Smartes zeuch und alte Anlage :)

Diskutiere Smartes zeuch und alte Anlage :) im Allgemeine Fragen Forum im Bereich Heizungshersteller; Moin! so ich hab mich hier mal ein bissl durchgelesen und allgemein mitbekommen das SmartHome Steuerungen ja eher nicht so gut ankommen ;) Da ich...
Novae

Novae

Threadstarter
Mitglied seit
13.01.2019
Beiträge
6
Moin!

so ich hab mich hier mal ein bissl durchgelesen und allgemein mitbekommen das SmartHome Steuerungen ja eher nicht so gut ankommen ;)
Da ich momentan aber genau darüber nachgedacht hatte und mich über die möglichen Ansteuerungen meiner alten Junkers ZSR 5/11-5 KE 23 zu informieren,
nun halt mal doch mein Problem / meine Frage.

Ich bin gerne Bereit das ganze ohne Smartzeuch umzusetzen aber dann bräuchte ich mal ein "Wie"?

Wir wohnen zu Zweit in der Wohnung (Miete)
Mein Zimmer (das größte der Wohnung) ist das Leitzimmer mit einem TR100 Raumtemperaturregler, Handventil (nein, kein Thermostat) auf minimum eingestellt, wie in der Anleitung angegeben.
Anderes Zimmer hat zwei Heizkörper beide mit Thermostat.
Ihr Zimmer hat trotz kleinerer m² die größere Außenwandfläche und mehr Fenster, kühlt also auch schneller aus

Soviel zum Ist, nun das Problem ^^

Wir beide haben unterschiedliche Schlafgewohnheiten, mir ists nachts zu warm (so 18-20° sind vollkommen ausreichend) , Sie will es wärmer in Ihrem Zimmer (gerne >23°)
Tags über ist die Tür zwischen den Räumen offen, also nähern sich die Temperaturen automatisch an.
Nachts ist die Tür zu. Bedeutet Ihr Zimmer wird nicht mehr "gesteuert" sobald mein Zimmer warm ist geht bei Ihr auch die Heizung aus.
Ich kann nachts dann aber auch nicht die Heizung runter stellen da es bei Ihr sonst zu stark auskühlt...
"Lösung" aktuell ich lass bei mir die zweite Zimmertür offen und es kühlt zum Flur hin aus (Sind beides Durchgangszimmer)
Dadurch kühlt mein Zimmer runter, und die Heizung bleibt an, damit greifen bei Ihr dauerhaft die Thermostate.
Aber effizient ist das nicht ;)

Ich hatte nun darüber nachgedacht ein RF 1 zu nehmen und das andere Zimmer zum Leitraum zu machen... dann wird mein Zimmer aber wiederrum nicht geregelt, bedeutet wenn es bei mir nun viel zu kalt wird... wirds das...
Und ich müsste bei mir ein Thermostat nachrüsten, und bei Ihr die Rücklaufverschraubung runter regulieren.
Dadurch fällt ein "wir stellen den RF1 nach Bedarf ein und aus" auch wieder raus, weil jedes mal an drei Heizkörpern nachjustiert werden müsste.

So da kam dann die SmartHome Idee mit Wandthermostaten und Zimmerbezogener Regelung der Heizkörper.
Und mit entsprechender Ansteuerung der Heizungsanlage. (Wobei ich da halt noch das richtige Gerät auf 24v suche was auch wirklich mit der Heizung spricht und nicht nur an/aus kann)

Wobei ich die Idee erstmal schieben würde, ggf habt Ihr ja eine Idee wie ich mit (m)einer Heizung und zwei Räumen, welche eine unterschiedliche Wärmebedarfsanforderung haben, das ganze lösen kann?

LG
Novae
 

elo22

Mitglied seit
12.12.2010
Beiträge
181
Was sagt denn dein Vermieter zu deinem Problem?

