Siemens Wärmepumpenregelung WPR5 - Einstellen Soll Temperatur Warmwasser

Diskutiere Siemens Wärmepumpenregelung WPR5 - Einstellen Soll Temperatur Warmwasser im Wärmepumpe, Gebäudekühlung Forum im Bereich Regelungstechnik / Erneuerbare Energien; Hallo werte Experten, wer kann uns mit einer Bedienungsanleitung aushelfen. Oder kennt direkt die Lösung und kann helfen. Besten Dank im Voraus...

Marcus L

Threadstarter
Mitglied seit
06.09.2021
Beiträge
10
Hallo werte Experten,
wer kann uns mit einer Bedienungsanleitung aushelfen. Oder kennt direkt die Lösung und kann helfen. Besten Dank im Voraus für die Mühe.
Marcus
 

Marcus L

Threadstarter
Mitglied seit
06.09.2021
Beiträge
10
Supernett, vielen Dank.
Leider sind die dort abgelegten Dokumente zu neu. Unser Regler wurde um 2000 verbaut.
Kann es sein, dass der Temperaturregler am Warmwasserkessel nicht mehr korrekt funktioniert?
Auf dem Gerät steht die Nummer TR (für Temperaturregler nehme ich an) 92896.
Gibt es dazu eventuell eine Spezifikation oder ein Ersatzteil.
BG Marcus
 

Marcus L

Threadstarter
Mitglied seit
06.09.2021
Beiträge
10
Ich habe jetzt den Temperaturreger erneuert. Das Verhalten hat sich aber nicht geändert. Erreicht die Wärempumpe 40 Grad im Warmwasservorlauf, schaltet die WPR ab. Die Ladepumpe läuft augenscheinlich, zieht auf jeden Fall Strom und läuft auf Stufe 3. Laut Schalter an der Pumpe. Ohne WPR5 Bedienungsanleitung sind jetzt schon zwei Heizungsbauer unverrichteter Dinge wieder gegangen ... Verstehe ich auch, weil einfach nicht ermittelt werden kann, welcher SOLL-Wert für das Warmwasser hinterlegt ist. Eine WPR6 BA haben wir freundlicherweise zugesendet bekommen. Die Idee ist jetzt einen WPR6 Regler zu beschaffen. Oder einen Universal WPR. Wer kann hier helfen oder hat eine Empfehlung. Wir freuen uns über jeden Impuls. BG Marcus
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
29.300
Erreicht die Wärempumpe 40 Grad im Warmwasservorlauf
Da sollten mal die Kältemitteldrücke gemessen werden.
Es kann durchaus sein daß bei so alten Maschinen bereits bei 40° die Hochdrucksicherung auslöst.

Wenn du etwas handwerkliches Geschick hast kannst du ja mal bei Wärmetauscher (Verflüssiger) die Kältemittelleitung im laufenden Betrieb (40° Vorlauf) anfassen.
Geht das Richtung 80-100°?
Es macht in meinen Augen keinen Sinn nur zur lokalisierung eines Fehlers einen anderen Regler zu besorgen.
Wenn der Wärmetauscher "dicht " ist, ist das ein wirtschaftlicher Totalschaden
 

Marcus L

Threadstarter
Mitglied seit
06.09.2021
Beiträge
10
Servus Hausdoc,

danke für den Tip, anfassen ... mache ich mit einem Laserthermometer, dann bleiben die Finger heil :)
Der Wäremtauscher ist dicht. Ich möchte nicht nur den Fehler lokalisieren sondern auch wieder die 53Grad im Warmwasserspeicher erreichen. Melde mich ...

bg Marcus
 

Marcus L

Threadstarter
Mitglied seit
06.09.2021
Beiträge
10
Servus Hausdoc,

also beim Wäremtauscher liegen ca. 50 Grad an. An der Ladepumpe nach ca. 2 m ca. 44 Grad am Gehäuse nach der Pumpe nur 40 Grad obwohl auf Stufe 3. Hmmm. Kann es sein, dass die Pumpe die Wärmemenge nicht schnell genug in den Speicher pumpen kann? Und der Wärempumpenregler dann nach ein paar Minuten zur Sicherheit abschaltet? Bzw. der Fühler am Verteiler Brauchwasser Heizkreislauf dann schon durch den Wärmestau auf die 53 Grad kommt? Gibt es diesen Fehler? bg Marcus
 
Defrost

Defrost

Experte
Mitglied seit
28.01.2021
Beiträge
1.166
Wird keine Störung angezeigt?
 
Defrost

Defrost

Experte
Mitglied seit
28.01.2021
Beiträge
1.166
Da sollten mal die Kältemitteldrücke gemessen werden.
Es kann durchaus sein daß bei so alten Maschinen bereits bei 40° die Hochdrucksicherung auslöst.

