pufferspeicher übrig bleiben??????

Weiter im Text! Das mit der Elektrospirale kannst du ohnehin vergessen, weil es unbezahlbar ist!

Thema Solar! Ich hab auf meinem Dach 72 Vakuum Röhrenkollektoren installiert, die im Grunde genommen recht gut funktionieren. Allerdings bringen sie auch nicht das Erhoffte. Aber es reicht, wenn man in der Übergangszeit einige Grade gewinnt. Ich bin jetzt bei Tag 39 in diesen Jahr, wo ich nichts in den Holzvergaser geschmissen habe.

Bei dieser Art Heizung geht es in erster Linie darum, nutzbare Temperaturen zu erzeugen und sie zu speichern und nach Bedarf abrufen zu können. Und da ist jede Anlage dieser Art eine Herausforderung für sich. Bei mir läuft ein Holzvergaserkessel mit 25 KW, obwohl ich nur ca. 6 KW für mein Haus benötigen würde. Die überschüssige Wärme kommt in 3 Pufferspeicher mit einem Volumen von insgesamt 1800 Liter. Da 2 der Pufferspeicher umfunktionierte Solarspeicher sind, konnte ich die Solaranlage sehr gut in das System einbinden. Nutzbare Temperaturen? Da werden sich die Geister scheiden. Ich hab sehr große, um nicht zu schreiben, riesige Heizflächen und kommen selbst bei Temperaturen von - 20 Außentemperatur mit max. 45° C aus. Das bedeutet: Die Speicher, inklusive der Warmwasseraufbereitung reichen für exakt 24 Stunden bei - 20°C Außentemperatur. Dann muß ich wieder anheizen und die Speicher irgendwie auf 95° C bringen.

Ein Problem wird das Ganze, wenn Du mit Deiner jetzigen Anlage höhere Temperaturen benötigst. Dann wird das Wasser einmal, max. 2 mal umgepumpt und Du kannst wieder einheizen, weil ihr frieren werdet.

2000 l mit Solar aufzuheizen, sodaß man nutzbare Temperaturen erhält ist fast unmöglich. Vielleicht würde es klappen, wenn man sein gesamtes Grundstück mit den Dingern zupflastern würde? Also rechne mal nicht zuviel mit den Solarzellen. Meine haben von November bis Ende Februar überhaupt nichts runtergebracht, weil sie einfach eingeschneit waren.

Deine Vision ist nur eine Alternative zur herkömmlichen Art des Heizens, aber keine endgültige Lösung! Ich merke es ja selbst, eil ich immer hier sein muß, jeden Tag, andem geheizt wird. Auf Frau und noch schlimmer KIND, kann man sich auf gar keinen Fall verlassen und wenn Du Dein Haus lieb hast, und es noch einige Zeit behalten möchtest, dann wirst Du um einen von dir unabhängigen Wärmeträger nicht umhin kommen. Glaube es mir bitte, wenn ich das schreibe! Eine Holzheizung zu betreiben setzt fundamentale Kenntnis der Verbrennungstechnik und der Hydraulik voraus. Sie reagiert träge, sehr träge und man kann sie nicht einfach abschalten.

Ich bin seit über 30 Jahren in der Feuerungs und Regeltechnik tätig und weiß wirklich, von was ich schreibe. Ich schreibe dies auch nur, weil ich eigentlich heute drüber schmunzeln kann, die Gefahr damals allerdings bereits erkannt hatte. Alle Schalter im Haus, von denen irgendwie eine Gefahr ausgehen könnte, wenn man diese ausschaltet, habe ich mit einem Galgen bemalt. Wie bereits erwähnt hab ich Frau und Kind daheim. In weiser Voraussicht tat ich das. Nur genutzt hat es nichts, denn Frau meint hinter dem Kessel die Asche wegputzen zu müssen und selbst der aufgemalte und drohende Galben auf dem Schalter für die Kesselkreispumpe konnte ihren Hinterteil nicht widerstehen und schaltete sich ab. Ergo: Keine Umwälzung mehr und wer eine Holzheizung betreibt, weiß von was ich schreibe und was dann passiert. Damals hatte ich noch keinne Holzvergaserkessel mit elektronischer Regelung, sondern einen alten atmophärischen Kessel. Eine Klasse Sache, wenn man über aufmerksame Nachbarn verfügt, die gleich die Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienste alarmieren, nur weil thermische Ablaufsicherung ausgelöst hat.

Der Fall KIND: Streß scheint bei den Kindern heutzutage an der Tagesordnung zu stehen. Also wird der Ofen angezündet, die Türen des Kessels zum anheizen sperrangelweit geöffnet und dann gibt es ja noch ICQ mit lautstarker Meldung, wenn man über das Internet eine Nachricht von Leuten erhalten hat, die man meist ihnehin nicht kennt. Kind rennt also nach oben und schreibt irgendwas und dann übermannt den jungen Mann natürlich irgenwann die Müdigkeit. Nur zu verständlich, während der Kessel im Keller mit offener Tür und ohne irgendeine Temperatursteuerung mit eben dieser unkontrolliert nach oben schießt. Dank der aufmerksamen Nachbarn konnte schlimmeres verhindert werden.

So und nun gibt es klare Regeln! Niemand außer mir bedient diese Anlage! Es wurde ein Holzvergaserkessel mit elektronischer Regelung gekauft und seither stand kein grünes, kein rotes und kein rot weißes Auto mehr vor der Tür.

Überleg Dir gut, was Du machst und bedenke auch die Konsequenzen, die Dir, aller Wahrscheinlichkeit nach, jetzt noch gar nicht so ins Bewußtsein gedrungen zu sein scheinen. ;)
 
Thema:

Solar mit oder Heizungsunterstützung

Solar mit oder Heizungsunterstützung - Ähnliche Themen

  • Solarthermie oder Heizstab über PV?

    Solarthermie oder Heizstab über PV?: mal ne Praktikerfrage: Was haltet Ihr davon, wenn man „Warmwasser und Heizung“ über Pellets mittels einem Heizstab unterstützt, der von der PV...
  • Hilfe bei der optimalen Einstellung Schüco / Kromschröder Solarregler

    Hilfe bei der optimalen Einstellung Schüco / Kromschröder Solarregler: Moin Leute, bin neu in dem Forum (hab eigentlich fast gar keine Forumerfahrung). Ich hab mir ein älteres Haus gekauft, in dem ein Solaranlage...
  • Werkstatt erwärmen Holzofen /Warmluftofen oder simple Solarthermie?

    Werkstatt erwärmen Holzofen /Warmluftofen oder simple Solarthermie?: Hallo, nun werde ich nach Jahren doch öfter in der unbeheizten Werkstatt aktiv. ungedämmt, ca 110 qm, Raumvolumen um ca. 380 qm3. Den alten...
  • Thermosifone in Solarthermie-Anlage Pflicht oder Kür?

    Thermosifone in Solarthermie-Anlage Pflicht oder Kür?: Hallo zusammen, in meinem anderen Thread zu meinen regelungstechnischen Erlebnissen flammte kurz eine Diskussion zur Notwendigkeit von...
  • Schrittweise Modernisierung Gas - Hygienespeicher - Pellets - Solar

    Schrittweise Modernisierung Gas - Hygienespeicher - Pellets - Solar: Hallo zusammen, ich spiele momentan mit dem Gedanken unsere Heizung Stück für Stück zu modernisieren. Die momentane Ausgangslage: 2 Personen...
  • Ähnliche Themen

    Werbepartner

    Oben