Lutz
 
Wolfhaus

Wolfhaus

Experte
Mitglied seit
21.12.2014
Beiträge
4.805
Standort
dem Süden von Berlin
So da kam dann die SmartHome Idee mit Wandthermostaten und Zimmerbezogener Regelung der Heizkörper.
Das wir genau so nichts werden, weil Thermostaten keine Heizung (Wärmeerzeuger) steuern oder regeln sondern nur die Raumtemperatur begrenzen wie du selbst festgestellt hast. Mit der SmartHome Steuerungen has du genau das selbe als wenn du manuell die verstellst, es kommt keine Wärme wenn die Heizung das nicht gesagt bekommt. Thermostaten sind nur "Bremsen", Begrenzer, sie können keine Wärmeanforderung auslösen.
Die einzige Lösung für dich wäre ein Funkkontroller den du dann immer in das Zimmer stellst das warm werden soll, in den anderen Zimmern kannst du dann mit den Thermostaten drossel. Das ist vielfach erprobt und arbeitet perfekt.
Der TR100 Raumtemperaturregler müßte also gegen eine Funkwariante ausgetauscht werden. Da der TR 100 ein Stetigregler ist, wird das nicht einfach.
Da die Therme selber in die Jahre gekommen ist, kann ich dir nicht sagen ob das überhaupt noch möglich ist.
Du kannst ja machen was du willst, es ist nicht mein Geld, meinetwegen kannst du bei tado nachfragen ob für deine Heizung ihr System das unterstützt, ich habe ernshafte Bedenken.
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
24.729
Wir wohnen zu Zweit in der Wohnung (Miete)
Mein Zimmer (das größte der Wohnung) ist das Leitzimmer mit einem TR100 Raumtemperaturregler, Handventil (nein, kein Thermostat) auf minimum eingestellt, wie in der Anleitung angegeben.

In einer WG funktioniert das übliche System dieser Raumtemperatrurregelung oft nicht so, da es keinen geeigneten Führungraum gibt.

Als praktikable Lösung bietet sich an das Bad zum Führungsraum zu machen. Wenn die Therme eh im Bad hängt doppet praktisch. Dann ist das mit dem Kabel verlegen kein Problem.
Auf diese Weise wär das Bad der wärmste Raum in der Wohnung - in einer WG eh günstig, da hier häufiger frequentiert.

Alle anderen Räume können dann individuell am Heizkörperthermostatkopf geregelt werden.

Da du Mieter bist , darfst du die Anlage nicht verändern.
Bitte einfach den Vermieter, daß man den TR 100 versetzt. Der Aufwand hält sich absolut in Grenzen wenn sich die Therme auch im Bad befindet.
 
Wolfhaus

Wolfhaus

Experte
Mitglied seit
21.12.2014
Beiträge
4.805
Standort
dem Süden von Berlin
Novae

Novae

Threadstarter
Mitglied seit
13.01.2019
Beiträge
6
Was sagt denn dein Vermieter zu deinem Problem?

Lutz
Der weiß bisher (von der Wartungsfirma der Heizung) dass das TR100 einen defekt hat (Batteriespeicher kaputt) und getauscht werden sollte.
Daher wollte ich dann ggf gleich mit einer Lösung auf Ihn zugehen und mich an ggf höheren kosten im vergleich zu einem einfachem neuem Raumfühler beteiligen.

Als praktikable Lösung bietet sich an das Bad zum Führungsraum zu machen. Wenn die Therme eh im Bad hängt doppet praktisch. Dann ist das mit dem Kabel verlegen kein Problem.
Auf diese Weise wär das Bad der wärmste Raum in der Wohnung - in einer WG eh günstig, da hier häufiger frequentiert.