Wenn du etwas handwerkliches Geschick hast kannst du ja mal bei Wärmetauscher (Verflüssiger) die Kältemittelleitung im laufenden Betrieb (40° Vorlauf) anfassen.
Geht das Richtung 80-100°?
Es macht in meinen Augen keinen Sinn nur zur lokalisierung eines Fehlers einen anderen Regler zu besorgen.
Wenn der Wärmetauscher "dicht " ist, ist das ein wirtschaftlicher Totalschaden
Weshalb soll bei alten Anlagen bei 40° eine Hochdruckstörung kommen? Das musst du mir mal erklären :unsure:
 
Defrost

Defrost

Experte
Mitglied seit
28.01.2021
Beiträge
1.166
Supernett, vielen Dank.
Leider sind die dort abgelegten Dokumente zu neu. Unser Regler wurde um 2000 verbaut.
Kann es sein, dass der Temperaturregler am Warmwasserkessel nicht mehr korrekt funktioniert?
Auf dem Gerät steht die Nummer TR (für Temperaturregler nehme ich an) 92896.
Gibt es dazu eventuell eine Spezifikation oder ein Ersatzteil.
BG Marcus
Welche Wärmepumpe macht da ihren Dienst?
Kannst auch mal Bilder hier hochladen.
 
Defrost

Defrost

Experte
Mitglied seit
28.01.2021
Beiträge
1.166
Welcher Wärmetauscher ist denn in der Wärmepumpe eingebaut?
 
Defrost

Defrost

Experte
Mitglied seit
28.01.2021
Beiträge
1.166
Wärmetauscher heizkreisseitig zugeschlammt
Das sind Spekulationen. Es wird ja keine Hochdruckstörung angezeigt die es ja dann bei einem zugeschlammten Wärmetauscher gibt. Sie schaltet ja einfach nur ab ohne eine Störungsanzeige.
 

Marcus L

Threadstarter
Mitglied seit
06.09.2021
Beiträge
10
Hallo zusammen,
danke euch für die Mühe.
Anbei ein Photo von der Ladepumpe. Strom liegt an und offenbar läuft diese auch. Ein leichtes vibrieren ist spürbar. Wird ca. 44 Grad heiss oben am Gehäuse, das Thermometer oberhalb geht aber nicht über 40 Grad. Da schaltet die Wärempumpe bereits ab. An dem Verteiler weiter rechts am Heizkreislauf ist ein Fühler angebracht. Kann es sein, dass die Pumpe, aktuell auf Stufe 3 eingestellt, den Voluemnstrom und damit die Wärme gar nicht in den Speicher wegtransportieren kann? Weil Pumpe defekt? BG Marcus
 

Anhänge

Marcus L

Threadstarter
Mitglied seit
06.09.2021
Beiträge
10
Hallo Defrost, genau ... und ich verstehe nicht, welches Signal die Steuerung dazu motiviert, die WP abzuschalten. bg Marcus
 

Marcus L

Threadstarter
Mitglied seit
06.09.2021
Beiträge
10
Hallo liebe Experten,

nachdem auch der dritte Heizungsbauer unverrichteter Dinge wieder gegangen ist mit Hinweis auf den SIEMENS Kundendienst, der auf Novolan verweist aber keine Telefonnumer davon hat, sind wir ein Stück weiter gekommen. Aber in Summe verstehe ich es nicht.

Die Ladepumpe wurde ausgebaut und die läuft auch. Wir hatten vermutet, dass evtl. das Pumpenrad durchrutscht und die Wärem nicht wegbringt. Auch keine Verschlammung. Nach 20 Jahre nahezu sauber.
Jetzt haben wir den Verteiler genauer angesehen und ehrlich gesagt verstehe ich den Wärmefluss nicht.
Ich habe ein Bild angehängt und ein Skizze. Kann jemand von euch den Wärmefluss verstehen und erklären.
Unterhalb der Pumpe für den Heizkreislauf steht ein Ventil im 45 Grad Winkel. Wenn wir das fast in die Waagrechte drehen hört es sich so an, als dass die Pumpe für das Warmwasser kein Wasser mehr bekommt. Übringens läuft die Pumpe obwohl wir nur Wärembedarf für das Warmwasser adressieren. Die Pumpe (links) für das Warmwasser fördert dann viel Wärme, bis zu 47 Grad konnten wir messen, die Wärmepumpe schaltet aber nach ca. 2 min einfach ohne erkenntlichen Grund ab. Im Boiler kommen die 47 Grad nicht an.
Wir haben auch nicht den Eindruck, dass der Thermostat am Warmwasserboiler und sein Schaltpunkt von der WPR5 Regelung erkannt wird. Lediglich nach dem Sicherungsziehen und erneut anlaufen lassen erkennt die WPR5 offenbar den Wärmebedarf. Und eigentlich dürfte der Bedarf nur für das WW sein, oder kann auch der Außensensor defekt sein, so dass die Heizung laufen möchte und dem Warmwasser die Wärme "wegnimmt"?
Jetzt wollen wir erst mal den Verteiler verstehen.
Wenn hierbei kein Fehler zu erkennen ist kommt der Außenfühler dran und dann die Steuerung. Oder liegen wir komplett falsch?
Besten Dank für eure Ideen und Impulse schon jetzt.
WP_Wärmeverteiler.jpg
WP_Wärmeverteiler_Skizze.jpg