Alle anderen Räume können dann individuell am Heizkörperthermostatkopf geregelt werden.
Die Therme ist bei uns in der Küche.
Wir haben drei Bäder (Das sind zwei Einzimmer Wohnungen welche zusammen gelegt wurden und die andere Küche wurde zum Bad umgebaut, daher auch beides Durchgangszimmer ^^)
Und bei uns sind die Bäder und die Küche eigentlich die kältesten Räume der Wohnung...
(Warum sollte ich auch den Raum in welchem die wenigste Zeit verbracht wird am meisten heizen?)
Und je nach Bad wird es auch wiederrum kompliziert mit der Heizungssteuerung.
Zwei der bäder haben zwischen 2m² und 3m² das andere große Bad (ehemalige Küche) hat 12m² dort ist aber nie die Tür zu (Da steht nur die Badewanne und eine Waschmachine).
Würde ich so verstehen dass wenn wir den Regler in eins der kleinen Bäder packen hört die Heizung recht schnell auf zu Heizen da die Solltemperatur ja recht schnell erreicht wird.
Bei dem großem Bad würde sie wiederrum nicht mehr aufhören. Damit würde ich das Problem nur verlagern.
Bzw aus meiner sicht sogar schlimmer machen? Ich kann dann ja nurnoch die Zimmer heizen indem ich das Bad wieder unter die Solltemperatur bringen?
(Vllt versteh ich da ja auch was falsch?)

Das wir genau so nichts werden, weil Thermostaten keine Heizung (Wärmeerzeuger) steuern oder regeln sondern nur die Raumtemperatur begrenzen wie du selbst festgestellt hast. Mit der SmartHome Steuerungen has du genau das selbe als wenn du manuell die verstellst, es kommt keine Wärme wenn die Heizung das nicht gesagt bekommt. Thermostaten sind nur "Bremsen", Begrenzer, sie können keine Wärmeanforderung auslösen.
Das weiß ich, aber es gibt ja auch Wandthermostate welche ebend eine Gaskesselheizung ansteuern können, daher die idee ob es sowas ähnliches nicht auch für meine Heizung gibt ;)
(In dem Bereich hatte ich mich aber noch nicht so ausgiebig belesen)

Die einzige Lösung für dich wäre ein Funkkontroller den du dann immer in das Zimmer stellst das warm werden soll, in den anderen Zimmern kannst du dann mit den Thermostaten drossel. Das ist vielfach erprobt und arbeitet perfekt.
Der TR100 Raumtemperaturregler müßte also gegen eine Funkwariante ausgetauscht werden. Da der TR 100 ein Stetigregler ist, wird das nicht einfach.
Da die Therme selber in die Jahre gekommen ist, kann ich dir nicht sagen ob das überhaupt noch möglich ist.
Aktuell überlege ich sogar bei Junkers noch anzufragen was Die zu dem Problem sagen.
In die Richtung Digitale Raumsteuerung sind se ja schon mit dem CT 100 gegangen. (Aber halt auch nur Einzelraumsteuerung)

Du kannst ja machen was du willst, es ist nicht mein Geld, meinetwegen kannst du bei tado nachfragen ob für deine Heizung ihr System das unterstützt, ich habe ernshafte Bedenken.
Ich muss halt sehen wie weit mein Vermieter mitzieht ;)
Daher sammle ich ja Ideen/Vorschläge

Grüße
Novae
 
Wolfhaus

Wolfhaus

Experte
Mitglied seit
21.12.2014
Beiträge
4.805
Standort
dem Süden von Berlin
Du hast das noch nicht verstanden! Deine Heizung kann keinen Bus Kontroller bedienen, sie hat....
Da der TR 100 ein Stetigregler ist, wird das nicht einfach.
...einen Stetigregler. Das sind völlig inkompaktibele Systeme, darum auch nichts mit SmartHome, egal was die nun kosten und ob sich das an der Heizung lohnt, es geht nicht! Selbst BUS ist nich gleich BUS! Praktisch hat jede Heizung ihre eigene Steuerung und Regelung, selbst innerhalb der Hersteller Baureihen. Beim BUS könntest du Master Sklave aufbauen, geht nicht bei Stetig. Du hast nur die Möglichkeit der Standortveränderung.
sogar bei Junkers noch anzufragen was Die zu dem Problem sagen.
Nichts und wenn empfehlen sie eine neue Heizung. Was dir hier keiner an den Kopf geworfen hat.
Die Heizung kann aber noch mit einem Außensensor nachgerüstet werden und dann rein Witterungsgesteuert betrieben werden. Damit würde dann der sogenannte Führungsraum entfallen.
Das effeltivste wäre die Funkvariante, ob da noch was zu erhalten ist?
Was ist denn wenn der TR 100 in Ihr Zimmer kommt, Heizkörper drosseln wo nicht der TR hängt geht immer, so sollte das doch möglich sein.
Wenn das auch nicht richtig ist bin ich am fast am Ende, kommt dann nur noch die harte Tour, (neue Frau).
 
Novae

Novae

Threadstarter
Mitglied seit
13.01.2019
Beiträge
6
Du hast das noch nicht verstanden! Deine Heizung kann keinen Bus Kontroller bedienen, sie hat....

...einen Stetigregler. Das sind völlig inkompaktibele Systeme, darum auch nichts mit SmartHome, egal was die nun kosten und ob sich das an der Heizung lohnt, es geht nicht! Selbst BUS ist nich gleich BUS! Praktisch hat jede Heizung ihre eigene Steuerung und Regelung, selbst innerhalb der Hersteller Baureihen. Beim BUS könntest du Master Sklave aufbauen, geht nicht bei Stetig. Du hast nur die Möglichkeit der Standortveränderung.
Komisch, genau das sollte doch das CT 100 sein?
Ansonsten hab ich das Falsch verstanden, ja, ich dachte das CT 100 würde entsprechend das TR 100 ersetzen können.

Nichts und wenn empfehlen sie eine neue Heizung. Was dir hier keiner an den Kopf geworfen hat.
Die Heizung kann aber noch mit einem Außensensor nachgerüstet werden und dann rein Witterungsgesteuert betrieben werden. Damit würde dann der sogenannte Führungsraum entfallen.
Neue Heizung würde mein Vermieter wahrscheinlich auch nicht mitmachen ;)
Außensensor wäre noch eine Idee, gibt es afaik auch für die Heizung, wahrschienlich nicht mehr neu, aber sicherlich generalüberholt.

Das effeltivste wäre die Funkvariante, ob da noch was zu erhalten ist?
Was ist denn wenn der TR 100 in Ihr Zimmer kommt, Heizkörper drosseln wo nicht der TR hängt geht immer, so sollte das doch möglich sein.
Hab ich auch schon überlegt, da wäre ein RF1 halt sogar einfacher. (und würde auch nur ein Bruchteil des ganzen kosten)
Ich muss mir mal ne excel mit Pro/Contra zu den einlenen Sachen machen ^^
Hier sind ja nun einige ideen dazu gekommen :)

Wenn das auch nicht richtig ist bin ich am fast am Ende, kommt dann nur noch die harte Tour, (neue Frau).
Keine Sorge, es ist eh eine WG welche in 2-3 Jahren wieder aufgelöst wird.
 
Wolfhaus

Wolfhaus

Experte
Mitglied seit
21.12.2014
Beiträge
4.805
Standort
dem Süden von Berlin
CT 100 würde entsprechend das TR 100 ersetzen können.
Kann er nicht, Stetigregler und BUS- Regler sind nicht kompatibel. Nicht mal Stetigregler oder BUS- Regler können so ohne weiteres untereinander getauscht werden. Es sind alles kleine Computer die auf einer festgelegten "Sprache" mit der Heizung kommunizieren. Da ist nichts mit an und aus was da übertragen wird, da laufen zwischen dem Regler und der Heizung komplexe Prozesse ab.
Bei einem BUS Regler können hunderte Daten übertragen, berechnet und ausgetauscht werden mit der dann die Heizung entsprechent geregelt wird.
Hier im Verständnis dieser Raumkontroller liegt einer der Gründe warum Nutzer ihre Heizung nicht verstehen. Die Stetigregler waren die 1. Generation der intelligenten Regelung und Steuerung von Heizungsanlagen und seit dem versuchen Nutzer das besser zu machen indem sie ständig an den Heizkörperventilen drehen und damit störend eingreifen. Das man das jetzt mit dem Smartphone machen will, ändert nichts an der Sache.
 