Marcus
 
Hausdoc

Hausdoc

Moderator
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
29.300
Unterhalb der Pumpe für den Heizkreislauf steht ein Ventil im 45 Grad Winkel.
Das muss selbstvertändlich offen stehen.
Hier ist der Vorlauf vor der WP kommend. Danach die Pumpe, danach ein Überströmventil danach gehts in den Heizkreis. Von da kommt das Rücklaufwasser an , wird nach rechts in den Reihenpuffer geleitet und kommt von da aus von rechts kommend wieder in den Verteiler. Gleich kurz danach sitzt der Rücklauffühler. Nach diesem Fühler wird die Wärmepumpe geregelt. Er hat die selbe Funktion wie ein Kesselfühler bei einem Öl oder Gas Gerät.
Es sieht so aus als wären im Verteiler im Bereich der Thermometer Schmutzfänger verbaut...... wurde das schon mal überprüft?
 
Thema:

Siemens Wärmepumpenregelung WPR5 - Einstellen Soll Temperatur Warmwasser

Siemens Wärmepumpenregelung WPR5 - Einstellen Soll Temperatur Warmwasser - Ähnliche Themen

  • Siemens WPR5

    Siemens WPR5: Hallo zusammen, es ist mir schon fast ein wenig peinlich aber ich komme mit der Einstellung des WPR5 nicht richtig zurecht. Leider habe ich von...
  • Zeitschaltung Siemens DG10025/03 anpassbar?

    Zeitschaltung Siemens DG10025/03 anpassbar?: Hallo zusammen, ich bin in eine neue Wohnung gezogen und hoffe, dass Ihr mir mit unserem "neuen" Boiler weiterhelfen könnt. Es handelt sich um...
  • MHG Heizung mit Siemens QAA 75.611/180 Probleme

    MHG Heizung mit Siemens QAA 75.611/180 Probleme: Guten morgen zusammen, ich habe eine MHG Heizung mit einer Kabelgebundenen Siemens QAA 75.611/180 Steuerung. Bei dieser lassen sich die Zeiten...
  • Raumthermostat QAA 70 von Siemens für Brötje, Geminox usw.

    Raumthermostat QAA 70 von Siemens für Brötje, Geminox usw.: Moin zusammen, schon lange her das ich hier geschrieben habe aber es geht weiter.......... Ich habe den QAA 70 als Raumthermostat und möchte den...
  • Klebstoff für Stahlblech-Emaille eines Siemens Pyrolyse-Backofens (+500°C)

    Klebstoff für Stahlblech-Emaille eines Siemens Pyrolyse-Backofens (+500°C): In unserem im Jahr 2003 hergestellten SIEMENS HE764560/01 Einbauherd sind in der Backofen-Hinterwand Löcher (Durchrostungen im Bereich der 4...
  • Ähnliche Themen

    • Siemens WPR5

      Siemens WPR5: Hallo zusammen, es ist mir schon fast ein wenig peinlich aber ich komme mit der Einstellung des WPR5 nicht richtig zurecht. Leider habe ich von...
    • Zeitschaltung Siemens DG10025/03 anpassbar?

      Zeitschaltung Siemens DG10025/03 anpassbar?: Hallo zusammen, ich bin in eine neue Wohnung gezogen und hoffe, dass Ihr mir mit unserem "neuen" Boiler weiterhelfen könnt. Es handelt sich um...
    • MHG Heizung mit Siemens QAA 75.611/180 Probleme

      MHG Heizung mit Siemens QAA 75.611/180 Probleme: Guten morgen zusammen, ich habe eine MHG Heizung mit einer Kabelgebundenen Siemens QAA 75.611/180 Steuerung. Bei dieser lassen sich die Zeiten...
    • Raumthermostat QAA 70 von Siemens für Brötje, Geminox usw.

      Raumthermostat QAA 70 von Siemens für Brötje, Geminox usw.: Moin zusammen, schon lange her das ich hier geschrieben habe aber es geht weiter.......... Ich habe den QAA 70 als Raumthermostat und möchte den...
    • Klebstoff für Stahlblech-Emaille eines Siemens Pyrolyse-Backofens (+500°C)

      Klebstoff für Stahlblech-Emaille eines Siemens Pyrolyse-Backofens (+500°C): In unserem im Jahr 2003 hergestellten SIEMENS HE764560/01 Einbauherd sind in der Backofen-Hinterwand Löcher (Durchrostungen im Bereich der 4...

    Werbepartner

    Oben