Novae

Novae

Threadstarter
Mitglied seit
13.01.2019
Beiträge
6
@Wolfhaus
Ich zitier mich mal selbst aus meinem erstem Beitrag:
Und mit entsprechender Ansteuerung der Heizungsanlage. (Wobei ich da halt noch das richtige Gerät auf 24v suche was auch wirklich mit der Heizung spricht und nicht nur an/aus kann)
Mir ist schon klar, und das hatte ich auch bereits gefunden, dass es ebend nicht nur ein ein/aus ist.
Leider sind die Anleitungen von Junkers nicht sehr aussagekräftig (sind halt nur Endkunden Anleitungen) bezüglich der Ansteuerung.
Das es eine Stetigregelung ist hatte ich auch schon so halb gefunden, Bussystem bisher nocht nicht.

Aber deswegen hab ich ja hier gefragt, um Vorschläge zu bekomme ;)

Deine Verallgemeinerungen im zweitem Teil deiner Antwort sind zwar grundsätzlich richtig, passen aber nicht so wirklich zu meinem Thema?
Das einzige Gerät an dem ich mein Zimmer aktuell regle ist das TR100...
Warum sollte ich auch ein Handventil dafür verwenden?
Alles weitere war erstmal Theorie.

Wie gesagt, ein "wenig" belesen hab ich mich schon...
Von solchen Hacks, wie z.B. den RF1 mit einem steuerbaren Wiederstand nachzustellen und damit entsprechende Temperaturen zu Simulieren bin ich auch nicht wirklich bereit zu folgen.

Nur mal das Prinzip (falls es Interessiert)
Die Temperaturkurve des RF1 zu bekommen ist nun weniger das Problem.. RF1 nehmen, Temperatur ändern, Widerstand messen... Schritt so lange wiederholen bis man Mathematisch die Widerstandswerte in Relation der Temperatur darstellen kann...
Dann einfach den regelbaren Widerstand langsam so regeln das er den Raum darstellt welche geheizt werden muss, dann zusätzlich regelbare Thermostate an den Heizungen, die Zimmer mit Temperatursensoren ausstatten, Sobald alle Räume die gewünschte Temperatur haben den Wiederstand entsprechend der TR100 Heizeinstellungen setzen damit die Heizung weiß das die Temperatur wie gewünscht passt....
Damit greife ich nicht in das Bussystem ein sondern Simuliere nur eine Temperatur welche der TR100 dann interpretiert.


Aber wenn da was schief geht und die Heizung "puff" macht hab ich ganz andere Probleme ;)
(technisch eher unwahrscheinlich, dennoch Versicherungsrelevant...)
Ja, das würde wahrscheinlich funktionieren, ja das wäre eine Bastellösung, NEIN das möchte ich nicht umsetzen ^^

Daher wollte ich ja praktikable Lösungen (welche hier auch gebracht wurden, ich muss halt nur mal schauen was wirklich passt)
und hab nicht gleich "ICH WILL SMARTEN KREMPEL!!" gebrüllt, sondern gefragt, inklusive Problemdarstellung ;)
Klar wäre das nen nettes Spielzeug, aber was bringts mir wenn es mein Problem nicht lösen kann?

Ja es gibt diverse Leute welche erst bestellen, dann basteln und dann nachfragen warum es nicht geht...
Die einzige investition meinerseits bisher war "Zeit" ;)

Ich danke jedenfalls für eure Meinungen dazu und muss nun halt mal schauen was ich mache.
Ich denke es wird halt auf eine Verlagerung des Leitzimmers hinauslaufen (und ein neues Regelmodul, da das TR100 halt schon arg in die Jahre gekommen ist)
Oder falls es noch passende Witterungsgesteuerte Geräte gibt, halt das.
Aber das darf dann die Heizungsfirma in Absprache mit dem Vermieter machen.


Danke nochmal und viele Grüße :)
Novae
 
Wolfhaus

Wolfhaus

Experte
Mitglied seit
21.12.2014
Beiträge
4.805
Standort
dem Süden von Berlin
muss nun halt mal schauen was ich mache.
Eine Lösung hätte ich noch, würde deinen Wünschen und Bedingungen etsprechen und machbar sein. Ich denke bei deinem Verständnis kannst du das auch selber bauen.
Aufwand, dein vorhandenen und einen zweiter Regler, den FR 50 oder TR 100 die beide bei dir passen würden, könntest du dafür nehmen. Ein Kabel vom Zimmer Freundin zur Heizung, bei der Freundin den 2 Regler anbauen (egal welchen) und dann einen Umschalter an der Heizung anbringen wo du auf den gültigen Regler umschaltest.
Das würde perfekt gehen. Wenn du daran interesse hast würde ich dir sagen wie das geschaltet werden muß damit das geht, denn beide Regler müssen an der Versorgungsspannung bleiben, nur der Relerausgang wird dann wahlweise nach bedarf auf die Heizung geschaltet. Kein Hexenwerk und wer einen Lichtschalter klemmen kann, könnte das auch. Wichtig dabei, es dürfen keine Anschlüsse und Leitungen vertauscht werden. Die Belegung 1 2 4 muß immer stimmen.
 
Novae

Novae

Threadstarter
Mitglied seit
13.01.2019
Beiträge
6
Hmm, an sich eine Interessante Idee.
Aber wozu? Der RF1 (für den TR100) ist ja genau dafür da dass man den Führungsraum verlegen kann ohne den Regler zu verlegen (und da könnte man auch noch einen Kippschalter in die Leitung legen um das ganze an/aus zu schalten)
Ist aber für Temporäres umschalten aus meiner Sicht zu fehleranfällig

Primär Menschliche Fehler im Bezug auf die Thermostatregelung,
Die müssten dann halt voll auf und die Rücklaufverschraubung auf ein minimum runter.
Und dass muss jedes mal wieder zurückgestellt werden wenn der Führungsraum wechselt.

Wenn dann müsste ich das Permanent machen.

Außerdem bleibt bei zwei Reglern wieder das Problem mit der Modifikation und dem Vermieter.

Edit:
Ich schau mir nochmal die Witterungsgesteuerten Geräte an.
das TA211E (Intern) oder TA213A (Extern) schaut nichtmal schlecht aus, wobei ich da noch nicht geschaut habe ob es 100% zur Heizung passt.
In der Montageanleitung einiger ZSR Geräte hab ich die gefunden, für die ZSR 5/11-5 hab ich aber noch keine Montageanleitung finden können...
Wäre aber eigentlich die Optimale Lösung... Erwähntest du ja bereits am Anfang schonmal.
Wird dann zwar ggf teuer (Auslegungssache) aber eigentlich ist es passend!

Danke! :)
 
Zuletzt bearbeitet:

alleseasy

Mitglied seit
17.09.2014
Beiträge
204
Also ich finde die Idee von Wolfhaus gut.

Zwei Regler deshalb, weil deine Mitbewohnerin bei Verwendung lediglich des RF1 ja keine Möglichkeit hat, selbst ihre Wunschtemperatur einzustellen, ohne in dein Zimmer zu kommen.

Wir beide haben unterschiedliche Schlafgewohnheiten, mir ists nachts zu warm (so 18-20° sind vollkommen ausreichend) , Sie will es wärmer in Ihrem Zimmer (gerne >23°)
Aber wenn es wirklich nur um die Nacht geht, würde es doch ausreichen, ihr Zimmer dauerhaft zum Führungsraum zu machen, also den TR100 in ihr Zimmer zu verlegen. Und wenn ihr die Zimmer tauscht, müsst ihr noch nicht einmal mit dem Vermieter sprechen.

In ihrem Zimmer würde der Thermostat immer voll geöffnet bleiben. Du kannst in deinem Zimmer dann noch einen elektronischen Thermostat mit Zeitprogramm montieren, der nachts auf 18° begrenzt. Damit wäre dann der
Menschliche Fehler
auch beseitigt.
 
Novae

Novae

Threadstarter
Mitglied seit
13.01.2019
Beiträge
6
Zwei Regler deshalb, weil deine Mitbewohnerin bei Verwendung lediglich des RF1 ja keine Möglichkeit hat, selbst ihre Wunschtemperatur einzustellen, ohne in dein Zimmer zu kommen.
Und in welches Zimmer kommt der Umschalter? ;)
Wenn es immer nur Temporär umgeschaltet wird muss beim Umschalten eh an der Heizung im meinem Zimmer umgestellt werden.
um "in beide Zimmer gehen" kommt man damit nicht drum rum.

Aber wenn es wirklich nur um die Nacht geht, würde es doch ausreichen, ihr Zimmer dauerhaft zum Führungsraum zu machen, also den TR100 in ihr Zimmer zu verlegen. Und wenn ihr die Zimmer tauscht, müsst ihr noch nicht einmal mit dem Vermieter sprechen.
Ihr Zimmer zum Führungsraum zu machen ist die Option falls es mit dem Witterungsgesteuertem Regler nichts wird.

In ihrem Zimmer würde der Thermostat immer voll geöffnet bleiben. Du kannst in deinem Zimmer dann noch einen elektronischen Thermostat mit Zeitprogramm montieren, der nachts auf 18° begrenzt. Damit wäre dann der

auch beseitigt.
Das wäre dann eh der Plan gewesen.

Aktuell siehts halt so aus:
Option 1: Witterungsgesteuerte Regelung
Option 2: Verlegung des Führungsraumes in Ihr Zimmer ob nun mit RF1 oder separater Regler muss man dann sehen.
Kommt auf den neuen Regler an den ich dann bekommen würde.
Wenn Sie wieder auszieht würde ich halt auch ggf wieder den Führungsraum zurückstellen wollen, aber die Möglichkeiten dazu hatten wir ja nun fast alle in dem Thread :)

Alles andere ist aus meiner Sicht weniger Praktikabel als es bisher ist.
Dadurch das eh etwas am Regler gemacht werden muss, wird es mindestens Option zwei werden.
Option eins muss ich halt direkt mit meinem Vermieter besprechen :)
(Option zwei würde wahrscheinlich über die Heizungsfirma Laufen und die klären das mit Ihm)
 
Wolfhaus

Wolfhaus

Experte
Mitglied seit
21.12.2014
Beiträge
4.805
Standort
dem Süden von Berlin
Und in welches Zimmer kommt der Umschalter?
Nach deinem Wunsch! 3 leichte Möglichkeiten in der Nähe eines der 2 Kontroller oder Therme. Es würde sogar an jeder x belibigen Stelle in der Wohnung gehen was mit zusätzlicher Kabelverlegung verbunden wäre. Das wären dann Feinheiten die könnte mann machen wenn Interesse besteht. Die Umschaltung könnte mann auch mit einer Fernbedienung machen, die könntest du dann mitnehmen in der Wohnung wohin du willst.
 
Thema:

Smartes zeuch und alte Anlage :)

Smartes zeuch und alte Anlage :) - Ähnliche Themen

  • Smartes heizen geht das?

    Smartes heizen geht das?: Hallo zusammen Habe mir vor kurzem ein Haus gekauft und im Thema Heizung bin ich nicht so fit ich würde gerne meine Heizung bißchen aufpeppen mit...
  • Oventrop-Ventil Adapter für smartes Thermostat

    Oventrop-Ventil Adapter für smartes Thermostat: Hallo, ich möchte meine Heizungen mit „smarten“ Thermostaten von AVM (Fritz!DECT 301) aufrüsten. Ich habe nun mein aktuelles Thermostat der Marke...
  • Ähnliche Themen

    • Smartes heizen geht das?

      Smartes heizen geht das?: Hallo zusammen Habe mir vor kurzem ein Haus gekauft und im Thema Heizung bin ich nicht so fit ich würde gerne meine Heizung bißchen aufpeppen mit...
    • Oventrop-Ventil Adapter für smartes Thermostat

      Oventrop-Ventil Adapter für smartes Thermostat: Hallo, ich möchte meine Heizungen mit „smarten“ Thermostaten von AVM (Fritz!DECT 301) aufrüsten. Ich habe nun mein aktuelles Thermostat der Marke...

    Werbepartner

    Oben